DT Swiss FR2020 classic - Upgrade gesucht

Dabei seit
31. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
27
Ort
Aachen
Hallo zusammen,

habe schon viel recherchiert (Google, DT Swiss Website, Forum etc.). Allerdings finde ich keine Daten zu dem Laufrad. Hat jemand eine Idee wo man Details zu den Laufrädern findet? Würde gerne wissen, welche Felge verbaut ist und was der VR bzw. HR roh wiegt.

Die Laufräder wurden mit einem Canyon Sender ausgeliefert und der HR wiegt mit Minion DHF 2.4" in DH MaxxGrip inkl. 180er Scheibe und 7Fach SRAM Kasette und Conti MTB Schlauch aktuell 3300g. Finde ich ziemlich schwer.

Wir suchen nun einen neuen Satz Laufräder für das DH Bike meiner Freundin und haben an eine Kombi aus Hope pro 4 Naben mit DT Swiss EX 471 Felgen gedacht. Da sie relativ leicht ist, 55kg, sollte die Enduro Felge das ja ohne Probleme mitmachen. Ist ja auch recht stabil, wie man im Leogang Video von Aaron Gwin gesehen hat.

Im Laufrad rechner kommt man da roh auf VR ~ 850g HR ~ 1000g.

Denkt ihr das ist ein sinnvolles Upgrade?

Danke und viele Grüße
Michael
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.035
Ort
Randberlin / Erkner
Hi Michael,
FR2020 sagt mir nix - FR1950 classic gibts aber. Dort stecken, wie der Namen schon ein bisschen verrät, die FR Felgen von DT Swiss drin. Sehr stabile Alufelgen, die aber mit dementsprechendem Gewicht einhergehen. Selbst mit DT240er Naben landet der Satz bei deutlich über 2,1kg (29").

Die EX471 mag durchaus stabil genug sein, das Gewicht deiner Freundin lässt zumindest vermuten, dass sie auch mit "normalen" EnduroFelgen kein Problem bekommen sollte. Aber vermutlich könnt ihr das am Besten beurteilen - was ist sie denn bisher so gefahren und was hat sie bisher so klein bekommen? Daran kann man meist ganz gut abwägen, was zu empfehlen wäre.

Aber noch was zur Felge - die EX471 hat 25mm Maulweite. Das mag bei ihr durchaus reichen, 30mm Maulweite sind in der Anwendung und der Reifenbreite aber bestimmt auch nicht verkehrt. Ich will jetzt nicht zu früh zu Konklusionen springen, da ich noch nicht weiß, ob, und wenn ja, was sie schon alles demoliert hat. Aber es könnte durchaus sein, dass auch leichtere Alufelgen hier ausreichend sind - wie eine SL A30 oder ähnliches. Handelt es sich eigentlich um 27,5" oder 29"? Deine angegebenen Gewicht mit EX471 und Hope Pro4 lassen mich ja auf 27,5" tippen...
VG
Hexe
 
Dabei seit
31. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
27
Ort
Aachen
Hallo Knusperhexe,

Ja, es geht um 27,5". Wie immer vergisst man das Wesentliche :)

FR2020 sagt mir nix
Genau das ist auch unser Problem, ich vermute das die als OEM Laufräder für die günstigeren Canyon Sender Versionen gebaut wurden. Leider gibt es überhaupt keine Infos zu den Felgen.


Aber noch was zur Felge - die EX471 hat 25mm Maulweite. Das mag bei ihr durchaus reichen, 30mm Maulweite sind in der Anwendung und der Reifenbreite aber bestimmt auch nicht verkehrt.

Ist mir auch schon aufgefallen. Aktuell ist die Maulweite 27,5mm. Habe daher auch mal zur EX511 geschaut.

wenn ja, was sie schon alles demoliert hat. Aber es könnte durchaus sein, dass auch leichtere Alufelgen hier ausreichend sind - wie eine SL A30 oder ähnliches.

Wäre auch eine Option. Es werden damit schon echte Downhill Tracks gefahren mit gröberen Stein- und Wurzelfeldern und es wird auch gesprungen und gedroppt. Jedoch hatten wir bis auf einen kleinen Seitenschlag und Kratzern an den Flanken in den FR2020 noch keine größeren Schäden. Spricht eigentlich dafür es mal mit den leichteren Felgen zu versuchen. Hast du Erfahrung ob die gut Tubeless funktionieren?

Viele Grüße
Michael
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.035
Ort
Randberlin / Erkner
Hat sie vorher noch nie was anderes im Downhill bewegt? Keine früheren Erfahrungen als mit diesen "FR 2020" gesammelt? Wäre gut zu wissen, ob es irgendeine Felge gibt, die sie schon ausgiebig ertesten konnte - und ob die gehalten hat. Ich vermute, dass in den FR Laufrädern auch FR Felgen drin sind - das ist leider keine gute Ausgangslage, um etwas zu beurteilen, da sie einfach wie Overkill für ihr Fahrergewicht erscheint.

Gut Tubelessfähig sind die Newmenfelgen durchaus - einzige Sache, die man hier beachten sollte: Die Felgen sind Hookless, was wohl mit manchen Conti und VeeTire-Reifen nicht so gut funktioniert (laut Aussage von Newmen.). Achso, und ihr Felgenstoß gesteckt, die höherwertigeren DT Swiss Felgen sind generell geschweißt, wa sich persönlich auch als Vorteil ansehe.

VG
Hexe
 
Dabei seit
31. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
27
Ort
Aachen
Hat sie vorher noch nie was anderes im Downhill bewegt? Keine früheren Erfahrungen als mit diesen "FR 2020" gesammelt?
Leider nicht. Ich fahre z.B. die Syntace W33i auf dem Enduro und überlege grade, ob die W28i nicht eine gut passende Felge wäre. Wäre eine gut passende Maulweite, Tubeless find ich super gut bei den Felgen und ist denke ich auch kein Overkill.
 
Oben