Arbeitsgerät: Cube Elite C:68X von Luis Neff

Arbeitsgerät: Cube Elite C:68X von Luis Neff

Im Interview hat uns Luis Neff, XC World Cup-Fahrer für das Team German-Technology-Racing (GTR), beschrieben, dass er die meiste Zeit auf seinem Cube Elite C:68X-Hardtail unterwegs ist. Während wir gemeinhin hören, dass Fullies eigentlich immer schneller sein sollen, eine spannende Feststellung. In jedem Fall Grund genug, uns gemeinsam das Arbeitsgerät von Luis im Detail anzuschauen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Arbeitsgerät: Cube Elite C:68X von Luis Neff
 
Dabei seit
16. November 2015
Punkte Reaktionen
194
Ort
am Albtrauf
Gehen wir doch eif. mal davon aus, Luis Neff wird es recht objektiv getestet haben und hat die für ihn schnellere Lösung gefunden. Eine größere Engstirnigkeit in der Materialwahl wird man sich auch kaum erlauben können, wenn man im worldcup gescheit mitfahren will... Meine Erfahrung zu ht vs fully ist: Mit aktiver Fahrweise kann man es auch mitm ht sehr gut in der abfahrt/trail fliegen lassen. Nur bekomme ich zb. das nur ca. jedes 2te mal hin. Da fühlt sich die exakt gleiche abfahrt einmal recht flowig, das nächste mal sehr rumpelig an. Wenn Luis Neff das immer hin bekommt, dann ist das ht wohl auch die bessere Wahl für ihn..

p.s.: Fahre auch ein spark rc, bin aber auch nur oller Hobby MTBer
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
9.673
Wenn man mit Leistungsmesser fährt, wird es ganz schnell offensichtlich, wie viel Kraft man an manchen Stellen mit einem Fully sparen kann. Auf flacher, unebener Wiese können das schnell 20-30 Watt sein, auch wenn es einem gar nicht so vorkommt. Wurzelige, ruppige Anstiege lassen sich beim Spark im mittleren Traction Mode evtl. mit der gleichen Kraft wie im gelockten Modus fahren, doch man hat viel mehr Reserven, muss weniger mit dem Oberkörper arbeiten und die Linienwahl ist viel weniger entscheidend. Das sind wie gesagt meine Erfahrungen mit einem Scott Spark RC 900 und wenn man ein Bike hat, dass eben keine 3 Fahrwerksmodi bietet und nur die Wahl zwischen offen und dann ziemlich weich und ineffizient gegenüber voll gesperrt und quasi Hardtailmodus hat, wird es schon schwieriger und das ist meines Erachtens auch der Grund, weshalb viele Pros oftmals ein Hardtail bevorzugen. Demnach glaube ich, dass ein modernes, "intelligentes" Fully gegenüber einem Hardtail in fast allen Situationen einen Vorteil bietet, oder mindestens gleichwertig ist. Es sei denn, der Kurs ist vollkommen anspruchslos und der Gewichtsvorteil kommt voll zum Tragen.

wattmesskurbel hätt ich gern.
ich hab bei meinem neuen rad länger überlegt wie ich die modis gestalte. ich bin allerdings kein fan der 3 modis. eher wollte ich noch vorne und hinten getrennt blockierbar. das liegt aber an gründen des einsatzbereichs der halt nicht wirklich XC ist. es gibt nicht viele technische auffahrten in meinem bikeleben. die realität ist kein XC rundkurs sondern meisst asphalt oder schotterauffahrt. das maximalste sind mal wiesenwege oder forstwege mit ein paar wurzeln aber eher als teil einer steigung.
wenn du drei modis hast dann wirds irgendwann unübersichtlich ausser du nutzt es wie schurter kaum und fährst fast nur traction. ich hab jetzt schon strecken wo ich sehr viel schalter bediene. sattelstütze, gänge und die lockouts. du hast bei zwei modis einfach im kopf, das eine ist zu, das andere ist offen. und du merkst es auch im gefecht. bei sachen wie abziehn oder schnelle drops übers hinterrad musst wissen wie du ziehen musst. da kann ich mich nicht auf drei modis einstellen. das geht schief.
ein weiterer grund ist das ein trailbike wie meins immer im trailmode ist und nie im offenen enduromode wie z.b. ein ransom. das heisst, es geht auch offen gut vorwärts allerdings bin ich trotzdem der meinung das man zwar die kraft besser und unbedachter einleiten kann aber sie doch leicht verloren geht.
das neue fox e live valve würd mich interessieren. wie man das konfigurieren kann. es wär ja auch schon gut wenns kabellose lockouts gäbe.
bin aber der gleichen meinung. ein fullie ist im gelände immer überlegen und wenn man es komplett locken kann bleibt nur das leichte mehrgewicht.
 

-Robert-

systemtreues Schlafschaaf
Dabei seit
10. Januar 2018
Punkte Reaktionen
964
Ort
Dortmund
Hey Luis,

wenn du hier mitliest: Knarzt dein C:68X genauso wie meins? Falls ja, nimm doch mal die Sattelstütze raus und schau nach Rissen oder Fehlstellen und Lufteinschlüssen im Laminat wie bei meinem Rahmen, siehe https://www.mtb-news.de/forum/t/cub...inzelgewichte-etc.908381/page-3#post-16824441

Hoffe für dich, dass Cube den Teamfahrern die "Gut-Teile" gibt...

Grüße
Robert

Rahmen Nr. 1 - gerissen (links und unten)
alter Rahmen Riss links.jpg

Rahmen Nr. 2 - Fehlstellen im Laminat
neuer Rahmen Fehlstellen 1.jpg

Rahmen Nr. 2 - Trennmittel oder ungebundenes Harz (weiße Flächen) überall
neuer Rahmen weiße Flächen 1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben