1. Jetzt abstimmen und Preise im Wert von über 12.000 € gewinnen!
    Stimme in einer kurzen Umfrage über deine Produkte des Jahres 2017 ab und gewinne dabei Preise im Wert von 12.000 Euro!
    Information ausblenden

Alpencross 2018 / Joe- & Albrechtroute in 6 Tagen

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. RespekTIERE deine Grenzen
    Hinweise zur zeitlichen Einschränkungen im Europaschutzgebiet Natura 2000
    Die Mountainbike Route von der Heilbronner Hütte über das Silbertaler Winterjöchle nach Silbertal führt durch das Natura-2000-Gebiet Verwall und ist nur in der Zeit vom 15. Juni bis zum 15. September von 08:00 bis 18:00 Uhr (im September bis 17:00 Uhr) für Biker frei gegeben

    siehe: https://www.montafon.at/de/Bergerlebnisse/Biken

    für den normalen AXler eigentlich kein Problem
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Montafon Tourismus: Frei für MTB vom 15.06. bis 15.09. von 08:00 bis 18:00
    Sollte also passen :)
     
  4. Da war einer schneller...
     
  5. :bier:
     
  6. hzN

    hzN

    Dabei seit
    06/2012
    Ihr macht es mir wirklich schwer. Die Fotos erinnern mich sehr an das Rifugio Pralongiá. Das ist auch sehr einsam gewesen und hat mir sehr gut gefallen.

    Da ich mir nochmal Gedanken zum ersten Tag gemacht habe, was denkt ihr über die Möglichkeit erst in Warth zu starten? D.H. Autofahrt bis runter und dann per Shuttle wieder dorthin zurück? Oder verpassen wir da wichtige Abschnitte? (bis auf den Schrofenpass? )

    Von den Kilometern mit dem Auto ist das ja nicht so ein großer Unterschied, maximal die Anzahl der Shuttle ist limitiert, weil kaum einer nach Warth fährt, oder?
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  7. Für die Rückreise wäre natürlich St. Anton als Startort ideal (egal ob shuttle oder Bahn). Dann würdet ihr bei 6Tagen so bei 2.000 HM pro Tag landen, was ja immer noch ein sportliches Pensum ist. Silbertal wäre dann aber gestorben. Einen Tod muss man sterben...

    Der Rest der Strecke bietet aber genug Erlebnis, da kann man auf das Silbertal vezichten.
     
  8. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Du scheinst dich zu oft in der Schweiz aufzuhalten - die eidgenössischen Sprachfehler färben schon auf dich ab. :D
    Es heisst eindrucksvoll! Eindrücklich warnt höchstens der Vater sein Kind, etwas zu tun oder zu unterlassen (unter Androhung von Konsequenzen).
     
  9. Finde die Tourenangaben im Infoblatt etwas übertrieben.
    Erste Etappe mit 2600Hm :confused:
    Von Zuhause aus in Sonthofen bis zur Freiburger Hütte sind es genau 1660Hm und dann von Dalaas zum Kristbergsattel nochmal 564Hm, wie kommen die darauf?
    Und vom Kristbergsattel zur neuen Heilbronner Hütte durchs Silbertal sind es auch nur 1600Hm in Summe.

    Ist doch dann entspannt genug :winken:
    Am zweiten Tag einfach noch was anhängen von Tag drei.
    Ich würde die Route nochmal unabhängig von deiner Vorlage genau auf die Höhenmeterangaben prüfen und ggf. neu planen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2018
  10. das ist Qu...tsch - stimmt
    Ja, auch richtig. Sind höchstens 1600Hm. Mußt aber noch die Paar Hm bis zur Heidelbergerhütte dazu zählen ;)
     
  11. Stimmt auch wieder :)
     
  12. hzN

    hzN

    Dabei seit
    06/2012
    Die Route ist inzwischen soweit fertig geplant. Sobald ich heute Nachmittag einen Laptop in die Finger bekomme, stell ich sie nochmal rein. Da Habe ich auch die Höhenmeter nochmal berechnen lassen.

    Unterkünfte sind auch soweit gebucht, lasse ich euch natürlich ebenfalls wissen.

