Beheben einer hochfrequent quietschenden Bremse. Was mache ich falsch?

Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.891
Bremsenreiniger entfernt Öl von der Scheibe.
Und wenn dort Öl ist, sind die Beläge auch voll Öl und Schrott.
Quietschen bekommst du so nicht weg.
Schlammpackung hilft, und wenn nicht musst du mal andere Scheiben oder Beläge versuchen.
Klopapier Trick hilft vielleicht bei der Ursachen Forschung? Sonst kann er vielleicht die neuen Beläge auch gleich wieder in die Tonne kloppen, wenn die Dichtung am Bremssattel Öl sifft?
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
690
Ort
Thüringen
Klopapier Trick hilft vielleicht bei der Ursachen Forschung? Sonst kann er vielleicht die neuen Beläge auch gleich wieder in die Tonne kloppen, wenn die Dichtung am Bremssattel Öl sifft?
Man kann versuchen das öl rauszubrennen hab damit schon enigermaßen erfolge erzielt aber in der Regel sind sie meist Schrott.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.891
Man kann versuchen das öl rauszubrennen hab damit schon enigermaßen erfolge erzielt aber in der Regel sind sie meist Schrott.
Der Klopapier Trick hilft um zu verstehen, ob die Dichtung am Bremssattel hält oder nicht. Nicht um ölversiffte Beläge weiter zu verwenden. Die würde ich in jedem Fall in die Tonne kloppen.
 
Dabei seit
11. März 2021
Punkte Reaktionen
15
Update:
(Leider noch ein paar andere "Baustellen" gehabt. Danke schon mal für die Kommentare hier!)

# Bzgl. "Einfach mal ordentlich Einbremsen und Nutzen"
In der Zwischenzeit noch einige male gefahren. Die Bremse ist auf jeden Fall ordentlich genutzt worden.
=> Es ist nicht besser geworden...

Dann Beläge getauscht.
Ich wollte erst Beläge von einem anderen Hersteller holen, habe aber die 8.P, also mit einzelnen Pads statt diesen doppelten bei den 9.P, günstig bekommen.
=> Es ist nicht besser geworden...

Dann hatte ein Kollege noch die gleiche Scheibe in Neu. Dankend abgenommen, getauscht und beim Einbremsen ging es schon wieder los...
=> Es ist nicht besser geworden...

Bzgl. der WD40 Bremsenreiniger-Debatte:
Der Typ von GMBN nutzt den gleichen. Ich würde ihn eigentlich als Kompetent einschätzen.


Im nächsten Schritt habe ich auch mal geguckt ob evtl einer der Kolben nicht ausfährt.
Die kommen zwar nicht gleichzeitig raus, aber wenn ich jeweils 3 fixiere, kommt auch der 4te raus.
Dabei mal mit Wattestäbchen (und nichts anderem) abgestrichen. Nur ganz minimal dunkler Dreck drauf. Kein Öl. (Das von Magura müsste ja blau sein und sofort auffallen)

Natürlich auch wieder etliche male an der Ausrichtung des Sattels rumprobiert. Alles nix gebracht.

Um meine Problematik noch mal deutlicher zu machen und Missverständnisse auszubügeln, hier noch mal ein Video des Geräusches. Es tritt auf sobald ich die Bremse zu ca. 70% und mehr ziehe. Unabhängig von der Geschwindigkeit mit der ich fahre.


Das ist doch kein Geräusch dass durch kontamminierte / verschmutzte Bremsen entsteht, oder?

Habe jetzt mal Bike Discount angeschrieben. Mal gucken was die mir dazu sagen.

