der Joglo braucht ne Typberatung Thread - aktuell Kuwa Pacer...

Hm,der wunderschöne Retropaintjob von`nem klassischen Breezer hat so sein Eigenleben ,wenn du den zu bunt aufbaust wirds leicht`ne Kirmesbude ;
ich persönlich würde ihn silber aufbauen-flacher Vorbau ,kein Riser und keine uralten Traktorreifen-
Das Rad ist im leichten Geläuf `ne Macht,rennt wie ein Dämon
 
Interessant und amüsant....
Ich bin hier auch für silber, flach und sportlich agil.
Die Kool Stops passen auch für mich gut. Der Turbo sollte jedoch nicht braun sein. Vielleicht sogar mal weiß probieren?!
 
der wunderschöne Retropaintjob von`nem klassischen Breezer
Ja! :daumen:

1689706129656.png




Die Breezerrahmen sind doch eindeutig an die 50er Jahre angelehnt. Vielleicht kann man sich vom Auto- oder Möbeldesign der Fifties inspirieren lassen? Also, viel Chrom (bzw. Alu poliert), und Hochglanzlack in hellen (Pastell-)Tönen? Bei den Formen ist immer viel Schwung (Air Stream Design) drin... Das ist dann natürlich schnell etwas schwelgerisch bzw. auch mal etwas kitschig, aber das gehört zu dieser Epoche ja dazu. Schwarz gibt es da (glaube ich) so gut wie gar nicht. Aber es ist nicht so mein Gebiet, ist alles ein bisschen geraten...

Ich würde bei der Thematik viel auf @asco1 hören. Ich finde, der ist ein Meister in diesem Fach (bzw. in der modernisierten Interpretation dessen).
 
Ja! :daumen:

Anhang anzeigen 1735491



Die Breezerrahmen sind doch eindeutig an die 50er Jahre angelehnt. Vielleicht kann man sich vom Auto- oder Möbeldesign der Fifties inspirieren lassen? Also, viel Chrom (bzw. Alu poliert), und Hochglanzlack in hellen (Pastell-)Tönen? Bei den Formen ist immer viel Schwung (Air Stream Design) drin... Das ist dann natürlich schnell etwas schwelgerisch bzw. auch mal etwas kitschig, aber das gehört zu dieser Epoche ja dazu. Schwarz gibt es da (glaube ich) so gut wie gar nicht. Aber es ist nicht so mein Gebiet, ist alles ein bisschen geraten...

Ich würde bei der Thematik viel auf @asco1 hören. Ich finde, der ist ein Meister in diesem Fach (bzw. in der modernisierten Interpretation dessen).

Wie sagt immer ein Freund von mir, Schwarz ist keine Farbe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Rahmen mit diesem Paintjob ist das Hauptmotiv und von dem sollte möglichst wenig ablenken 😊 Weniger ist wie immer mehr …

Ton in Ton ist Taboo, also kein Blau in den Anbauteilen oder blaue Bremsbeläge. Max ein feines Sprenkel Gold👌🏻

Vorbau und Lenker Silber - aber hier vielleicht ein Nitto Bullmoose für den Hauch extravaganza 🤩. (Muss ja nicht immer alles sofort da sein 🤷‍♂️)

Sattel, Tanwall Reifen, Schaltwerk und Ritchey Teile sind Top 👍🏻 sehr Gruppen harmonisch
Hier könnte man höchstens noch Äußeres und kleines Kettenblatt gegen ein silbernes Tauschen. Andersrum zum Katalog 😁

Dann ist es zwar klassisch, aber doch individuell und besser als ein Katalogaufbau.
Hoffe das hilft was. Mochte deine Aufbauten bisher, sehen immer sehr clean aus. Vielleicht gehts hier auch darum, das zu finden.

Schönes Rad und Viel Spaß 😊
 
Wie ist denn eigentlich damals (als sie rauskam) diese Nostalgie-Lackierung der Breezer in den 90ern aufgenommen bzw. beurteilt worden?

