Canyon Spectral 29" 2021

Dabei seit
8. Juli 2016
Punkte Reaktionen
1
Ich kann hier nur von meinem (CF 8) und der XT Schalung sprechen, aber ich habe das gleiche Problem. Die Kette ist ja auch so schief, dass sie beim Rückwärts treten in den größten drei Ritzeln runter springt.

Ich hätte eine Idee die Kettenlinie zu optimieren: Beim CF 8 ist ja auch ein geschraubtes Innenlager von Shimano verbaut. Hierbei soll nach Anleitung auf der Fahrtrichtung rechten Seite ein Spacer verbaut werden. Wenn ich diesen Spacer nun auf die linke Seite baue würde die komplette Kurbel ja etwas nach links rutschen und die Schiefstellung wäre geringer. Da ich den gleichen Spacer verwende ist das Klemmmaß für das Innenlager auch gleich.

Spricht irgendetwas gegen diese Idee?
 
Dabei seit
8. Juli 2016
Punkte Reaktionen
1
Hi Tobi,
ich hatte die gleich die Idee. Und zwar den Distanzring von der Antriebsseite auf die Nichtantriebsseite zu setzen, um so einen schrägen Verlauf der Kette zu vermeiden. Bei mir ist auch das Problem, dass wenn ich auf dem größten oder zweitgrößten Ritzel und rückwärtstrete die Kett runterspringt. Wenn man dann wieder antritt klingt das fürchterlich und ist nicht sonderlich gut für's Schaltwerk. Hast du es ausprobiert den Distanzring auf die andere Seite zu setzen?
Beste Grüße
Timo
 
Dabei seit
23. März 2012
Punkte Reaktionen
18
Mir ist aufgefallen dass mein CF8 eine M8130 Kurbel montiert hat. Mit der 56,5 mm Kettenlinie wäre die Kurbel eigentlich für super boost gedacht. Im Vergleich zu den 52mm bei Sram hat Shimano bei der m8120 boost Kurbel mit 55mm eh schon eine eher weite Kettenlinie. Habt ihr auch die m8130 verbaut?

Den Spectral ist für 55 mm Kettenlinie gebaut. Wie sie sagen: das ist schon extrem weit. Nach meiner Meinung ein schlechter Trend.

Ihre 8 hat ein robustes m8130 mit wahnsinniger 56,5 mm Kettenlinie. Mein Ltd hat eine extrem Leichtbau RF Next SL mit 55,5 mm. Im Starterset liegt aber ein Shimano Kurbelanleitung bei...

Ich vermute das Canyon, wegen den mondialer Lieferungsprobleme in den Bikewelt, einfach drangeschraubt hat was lieferbar ist...

Ich habe meiner Kurbeln vor den eersten Fahrt {die gleich anfängt🙂} gewechselt zu E*13 LG1R. Die hat'ne mit Distanzringen einstelbarer Kettenlinie. Mit ein E*13 "UL" 30Z Blatt und eine Scheibe soll das 54mm Kettenlinie geben. Zwischen Zähne und Kettenstreben sind jetzt 2,5 mm. Enger traue ich mich nicht zu gehen. Den Distanzscheibe in den chainguide habe ich entfernt.
DSC_0191.JPG
DSC_0192.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Juli 2020
Punkte Reaktionen
10
Ort
CH
Hat hier eigentlich jemand einen Bash Guard installiert? Welches Modell könnt ihr da empfehlen?
Ich wollte das jetzt mal machen. Theoretisch braucht man ja nur einen für unten und nicht einen wo auch gleich noch ne Kettenführung für oben mit dran ist.
Hab ne MRP AMG V2 26-32T bei mir dran. Ist ne Komplettlösung mit oberem Teil. Wollte einen Bashguard der an allen drei ICSG Schrauben befestigt wird für die Stabilität.
Musste aber zusätzliche Unterlagsscheiben besorgen. Ansonsten passte alles.
Gibt auch ne Variante von MRP an dem nur der Bashguard dran ist.
image.jpg
image.jpg
 
Dabei seit
23. März 2012
Punkte Reaktionen
18
Hi Tobi,
ich hatte die gleich die Idee. Und zwar den Distanzring von der Antriebsseite auf die Nichtantriebsseite zu setzen, um so einen schrägen Verlauf der Kette zu vermeiden. Bei mir ist auch das Problem, dass wenn ich auf dem größten oder zweitgrößten Ritzel und rückwärtstrete die Kett runterspringt. Wenn man dann wieder antritt klingt das fürchterlich und ist nicht sonderlich gut für's Schaltwerk. Hast du es ausprobiert den Distanzring auf die andere Seite zu setzen?
Beste Grüße
Timo
Wenn du eine XT 8130 mit 56,5mm Kettenlinie hat, dan wird es 52 mm, weil die Distanzringen am Achse 4,5 mm dick sind. Das klappt nicht. Dabei werden die Kurbel und Pedale stark asymmetrisch sein, es könnte an eine Seite Probleme geben mit Fersenfreiheit usw.

