Cube FRITZZ 2014

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
534
Standort
Salzbergen
Weil ich eigentlich auch das neue Stereo ins Auge gefasst habe und mich das Thema Lager beschäftigt, ein paar Fragen/Bemerkungen:
1. Sind die Lager eurer Meinung nach auch von minderer Qualität?
2. Gab es davor Rostprobleme und/oder zu wenig fett?

3. Meiner Meinung nach ist diese Konstruktion mit den Gewindehülsen + Schrauben am Sitzrohr statt (wie doch eigentlich üblich) durchgehender Bolzen fatal, denn es passiert folgendes: Die Innenringe werden bei eigentlich sachgemäß angezogener Schraube gerade wegen der Hülse nach Außen gepresst -> kommt jetzt noch eine starke Seitenbelastung des Rahmens, werden die Kugeln+Käfige hinausgesprengt. Hingegen werden bei "üblichen" Konstruktionen die Innenringe von außen angepresst - gegen einen Auflagepunkt am Sitzrohr -> die Kugeln erfahren keine weiteren Belastungen, sofern die Toleranzen eingehalten werden. Daher findet man an vielen Bikes die Lager in der Schwinge, nicht am Sitzrohr. Siehe hier:


Bei dem Hauptlager sieht es nicht rosiger aus: Hier wird das Lager nur durch Schrauben in den Rahmen befestigt, wo doch eine durchgehende Achse für weniger ungleichmäßige Belastung sorgen würde. Verdreht aber der Rahmen, gibt es auch am Hauptlager eher unschöne axiale Belastungen.

Insofern glaube ich, dass die Lagerdimensionen, die zugegebenermaßen echt gering sind, nur ein Teil das Problems darstellen. Sicherlich würden größere Lager mit größerem Kugeldurchmesser diesen "Innenringabzieher" besser standhalten, aber ich glaube. hier wird seit Jahren der selbe Mist durchgezogen.... Zumindest spart Cube so kosten. Was zusätzlich, wohlmöglich auch Hauptursache sein kann, sind für die Bolzen schlichtweg zu klein gewählte Durchmesser (und das in Kombination mit schlechtem Material: oje!). Hier verwendet nicht nur Trek viel größeres, vor allem 15-17mm für das Hauptlager sind doch eig. Standart. Schade, ich finde das Stereo sonst toll, auch das Fritzz von 2015 ist doch der Hammer :(

4. @Rucksim und andere: Habt ihr diese Probleme auch mit höherwertigeren Lagern?

Korrigiert mich wenn ich falsch bin, aber ich bin mir sicher, dass eine durchgehende Achse dies alles lösen würde. An meinem Remedy zB sind qualitativ recht bescheiden Lager dran, aber es hält ohne Zerbröselungen.
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Ich weiß leider nicht welche Lager zuletzt vom Händler eingebaut wurden. Es ist kein Rostproblem, zwischen dem 2ten und 3ten Lagerwechsel lagen gerade mal 9 Wochen. Zu wenig Fett kann ich nicht ausschließen ich hab die Lager immer vom Händler wechseln lassen und hab sie nicht nochmal aufgemacht und nachgefettet.

Es ist nicht schön aber ich hab mich inzwischen damit arrangiert, Ersatzlager liegen immer daheim. Allerdings werde ich beim nächsten Bike mehr auf die Lagerung achten, abgesehen davon bin ich nach knapp 9000km immer noch sehr zufrieden.
 