(Ist ja ein bisschen so, als würde man heute z.B. ein aktuelles Carbonfully oder E-MTB im 90er-Jahre-Splatter-Kleid herausbringen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
So, hier noch schnell mal wieder ein paar Bilder vom gestern Abend (im man cave).

20230719_120858.jpg

Könnte man machen.
Da haut es keinen vom Hocker, weder in positiver noch negativer Art.

20230719_121757.jpg

Besser,
wobei bitte nicht auf Griffe und Daumie achten, wenn in der Kombi müsste die Aluguß-Schelle der Bremshebel auch noch funkeln und Einsteller angepasst werden.
Ich weiß auch noch nicht ob ich farbige Zughüllen oder nach der Definition hier nichtfarbige, schwarze. Wahrscheinlich eher letzteres, weil es eben ein klassisch, schönes Bike werden und der Fokus auf dem Rahmen liegen sollte.

20230719_121503.jpg

Das taugt auch,
aber wenn dann werde ich jetzt gleich noch einen Schritt weitergehen.
20230719_122215.jpg


Ne größenmäßig besser passende Ahead-Kappe wird sich wohl auch irgendwo noch finden und der Vorbau braucht noch einmal waschen, legen und föhnen (cleanen und aufpolieren, wobei ich da vorsichtig sein muss, ist ja nur beschichteter Stahl).

Der schlanke Vorbau passt aber an sich gut zum filigranen Stahlrahmen. Deshalb ist CroMo gesetzt.

Ach ja, bzgl. des LRS werde ich wohl dann auch noch etwas probieren.
Ich habe noch ein paar Sachen da, mal sehen ob helle Felgen besser wären.

Damit müssen aber dann wirklich in Konsequenz wiederrum die schwarzen Kettenblätter weichen und ein XTR Schaltwerk statt XT ran.

"Untenrum" hätte das alles eigentlich an für sich auch mal gut in schwarz/silber gepasst.
Vielleicht doch mal die Kombi schwarzer Steuersatz und Vorbau mit silbernen Lenker durchziehen und konsequent "langweilig" dafür sauber und klassisch schön ohne eben zuviel bling bling aufbauen? 🤨
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie ist denn eigentlich damals (als sie rauskam) diese Nostalgie-Lackierung der Breezer in den 90ern aufgenommen bzw. beurteilt worden?

(Ist ja ein bisschen so, als würde man heute z.B. ein aktuelles Carbonfully oder E-MTB im 90er-Jahre-Splatter-Kleid herausbringen.)

Die Breezer Lackierung erinnert mich immer irgendwie an die alten Schwinn Cruiser. Da die Cruiser in den USA sehr beliebt waren und auch heute noch sind, könnte ich mir vorstellen das die Lackierung gut ankam.
 
Wie ist denn eigentlich damals (als sie rauskam) diese Nostalgie-Lackierung der Breezer in den 90ern aufgenommen bzw. beurteilt worden?

(Ist ja ein bisschen so, als würde man heute z.B. ein aktuelles Carbonfully oder E-MTB im 90er-Jahre-Splatter-Kleid herausbringen.)
ich habe einige Tests aus der üblichen Magazinen von damals rumliegen, unisono lobte man klassisches, edles Design...

Hier ein paar Schnipsel (aus copyrigh Gründen nicht mehr oder alle)
"elegant"
Breezer Storm Vorstellung aus Bike 5 1993 detail.jpg


"Augenschmaus" "50er Jahre Stil"
Breezer Lightning Kurztest aus Bike 1995 detail.jpg


"betont klassischen Eindruck" "im Design früherer Schwinn Cruiser"
Breezer Strom Test aus Bike 7 1993 detail.jpg

(die Lackierung war übrigens langfristig dann vielleicht doch nicht so schlagfest, wenn man sieht wie wenig sehr gut erhaltene Breezer zu finden sind, zumindest die Decals sind oft etwas beschädigt und leider unter Klarlack)

oder "Wie in guten alten Zeiten" "ein Bike hinter dem optisch und technisch voll und ganz die Philosophie des Mountainbike Pioniers Joe Breeze steht"

Persönlich hatten mir auch in den 90zigern Breezer Bikes gefallen. In Erwägung für einen Kauf hatte ich die Marke damals aber nicht gezogen, weil zu wenig innovativ und cool damals für mich als Jugendlichen...