Das verlegen einer Distanzscheibe Zwischen Rahmen und Tretlager bringt den Kettenlinie zu 54 mm, weil die Ringen 2,5 mm sind. Ich Ich weiß aber nicht ob das Probleme geben wurde mit den Tretlagergewinde.

Vielleicht wäre ein Spezielles Kettenblad mit mehr offset, wie Gabaruk, eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
877
Waren beim Spectral eigentlich die Schrauben für den Flaschenhalses dabei? Irgendwie vermisse ich die. 🤷‍♂️ Im Rahmen selbst stecken ja nur so Plastik-Stopfen.
 
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2
Hi Tobi,
ich hatte die gleich die Idee. Und zwar den Distanzring von der Antriebsseite auf die Nichtantriebsseite zu setzen, um so einen schrägen Verlauf der Kette zu vermeiden. Bei mir ist auch das Problem, dass wenn ich auf dem größten oder zweitgrößten Ritzel und rückwärtstrete die Kett runterspringt. Wenn man dann wieder antritt klingt das fürchterlich und ist nicht sonderlich gut für's Schaltwerk. Hast du es ausprobiert den Distanzring auf die andere Seite zu setzen?
Beste Grüße
Timo
Hi Timo, ich habe es am Wochenende umgebaut. Hatte im Vorfeld noch den Abstand zwischen Kettenblatt und Schwinge gemessen - alles gut. Auch die Gewinde des Tretlagers passten weiterhin in den Rahmen. Bei der Kettenführung muss man auch die kleine "Unterlegscheibe" raus nehmen, damit die Führung ebenfalls weiter nach links wandert.

Zum Ergebnis:
Recht ernüchternd! Ich mag mir einbilden, dass der Lauf der Kette in den oberen Gängen besser ist, aber sie springt (mindestens in den oberen zwei Gängen) immer noch ab wenn ich Rückwärts trete.

Fazit:
Kann man machen, ist vielleicht auch besser für die Kette, aber nicht der Durchbruch.

Habe bislang auch noch keinen Langzeittest machen können... Werde die Woche nochmal länger Fahren.
 
Dabei seit
8. Juli 2016
Punkte Reaktionen
1
Hi Tobi,
ich hab es auch probiert. Bei mir genau das gleiche Ergebnis. Habe auch das Gefühl, dass es ein wenig besser geworden ist und wahrscheinlich auch besser ist für die Kette. Daher lasse ich es erst Mal umgebaut. Die Idee von "delarscuevas" fande ich gut mit dem Garbaruk Kettenblatt mit Offset. Allerdings sehe ich gerade, dass das Kettenblatt von Garbaruk mit Offset nur für die XTR M9100 Kurbel passt. Weißt du @delarscuevas, ob dieses Kettenbaltt (https://www.garbaruk.com/shimano-xtr-m9100-round-custom-offset.html?category=1) trotzdem auf eine XT Kurbel passt? Oder weißt du das vielleicht @tobi33100? Allerdings weiß ich nicht, ob ich bei einem neuen Rad nochmal 65 € investieren will. Hm... Bissl nervig! Beste Grüße
Timo
 
Dabei seit
23. März 2012
Punkte Reaktionen
18
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2
Hi Tobi,
ich hab es auch probiert. Bei mir genau das gleiche Ergebnis. Habe auch das Gefühl, dass es ein wenig besser geworden ist und wahrscheinlich auch besser ist für die Kette. Daher lasse ich es erst Mal umgebaut. Die Idee von "delarscuevas" fande ich gut mit dem Garbaruk Kettenblatt mit Offset. Allerdings sehe ich gerade, dass das Kettenblatt von Garbaruk mit Offset nur für die XTR M9100 Kurbel passt. Weißt du @delarscuevas, ob dieses Kettenbaltt (https://www.garbaruk.com/shimano-xtr-m9100-round-custom-offset.html?category=1) trotzdem auf eine XT Kurbel passt? Oder weißt du das vielleicht @tobi33100? Allerdings weiß ich nicht, ob ich bei einem neuen Rad nochmal 65 € investieren will. Hm... Bissl nervig! Beste Grüße
Timo
Hi Timo, mit diesen Kettenblättern kenne ich mich leider nicht aus - sorry. Ich habe zwar noch nicht gemessen, aber ich denke das der Abstand zwischen Kettenblatt und Schwinge auch immer kleiner wird. Wenn man hier jetzt noch mit einem Offset anfängt könnte es schon sehr eng werden...
 
