Alternativen zu Amazon!?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. ufp

    ufp Daystrom Institut

    Dabei seit
    12/2003
    Hi.
    Schon seit längerem beschäftigt mich der Onlinehändler Amazon und seine "Praktiken".

    Ua auch angeregt durch den Schnaeppchenjaeger-Laberthread, vor allem Seite 341+342.

    Viele kennen die Praktiken (ua wie bzw auf welche Art, Amazon so groß geworden ist; Marketplace, Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter und [Dritt]Lieferanten, Steuerflucht/-tricks) und manche sind auch damit unzufrieden, dass Amazon schon ein marktbeeinflussender, zum Teil auch wettbewerbsverzerrender und regierungsbeeinflussender Gigant ist. Und auf dem Weg zu einer Art quasi Monopolist ist.

    Andererseits macht es einem Amazon auch sehr einfach, bei ihm zu kaufen (unkomplizierte Rückabwicklung, schneller Versand, teilweise günstig, viel, sehr viel Auswahl, usw).

    In erster Linie geht es mir aber darum, Alternativen aufzuzeigen (auch wenn es im Radbereich ohnehin genug Alternativen gibt). Manches lässt sich leicht, manches schwer verwirklichen.

    Zwei, allerdings etwas ältere Berichte und Ansätze:
    profil.at: Mein Leben danach: Warum ich aufgehört habe, bei Amazon zu bestellen Von Ingrid Brodnig (23. 3. 2015)
    Alternativen zu Amazon (16.12.2014)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Milan0

    Milan0 Biertrinkender Radfahrer

    Dabei seit
    08/2010
    Alieexpress?
     
    • Gewinner Gewinner x 1
  4. Ebay? Oder einfach Suchmaschine, gibt viele Onlinehändler... Bücher suche ich mir bei Amazon raus, gehe mit der ISBN zum Buchladen ums Eck und bestelle da. Ist auch ohne Premium meist am nächsten Tag da:daumen: Ist zwar nicht ganz faiir, etwa so, wie wenn ich beim Local probefahre und dann online kaufe, wenn ich weiß, daß es paßt, aber hier geht's richtig rum;)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  5. Cpt. Crash

    Cpt. Crash lustiger Untertitel

    Dabei seit
    09/2014
    Als Alternative zu Amazon könnte man natürlich bei den örtlichen Händlern kaufen.
    Man macht sich halt Gedanken darüber, ob der Preis beim örtlichen passt und willigt dann als mündiger Bürger in das Rechtsgeschäft ein. Heulerei über günstigere Onlinepreise spart man sich dann halt, weil man eine erwachsene Entscheidung getroffen hat.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  6. cxfahrer

    cxfahrer aging naturist

    Dabei seit
    03/2004
    Ich kaufe bei Jeff Bezos schon länger nichts mehr.

    Die meisten Händler sind auch bei eBay, oder haben ihren eigenen Shop. Ich schau bei Amazon evtl nach dem Preis und Lieferanten, dann auf dessen eigene Website.
    War teils sogar nochmal günstiger (mache ich aber nur bei seriösen EU Shops), zB Outdoor Bekleidung und Schuhe.

    Bücher bestelle ich bei buecher.de, Thalia oder Osiander (Lokalpatriotismus;) ).

    Vieles bei Amazon ist nur wenig günstiger als sonstwo, und mich machen die Suchergebnisse narrisch, wenn ein Produkt in 25 einzelnen Seiten jeweils in 25 Varianten auftaucht, und nur eine einzige davon günstig ist, aber nicht in meiner Größe (Beispiel Puma Boxershorts). Da ist eBay strukturierter, auch wenn die das fleissig verschlimmbessern.

    Der Zeitaufwand für die Suche steht oft bei diesen Onlinekaufhäusern in keinem Verhältnis zur Ersparnis und dem Aufwand sich den Kram später auf der Post abzuholen. Das ist oft noch schlimmer als einfach durch den Kaufhof zu rennen!

    Und: ich hasse meine Nachbarn dafür, dass sie jeden Pups bei Amazon bestellen, aber NIE zuhause sind, wenn die Paketbotin kommt. Aber ich immer.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  7. osbow

    osbow soso

    Dabei seit
    06/2005
    Habe vor ca. 5 Jahren meinen Amazon-Konto gelöscht. Zu der Zeit hatte Amazon auch einen einzigartigen Service. Schnell, flexibel und unkompliziert. Aber der restliche eCommerce hat da mitgezogen und ich wüßte heute nicht, wieso wir Jeff Bezos noch mehr Milliarden auf sein Konto für seine "zweifelhaften" Methoden überweisen sollten. Die Google-Suche lieferte genügend alternative Shops. Bei den meisten davon habe ich sowieso schon einen Account. Alternativ kann man auch easy als Gast kaufen und fertig ist die Laube.