Edit: Man muss vlt. auch berücksichtigen, dass die American Breezer Bikes zuvor ja damals vom Design und Technik (oversized Alu) ja "modern" oder gar der Zeit voraus waren.
Mit der Einführung der "new" Breezer Bikes 1991, hat man sich wohl ganz bewußt wieder zurückbesinnt und wollte edle, klassische Bikes verkaufen. Das sollte wahrscheinlich mit der Retro-Lackierung unterstrichen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
ich habe einige Tests aus der üblichen Magazinen von damals rumliegen, unisono lobt man klassisches, edles Design...

Hier ein paar Schnipsel (aus copyrigh Gründen nicht mehr oder alle)
"elegant"
Anhang anzeigen 1735977

"Augenschmaus" "50er Jahre Stil"
Anhang anzeigen 1735978

"betont klassischen Eindruck" "im Design früherer Schwinn Cruiser"
Anhang anzeigen 1735979

oder "Wie in guten alten Zeiten" "ein Bike hinter dem optisch und technisch voll und ganz die Philosophie des Mountainbike Pioniers Joe Breeze steht"

Persönlich hatten mir auch in den 90zigern Breezer Bikes gefallen. In Erwägung für einen Kauf hatte ich die Marke damals aber nicht gezogen, weil zu wenig inovativ und cool damals für mich als Jugendlichen...
ja damals wollte jeder Marin, GT usw.
 
ja damals wollte jeder Marin, GT usw.
Ich fand "damals" schon ein Breezer cooler als ein GT und erst recht ein Marin.
Überhaupt hat mich ein Marin noch nie so wirklich begeistert. 🤔
Einzig die nachgemachten Manitou FS. Aber auch nur, weil es in Stahl und Titan angeboten wurde.
Für mich damals schon haltbarer als die aus Alu.o_O

Ich könnte mir das Breezer gut mit polierten Felgen vorstellen.
Da passt auch das gesamte Ritchey Sortiment an Teilen.:daumen:

Also Ritchey Vorbau, Lenker, Sattelstütze, Bremsen komplett, Kurbeln mit den schwarzen Ritchey Blättern. Dazu nen schwarzen Ritchey Sattel oder Turbo, schwarze Griffe.

Schaltung XT mit Daumis
Und Skinwalls würde ich mal ausprobieren. Das macht das Rad irgendwie optisch leichter.

LG
Andre
 
Ich könnte mir das Breezer gut mit polierten Felgen vorstellen.
Ja, ich glaube auch, dass Hochglanzpoliertes bzw. Glänzendes im Allgemeinen (und nicht Mattes) zu dem Retrorad mit "Doppelretro-Lackierung" (oder auch Klassikrad mit "Doppelklassik-Lackierung" ;)) wirklich gut passt. (Matte Oberflächen würde ich eher mit "modern" assoziieren.)

Glanz passt auf jeden Fall gut zu den in den Zeitschriften genannten Attributen (edel, elegant, klassisch, schön, ...)

Möglicherweise ist der Glanzgrad fast wichtiger als die Farbe (silber, schwarz, ..)? :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:
💡Super Artikel! Danke.
Also; 30er Jahre Schwinn Excelsior als Vorbild für die Lackierung, nicht die 50er Jahre

"Während viele Mountainbikes Lackierungen haben, die von der Dekoration eines Las Vegas Casinos inspiriert zu sein scheinen, zeigt das Thunder klassische Zurückhaltung. Breeze hat die zweifarbigen "Diamanten und Speere" als Hommage an die Schwinn Excelsiors der 30er Jahre entworfen. Diese galten zu Beginn des Fat-Tire-Booms als erstklassige Kandidaten für eine Überarbeitung, und Breeze's aufgemotztes 37er Modell steht in der Mountain Bike Hall of Fame. Außerdem ist das Emblem des Thunder, das eine elegante Darstellung des Mt. Tamalpais enthält, der Metallplakette des Excelsior nachempfunden."