Dabei seit
8. Juli 2016
Punkte Reaktionen
1
Danke ihr Zwei!
Dann werde ich es wohl erst Mal so lassen. Ich hab das Canyon mitgeteilt. Eine Kettenlinie von 56,5 mm ist meiner Meinung nach auch nicht wirklich sinnvoll. An sowas habe ich beim Kauf natürlich noch nicht gedacht. :p
 
Dabei seit
4. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
51
Hab das Ding nochmal auseinander gebaut. Und ich hab mir das untere Lager nochmal angeschaut und es sah so aus:
Anhang anzeigen 1305438Anhang anzeigen 1305437
Wenn man etwas Druck ausübt beim Drehen läuft es auch leicht rau. Hab dann die Dichtung abgehebelt und innen sieht es genau so schrecklich aus:
Anhang anzeigen 1305440
Kann man da noch was machen, oder kann das weg?

Ich hatte zufälligerweise noch ein ExtraLite UltraBottom IS51/40, welches eigentlich auf den Einbau in ein anderes Rad wartete. Das hab ich jetzt eingebaut und jetzt läuft das ganze auch wieder schöööön geschmeidig.
Meins sieht genau so aus - ich habe mir jetzt nach langem hin und her mit Canyon auf meine eigenen Kosten neue Lager bestellt oben und unten (leider auch bei Canyon, da das obere Lager nicht wirklich Standard ist)! Das blöde ist das das neue Lager, aufgrund der recht offenen Konstruktion am Steuerkopf, recht zeitnah wieder so aussehen wird!?

Lösung von Canyon sah vor das das Rad ca. 6 Wochen bei ihnen rumsteht und auf einen Service wartet?!

Ich war die letzten Jahre ziemlich happy mit meinen Canyon Rädern und das waren inzwischen schon ein paar - glaube das war erst mal das Letzte.

Ach ja wenn es bei dir genau so weiterläuft wie bei mir, dann ist die nächste Baustelle das Tretlager =|
 
Dabei seit
12. Juni 2021
Punkte Reaktionen
8
Bin im Moment auch ein wenig unglücklich mit meinem Spectral. Beim anpassen auf Tubeless hab ich einen kleinen Riss oder Einkerbung bei der Hinterradachse im Carbonrahmen festgestellt. Und dies war bereits vor der ersten Ausfahrt bestehend.

Nun soll ich das ganze Bike einsenden anstelle nur die beschädigte Hinterbaustrebe auszutauschen.

Canyon geht von einem sicherheitsrelevanten Defekt aus.

Die Stelle ist direkt hinter der Befestigung des Schaltauges.

Meine Lust das Bike für Wochen einzusenden hält sich in Grenzen. Hat jemand von euch die selbe Stelle schon mal begutachtet?

Ich habe nun vorgeschlagen nur die Strebe einzutauschen und hoffe auf eine positive Rückmeldung und in den nächsten Tagen. Möchte das Bike auf keinen Fall zurücksenden da viele Custom Teile dran sind, und das Risko von Transportschäden möchte ich nicht eingehen.
C9E70FE5-872C-4E53-8E2F-37F44861355B.png
 
Dabei seit
22. Juli 2011
Punkte Reaktionen
559
Ort
Hamburg
Bin im Moment auch ein wenig unglücklich mit meinem Spectral. Beim anpassen auf Tubeless hab ich einen kleinen Riss oder Einkerbung bei der Hinterradachse im Carbonrahmen festgestellt. Und dies war bereits vor der ersten Ausfahrt bestehend.

Nun soll ich das ganze Bike einsenden anstelle nur die beschädigte Hinterbaustrebe auszutauschen.

Canyon geht von einem sicherheitsrelevanten Defekt aus.

Die Stelle ist direkt hinter der Befestigung des Schaltauges.

Meine Lust das Bike für Wochen einzusenden hält sich in Grenzen. Hat jemand von euch die selbe Stelle schon mal begutachtet?

Ich habe nun vorgeschlagen nur die Strebe einzutauschen und hoffe auf eine positive Rückmeldung und in den nächsten Tagen. Möchte das Bike auf keinen Fall zurücksenden da viele Custom Teile dran sind, und das Risko von Transportschäden möchte ich nicht eingehen.
Anhang anzeigen 1307362

Wo soll denn da ein Riss sein?
 
