„Wir entwickeln einen Fahrradrahmen“ by 77designz S2 / E8–10: Es geht weiter!

Dabei seit
30. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
956

Wip3r

Kettenverknoter
Dabei seit
26. September 2019
Punkte für Reaktionen
39
Coole Sache, ich hatte in der Tat nach dem letzten Video schon Sorgen das sie es aufgeben. Aber weiter so und viel Erfolg.
Kommen die neuen Rahmen auch nochmal auf den Prüfstand?
 

Flussradler

Jeder nach seiner Fasson
Dabei seit
9. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
8
Super interessant, für mich eines der spannendsten Themen hier.

Vielen Dank an Giaco und Stefan für Eure Offenheit, drücke Euch weiterhin die Daumen!
 

giaco77

love the ride
Dabei seit
17. November 2006
Punkte für Reaktionen
565
Standort
münster rockcity
Coole Sache, ich hatte in der Tat nach dem letzten Video schon Sorgen das sie es aufgeben. Aber weiter so und viel Erfolg.
Kommen die neuen Rahmen auch nochmal auf den Prüfstand?
Ja leicht ist es nicht immer weiter zu machen aber es gibt so viele Leute die an uns glauben und das gibt natürlich extra Boost.

Die neue Charge wird natürlich auch im Labor getestet, den ein Marktgang kommt für uns nur nach erfolgreichem Test infrage.
 

Gefahradler

all work and no play is no good at all
Dabei seit
19. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
502
Standort
S-O-Oberbayern
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich begrüße es sehr, dass Ihr nur durchdachte und getestete Produkte auf den Markt bringen möchtet, auch wenn es ein langer, harter Weg ist, wird es euch später Ärger ersparen und die User werden es euch danken.
 
Dabei seit
26. November 2014
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Fürstenhausen
Hallo,
Mich interessiert, welche Vorteile diese zusätzliche Kettenrolle oberhalb der Tretlager mit sich bringt?

Besten Dank im Voraus
 
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
154
ich habe vor x jahren maschinenbau studiert und nie in diesem job gearbeitet. aber selbst ich habe von anfang an durch einfaches hingucken gesehn, dass die yoke kontruktion nicht das gelbe vom ei ist. die steuersatzverstärkung ist eine sehr gute idee!

was ich nicht verstehe: warum guckt man sich nicht vorher bei der konkurrenz um und schaut wie die das machen? zB so:
xxx.png yyy.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. November 2000
Punkte für Reaktionen
830
Standort
NRW

giaco77

love the ride
Dabei seit
17. November 2006
Punkte für Reaktionen
565
Standort
münster rockcity
ich habe vor x jahren maschinenbau studiert und nie in diesem job gearbeitet. aber selbst ich habe von anfang an durch einfaches hingucken gesehn, dass die yoke kontruktion nicht das gelbe vom ei ist. die steuersatzverstärkung ist eine sehr gute idee!

was ich nicht verstehe: warum guckt man sich nicht vorher bei der konkurrenz um und schaut wie die das machen? zB so:
Anhang anzeigen 1002879 Anhang anzeigen 1002880
Das liegt an der Zielsetzung am Anfang ging es darum Sachen und Ideen zu testen und dazu gehörte auch das Yoke. Jetzt geht es darum es auf den Markt zu bringen da braucht es andere Lösungen. Das erste Yoke war günstig und leicht jetzt ist es schwerer und teurer auf der anderen Seite aber haltbarer und Steifer.
 

drumtim85

Läuft...!
Dabei seit
27. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
21
Das Rahmenkonzept finde ich wirklich gut durchdacht und es ist sehr spannend die Entwicklung zu verfolgen. Man merkt in den Details, dass es ein Ingenieurs-Bike ist. Die Kabeleinführung im Steuerrohr finde ich nicht so gut. Da hätte ich lieber noch etwas mehr FEM-Zeit investierung um doch ins Unterrohr rein zu gehen - oder wäre eher auf eine am Unterrohr außen verlegte Variante gegangen.
Werdet ihr den Ansatz weiter verfolgen, die untere Dämpferaufnahme zu varriieren für unterschiedliche Dämpferkonzepte/Federwege?

