• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Ergon SM Sport vs. Comp vs. Pro

Ergon_Bike

Die Ergonomie-Spezialisten
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Koblenz
Hey @Martinwurst ,
zunächst mussten wir den Text mehrfach lesen, um erkennen zu können, was die vermeintliche Kernaussage in deinem Post sein soll. Bitte daher um Verständnis für die Antwort, die etwas auf sich hat warten lassen. ;)

Auf jeden Fall ist das an den Knochen kein schädlicher Schmerz, wie wenn man sich in der Mitte alles abklemmt, sondern einfach Training.
Du magst in gewisser Weise recht haben, bestimmten Schmerz über Gewohnheit kompensieren zu können, aber gerade bei Taubheitsgefühlen im Damm- oder Genitalbereich muss ich Dir widersprechen. Das kann unterschiedliche Gründe haben und man kann definitiv nicht pauschal sagen, dass es sich um gewohnheitsbedingten Schmerz handelt. Das zeigen nicht nur unsere persönlichen Erfahrungen, sondern auch diverse Studien, die durchgeführt wurden.

Eine gepolsterte Radhose kann das auch lindern, denn die verteilt das Gewicht und man sitzt dann nicht mehr so punktuell auf den Sitzknochen, falls das stört.
Da muss ich Dir allerdings recht geben. Immer ein guter Tipp!

Danke für Deine Mithilfe.
 
Dabei seit
25. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
1
Ich bin vom SQLab 611 15cm auf den SM Pro Men in M/L umgestiegen (Sitzknochen 12,5cm).
Habe den Sattel nun etwa 14 Tage und am WE eine Tour über 55km gemacht.

Insgesamt ist bisher der Eindruck etwas durchwachsen, es drückt nun viel mehr von den Sitzknochen her gesehen zu den Innenseiten der Beine.
Mit 12,5er SKA einen M/L? Ich habe ~12 und bei so gut wie allen Sätteln über 135 mm an den Beininnenseiten Probleme mit den Kanten.

Da mir mein Selle X1 nach vielen beschwerdefreien KM zunehmend Probleme bereitet hatte ich eigentlich auch vor mir einen SM Comp oder Pro zu gönnen. Aber mit der Breite kann ich mir das selbst in S/M sparen :-/ Unverständlich das Ergon nur noch zwei Größen anbietet.

Mal schauen ob es noch irgendwo SMC3 Comp im Abverkauf gibt.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
833
Standort
Wiesbaden Biebrich
Moin,
ich möchte mich hier kurz reinhängen, da ich an diesen beiden Sätteln interessiert bin und nur bei der Größe schwanke.
Derzeit fahre ich Sättel mit dem großen S (Phenom, Alias, Henge, ...) und dort mit 143 mm Breite - passen eigentlich überall. Jedoch möchte ich mal ein alternatives Produkt testen, welches den Dammbereich noch effektiver entlastet - benötige ich nun eher S-M oder M-L? Ich fahre die 143 mm an allen Rädern, MTB oder RR, bei 3-10 cm Sattelüberhöhung.

mfg,
Armin
 
Zuletzt bearbeitet:

Ergon_Bike

Die Ergonomie-Spezialisten
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Koblenz
Mit 12,5er SKA einen M/L? Ich habe ~12 und bei so gut wie allen Sätteln über 135 mm an den Beininnenseiten Probleme mit den Kanten.
Hi @Bergfahrradler,
zunächst erst einmal Danke für Dein Feedback! Das Problem mag an Deiner individuellen Anatomie liegen. Es gibt hin und wieder Menschen, bei denen es sich ähnlich gestaltet wie bei Dir. Ich kann aber nicht bestätigen, dass es sich um ein grundsätzliches Problem handelt. Ganz im Gegenteil eher! Wir bekommen dermaßen gutes Feedback zur neuen SM Men Serie. ;)


(...) hatte ich eigentlich auch vor mir einen SM Comp oder Pro zu gönnen. Aber mit der Breite kann ich mir das selbst in S/M sparen :-/ Unverständlich das Ergon nur noch zwei Größen anbietet.
Die beiden von uns angebotenen Größen decken die Nutzergruppe adäquat ab. Ausreißer bestätigen dabei die Regel.
Gerne kannst Du bei 12,5cm auch gerne zum schmaleren Modell des SM Men greifen. So ist ua. ein schnelleres On/Off möglich. Jedem sportlich/Race- orientiertem Fahrer empfehlen wir das sowieso. Mit dem schmaleren erzielt der Kunde hier gute Ergebnisse. Erfahrungen/Feedback beweisen das.


