2m Riese sucht Trail Hardtail um 1500€-2000€

Dabei seit
11. Mai 2022
Punkte Reaktionen
5
Hallo,
Ich bin neu hier im Forum und möchte mir gerne ein MTB zulegen. Ich habe aktuell ein Gravelbike, aber das Bike ist bei den Strecken die ich gerne fahren möchte überfordert.

Ich habe eine leicht hügelige Landschaft bei mir in der Umgebung und würde gerne mit dem MTB einerseits gut und relativ zügig klettern können aber auch gerne leichtere Trails fahren. Um Schotterweg und Straße komme ich bei der Anfahrt nicht herum (ca. 10-15km)
Ich bin absoluter Einsteiger aber könnte mir vorstellen, dass mir das bergab Fahren sehr viel Spaß bereitet und ich in Zukunft auch mal steilere, härtere Trails fahren möchte.

Nun zum schwierigen Part:
Ich falle mit meinen 197cm und 98cm Innenbeinlänge ziemlich aus der Norm.

Ich hätte gerne ein Trail orientiertes Hardtail für 1500-2000€ welches relativ schnell verfügbar ist und auch zu meiner Größe passt.

Ich habe mir schon folgende Bikes ein wenig genauer angesehen:

Canyon Grand Canyon 8 in XL: Ist zwar nicht so Trail lastig wie die anderen Bikes aber für mein aktuelles Fahrkönnen sicher locker ausreichend. Ich bin mir nur unsicher, ob es mich dann in der Zukunft auch noch happy macht.

Rose Bonero 3 in XL oder XXL: Gefällt mir gut aber ist mit 2200€ eigentlich shon über meiner Preisgrenze. Das Bonero 2 kommt nicht in frage, da es lange nicht lieferbar ist. Hier verunsichert mich in Größe XXL vor allem der extrem lange reach von 545mm.

Orbea Laufey H10 in XL: Gefällt mir vom Gefühl her am Besten. Hat aber wieder einen verhältnismäßig kurzen Reach im Vergleich zu den anderen Bikes.

Ich bin alles andere als ein Geo Spezialist und weiß, dass auch vieles Geschmacksache ist. Da ich aber noch nie wirklich MTB gefahren bin, habe ich bis jetzt noch keine Präferenzen. Daher wäre denke ich eine "fast jeder fühlt sich wohl" Geo gut.

Ich bin mir vor allem wegen meiner Größe unsicher, ob ich mit einem "Standard" Trail bike wie zB dem Laufey zufrieden sein werde.

Wenn es also bessere Vorschläge für meine Größe gibt, gerne her damit.

Vielen Dank schonmal für euer Schwarmwissen.
 
Dabei seit
12. September 2016
Punkte Reaktionen
251
Ort
Berlin
Hallo Flo, willkommen im Forum. Leider bist du auch kn der falschen Unterkategorie gelsndet, sodass deinen langen Texr wahrscheinlich nur wenige lesen werden. Frag am besten einen Admin der das vielleicht verschieben kann.
(Trial'er das sind die Fahrrad-parcour-menschen Mit wenig oder gar keiner Geschwindigkeit auf Stock und Stein, you know?)
 
Dabei seit
11. Mai 2022
Punkte Reaktionen
5
Ohh, okay. Man merkt - ich bin totaler MTB-Einsteiger 😂.
Wer ist denn ein admin? Weiß leider nicht, wen ich da fragen kann.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
10.453
Ort
Allgäu
Ich falle mit meinen 197cm und 98cm Innenbeinlänge ziemlich aus der Norm.

Schau mal wie es bei mir aussieht mit 1,86m und SL88cm

Ich würde dir komplett vom Canyon abraten und auch das Laufey finde ich nicht gerade riesig. Das Bonereo macht am meisten Sinn.
 
Dabei seit
11. Mai 2022
Punkte Reaktionen
5
Alles klar, danke schonmal.

Schau mal wie es bei mir aussieht mit 1,86m und SL88cm
Ich bin zwar mit 197cm nochmal ca. 10 cm größer als du aber aufgrund meiner langen schrittlänge geht alles davon in meine Beine und unsere Oberkörper sollten eigentlich ca. gleich lang sein. Daher auch meine bedenken ob mir das bonero nicht zu lang ist.

