Evoc Race Belt im Test: Praktische Minimal-Lösung für Racer

Gregor

Forum-Team
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
1.616
Standort
Ilmenau
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
1.736
Standort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Man muss dem Mist nur einen neuen Namen geben und schon zieht man ein paar Deppen wieder viele Euronen aus der Tasche. Ich fahr weiter meinen Rucksack.
Kennst du überhaupt den Unterschied zwischen Hip Bag und Rucksack? Das geht schon bei solchen grundsätzlichen Dingen wie dem niedrigeren Schwerpunkt los. Mehr Bewegungsfreiheit und bessere Luftzirkulation sind ebenfalls große Pluspunkte für ein Hip Bag. Diese Käuferschichten als Deppen zu bezeichnen, spricht nicht gerade für viel Intelligenz.

Ich nutze neben der großen evoc hipbag in letzter zeit öfter so eine laufgürtel von amazon. Hat 10€ gekostet, 2 Reißverschlussfächer und reicht für minirunden
Wärst du so gut und könntest das Teil mal verlinken? Klingt sehr interessant als minimalistisches Setup!
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.847
Ich bin dieses Jahr kein Enduro-Rennen gefahren, bei dem ein Protektor Pflicht war.
Wenn es keine Pflicht ist, lässt du einen Rückenprotektor weg? Hab da noch nichts gefunden, was sich quasi wie nichts anfühlt, aber genug Schutz bietet um den Rucksack zu ersetzen. Im Winter fahre ich jetzt gerne mit einem Hipbag, weil ich dann viel weniger schwitze. Da bin ich aber auch insgesamt langsamer unterwegs. Wenns schnell wird, möchte ich auf einen Schutz für den Rücken nicht verzichten.
 

Gregor

Forum-Team
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
1.616
Standort
Ilmenau
Wenn es keine Pflicht ist, lässt du einen Rückenprotektor weg? Hab da noch nichts gefunden, was sich quasi wie nichts anfühlt, aber genug Schutz bietet um den Rucksack zu ersetzen. Im Winter fahre ich jetzt gerne mit einem Hipbag, weil ich dann viel weniger schwitze. Da bin ich aber auch insgesamt langsamer unterwegs. Wenns schnell wird, möchte ich auf einen Schutz für den Rücken nicht verzichten.
Bei Enduro-Rennen und auf meinen Hometrails ja – wobei ich auch Interesse an einem bequemen Schützer hätte. Ich wollte während der Trans Provence einen testen, aber der kam einfach nicht rechtzeitig und ich konnte dann so kurzfristig auch keinen mehr kaufen. @Arne probiert sich da gerade durch einige durch – ich werde seine Ergebnisse mal abwarten und mir dann auch einen ordern.
Ein Rucksack kommt mir zum einen wegen der angestauten Hitze am Rücken und zum andern wegen des Gewichts nur ungern ins Haus. Ich hoffe, dass die Kombination aus Protektor & Hipback da besser abschneidet, aber dazu kann ich aktuell noch nichts sagen.
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
216
Standort
Bonn
Kann das dakine hot laps 2l hippack empfehlen, versteckbare Flaschenhalte option + sehr guter Sitz
Oder das Platzangst hippack für nen zwanni p/l unschlagbar
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte für Reaktionen
6.148
Hab den rucksack zwar schon gepackt aber vielleicht probier ich heut die alternative aus.
IMG_20200126_114557.jpg
 
Dabei seit
14. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
1.270
Was ist denn eigentlich der Mehrwert von so nem Gürtel?

Ein Rucksack mit Protektor gehört für mich nebst Helm einfach zur Grundausstattung...
2005 bin ich während der Megaavalanche nach einem Crash weiter vorne mit dem Hinterrad Schnellspanner am Rucksack eines am Boden liegenden Fahrers hängen geblieben. Schnellspanner uf bei Vollgas, Himmel Erde Himmel Erde und zack voll auf den Rücken ... Trotz Trinkblase & Rückenprotektor hats mir die Luft rausgehauen... Fazit?
Fazit: Steckachse fahren.
 
