Cannondale FSI - AI Offset und asynchrone Felge

Dabei seit
7. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,

Möchte mir für mein FSI ( AI Offset am HR) einen LRS bauen und überlege gerade ob da asynchrone Felgen passen oder nicht. Durch den Offset kommt es ja schon nach links. Evtl wird das dann bei einer asynchronen Felge zu viel.
Was meint ihr?

Grüße!
 
Dabei seit
4. März 2014
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Viechtach
Hey Heusch,

ich beschäftige mich gerade mit dem gleichen Thema :bier:
Was ich raus gefunden habe ist, das nur Felgen funktionieren, die kein offest haben.
Da laut Cannondale die Speichen auf beiden Seiten den gleichen Winkel und die gleiche Länge haben.

Alle Angaben jedoch ohne Gewehr, beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Cannondale F-SI ;)

Gruß
Lars
 

Anhänge

Dabei seit
7. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Lars,

danke für die schnelle Antwort. Bin mir nicht sicher wieviel so eine asynchrone Felge am Ende noch ausmacht, bzw. ob das eine wesentliche Rolle spielt. Die Speichenlänge hängt ja maßgeblich von der Nabe ab - hatte auch schon bei einer Dt240s gleiche Speichenlängen bei nicht AI...
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.764
Standort
Dresden
Hi

sowohl eine Asymmetrische Felge als auch ein Offest im Hinterbau sorgen für ein Synnetrischeres Laufrad und gleichen die Speichenspannung von links zu rechts an.
So wird aus den 34/19,4mm bei 6mm Offset des Rahmens und symmetrischer Felge 28/25,4mm
Nimmt man nun noch eine Felge mit 3mm Offset dazu, werden es 25/28,4mm.

So wirkt das Offset der Felge zwar wieder minimal entggengesetzt, aber das Endergebnis ist trotzdem deutlich besser als ein normaler Hinterbau, der selbst mit der asymmetrischen Felge nur bei 31/22,4mm wäre.
Kurz um, durch den Hinterbau wird das Laufrad von den Speichenwinkeln schon sehr glichmößig, das hier auch eine asymmetrische Felge nicht "kaputt" macht.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
7. August 2004
Punkte für Reaktionen
0
Danke Felix!
Kann man also bedenkenlos so aufbauen, wenn ich Dich richtig verstehe.

Grüße!
 

dallo

Laufräder von Hand nach Maß
Dabei seit
7. September 2005
Punkte für Reaktionen
188
Standort
Köln
Danke Felix!
Kann man also bedenkenlos so aufbauen, wenn ich Dich richtig verstehe.

Grüße!
Dann hat man eben auf der nichtantriebsseite mehr Spannung.
Für ein derart wertiges Rad, würde ich persönlich eine passende, also symmetrische Felge empfehlen.
Ist doch stimmiger irgendwo
 
Dabei seit
15. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
506
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das Laufrad definitiv um einiges steifer 'wirkt'.
Mein Crest-Trainingshinterrad hält den Torturen deutlich besser stand und muss nicht so oft mehr nachzentriert werden.

Vorhandene Laufräder lassen sich zu 90% problemlos auf Ai (12mm) umzentrieren. Je nachdem, wie knapp man die Speichen bemessen hat.

(bis auf ein paar Ausnahmen bsp. spezielle Mavic Felgen etc.)
 
Dabei seit
29. November 2010
Punkte für Reaktionen
2
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das Laufrad definitiv um einiges steifer 'wirkt'.
Mein Crest-Trainingshinterrad hält den Torturen deutlich besser stand und muss nicht so oft mehr nachzentriert werden.

Vorhandene Laufräder lassen sich zu 90% problemlos auf Ai (12mm) umzentrieren. Je nachdem, wie knapp man die Speichen bemessen hat.

(bis auf ein paar Ausnahmen bsp. spezielle Mavic Felgen etc.)
Schönen Abend,
bis Du dir sicher, dass es sich um 12 und nicht 6mm Offset handelt?
 
Dabei seit
15. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
506
Das ist die offizielle Angabe.
Ich bin aber optisch eher bei 10.5-11mm damit es mittig wirkt
 
Dabei seit
15. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
506
Der Offset sind 6mm.
Die Laufräder müssen aber 12mm rüber zentriert werden. So fahre ich das seit dem F-Si.

Da gibt es auch noch einen etwaigen Mailverlauf mit SI und Cannondale weil es anfangs mal Probleme mit meinem ENVE Laufrad gab.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.764
Standort
Dresden
Du meinst sicher, das Laufrad muss so zentriert werden als wäre die Nabe links 12mm breiter. Das ergibt dann 6mm Offset.