Hut Ab für euer Durchhaltevermögen!
 

giaco77

love the ride
Dabei seit
17. November 2006
Punkte für Reaktionen
565
Standort
münster rockcity
Das Rahmenkonzept finde ich wirklich gut durchdacht und es ist sehr spannend die Entwicklung zu verfolgen. Man merkt in den Details, dass es ein Ingenieurs-Bike ist. Die Kabeleinführung im Steuerrohr finde ich nicht so gut. Da hätte ich lieber noch etwas mehr FEM-Zeit investierung um doch ins Unterrohr rein zu gehen - oder wäre eher auf eine am Unterrohr außen verlegte Variante gegangen.
Werdet ihr den Ansatz weiter verfolgen, die untere Dämpferaufnahme zu varriieren für unterschiedliche Dämpferkonzepte/Federwege?

Hut Ab für euer Durchhaltevermögen!
Laut FEM gab es keinen Grund den Zugeingang ins Steuerrohr zu legen. Wir finden es einfach eleganter und Außerdem lassen sich die Eingänge leichter Verschließen wenn jemand wegen AXS nur noch ein Loch für die Bremse braucht. Wir planen dafür entweder was Aufwendiges 3D gedrucktes von Innen oder einfach eine Folien Lösung von Aussen. Hört sich erstmal billig an könnte aber sehr elegant werden.
 

drumtim85

Läuft...!
Dabei seit
27. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
21
Klingt vernünftig. Eventuell lassen sich die Löcher im Metall ja auch größer vorsehen um von vorn herein eine Führung ins Steuerrohr hinein zu clipsen die im AXS-Fall an einer Stelle verschlossen ist. So kann man durch die Führung gleich verhindern dass die Leitungen mit dem Gabelschaft in Berührung kommen. Auf dem Instagram Bild ist da massig Platz - das heißt aber nicht, dass der Käufer der die Leitungen selbst installiert auch dafür sorgt, dass sie nicht in einem Bogen Richtung Schaft liegen.

Trotzdem: Respekt vor der Leistung! Ich bin gespannt. Der Rahmen löst bei mir das "Haben Wollen"-Gefühl aus.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
6
Richtig cooles Projekt. Macht Spaß, euren Weg zu verfolgen.
Die Ehrlichkeit und Transparenz, die ihr dabei an den Tag legt, werden sicherlich dazu beitragen, dass eurem Rad und eurer Marke am Markt viel Vertrauen entgegengebracht werden.
 
Dabei seit
6. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
323
Weiter so, Jungs!
Habt Ihr mal ein Bild der größten aufgebauten Variante parat? Also 540mm reach, 470mm Sitzrohr usw.?
 

LordHelmchen

481...
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
4
Kurante Leetze, wird immer jofler :daumen:. Muss ich mal testen wenns fertig ist und zufällig
hamels Lowi in der Patte habe:dope:
 
Dabei seit
9. März 2019
Punkte für Reaktionen
137
Standort
nördlicher Schwarzwald
Hi Giaco,

nochmals Hut ab vor der Transparenz und die Einblicke, die Ihr in das Projekt gewährt!
Es ist wirklich wahnsinnig interessant das Projekt verfolgen zu dürfen. Der ganze Aufwand der dahinter steckt und eben der Unterschied zwischen Theorie und Praxis - das ist für so'ne kleine Komponenten Bude (nicht abwertend gemeint ;-) schon grosses Kino!
Ich hoffe für Euch, daß die nächsten Tests ohne Probleme verlaufen und das Ding endlich auf den Boden kommt. Eure schlaflosen Nächte will ich um's verrecken nicht haben!
Ich drücke die Daumen und warte gespannt auf die nächste VHP 140 - uuups - ich meine natürlich 160 Episode wo es dann heisst; "Wir haben fertig!".
 

giaco77

love the ride
Dabei seit
17. November 2006
Punkte für Reaktionen
565
Standort
münster rockcity
Klingt vernünftig. Eventuell lassen sich die Löcher im Metall ja auch größer vorsehen um von vorn herein eine Führung ins Steuerrohr hinein zu clipsen die im AXS-Fall an einer Stelle verschlossen ist. So kann man durch die Führung gleich verhindern dass die Leitungen mit dem Gabelschaft in Berührung kommen. Auf dem Instagram Bild ist da massig Platz - das heißt aber nicht, dass der Käufer der die Leitungen selbst installiert auch dafür sorgt, dass sie nicht in einem Bogen Richtung Schaft liegen.

Trotzdem: Respekt vor der Leistung! Ich bin gespannt. Der Rahmen löst bei mir das "Haben Wollen"-Gefühl aus.
Ja so in etwa haben wir uns das auch Vorgestellt mit dem Einsatz. Ich weiss was du meinst, als Entwickler denkt man oft nicht an alle möglichen Anwendungsfehler, man denkt das ist doch logisch das die Leitung da in einem schönen gleichmässigen Swchung rein soll, und kaum montiert es wer anders als gedacht gibt es Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skunkworks

Stealth Industries Inc.
Dabei seit
15. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
113
@giaco77 Schön, dass es weiter geht! Eine rein theoretische Frage, die mir eigenlich seit Beginn an unter den Nägeln brennt, habe ich zu dem Knoten Steuer-/Unterrohr, und die ist nicht ketzerisch gemeint sondern wirklich aus Interesse:
Würde ein hydraulisch geformtes Unterrohr, welches wesentlich mehr in einem rechten Winkel am Steuerrohr ansetzt, Vorteile bringen?
Ich weiß, es ist von Anfang an nicht so gewollt, nur muss man auch ehrlich sagen, dass das Konzept mit viel Arbeit (und Kosten) mehrfach nachgebessert wird, um eventuell einen Stand zu erreichen, der mit einer anderen Bauart möglicherweise sofort da wäre (Was ich eben nicht weiß und darum frage).

Danke
/S.
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
1.498
Danke für diese "Was bisher geschah"-Zusammenfassung.

Hat was von "Mühsam ernährt sich das Eichhorn".
 

giaco77

love the ride
Dabei seit
17. November 2006
Punkte für Reaktionen
565
Standort
münster rockcity
@giaco77 Schön, dass es weiter geht! Eine rein theoretische Frage, die mir eigenlich seit Beginn an unter den Nägeln brennt, habe ich zu dem Knoten Steuer-/Unterrohr, und die ist nicht ketzerisch gemeint sondern wirklich aus Interesse:
Würde ein hydraulisch geformtes Unterrohr, welches wesentlich mehr in einem rechten Winkel am Steuerrohr ansetzt, Vorteile bringen?
Ich weiß, es ist von Anfang an nicht so gewollt, nur muss man auch ehrlich sagen, dass das Konzept mit viel Arbeit (und Kosten) mehrfach nachgebessert wird, um eventuell einen Stand zu erreichen, der mit einer anderen Bauart möglicherweise sofort da wäre (Was ich eben nicht weiß und darum frage).

Danke
/S.
Sehr richtiger Gedanken Gang. Auch hier spielt wieder die Ursprüngliche Zielsetzung mit rein. Es ging am Anfang nicht darum ein Produkt zu kreieren sondern Ideen zu testen, eine reine Forschungsplattform also. Wir wollten gerne ganz schlicht bauen um diese einfache schöne Urform des Fahrrad zurück zu bringen. Uns war klar das wir wegen der ungünstigeren Geometrie mehr Material einsetzen müssen als andere. Im weiteren Verlauf haben wir dann gelernt das manche Formen einfach so gewachsen sind weil sie wirklich Sinn machen und das man sehr viel mehr Material einsetzen muss um diese Simple Form behalten zu können. Mit einer lokalen Verstärkung kann man durchaus mehr bewirken als beim Hydroforming wo man die Gesamte Wandstärke in dem Bereich anpassen muss. Die FEM Simulation zeigt das auch sehr eindrücklich. Liteville zum Beispiel arbeitet sicher nicht ohne Grund mit Gusset an dieser Stelle, am Ende ist es die leichtere Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

giaco77

love the ride
Dabei seit
17. November 2006
Punkte für Reaktionen
565
Standort
münster rockcity
Hi Giaco,

nochmals Hut ab vor der Transparenz und die Einblicke, die Ihr in das Projekt gewährt!
Es ist wirklich wahnsinnig interessant das Projekt verfolgen zu dürfen. Der ganze Aufwand der dahinter steckt und eben der Unterschied zwischen Theorie und Praxis - das ist für so'ne kleine Komponenten Bude (nicht abwertend gemeint ;-) schon grosses Kino!
Ich hoffe für Euch, daß die nächsten Tests ohne Probleme verlaufen und das Ding endlich auf den Boden kommt. Eure schlaflosen Nächte will ich um's verrecken nicht haben!
Ich drücke die Daumen und warte gespannt auf die nächste VHP 140 - uuups - ich meine natürlich 160 Episode wo es dann heisst; "Wir haben fertig!".
Danke dir, du hast schon Recht damit. Im Verhältnis zu unserer Größe ist das Kavenz ein riesen Projekt, das geht nur mit Leidenschaft. Ich bin auf jeden Fall super Dankbar das 77designz so gut läuft das wir auch an unseren großen Träumen arbeiten können.
 
Oben