Außerdem ist mir das bonero 3 ein wenig zu teuer. Aber wenn das am besten passen sollte, überlege ich mir mein budget eventuell noch ein wenig zu erhöhen.


Ich seh mir morgen mal ein laufey an und fahre eine runde damit. Mal sehen wie sich das anfühlt. Ich habe halt leider keinen vergleich zu anderen MTBs.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. September 2001
Punkte Reaktionen
265
Specialized Epic HT ab BJ 2020 in XL. Bin 1,96m, mir passt das Rad perfekt. Das ist definitiv das beste Hardtail was mir bisher unter den Allerwertesten gekommen ist. Bei Neukauf reichen die 2k nicht ganz, gebraucht kommst Du mit Deinem Budget aber locker aus.
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
520
Das Epic HT ist aber von der Geo etwa auf demselben alten Stand wie das Canyon. Darunter/älter kommt eigentlich nur noch die Steinzeit-Geo-Klasse z.B. mit der anderen Marke mit C, deren Namen nicht mehr genannt werden darf.
Klar kann man das mit Eurer Größe fahren/musste man das bisher, aber ich sehe nicht, was es jetzt besonders für Große qualifiziert. Das bessere (in diesem Fall das noch geeignetere) ist halt der Feind des Guten.

Daher +1 für das Bonero! Wenn 200€ Budgetüberziehung für eine gutes passendes MTB der einzige Nachteil sind, hast Du es noch gut, andere geben diesen Betrag derzeit allein für Fahrtkosten aus, um überhaupt wo ein passendes Bike zu finden/probieren zu können.
Aber Wahnsinn, wie weit nach oben die Größen beim Bonero gehen! Du Zwerg Du, Du nennst Dich groß? ;-)
Und so ein Lenkwinkel und Radstand zusammen sind zunächst schon etwas ungewohnt, wenn man andere/ältere/kürzere Räder gewohnt ist. Und mit zunehmender Rahmengröße immer mehr, vor allem bei solchen Rahmengrößen!
Sprich, mit einem XL Bonero wär's für Dich bereits ein modernes stabiles Bike für ordentliche Abfahrten, in XXL aber nochmal spürbar länger und gewöhnungsbedürftiger. So meine eigenen Erfahrungen mit einem Bike mit ähnliche Winkel&Radstand und ich zwischen zwei Größen vor einigen Monaten. Aber gewöhnen wirst Du Dich vermutlich auch an das XXL.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.036
Ort
Leipzig
Bonero in XXL.
Kannst aber auch in L fahren :D ...man passt sich an. Scherz - wenn es so lang geht wie mit dem XXL, warum nicht, wenn man nicht ausschließlich enge verwinkelte Trails fährt?

Ich fahre seit 2016 am Ffwd einen 475er Reach mit 64 Lenkwinkel, bei 200cm und 100cm SL.
Das ist schon ok so! Bedenke, dass die Gabel ja vorn etwas einsackt und dann wird es gefühlt länger.
Allerdings bergauf und in der Ebene fahre ich mit den Handballen auf den Lenkergriffen, da beim Greifen des Lenkers es eindeutig zu kurz ist. Das dürfte ca. 50mm ausmachen, was für einen Reach von über 525 spricht.

Bergab merkt man, dass es sehr nervös hinten ist, das ist allerdings bei kleinen Kickern auf Hometrails ein Vorteil - die sind ja meist von 15jährigen mit zu kleinen Bikes gebaut.

Das Bonero 2 ist mit Pike und kompletter 12fach Deore und e13 Stütze eine sehr solide hochwertige Ausstattung, die viele Jahre gut ist. Wenn du mit dem Namen leben kannst, nicht dass dir einer das "o" weglässt...
 

Anhänge

  • 20180330_152714_032_01.jpg
    20180330_152714_032_01.jpg
    560,6 KB · Aufrufe: 192
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Mai 2022
Punkte Reaktionen
5
Das Epic HT ist aber von der Geo etwa auf demselben alten Stand wie das Canyon. Darunter/älter kommt eigentlich nur noch die Steinzeit-Geo-Klasse z.B. mit der anderen Marke mit C, deren Namen nicht mehr genannt werden darf.
Dachte mir schon, dass das epic nicht ganz dem entspricht, wonach ich suche.

