2022 Trek Slash oder 2022 Canyon Torque AL 6 ?

Dabei seit
8. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Hallo zusammen, ich bin seit Monaten auf der Suche nach einem Enduro Bike und hab mich sofort in das neue Canyon Torque AL 6 verliebt. 38er Fox Gabel mit 170mm Federweg usw. Für 3200 ist die Preis Leistung echt Top. So wie es aussieht müsste es ab März verfügbar sein. Leider konnte ich noch nie ein Torque probe fahren.

Allerdings habe ich gestern ein 2022 Trek Slash 8 beim Händler probe gefahren und was soll ich sagen, es hat mich umgehauen, ich bin total begeistert.
Die Ausstattung ist ziemlich gut und der Federweg hat auch 170mm. Das einzige Manko in meinen Augen ist eventuell die RockShox Lyrik Select+ im Vergleich zur 38er Fox bei Torque. (Das Slash kostet rund 500 Euro mehr).

Was will ich damit machen ? : Ich möchte eigentlich hauptsächlich auf Hometrails fahren, mal Touren in den Bergen, schnell Berg ab und auch mal in den Bikepark. Ich bin die letzten 10 Jahre Motocross gefahren und bin deswegen neu in der MTB Enduro Szene.

Es währe wirklich super, wenn mir jemand bei meiner Entscheidung helfen kann.

Grüße

Mathias
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
168
Ort
mainz
Das einzige Manko in meinen Augen ist eventuell die RockShox Lyrik Select+ im Vergleich zur 38er Fox bei Torque.
Dazu solltest du wissen das die 38 Performance im Torque eine Grip Dämfpung statt der Grip 2 in der 38 performance Elite bzw Factory hat.
Je nachdem wie schwer du bist (wegen dem stabileren casting der 38) könnte die Lyrik sogar die bessere Gabel sein. Die Select+ Hat die selbe Charger 2.1 Dämpfung wie das Ultimate Modell nur ohne einstellbare High-Speed-Druckstufe


PS: Die Geometrie der Bikes ist sehr ähnlich (Hab L verglichen) Im stehen werden sich beide bikes fast lgeich anfühlen denke ich. Stack, Reach, BB-drop und Kettenstrebenlänge unterscheiden sich nur um wenige millimeter.
Der größte unterschied ist die Position im Sitzen. durch den flacheren Sitzwinkel am Trek wird das Oberrohr spührbar länger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
8.217
Ort
Allgäu
Servus,

Ich möchte eigentlich hauptsächlich auf Hometrails fahren, mal Touren in den Bergen, schnell Berg ab und auch mal in den Bikepark. Ich bin die letzten 10 Jahre Motocross gefahren und bin deswegen neu in der MTB Enduro Szene.
Ich weiß dass die Moto Jungs keine Angst haben vor hohen und weiten Sprüngen, aber hoffentlich habe deine Hometrails einige Tiefenmeter und laden zum Ballern ein.
Deine Touren sollten auch Focus auf schnell, direkt und ruppig bergab haben. Also Touren mit Knie- eventuell Ellbogenprotektoren, Rückenpanzer und für den Park FF Helm.

Falls nicht, sind beide Bikes wohl eher nicht passend.
 
Dabei seit
8. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Danke für die Infos, vor allem was das Fahrwerk angeht.

Also dass ich ein Enduro mit rund 170mm Federweg möchte und es das richtige Bike ist, da bin ich mir sicher. Ich habe im Sommer für eine Woche ein Specialized Comp von einem Kumpel getestet und wusste das ist es.

Ich wollte jetzt eigentlich nur hauptsächlich wissen ob zwischen dem Trek und dem Canyon ein großer unterschied ist und ob man eventuell eindeutig sagen könnte welches Bike besser ist.

Die 400km nach Koblenz wenn nicht währen..., dann währ schon einfacher.
 
Dabei seit
8. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Ich bin 183cm und wiege 80kg. Bin damals L gefahren. Ich sag mal so, wenn ich jetzt ein Root Miller mit einem Slash vergleiche, dann ist das Slash schon ein Monstertruck. Ich mag einfach diese feste im Bike stehen und den Komfort. Das Root Miller fühlt sich für mich da filigraner an und ruppiger. Das Slash macht halt den Eindruck, es kann alles ab. Sowas suche ich eben. Das ist sehr schwierig für mich, vor allem weil man ja in der aktuellen Lage so schnell zuschlagen muss und keine Zeit hat. Das Slash 8 in L ist für mich noch ein paar Tage reserviert und dann wars das.
 
Dabei seit
31. Mai 2021
Punkte Reaktionen
39
Wenn du weißt das die Kategorie bike die richtige ist, dann wirst du mit beiden bikes Spaß haben.
Ich persönlich hab ne 36 Fox performance und ne Elite. Klar kann man mehr einstellen an den teuren Modellen aber die performance ist m.e schon sehr gut und wenn du nicht gerne viel mit Einstellung je trail an der Gabel optimierst, ist die fox performance schon Klasse.
Für 3200€ ist das torque viel bike. Aber Kauf dir das welches dir mehr zusagt, falsch machst du da nix.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
8.217
Ort
Allgäu
Ich bin 183cm und wiege 80kg. Bin damals L gefahren. Ich sag mal so, wenn ich jetzt ein Root Miller mit einem Slash vergleiche, dann ist das Slash schon ein Monstertruck. Ich mag einfach diese feste im Bike stehen und den Komfort. Das Root Miller fühlt sich für mich da filigraner an und ruppiger. Das Slash macht halt den Eindruck, es kann alles ab. Sowas suche ich eben. Das ist sehr schwierig für mich, vor allem weil man ja in der aktuellen Lage so schnell zuschlagen muss und keine Zeit hat. Das Slash 8 in L ist für mich noch ein paar Tage reserviert und dann wars das.
Ja das Slash ist sicherlich mehr das Bike fürs gröbere. Wenn dir das besser taugt und bereit bist etwas Nachteile in der bergauf Performance zu akzeptieren dann würde ich zuschlagen.
Die Select+ lässt sich bei Bedarf immer noch tunen, MST bietet da was, wobei es sicherlich auch so passen wird.
 