Dabei seit
12. Juni 2021
Punkte Reaktionen
8
Ich kann da ebenfalls keinen Riss erkennen... die Einkerbung sehe ich, aber handelt es sich dabei um einen Defekt? Wie sieht die Stelle denn auf der anderen Seite aus?
Gemäss Canyon handelt es sich vermutlich um einen sicherheitsrelevanten Defekt.
Die andere Seite der Achse hat keine Einkerbungen.
Naja das ganze Bike werde ich auf jedenfall nicht einsenden.
Ich kann mir auch kaum vorstellen das es sich um einen Defekt handelt, aber ausschliessen kann ich es halt auch nicht.

Darum die Frage ob jemand die Stelle bei sich schon mal unter die Lupe genommen hat. Aber dafür muss das Schaltauge demontiert werden daher wirs dies warscheinlich niemand gesehen haben zum Vergleich.
 
Dabei seit
4. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
51
Meinst du das was ich im Bild mit gelb nachgezeichnet habe?!
Würde nicht sagen das das ein Riss ist - ist ja weniger tief als die Prägung (29) ein stück weiter oben?

Würde sagen da haben die Matten nicht sauber übereinander gelegen beim Pressen oder es ist hinterher nicht sauber nachgearbeitet worden... Aber ein Riss?

Haben die von Canyon das Foto auch bekommen und haben die es sich wirklich angeschaut? De sind recht flott dabei zu sagen das man das so auf keinen Fall mehr fahren kann und hinterhe bekommst du 30,- EUR Gutschrift für den selben Defekt angeboten weil er ja so schlimm gar nicht ist / war?

Screenshot 2021-07-14 at 08.12.34.png
 
Dabei seit
12. Juni 2021
Punkte Reaktionen
8
Meinst du das was ich im Bild mit gelb nachgezeichnet habe?!
Würde nicht sagen das das ein Riss ist - ist ja weniger tief als die Prägung (29) ein stück weiter oben?

Würde sagen da haben die Matten nicht sauber übereinander gelegen beim Pressen oder es ist hinterher nicht sauber nachgearbeitet worden... Aber ein Riss?

Haben die von Canyon das Foto auch bekommen und haben die es sich wirklich angeschaut? De sind recht flott dabei zu sagen das man das so auf keinen Fall mehr fahren kann und hinterhe bekommst du 30,- EUR Gutschrift für den selben Defekt angeboten weil er ja so schlimm gar nicht ist / war?

Anhang anzeigen 1307576
Genau die gelbe Stelle die du nachgezeichnet hast👍🏻. Sie ist nicht tiefer als die 29er Prägung.

Die haben das Foto auch erhalten, bei der ersten Rückmeldung meinten Sie das ich mich direkt bei DT Swiss melden soll😂.
Danach habe ich sie darauf aufmerksam gemacht das es sich hierbei um den Rahmen handelt wie beschrieben.
Dann kam die Rückmeldung mit „Bike nicht mehr fahren“, „Du musst uns das Bike zusenden“.
 
Dabei seit
4. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
51
Die haben das Foto auch erhalten, bei der ersten Rückmeldung meinten Sie das ich mich direkt bei DT Swiss melden soll😂.
Na soviel dazu das sie sich den Case im Detail angeschaut haben :wut:

In der Regel wollen die sich bei sowas absichern - den Schaden hast erst mal du weil du vornewweg ein paar WOchen auf dein Rad verzichten musst... Musst du abwägen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. April 2020
Punkte Reaktionen
166
Ort
Sachsen Anhalt
Ich glaube das sagt Canyon recht schnell - sicherheitshalber. Erstmal einschicken, dann in Ruhe anschauen. Anhand des Fotos kann man das schwer beurteilen, ich habe den gelb markierten Strich nicht mal wahrgenommen. Kannst Du das Bike nicht mal zu nem regionalen Fachmann bringen und nach seiner Meinung fragen?
 
Dabei seit
12. Juni 2021
Punkte Reaktionen
8
Na soviel dazu das sie sich den Case im Detail angeschaut haben...

In der Regel wollen die sich bei sowas absichern - den Schaden hast erst mal du weil du vornewweg ein paar WOchen auf dein Rad verzichten musst... Musst du abwägen.
Ich glaube das sagt Canyon recht schnell - sicherheitshalber. Erstmal einschicken, dann in Ruhe anschauen. Anhand des Fotos kann man das schwer beurteilen, ich habe den gelb markierten Strich nicht mal wahrgenommen. Kannst Du das Bike nicht mal zu nem regionalen Fachmann bringen und nach seiner Meinung fragen?
Leider habe ich kein Carbon Spezialist in meiner Umgebung. Ich werde Canyon vorschlagen nur die Strebe zur Prüfung einzusenden. Mal schauen ob die das eingehen.
Das ganze Bike einzusenden finde ich einfach unsinnig und unnötig.
Hoffe mal auf eine positive Rückmeldung ihrerseits.
 
Oben