Okay, anscheinend sollte ich mir das Laufey echt aus dem Kopf schlagen. Ist schwierig, da es 500€ weniger kostet, eine shimano schaltgruppe hat die ich bevorzuge, es mir optisch viel besser gefällt und es sofort verfügbar ist.
Aber das hilft alles nichts, wenn der Rahmen dafür nicht so gut passt.

Ich werde heute trotzdem mal das Laufey probefahren/sitzen und schauen was der Händler dazu sagt.
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
520
Hau rein, das Laufey ist gut (und das Epic auch)! Das Bonero halt inzwischen nur noch etwas besser, gerade für Deine Größe.
 
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte Reaktionen
33
Habe exakt deine Maße. Ich würde das Bonero in xl wählen. Auf einem Rad mit sehr ähnlicher Sitzposition passts bei mir perfekt.
Was ich schlecht finde: Bonero 1 und 3 haben lt Beschreibung 170 er Kurbeln auch bei den großen Größen, lediglich das 2er hat 175mm
 
Dabei seit
11. Mai 2022
Punkte Reaktionen
5
Das 2er kommt leider nicht in frage aufgrund der langen Lieferzeit. Wird also das 3er werden. Wegen der Größe bin ich jetzt verunsichert.
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
520
Okay habe heute eine kleine Runde mit dem Laufey gedreht und es fühlt sich sehr kurz an.
Werde mir also ein Bonero bestellen. Probefahren ist leider nicht wirklich möglich. Tendiere aber zum XXL Rahmen.
Dachte ich auch zunächst. Aber wenn:
Okay habe heute eine kleine Runde mit dem Laufey gedreht und es fühlt sich sehr kurz an.
...scheint mir doch vielleicht XXL passender.
Im Parallelthread hier tut sich der TE je gerade schwer mit der neuen langen für ihn ungewohnten Geo und überlegt ob eine Größe kleiner, aber wenn hier der TE (vielleicht weniger mit alter Geo vorbelastet?) schon beim Laufey das zwar nicht so lang wie das Bonero ist aber auch nicht sooo kurz, sagt, kommt ihm kurz vor...
Das XL Bonero ist länger als das XL Laufey aber durch den steileren Sitzwinkel wird durch die langen Beine des TE/den langen Sattelstützenauszug ein Großteil davon durch den Sattel weiter hinten wieder aufgefressen, effektiv ist das Bonero dann nur noch rund 15-20mm länger zwischen Sattelmitte und Lenker :
1652483048906.png


in XXL ist es dann real rund 40mm länger:
1652483215754.png
 
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
7.821
ich würde das xl nehmen
bin 197 und schrittlänge dreistellig

warum ich das xl nehmen würde?
ich fahre ein hardtail mit 475er reach. damals, 2015 galt das als lang :D
ich war mit einem bekannten unterwegs, der hat 525
sein rad bin ich hier und da schonmal gefahren, bremse auf lief das echt toll, beinedruckend. auch über sprünge gleich mit viel mehr vertrauen.

diesmal bin ich durch eine enge stelle mit zwei 90grad kurven. er hat verweigert. laufen ist dort schwieirg.
also bin ich hoch, hab mich auf seine fahrrad gesetzt und bin die stelle mit seinem im direkten vergleich gefahren.
ging natürlich problemlos. hat sich aber deutlich sperriger und unhandlicher angefühlt.


hier im forum geht ja nur größer gleich besser.....
und wenn ich lese, nimm das größere weil dann der lenker höher: klar, macht auch viel sinn wenn ich das ganze Jahr um den See im flachen gondeln. Wenn ich ernsthaft Trails fahren will hab ich von einem tieferen Lenker doppelt was, geht besser hoch und vorallem viel besser runter
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.036
Ort
Leipzig
Neulich war ein Test über das neue Vitus von Seb Stott auf Pinkbike, da hat er das mit Lenker höher bei langem Bike erklärt. Das sah im Artikel jetzt nicht nach Hollandrad aus. https://m.pinkbike.com/news/review-vitus-sommet-297-amp-2022.html

Ich hab bei meinem Ffwd mit 475 Reach nur 125mm oder so Steuerrohr, 5mm Spacer und 40mm Riserlenker bei 45mm Vorbau. Da kam ich bislang super klar, aber es ist definitiv sehr kurz und flach. Super auf engen Trails, ja, aber auf schnellen Abfahrten mit viel Bewegung (das war zB Madonna in Finale) komme ich schnell mal zu weit hinter den Sattel, das kann tricky werden (untersteuern etc).