    Hier ein hilfreicher Link für alle: https://www.aboalarm.de/blog/online-dienste/amazon-konto-loeschen/

    P.S. Es gibt ein Leben nach Amazon. ;)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 4
  8. Mich nervt Amazon auch. Man sucht was zusammen. Früher war man über 20 Euro und konnte versandkostenfrei bestellen. Heute muss man bei jedem Artikel schauen. Preise sind bei Amazon meist höher als sonst im Netz. Ich prüfe auch meist, ob der AmazonHändler einen eigenen Shop hat. Macht etwas Arbeit. Dummerweise bekomme ich aus einem Bonus Programm Amazon oder Media-Markt Gutscheine.

    Generelle Alternativen gibt es nicht: Produtkangebot ab www.amazon.de ist schon riesig. Allerdings kommt ja nicht alles von Amazon... Was man da noch über Fälschungen und sonstiges ließt, erhöht jetzt nicht unbedingt das Vertrauen.
    Einstieg über idealo.de
     
  9. So ähnlich mache ich das auch. Bei Amazon stelle ich die Bücher auf die Wunschliste um sie bei Bedarf beim örtlichen Händler zu bestellen. :)

    Ich kaufe DVDs meist bei Rebuy.

    Viele Einzelhändler haben aber auch den die Veränderung des Einkaufsverhaltens verschlafen und sollten mal aus ihrerer Komfortzone heraus kommen. Im Fahrradhändler Thread wurde schon beschrieben, das grade bei Ersatzteileverkauf viele Händler gar kein Interesse mehr am Verkauf haben.
     
  10. shiba

    shiba Fisch fährt Fahrrad

    Dabei seit
    05/2017
    Jeder deutsche Onlineshop!? Stationärer Handel!? :ka:
    Ach nein, die sind den Geizhälsen ja zu teuer....
     
    • Gewinner Gewinner x 2
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  11. fone

    fone nicht klug aber schön

    Dabei seit
    09/2003
    BÄM!

    CDs sind übrigens schlecht für die Umwelt.
     
  12. Dann wäre das ja auch mal geklärt.
     
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. RetroRider

    RetroRider Arbeiterklasse

    Dabei seit
    09/2005
    In der frühen BRD gab's mal den Ordoliberalismus. Da haben konservative Politiker gewusst, daß sie destruktive Wettbewerbsformen bekämpfen müssen um Monopolbildung zu verhindern. Die Konservativen können ja nicht aus Liebe zur Arbeiterklasse das Richtige tun und brauchen daher eine andere Erzählung. ;) Das ist heute vergessen.
    Genauso wie 1932 nachgewiesen wurde daß Funkstrahlung dem Nervensystem schadet. Ist heute auch "vergessen".
     
  15. Bench

    Bench

    Dabei seit
    02/2011
    Damals dachte man auch noch, dass man mit einem Zug niemals schneller als 30 km/h fahren kann, weil sonst bei den Mitfahrern die inneren Organe durcheinandergewirbelt werden. :)

    Wie war eigentlich damals die durchschnittliche Lebenserwartung, so ganz ohne Funkzeugs, und wie ist sie heute, mit DVB-T2, DBS-S2, UKW, 2G, 3G, 4G und bald 5G? :ka:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 4
  16. ufp

    ufp Daystrom Institut

    Dabei seit
    12/2003
    Welche hättest du da im Sinn bzw welche Produktgruppe (Bücher, Elektronik,...)?

    Manchmal/oft haben diese aber auch nicht die(se) Auswahl.
    Oder sie die Ware(n) dann erst wieder bestellen; und als Kunde muss man dann auch nocheinmal hingehen.
     
  17. @Bench@Bench

    1932 fuhren Deutsche Rennwagen mit Kompressormotoren bereits 300 KM / h :confused:
     
  18. RetroRider

    RetroRider Arbeiterklasse

    Dabei seit
    09/2005
    1. falsches Jahrhundert, 2. was hat Aberglaube mit Meßergebnissen zu tun?