Falls das nix wird, bin ich auf der Suche nach einer kompetenten Werkstatt im Raum Bochum / Dortmund, die auch Versender-Bikes fixt. Falls da jemand schon mal nen Tipp hat, nehme ich den gerne entgegen. Hab schon so viel Zeit da rein gesteckt und keine Lust mehr mittlerweile. :-(
 
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte Reaktionen
2.952
Bzgl. der WD40 Bremsenreiniger-Debatte:
Der Typ von GMBN nutzt den gleichen. Ich würde ihn eigentlich als Kompetent einschätzen.
Es wird aber schon einen Grund geben, warum z.B. Trickstuff die Verwendung von normalem Bremsenreiniger verbietet:
1622982616354.jpeg
 
Dabei seit
11. März 2021
Punkte Reaktionen
15
Es wird aber schon einen Grund geben, warum z.B. Trickstuff die Verwendung von normalem Bremsenreiniger verbietet:
Hab die Dose schon an nen Motoradfahrer weitergegeben und Isopropylalkohol gekauft.
Im Zweifel auf Nummer sicher gehen. Alle weiteren Aktionen am MTB finden damit statt.

Bitte keine weiteren, generellen Diskussionen mehr über die Eignung des WD40 oder anderer Bremsenreiniger. Das hilft mir bei meinem Problem nicht weiter. Dankeschön :)
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.891
Dabei mal mit Wattestäbchen (und nichts anderem) abgestrichen. Nur ganz minimal dunkler Dreck drauf. Kein Öl. (Das von Magura müsste ja blau sein und sofort auffallen)
Hi. Dies hier ist absoluter Trugschluss. Von blau sieht man da gar nichts. Es braucht auch nicht viel Öl um viel Chaos anzurichten.
Was ich jetzt nicht verstanden habe ist, ob die Bremsleitung gut ist, oder ob Du wie ein Ochse am Hebel ziehen musst, um das Rad zu blockieren?
Aber mal abgesehen davon, würde ich auf jeden Fall kontrollieren, ob wirklich kein Öl rauskommt. Und zwar folgendermaßen:
Bremse sauber waschen, am besten mit normalem Haushaltsreiniger. Dann mit Autowachs und Watte (Achtung: keine! Politur, die enthält Sand und verkratzt die Oberfläche) reinigen und dann nachputzen, dass das Wachs weg ist und die Oberfläche sauber ist.
Dann ein Stück Klopapier zwischen jeden Bremskolben und den Belag bringen. Stark Bremsen. Zwei dreimal intensiv den Hebel dabei ziehen und draufbleiben. Und jetzt ganz wichtig: das sicherlich nicht rein gebliebene Toilettenpapier rausnehmen und neues rein. Wieder Bremsen. Wenn jetzt beim zweiten Mal wieder ein Rand vom Bremskolben sichtbar ist mit irgendwelchen Schmutzrückständen, kannst Du sicher sein, dass Öl raussifft. Ist es beim zweiten Mal sauber, kannst Du hingegen sicher sein, dass der Bremssattel dicht ist
 
Dabei seit
11. März 2021
Punkte Reaktionen
15
Was ich jetzt nicht verstanden habe ist, ob die Bremsleitung gut ist, oder ob Du wie ein Ochse am Hebel ziehen musst, um das Rad zu blockieren?
Nee, die Bremse funktioniert an sich 1A.

Bremse sauber waschen, am besten mit normalem Haushaltsreiniger. Dann mit Autowachs und Watte (Achtung: keine! Politur, die enthält Sand und verkratzt die Oberfläche) reinigen und dann nachputzen, dass das Wachs weg ist und die Oberfläche sauber ist.
Autowachs müsste ich irgendwo organisieren. Reicht normales sauber machen mit Spülmittel-Lauge aus?

Stark Bremsen. Zwei dreimal intensiv den Hebel dabei ziehen und draufbleiben.
Oute mich hier als Ahnungslos: Reicht das im Stand oder muss ich die Aktion im Fahren ausführen? :confused:
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.358
Nee, die Bremse funktioniert an sich 1A.


Autowachs müsste ich irgendwo organisieren. Reicht normales sauber machen mit Spülmittel-Lauge aus?