Dabei seit
8. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Ich bin da ehrlich, wenn ich das Torque fahren könnte und es würde sich nahezu gleich anfühlen, dann würd ich das Torque nehmen, weil mein Limit eigentlich bei den 3200 waren und beim Slash 8 bin ich jetzt schon bei 3900 Euro. Ich weiß nicht ob es diese 700 Euro unterschied wert sind.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
168
Ort
mainz
Ich bin da ehrlich, wenn ich das Torque fahren könnte und es würde sich nahezu gleich anfühlen, dann würd ich das Torque nehmen, weil mein Limit eigentlich bei den 3200 waren und beim Slash 8 bin ich jetzt schon bei 3900 Euro. Ich weiß nicht ob es diese 700 Euro unterschied wert sind.
Also die bikes sind schon ähnlich. das Torque ist noch ein wenig mehr monstertruck, Der Lenkwinkel ist etwas flacher, 10mm mehr federweg.
Beim Trek gefällt mir die Storage Box im Rahmen.

Bei canyon muss dir klar sein dass du dich selbst um dein Rad kümmern musst. Ich bin die letzten 3 Jahre Torque gefahren und der Service war eigentlich nur gut wenn ich ohne Anmeldung mit dem bike zu Canyon gefahren bin. Ich mach aber auch vieles selbst inklusive Lagerwechsel.

Ein guter Händler der Ahnung hat kann schon viel wert sein.
 
Dabei seit
8. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Das mit dem Service und Canyon hab ich auch schon mal gehört. Da Koblenz sowieso 4 Stunden weg ist, hat sich das mit dem KD vor Ort sowieso erledigt :) Und ja, die Storage Box ist echt gei. ... Hattest du Probleme mit dem Hinterbau beim Torque ?
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
168
Ort
mainz
Das mit dem Service und Canyon hab ich auch schon mal gehört. Da Koblenz sowieso 4 Stunden weg ist, hat sich das mit dem KD vor Ort sowieso erledigt :) Und ja, die Storage Box ist echt gei. ... Hattest du Probleme mit dem Hinterbau beim Torque ?
Das alte Torque ist sehr poppy, will an jeder kante Abziehen trotz 175mm Federweg. es Ist perfekt für jumplines, verspielte fahrweise ect. Die direkte konsequenz daraus ist das es nicht ganz so Satt liegt wie andere bikes.
Inzwischen fahre ich Lieber Ruppige schnelle Trails deshalb muss ein Sattes, nicht verspieltes 29er her.

Das Bike wurde jetzt allerdings komplett überarbietet und abgesehen von übern parkplatz rollen bei Canyon habe ich keine erfahrung damit. Meine erfahrung mit dem alten Torque ist vermutlich nicht auf das neue übertragbar.

Zum Kundendienst: Wenn du nicht die Möglichkeit hast hin zu fahren solltest du in der lage sein möglichst jede wartung selbst zu machen. Am telefon und per mail fand ich den KD ehr wenig hilfreich.

Bzgl probleme mit dem Hinterbau: Die lager haben ca 3 Jahre gehalten. Canyon hat Vollkugelige Lager verbaut das hat zur haltbarkeit beigetragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Januar 2022
Punkte Reaktionen
7
Ich glaub das hilft nichts, ich muss in den nächsten Wochen mal in Koblenz vorbeischauen und erst mal das Trek stehen lassen. Würd der Preis passen, würd ich nicht mehr überlegen. Aber vielen lieben Dank für die zahlreichen Informationen.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
168
Ort
mainz
Ich glaub das hilft nichts, ich muss in den nächsten Wochen mal in Koblenz vorbeischauen und erst mal das Trek stehen lassen. Würd der Preis passen, würd ich nicht mehr überlegen. Aber vielen lieben Dank für die zahlreichen Informationen.
Die "probefahrt" bei Canyon ist dort auf dem Parkplatz. Die Federelemente werden nicht extra auf dich abgestimmt. Würde aber eh nichts helfen da man beim Kreise auf dem Parkplatz fahren unmöglich ein vernünftigen eindruck vom Hinterbau bekommen kann.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
8.217
Ort
Allgäu
Ja das ist klar, allerdings will ich es einfach mal in real life sehen und die Größe abchecken weil ich genau zwischen M und L stehe laut Rechner.
Wenn dir das Slash in L getaugt hat, brauchst das Canyon nicht in M probieren.
Ich bin 1,86m und würde zwischen L und XL schwanken, aber ich mag die Bikes gerne länger. Das XL wäre mir vermutlich aber Tick zu lang, weswegen das Canyon für mich raus wäre. Das L ist schon grenzwertig kurz für mich, gerade noch OK.
 
Dabei seit
28. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
304
Ich glaub das hilft nichts, ich muss in den nächsten Wochen mal in Koblenz vorbeischauen und erst mal das Trek stehen lassen.
Lass Dir - falls möglich - das Trek so lange reservieren. Die 2022er Bikes sind gerade erst in die Läden gekommen, werden aber derzeit stark nachgefragt. Wenn die vom Händler vorbestellten Bikes weg sind, bekommt er sehr wahrscheinlich dieses Jahr keine neuen mehr.
 
Oben