Na, dann ist ja auch klar, was Du für einen Lenker brauchst! :troll:
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    350 KB · Aufrufe: 29
  • 1 b 1.JPG
    1 b 1.JPG
    181,6 KB · Aufrufe: 18
Zuletzt bearbeitet:
Ich fand "damals" schon ein Breezer cooler als ein GT und erst recht ein Marin.
Überhaupt hat mich ein Marin noch nie so wirklich begeistert. 🤔
Einzig die nachgemachten Manitou FS. Aber auch nur, weil es in Stahl und Titan angeboten wurde.
Für mich damals schon haltbarer als die aus Alu.o_O

Ich könnte mir das Breezer gut mit polierten Felgen vorstellen.
Da passt auch das gesamte Ritchey Sortiment an Teilen.:daumen:

Also Ritchey Vorbau, Lenker, Sattelstütze, Bremsen komplett, Kurbeln mit den schwarzen Ritchey Blättern. Dazu nen schwarzen Ritchey Sattel oder Turbo, schwarze Griffe.

Schaltung XT mit Daumis
Und Skinwalls würde ich mal ausprobieren. Das macht das Rad irgendwie optisch leichter.

LG
Andre
Marin, GT usw. sollte ja nur als Beispiel dienen. Musst ja nur die Bike aufschlagen. Da gab es immer wieder Tests der am meisten verkauften Räder. Klar hätte ich 1994 auch gerne ein Breezer etc gehabt. Aber als Schüler war das leider noch nicht drin. Wobei den Hype den Marin in den 90ern hatte, den "Kultstatus" haben sie meiner Meinung nach heute nicht mehr. Wobei gerade die 26 Zoll Rahmen meiner Meinung nach schon toll gemacht waren. Selber habe ich auch schon mindenstens 10 Marin Rahmen gesehen, die entlackt waren. Und ich war von der "Taiwan" Verarbeitung begeistert. Da habe ich beim Kumpel schon etwas blöd geschaut, als er mir ganz stolz seinen Mountain Goat Rahmen gezeigt hat. Der hat mal richtig viel Geld gekostet. Desweiteren hat Marin nicht wie viele andere einfach die Räder nur über die Ausstattung verkauft, sondern haben auch beim Rahmen Hirnschmalz verwendet. Wo findet man in der Mittelklasse, vierfach konifizierte Sitzstreben, zweifach konifizierte Kettenstreben, Hauptrahmen ebenfalls doppelt konifiziert. Und ich glaube sogar das Steuerrohr und das Tretlagergehäuse waren konifiziert. Desweiteren die geschmiedeten Marin Ausfallenden und ein abgedrehtes Steuerrohr.

Ich habe mir 1995 übrigens kein Marin gekauft, da in jeder Zeitschrift damals stand, auf jeden Fall nur Räder mit obenliegender Zugführung zu kaufen.
 
Die Scallop Lackierung kommt natürlich vom Schwinn und den Klunkertagen aber ich sehe da auch immer Parallelen zu klassischen Hot Rods.
Gerade weil Breezer ja kein langweiliges Weiß lackiert hat, sondern Weiß mit Perlmutteffekt und die anderen Farben auch gern mit Gold Flakes drin. So wie es eben auch bei Hot Rods und Lowridern beliebt war.
Dazu sehe ich auch durchaus Parallelen in der do-it-yourself Natur bei den Anfängen des Mountainbikes.
Wobei die Klunker dann wohl näher an Rat Rods dran waren 🤔
 
Zurück
Oben Unten