Oute mich hier als Ahnungslos: Reicht das im Stand oder muss ich die Aktion im Fahren ausführen? :confused:
Wenn die Beläge nicht verölt sind, dann greif ins nächste Matschloch und schmier die Scheibe damit ein, dann fahren und bremsen. Wenn nötig auch 200hm am Stück jaulen lassen.
Und lassen Bremsenreiniger weg wenn alles sauber ist, dann eher Spüliwasser nass weiterbringen.
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.171
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Es wird aber schon einen Grund geben, warum z.B. Trickstuff die Verwendung von normalem Bremsenreiniger verbietet:
Anhang anzeigen 1287115
Halte dich an die Tipps vom Profi. Und reinige vor allen Dingen auch die Löcher in der Bremsscheibe.
Auch die Behandlung mit Schlamm kann helfen! Das ist kein Scherz. Die Beläge abschleifen und erhitzen oder erneuern, oder einen anderen Hersteller nehmen.
Zuviel Sauberkeit kann kontraproduktiv sein.
Guck mal ins Scheibenbremsen Kompendium, der Downloadlink ist in meiner Signatur.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.891
Autowachs müsste ich irgendwo organisieren. Reicht normales sauber machen mit Spülmittel-Lauge aus?
Gibt es an jeder Tanke, aber es geht auch, wenn Du den Dreck mit Sankt Spüli wegwäschst. Aber dann gut mit Wasser abspülen und dann abtrocknen.
Oute mich hier als Ahnungslos: Reicht das im Stand oder muss ich die Aktion im Fahren ausführen? :confused:
Im Stand. Auf keinen Fall beim Fahren, denn dann wirbelst Du ja wieder Staub und Dreck auf und verstehst wieder nicht, ob Öl austritt oder der Dreck woanders herkommt.
 
D

Deleted 515833

Guest
Ich muss mal als Laie eine Frage einwerfen. Das kann jetzt totaler Blödsinn sein, aber ich stelle mir folgende Frage. Das Quietschen ist ja ne Resonanz und da muss einiges gut passen sodass diese Geschichte auch tatsächlich "resoniert" :)
Würde es da eventuell Sinn machen eine grössere Bremsscheibe einzusetzen, sodass die Resonanz nicht mehr auftreten kann, da sich ja die Resonanzfrequenz durch die grössere Scheibe ändert und die Backen zwar schwingen, aber die Resonanzefrequenz nicht mehr passt?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.013
Genaoso ist es auch.
Das niederfrequente Brummen hat entweder Öl, oder eine Eigenfrequenz als Ursache.
Bei der Eigenfrequenz schwingen sich alle Teile aufeinander ein und dann kommts zum Resonanzfall.
Sticknslip Effekt wie wenn du mit nem Bogen über eine Geige fährst.

Dieses hochfrequente ist eigentlich fast normal für MTB Scheibenbremsen. Das macht jede hin und wieder. Wenns zu laut wird, muss man sich was überlegen. Hier hilft oft ein anderer Belagtyp.

Und dann gibts noch Turkey Gobbling
Macht meine MT4 momentan - das klingt exact so :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.891
Dieses hochfrequente Fiepen bekommste mit Putzen nicht weg - weil hier kein Öl im Spiel ist.

Verölte Bremsen quietschen so


What? 🧐
Naja Wenn Du da so sicher bist... Wenn jemand sagt, dass der Dreck nicht blau ist und deswegen kein Öl rauskommt würde ich halt diesbezüglich auf Nummer sicher gehen. Rein Routinemäßig.
Das mit Autowachs und Watte empfehle ich, weil dies auch relativ hartnäckigen Dreck wegputzt ohne die Teile zu beschädigen. Zumindest bei mir. Natürlich putzt man damit nicht die Beläge und schon gar nicht deren Reibekuchen, sondern nur den Bremssattel bei ausgebauten Belägen.
 
Dabei seit
11. März 2021
Punkte Reaktionen
15
Also falls jemand noch mal auf den Thread hier aufmerksam wird.
Hier ist was für mich funktioniert hat:

Ich habe letztlich auf Trickstuff Dächle HD Scheiben und Trickstuff BB 170 Power Beläge gewechselt.

Nach Einbremsen und mehreren ordentlichen Abfahrten haben sich die Geräusche auf ein Minimum reduziert. Und das Gerubbel / Vibrieren am VR ist auch weg. Bremse ankert dabei wie Sau. :daumen:
 
Oben Unten