    Edit:
    Gpsies Route
    siehe unten
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2018 um 17:58 Uhr
  13. Hochradeln zur Heidelberger Hütte ist langweilig - die Variante die Kollege Trekiger in seinem Scheiss dir nix Thread beschreibt

    :daumen:

    und Runterrollen Gavia_Passstraße ist langweilig - Gavia Trail

    Warum runter bis Ponte die Legno: Übernachten in Pezzo oder ein Stückerl weiter rechts der Starße war auch ein ALbergo -ob das auf hat?

    Nach dem Forsthaus Sinistra könntet ihr noch ein wenig (und ein wenig mühsam) weitertrailen bis Vna und dann runter zum Inn - Bis Sur En rechts vom Inn danach links

    Gibt es vom Lago della Scale nicht irgendeine Offroad Variante?
     
  14. hzN

    hzN

    Dabei seit
    06/2012
    Bei Trekinger habe ich kurz reingelesen, das wäre quasi die Variante mit Lift?
    https://www.gpsies.com/map.do;jsess...139256F524585F072.fe2?fileId=rgbzcrmubnfbrbir (Danke Trekinger )


    Beim Gavia empfiehlst du quasi den Trail ab dem Nero? (https://www.gps-tour.info/de/touren/detail.143632.html)

    Ponte ist noch das alte Hotel eingetragen, wir haben in Pezzo nichts brauchbares zum Übernachten gefunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2018 um 09:25 Uhr
  15. Genau den nehmen, langt schu wenn der Kollege Trekinger meist nur Teerstrassen radelt.
     
  16. Pezzo:
    http://www.dagiusy.com/
    Reservieren! müsstet ihr reinpassen - wenn der termin passt

    Und ja wie bei Trekinger - aber ganz unten NICHT NIEMALS NEIN GAR NICHT über Straße
     
  17. hzN

    hzN

    Dabei seit
    06/2012
    Danke, bei Giusy haben wir bereits das 6er-Zimmer reserviert, hatte leider meine Übersicht nicht bei der Hand. Also alles halb so schlimm ;)

    Ich Fass nochmal zusammen:

    - Heidelberger Hütte zur Liftvariante umbauen
    - Gaviatrail einbauen.

    Ich freue mich sehr, dass hier so viel konstruktive Kritik kommt, auch wenn ich immer meine Zeit brauche um die umzusetzen und einzubauen.
     
  18. Passo dell'Alpe wollt ihr definitiv nicht?
     
  19. hzN

    hzN

    Dabei seit
    06/2012
  20. Oweia: Wo hast den den Track her? In Galtür nicht über die Paznauntalstraße sondern spätestens in Tschafein rechts von der Trisanna bleiben - geht bis zum Ortsanfang von Ischgl
     
  21. hzN

    hzN

    Dabei seit
    06/2012
    Ist geändert, geht in der Tat ein solider markierter Weg neben der Trisanna her. Wer weiß, was der Sinn war.

    Danke für den Hinweis und Link zum historischen Thread, ich schau mal, ob dort noch was dabei ist.
     
  22. terryx

    terryx

    Dabei seit
    06/2005
    Kann mich den Kollegen nur anschließen: Val Rezzalo - Passo dell'Alpe und NICHT über S. Catarina zum Gavia! Das Rifugio im Val Rezzalo ist auch sehr schön.
     
  23. hzN

    hzN

    Dabei seit
    06/2012
    Also quasi von Bormio nach Süden und dann ab Frontale nach Osten zum Gavia schlängeln? Wie hier beschrieben: http://chregubikeblog.ch/?p=7904 ?
     
  24. terryx

    terryx

    Dabei seit
    06/2005
    Genau - nach Süden der Straße am Fluß entlang folgen und dann auf einem gut ausgebauten Radweg bis Le Prese und dann nach Osten die kleine Serpentinenstraße hinauf. Ab Fumero gehts auf einem z.T. recht steilen Forstweg zunächst zum Rifugio (liegt etwas oberhalb eines großenteils verlassenen Bergdorfes, ist aber ausgeschildert) und danach zum Alpe-Pass - das letzte Stück über Trail.