Felix
 
Dabei seit
1. September 2012
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Feldkirch
Hallo!

Ich überlege, mir ein neues Hinterrad aufbauen zu lassen. Dazu brauche ich allerdings eine Nabe mit 3 mm Versatz für mein aktuelles Cannondale Jekyll 3. Was gibt es denn da zur Auswahl? Oder lässt sich jede beliebige Nabe umrüsten?
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.558
erkundige dich was es mit dem ai hinterbau auf sich hat (offset) und welcher sinn dahinter steckt.
dann sollte deine frage beantwortet sein.
 
Dabei seit
1. September 2012
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Feldkirch
Die Antwort hilft mir überhaupt nicht. Was es damit auf sich hat weiß ich und das habe ich oben auch geschrieben. Die Nabe hat 3 mm Versatz nach innen, um eine bessere Kettenlinie zu erreichen. Ich suche eine Nabe bzw. komplettes Laufrad, was für mein Jekyll geeignet ist. Muss hierzu die Felge einfach nur um 3 mm versetzt eingespeicht sein und ich kann jede beliebige Nabe verwenden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.481
Standort
Bielefeld
Es ist völlig egal, welche Nabe Du verwendest. Der Hinterbau ist asymmetrisch, so dass die Nabe halt 6mm weiter rechts positioniert ist. Diese 6mm Offset müssen beim Einspeichen natürlich ausgeglichen werden, indem man die Felge 6mm weiter links einspeicht. Bei den meisten Naben führt das dazu, dass auf beiden Seiten die gleiche Speichenlänger verbaut werden kann und die Speichenwinkel auf beiden Seiten gleich sind - was ja toll ist.
Falls Dein Jekyll noch keinen Ai-Hinterbau hat, sondern irgendwas anderes, dann kannst Du das hier natürlich vergessen....
 
Dabei seit
25. März 2016
Punkte für Reaktionen
56
Standort
Kiel
hi, ich habe ein f-si 5 aus 2019 und möchte ein DT Swiss X1900 Laufrad an den AI standart "umzentrieren" lassen.

Das Laufrad ist ein 12/148er mit Boost. Nach meinem Wissensstand muss man es lediglich 3mm nach Links zentrieren. Ist das korrekt? Geht das "so einfach" oder müssen auf einer seite längere/kürzere Speichen eingezogen werden?

vielen Dank :)
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
83
Nach meinem Wissensstand muss man es lediglich 3mm nach Links zentrieren. Ist das korrekt? Geht das "so einfach" oder müssen auf einer seite längere/kürzere Speichen eingezogen werden?
Ach bei Boost sind es nur noch 3mm? Bei den ersten AI-Versionen waren es m.W. 6mm.

Wie auch immer, die theoretischen Speichenlängen ändern sich nur im Zentelbereich, daher kann man die Originalspeichen i.d.R weiterverwenden.
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
419
Standort
Randberlin / Erkner
Ja, ist immer bisschen verworren dieser Standard - bei Boost sind es wohl 3mm Versatz für Cannondale Ai, also exakt gleich wie Evo6.

Aber was zu den Speichenlängen - bei 3mm Versatz dürfte sich die effektive Speichenlänge um ca. 0,75-1mm verändern. Je nachdem wo die Speichen vorher schon in den Nippel stehen kann das ok sein, kann es aber auch zu viel werden (Bremsseitig wird die Speiche "länger", antriebsseitig "kürzer" im Nippel stehen bleiben)

Vg
Hexe
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.481
Standort
Bielefeld
Ich habe ein stinknormales 142er M1700 Hinterrad mit ein paar Umdrehungen 6mm nach links gezogen für Cannondale Ai. Das war überhaupt kein Problem mit den Speichenlängen oder den Gewinden. Bei Youtube gibt's ein Tutorial dazu, such mal nach "Cannondale Ai redish" oder so...
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
419
Standort
Randberlin / Erkner
Kurzer Nachtrag, damit keine Missverständnisse auftreten:

Mein Beitrag mit "0,75-1mm Speichenlänge" als Änderungswert ist so zu verstehen, wenn man nur an einer Seite dreht. War nicht eindeutig geschrieben, das stimmt. Wenn man die eine Seite in der Spannung hoch bringt, die andere aber gleichzeitig runter dreht, dann kommt nur die Hälfte dieser Änderung pro Seite zu Stande.

VG
Hexe
 
Oben