    Im Vergleich zum Mittelalter mit der gigantischen Säuglingssterblichkeit hat sich die Lebenserwartung in den letzen 100 Jahren nicht ganz so drastisch vergrößert. Ich wette, der Anstieg der Lebenserwartung kann nicht mit dem Anstieg der Krebsrate mithalten.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  19. Ich denke schon, denn früher wurde Krebs schlicht nicht diagnostiziert, da sind die Leute einfach gestorben...
    Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit, daß mit zunehmendem Alter Krebs entsteht.
    Also lieber kürzer Leben, dann ist die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu sterben, deutlich reduziert;)
     
  20. RetroRider

    RetroRider Arbeiterklasse

    Dabei seit
    09/2005
    Links zum Thema:
    http://www.daserste.de/information/...dokus/videos/das-system-amazon-video-104.html


    Da is was dran. Je öfter sich eine Zelle teilt, desto wahrscheinlicher wird ein Kopierfehler.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  21. Hillcruiser

    Hillcruiser Ride free

    Dabei seit
    01/2010
    also ich bestelle schon öfter bei Amazon, habe aber auch Prime, da ich Fire TV nutze und da die Auswahl (besonders für Kids) recht gut ist.

    Grundsätzlich würde ich auch gern wesentlich öfter beim Fachhändler für etwas mehr Kohle um die Ecke kaufen, aber leider ist die Preisgestaltung dort meist absolut nicht kundenorrientiert. Klar muss der Händler vor Ort teurer sein, aber wenn man immer nur den UVP genannt bekommt, der Service auch nicht wirklich besser ist und man noch Parkgebühren zahlen muss... so treiben die Fachhändler die Kunden doch selbst zum Onlinehandel.
    Auswahl ist meist auch nur sehr begrenzt, dann wird bestellt und ich muß wieder hinfahren.

    Egal ob Amazon oder sonst ein Onlineladen, wenn der Service und Preis-/Leistung nicht stimmen, haben es die Fachhändler schwer.
    Es wurde ja auch der Service bei den Onlinehändler gelobt (Rücksendeabwicklung etc.), da muß der Fachhandel deutlich aufholen. Da fehlt mir absolut die Kreativität, was Aktionen oder Kundenbindung angeht.
     
  22. Die kreativste Formulierung für "Ich bin geizig" die ich je gehört habe :D

    Und was fällt dir da konkret ein? Als Kunde würde ich es natürlich ganz toll finden, wenn mich der Händler zu Hause mit einer Luxuslimousine abholt, zum Laden fährt, einen Syntace Vector Carbon für 50 € (UVP 198 €) verkaufen würde, dazu gibts dann noch einen Gutschein für ein Mittagessen beim Italiener nebenan und dann fährt er mich wieder nach Hause. Aber ich bin jetzt ganz gespannt auf deine kreativen Ideen - mit denen der Händler nicht nach einem Monat insolvent ist!

    Ich finde es immer extrem lustig, daß die Leute, die am wenigsten bezahlen wollen, immer die höchsten Ansprüche haben
     
    • Gewinner Gewinner x 1
  23. Es hat wohl keiner was dagegen etwas höhere Preise zu bezahlen... Aber bei mehr als 15-20% hört es dann doch auf, zumal vieles nicht vorrätig ist und man so mehrfach anfahren muss..., Fachwissen ist oft auch nicht vorhanden...

    Nach nem Totalausfall einer Hinterradbremse Mal eben zum Händler da Rad keine 2 Monate alt und noch kein Entlüftungskit vorhanden... es wurde wie wild am Hebel gepumpt bis wieder ein Druckpunkt da war... Jetzt ist ja wieder alles gut....
    Folge Entlüftungskit bestellt und selbst ordentlich entlüftet... Da kam richtig was an Luft raus, danach keine Ausfallerscheinungen mehr...
     
  24. nightwolf

    nightwolf Underground wheel builder

    Dabei seit
    03/2004
  25. osbow

    osbow soso

    Dabei seit
    06/2005
    Würde gerne wissen, wie Amazon deine Bremse repariert hätte.
     
  26. Auch nicht, aber so hat er den Weg zum Händler umsonst gemacht und hat sich am Ende selber Helfen müssen.
    Beim nächsten Mal würde er sich natürlich gleich selber helfen und benötigte Teile eben bei Amazon und Co bestellen und garnicht mehr beim Händler auftauchen.
    Liegt doch auf der Hand.
     
  27. Da hätte besser ohne wenn und aber am nächsten Tag eine. Neue Bremse gegeben... Klar mit Selbsteinbau und kürzen entlüften... Aber das weiß man und hat das Zeug parat...

    Wenn der Händler dir aber sagt geht jetzt wieder braucht nicht entlüftet zu werden... Danke... Nie wieder...