vopsi

berghochschieber
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
39
Standort
tief im Osten, ehem. SBZ
Ich kann auch erst in einigen Wochen etwas zum Thema " Lagerqualität" sagen, die neuen sind noch nicht lange drin. Mr.Penquin: deine Theorie hört sich sehr schlüssig an und ergibt mit den von mir geposteten Bildern ( schaut euch die Gewindehülse mal an) schon einen Zusammenhang. Ich bin allerdings kein Maschinenbauingenieur, sondern Praktiker. Ich wiederhole mich nochmals: an allen Bikes hatte ich natürlich irgendwann einmal ( 2-3 Jahre Nutzung) rau laufende Lager, ZERBROCHENE hatte ich bisher nie, was für deine Theorie spricht. Ich werde beim nächsten anstehenden Lagerwechsel im Bereich Wippe/Sattelrohr mal mit Nadellager experimentieren, nur die Abdichtung macht mir etwas Kopfzerbrechen. Cube werde ich trotzdem mal zur Stellungnahme anschreiben.
 
Dabei seit
19. September 2005
Punkte für Reaktionen
22
Hallo, möchte an meinem fritzz hpa race 160 den Dämpfer wechseln. Was würdet ihr empfehlen, auf was muss ich aufpassen ausser auf die einbaulänge?
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
122
Standort
Nähe FMO
Weil mir das Tretlager immer zu tief war, fahre mit 30% Sag, habe ich mal einen 222mm Dämpfer eingebaut. Nichts besonderes, hatte noch einen alten Manitou Split Dämpfer rumliegen. Der passt nicht ganz, ist leicht überdämpft und hat zu viel Progression, aber ich wollte ja probieren, wie sich das bike mit dem nun 5mm höherem Tretlager und etwas steileren Winkel fährt. Bin bis jetzt positiv angetan. Habe bei ruppigen Uphills und Trails am Schräghang deutlich weniger Bodenkontakt mit den Pedalen. Auch fährt sich das Bike nun agiler, lässt sich auf kurvigen Trails besser steuern.
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
534
Standort
Salzbergen
Ich kann auch erst in einigen Wochen etwas zum Thema " Lagerqualität" sagen, die neuen sind noch nicht lange drin. Mr.Penquin: deine Theorie hört sich sehr schlüssig an und ergibt mit den von mir geposteten Bildern ( schaut euch die Gewindehülse mal an) schon einen Zusammenhang. Ich bin allerdings kein Maschinenbauingenieur, sondern Praktiker. Ich wiederhole mich nochmals: an allen Bikes hatte ich natürlich irgendwann einmal ( 2-3 Jahre Nutzung) rau laufende Lager, ZERBROCHENE hatte ich bisher nie, was für deine Theorie spricht. Ich werde beim nächsten anstehenden Lagerwechsel im Bereich Wippe/Sattelrohr mal mit Nadellager experimentieren, nur die Abdichtung macht mir etwas Kopfzerbrechen. Cube werde ich trotzdem mal zur Stellungnahme anschreiben.
Danke, ich habe jetzt auch im Rahmen einer schönen Erkältung weiter Zeit gehabt, weiter zu theoretisieren :D Ich habe noch einen weiteren
"Befund" hier zB am Commencal Meta V4
upload_2015-10-7_23-14-46.png

Die Lager sind in der Sitzstrebe, liegen da blind - aber haben eine gewindelose (!) Hülse, die die Innenringe gegen nach innen wirkende Kräfte durch die Verschraubung abstützt. Case closed!?
Vielleicht kann man ja mit einem entsprechenden Rohr, Mutter und schraube das Problem lösen

Und was ist das hier :eek:
http://www.fun-corner.de/index.php/...Fritzz-Umlenkhebel-10310/c-WG000898/a-A012298

Etwa durchgehende Achsen?? Da muss man wohl gucken, was die 2015er Leute sagen (werden) zum Thema Lager.
Ich verfolge das Thema weiterhin gespannt, hoffen wir, dass 2016 die Modelle alle anständige Achsen besitzen!
 

