Downhillhelm

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
Schlagworte:
  1. Hallo zusammen, da ich gerade bemerkt habe, dass mein derzeitiger Fullface Helm einen Riss hat möchte ich mir nun einen neuen zulegen.

    Ich werde ihn vorwiegend im Park nutzen. Außerdem würde ich ungern auf die MIPS Technologie verzichten.

    Ich war schon kurz davor mir einen Troy Lee D3 Fiberlite zu bestellen, jetzt habe ich aber gesehen, dass er keine MIPS hat, dann war noch die Überlegung ob der POC Coron Air evtl eine gute Alternative wäre, was haltet ihr von den beiden Helmen?

    Hättet ihr evtl. ein paar Vorschläge?

    Preislich sollte der Helm zwischen 200 bis 300 Euro liegen und vorwiegend schwarz sein ^^
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Warum ist dir MIPS so wichtig?
    Hab selber einen TroyLee A2 Halbschale mit MIPS weiß aber nicht so da die vorteile sind :ka:.
     
  4. Florent29

    Florent29 Blind Racing for life

    Dabei seit
    07/2014
    MIPS kooperiert mit Giro/Bell, wenn du also nicht beim Boykott mitmachst, dann wären das sicherlich gute und günstige Alternativen.

    Poc hat iÜ auch kein MIPS, sondern ein eigenes System namens SPIN. Genau wie Leatt, da heißt das System 360 Turbine.

    Bluegrass verwendet beim "Brave" Einsätze aus D3O Schaum, um den Kopf zusätzlich zu schützen. Das Gleiche macht ixs beim xult, nur mit Xmatter statt D3O.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  5. Da du expliziet den POC Coron Air erwähnst hier nochmal mein Beitrag aus dem schnäppchen thread:
     
  6. Auch wenn ich nicht sicher bin, WANN es sein wird, sollte ich einen Bikepark-Kurs besuchen wollen, verlangt der Anbieter einen FF-Helm.

    Also letztens bei einer outnorth-Aktion den POC Coron Air Spin für 234,90 bestellt … am Kopf selber saß er eng und gut, so wie ich es auch von meinen Moppedhelmen gewohnt war, aber leider liess er sich locker vom Kopf "drehen" weil die Position des Kinnriemens für mich das bei dem Helm nicht verhindert hat.

    Lange überlegt, mit Gr. 62 ist es schwer, mit meiner Kopfform noch mehr, letztes Jahr ewig nach einem passenden Helm gesucht.

    Dann zufällig bei der Suche nach einem Design über ein Wiggle Angebot von einem TLD D3 Carbon (mit Mips) für 233,99 in genau meiner Größe gestolpert und das Risiko der langen Rückabwicklung eingegangen und bestellt. Klar ist es unfair, die Helme zu vergleichen, weil der UVP bei 579,- liegt.


    Für den POC spricht der Multi-Impact-Schaum, der wohl mehrere (leichte Stürze) verkraften kann.

    Mal von dem Design abgesehen, für den TLD spricht …

    * die Lackierung wirkt deutlich besser
    * die Verarbeitung besser
    * die Polster, das Innenmaterial besser … mind. auf dem Niveau meiner Arai-Moppedhelme
    * zweites Visier und Tasche dabei

    * für mich der ausschlagebende Punkt, der TLD hat klassisches Doppel-D-Ringe, wer es nicht kennt ein wenig fummelig, aber danach unschlagbar einfach und sicher, damals für mich ein Grund zu Arai zu wechseln. Der Schnellverschluss von POC ist da IMHO weit, weit entfernt.


    Glück für mich, der TLD sitzt sehr stramm, aber wohl perfekt und lässt sich sicher nicht vom Kopf "drehen"


    MIPS & Co. … wohl Glaubenssache, Interpretation von Ergebnissen, … aber auch Passform-Frage. Letztes Jahr ist es bei mir der SweetProtection BushWacker geworden, der sass OHNE Mips Welten besser, als der mit MIPS und ich habe nicht ein MIPS-Modell gefunden, was nur annähernd die Passform hatte, zugegebener Weise, TLD hatte ich nicht probiert, viele andere schon.

    Da der FF-Helm, den Kopf viel mehr umschliesst, sich viel weniger bewegt und viel mehr Möglichkeiten für einen verdrehenden Aufprall auf den Helm bietet, habe ich hier schon in die Richtung geschaut. Beim D3 fällt dank der Innenausstattung das MIPS viel weniger auf, als bei den Halbschalen, wo man viel mehr MIPS-Plaste am Kopf hat.

    Unterm Strich wäre mir die sichere Passform aber wichtiger, als MIPS. Wenn es die Chance gäbe, würde ich zu MIPS greifen, ich habe bisher zumindest nicht gehört, dass es schaden soll, aber u. U. ist es eine Chance für die notwendigen paar Prozent Glück im Unglück.



    Wirklich genutzt habe ich den Helm oder ander MTB-FF-Helme noch nicht, weiss auch nicht, wann es nun endlich so weit sein wird.