Mal schauen ob es noch irgendwo SMC3 Comp im Abverkauf gibt.
Da wünsche ich Dir viel Erfolg. Vielleicht findest Du noch einen. ;)
Ansonsten kann ich Dir gerne mal einen Ergon Händler in der Nähe kommunizieren, der Testsättel bei uns ordern kann. Dann wäre es Dir möglich, mal beide Sattelbreiten des SM Men zu testen. Gib mir dazu kurz Rückmeldung.


Jedoch möchte ich mal ein alternatives Produkt testen, welches den Dammbereich noch effektiver entlastet - benötige ich nun eher S-M oder M-L? Ich fahre die 143 mm an allen Rädern, MTB oder RR, bei 3-10 cm Sattelüberhöhung.
Das klingt gut, Armin, allerdings arbeiten wir nicht mit der Sattelbreite, sondern mit dem Sitzknochenabstand, um die richtige Sattelbreite zu bestimmen. Weißt Du diese nicht, kannst Du alternative auch unseren Ergon Saddle Selector testen, um dir die richtige Sattelbreite ausgeben zu lassen. Dazu einfach im Saddle Selector das Häkchen setzen bei "Ich kenne meinen Sitzknochenabstand nicht." und den Anweisungen folgen. ;)

Sollten Probeleme/Fragen auftauchen...einfach melden. ;)

LG, Niels
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
833
Standort
Wiesbaden Biebrich
Das klingt gut, Armin, allerdings arbeiten wir nicht mit der Sattelbreite, sondern mit dem Sitzknochenabstand, um die richtige Sattelbreite zu bestimmen. Weißt Du diese nicht, kannst Du alternative auch unseren Ergon Saddle Selector testen, um dir die richtige Sattelbreite ausgeben zu lassen. Dazu einfach im Saddle Selector das Häkchen setzen bei "Ich kenne meinen Sitzknochenabstand nicht." und den Anweisungen folgen. ;)

Sollten Probeleme/Fragen auftauchen...einfach melden. ;)

LG, Niels
Hi Niels,
ich habe mich für die schmale Variante des SR Pro entschieden, da die Sitzposition am Diverge doch stark überhöht ist. Scheint zu passen. Am MTB würde ich aber eher den breiteren nehmen.

mfg,
Armin
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. März 2019
Punkte für Reaktionen
2
Hallo,

Ich hätte auch noch eine Frage bzgl. Entscheidungsfindung eines Sattels.
Bei mir tritt derzeit auch wie bei vielen meiner Vorredner auf, dass mir nach ca. 20-30 km meine Weichteile einschlafen, vor allem aber wenn ich eine längere Rampe (am deutlichsten auf Asphalt, wenn die Position kaum gewechselt wird) rauf fahre. Da tritt es dann am schnellsten auf. Ich fahre hauptsächlich Trails/AM.
Ich habe meinen Sitzhöckerabstand gemessen und der ist im Bereich von 11,6 cm. Ich habe auch die Schablone des Abdrucks ausgeschnitten, wie es in einem Artikel vom Mountainbike-Magazin beschrieben ist und mit der bestehenden Sattelbreite verglichen. Die Schablone hat gerade so auf der breitesten Stelle Platz auf der Satteldecke, wenn ich sie an die konvexe Form anpasse. Ich denke also, dass evtl. der Sattel eine Spur zu schmal ist (Bontrager Arvada). Der Sattel hat auch, denke ich, eine Art Dammentlastungskanal, der scheint aber nicht zu wirken.
Daher möchte ich einen anderen Sattel probieren.

Der Online Ergon Konfigurator schlägt mir den SM Comp in S/M vor, wobei ich da dann wieder fast an der oberen Grenze bei der Breite bin. Ich bin 201cm groß, ca. 90 kg und 101 cm Hüftumfang.

Ich würde mich sehr über einen Tipp von @Ergon_Bike freuen, ob ich den Sattel in der mir vorgeschlagenen Größe S/M oder doch lieber in M/L nehmen sollte!

Vielen Dank für die Hilfe!

LG, schluby
 
Oben