Anhänge

Dabei seit
12. März 2009
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Brilon
Hallo erstmal. Ich wollte mal fragen ob schonmal jemand ein Fritzz 180 (2014) auf ne 11fach Schaltung umgebaut hat? Ein Freund von mir will seins umbauen allerdings bin ich mir nicht sicher ob das mit dem Tretlager passt. Das ist ja 95mm breit. Hat da jemand Erfahrungen?
Danke schonmal

Edit: Hatte sich übrigens schon erledigt. Is ein BB92 Pressfit
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Servus,

am Sonntag wollte ich ins Vinschgau fahren und bin leider erst heute dazu gekommen die Räder fertig zu machen. Als ich routinemäßig die Schrauben im Hinterbau kontrolliert habe ist mir aufgefallen, dass die Schraube durch die Wippe am Sattelrohr nicht fest war, vorsichtig hab ich versucht sie anzuziehen, als das nicht ging hab ich probiert sie raus zu schrauben. Die Schraube auf der Antriebsseite scheint einigermaßen fest zu sein, lässt sich weder rein noch raus drehen, mit Sicherheit ist das Gewinde kaputt. Die Schraube auf der Nichtantriebsseite lies sich noch rausschrauben, das Gewinde hat schon ordenlich gelitten, mit viel Schraubensicherung hab ich die Schraube wieder vorsichtig angezogen.

Die Lager wurden bei meinem Händler schon 3-4 mal gewechselt wahrscheinlich sind die Gewinde dabei langsam kaputt gegangen. Ersatzbolzen hab ich keine, im Vinschgau wird mir das auf die Schnelle auch niemand besorgen können. Was meint ihr, kann ich damit fahren? Gefährlich wird es ja erst wenn die Schrauben sich lösen und nach außen wandern, das sollte man erkennen können.

Gruß und frohe Weihnachten
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
122
Standort
Nähe FMO
Wenn ich das richtig verstanden habe ist es so, dass in der Aufnahme am Sattelrohr von beiden Seiten jeweils 2 Lager sind und in der Mitte eine Hülse mit Gewinde in die die beiden Schrauben packen. Die Hülse ist nicht fest, sondern dreht sich mit, wenn du eine Schraube drehst. Du musst also die Gegenseite auch mit einem Imbus festhalten. Wenn du eine Seite los hast, kannst du auch mit einem , ich glaube 6 mm Imbus die Hülse festhalten und zunächst eine Seite festziehen.
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Bist du sicher? Ich dachte es sind zwei einzelne Bolzen/Schrauben aus Alu. Jeder Bolzen geht jeweils durch die Wippe zwei Lager und greift dann in einem Gewinde welches am Sattelrohr angeschweißt ist. Wahrscheinlich sind beide Gewinde (hoffentlich nur am Bolzen) mehr oder weniger ausgelutscht und halten nur noch mir halber Kraft.

Ich will jetzt ungern weiter rum schrauben ohne neue Bolzen sonst kann ich das Bike gleich zu Hause lassen.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
122
Standort
Nähe FMO
Ja , es sind 2 Schrauben aus Alu, die gehen durch eine Unterlegscheibe zwischen Wippe und Rahmen, 2 Lager und dann in die von mir beschriebene Hülse
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Danke, das hab ich mir anders vorgestellt. Aber wenn es so ist, dann macht es ja auch nichts wenn das Gewinde in der Hülse im Arsch ist, da man die dann ja doch einfach auch mit austauschen kann.

Und was meint ihr, würdet ihr mit defektem Gewinde fahren? Wenn sich eine der Schrauben lockert sollte man das ja rechtzeitig sehen, oder?
 