Für einen Anfänger ist es da mit einer weiter nach vorn verlagerten Position evtl leichter, klar der Sattel muss dann ganz nach vorn geschoben werden. Aber er ist dann mehr "im" Bike.
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
520
Anstieg bei Lenkerhöhe bzw. Stack zwischen XL und XXL ist ja recht human (nicht so abrupt wie z.B. zwischen S und M wegen 27,5->29"), die Länge finde ich schwieriger zu handeln bei den neuen Geos und das merkt man bei einer Testrunde auf Asphalt noch nicht so. Das XXL Bonero hat fast 9cm mehr Radstand als das XL Laufey. Ist bei meinem vorherigen XC mit alter Geo zum jetzigen Rad mit moderner Geo ähnlich, nur sind da noch 3 Grad flacherer Lenkwinkel dabei, diese zwei hier haben fast gleiche Lenkwinkel. Wenn ich mir vorstelle, mein jetziges Rad noch eine Nummer größer, puh, ist schon jetzt "Arbeit"...
Ich wechsle die Seiten und hüpfe kurz bevor das Licht ausgeht noch auf das XL Feld!
 
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
7.821
Ich hab bei meinem Ffwd mit 475 Reach nur 125mm oder so Steuerrohr, 5mm Spacer und 40mm Riserlenker bei 45mm Vorbau



du hast 654 stack
ich hab 640
und ich hab auch mal mit spacern und 50er riser angefangen.

weil ich glaubte das ist besser
nach und nach die spacer raus, denn weniger rise.
inzwischen hab ich null spacer drunter, 40er vorbau mit 0 grad und einen 10mm riser. ich würdewohl noch weiter runterbauen, aber das rad hat sein lebenszeitende erreicht
und du wirst es nicht glauben, diese änderungen hab mich unglaublich nach vorne gebracht. fahrtechnisch.
klar, wenn ich da 2 stunden um den see fahre oder critical mess dann ist das unangenehm weil viel zu viel last auf den händen

aber dafür ist mein rad nicht mehr gemacht.





komme ich schnell mal zu weit hinter den Sattel, das kann tricky werden (untersteuern etc).



das ist genau die folge von deinem viel zu hohe aufbau vorne
mach das weg und du wirst erleben das du das problem nciht nehr hast

hoher lenker mit langem rad ist super wenn man angst hat
gaukelt einem sicherheit vor, bringt aber nur probleme, also das gegenteil von sicherheit
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
10.453
Ort
Allgäu
@cxfahrer wo ist das Bild entstanden, sieht super aus die Gegend.

Bonero in XXL.
Kannst aber auch in L fahren :D ...man passt sich an. Scherz - wenn es so lang geht wie mit dem XXL, warum nicht, wenn man nicht ausschließlich enge verwinkelte Trails fährt?

Ich fahre seit 2016 am Ffwd einen 475er Reach mit 64 Lenkwinkel, bei 200cm und 100cm SL.
Das ist schon ok so! Bedenke, dass die Gabel ja vorn etwas einsackt und dann wird es gefühlt länger.
Allerdings bergauf und in der Ebene fahre ich mit den Handballen auf den Lenkergriffen, da beim Greifen des Lenkers es eindeutig zu kurz ist. Das dürfte ca. 50mm ausmachen, was für einen Reach von über 525 spricht.

Bergab merkt man, dass es sehr nervös hinten ist, das ist allerdings bei kleinen Kickern auf Hometrails ein Vorteil - die sind ja meist von 15jährigen mit zu kleinen Bikes gebaut.

Das Bonero 2 ist mit Pike und kompletter 12fach Deore und e13 Stütze eine sehr solide hochwertige Ausstattung, die viele Jahre gut ist. Wenn du mit dem Namen leben kannst, nicht dass dir einer das "o" weglässt...
 
Oben Unten