Dabei seit
16. September 2014
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Friedberg
Bei mir ist einer der beiden Bolzen auf einer Tour direkt in an der Hülse gebrochen. Habe es mit einem Draht und Klebeband dann gegen rausrutschen gesichert. Bin so noch heim gefahren, aber ganz behutsam. Das Problem ist das du wenn das alles nicht mehr sitzt zu viel Lagerspiel hast und dir die Lager beschädigst. Und wenn der Innenring vom Lager gebrochen ist dann ist es hin und du bekommst den Außenring nur schwer aus der Wippe. Ich werde schauen wenn ich mein Rad, bzw. die Ersatzteile habe, die Bolzen in Edelstahl oder Werkzeugstahl anfertigen zu lassen. Und natütlich Ordentliche SKF Lager verbauen!
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Die Bolzen haben die Woche glücklicherweise gehalten. Allerdings knackt das Bike wieder ordentlich, die Lager sind damit wahrscheinlich schon zum 4ten mal kaputt. Ich werde es dann wohl auch mal mit höherwertigen Lagern versuchen, vielleicht halten die dann ein wenig länger.
 
Dabei seit
16. September 2014
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Friedberg
Also ich habe mal geschaut, wenn es wirklich das Set ist was "Vincy" da gepostet hat und 20€ kostet, dann können da nur billig lager dabei sein. Ordentliche Lager von SKF, FAG oder sonst einem gescheiten Hersteller kosten das Stück in der Größe 61800 oder 6800 mal zwischen 6-8€. Da ist man schon bei ca. 25€ ohne den Rest.
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Fährt eigentlich jemand die TRS+ Zweifachkurbel ohne die Originalkettenblätter? Mir geht es nicht darum, dass ich eine andere Abstufung möchte, ich bin nur gerade auf der Suche nach Ersatz und möchte nicht schon wieder über 60€ für die Original Kettenblätter hinlegen, außerdem hatte ich noch nie zuvor soviele Kettenklemmer wie mit den TRS-Blättern.

Gibt es Alternativen ohne gleich die ganze Kurbel mitzutauschen?
 
Dabei seit
2. November 2010
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Berlin
Moin,

Da wirst Du sicherlich alle Kettenblätter mit 104/64mm Lochkreis verwenden können.
Ich hatte zwischenzeitlich RaceFace Turbine Kettenblätter montiert,
und zur Zeit hab ich ne E13/Turbine-Kombi (38/24) drauf.
Ein Austausch der kompletten Kurbel ist also nicht zwingend notwendig.

Gruß,
Matthias
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
Mit 36/22 finde ich kaum Alternativen, mit 38/24 gibt es deutlich mehr Möglichkeiten.

Könnten evtl. die 24/38 SLX Blätter passen (siehe Link)? Worauf muss ich achten, Abstand zwischen den Kettenblättern wird sicher das wichtigste sein, oder?

http://www.bike24.de/p150728.html

Die Raceface sind ja leider auch nicht gerade ein Schnäppchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

vopsi

berghochschieber
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
39
Standort
tief im Osten, ehem. SBZ
Du kannst bei 10fach auch 9fach Kettenblätter nehmen, die Aussenbreite des Kettenblattes ist identisch. Ich fahre seit einem Jahr 36/22 ohne Probleme. Der Umwerfer ist am Ende des Langloches angelangt, funktioniert aber.
 
Dabei seit
17. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Fichtelgebirge
36/22 sind ja auch die Serienblätter, ich denke ich werde es trotzdem mal mit den 24/38 SLX Blätter probieren die sind für 2x10 ausgelegt und sie sind sehr günstig.

Bleibt mehr Geld über um den Rest vom Bike für die neue Saison wieder fit zu machen :)
 
Dabei seit
2. November 2010
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Berlin
na 36/22 ist auf den Fritzzen ja werksseitig montiert - darum sicher die Bezeichnung "Serienblätter".
Ich habe auch recht schnell auf 38/24 gewechselt, da mir die Übersetzung zu kurz war - allerdings beim SL 180 mit 26er Laufrädern.
 
Dabei seit
2. November 2010
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Berlin
Soviel ich weiß nur bei den RaceFace- und XT-Kurbeln.
Die E13-Kurbeln hatten 36/22 ab Werk ... Zumindest laut Homepage und bei den Bikes, die ich selbst gesehen habe.
Egal ob 26" oder 27,5" ...
 
Oben