Dabei seit
19. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
101
Find ich super diese Hüftgurte und reicht nach meiner Meinung für ne Tagestour völlig!!! Mir hat sich bis heute nicht erschlossen was manch Tourenbiker, jeden Sonntag so alles auf ihrer 2-3h Stunden Runde mitschleppen.
Ich hab bei meiner 2-3h Runden meistens nur eine Handy und eine Trinkflasche und fertig....Alles was ich zusätzlich mitschleppen muss nervt, selbst der Haustürschlüssel wird in einem Versteck deponiert.
Ich will biken und nicht packen oder mich X-mal umziehen (Protektoren,Beinlinge,Jacke usw...)
Und auch auf einer Tagestour in den Bergen ist meine Packliste auf nötigste reduziert, so dass alles in meine Prolle-Türsteher-Hooligan-Drogendealer-Tickerbauchtasche:dope: passt.
 
Dabei seit
12. April 2010
Punkte für Reaktionen
56
Standort
Ja!
Finde da die Lösung von Dakine charmanter.
Das Teil von evoc sieht mir zu militärisch aus.

Dakine hot laps stealth:
Sitzt höher am Rücken, wackelt + verrutscht nicht.
Wird unterm Trikot getragen; bleibt also sauber.
Reißverschlüsse und Klick-System.
Gute Belüftung.
Leicht.

Immer wieder für unter 20€ zu haben ...
 
Dabei seit
23. März 2011
Punkte für Reaktionen
837
Gibts eigentlich sowas wie eine kleine Trinkblase nur ohne Schlauch damit man unterwegs die Flasche wieder auffüllen kann?
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
1.612
Standort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
@piilu sowas zum Beispiel? https://www.amazon.de/SAWYER-Wasserfilter-Faltbare-Trinkbeutel-SP113/dp/B005SO8RQM/ref=sr_1_45?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=wasserbeutel&qid=1580136515&sr=8-45&th=1

Allgemein fahre ich auch lieber ohne Rucksack, im Rennen dann mit Rückenprotektor und im Sommer mit Hipback.

Dieses unnötige Rumschleppen von 1000 Dingen kann ich übrigens immer sehr gut in der Schule beobachten - leider haben die Schüler immer das falsche Buch dabei, aber 1000 Buntstifte...
Kann verstehen, dass man im Hochgebirge alles mögliche mitführt, aber auf den Hometrails braucht keiner bei ner 2-3h Runde nen Riesenrucksack - daher sollte da auch nen Hipbag reichen.
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
3.125
Standort
Pfälzerwald
auf den Hometrails braucht keiner bei ner 2-3h Runde nen Riesenrucksack
ich habe aber keinen Bock (mehr) mir für jeden Scheiß irgendein Extrading kaufen zu "müssen"
einen Rucksack oder auch die 3l Trinkblase kann ich vollstopfen bzw auffüllen, muss ich aber nicht.
neben meinem Evoc Trail habe ich noch einen kleinen Camelbak Rucksack in den ne weste und ein Trikot reinpasse. Beide sind mit 3l Trinkblase, Tool, Reifenheber, Maxxalami und Pumpe bestückt.
jetzt noch nen Hipbag o.ä. brauch ich nicht zumal nur ein Bike mit nem Flaschenhalter bestückt ist.
 

RoedeOrm

Laser 142862
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
65
Standort
Frankfurt am Main
Danke an Gregor für seinen Langmut!
Da sein Einsatzzweck nicht meiner ist, ich aber die Beschreibung von Georg z.B. zum Tragekomfort inspierend fand, werde ich mich mit seiner Beschreibung im Kopf einmal auf den Weg in den Laden machen und meine eigene Entscheidung treffen. In all dem Gejammer der Kommentare waren ja sogar auch zwei oder drei gute Hinweise versteckt.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.964
Standort
Wien
Kennst du überhaupt den Unterschied zwischen Hip Bag und Rucksack? Das geht schon bei solchen grundsätzlichen Dingen wie dem niedrigeren Schwerpunkt los. Mehr Bewegungsfreiheit und bessere Luftzirkulation sind ebenfalls große Pluspunkte für ein Hip Bag.
Aber wenn er, vor allem schwer oder ungünstig beladen ist, dann kann es halt (sehr) wackeln. Und das ist (kann) unangenehm wie ich finde.
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
1.736
Standort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
@ufp Da hast du recht. Deswegen packe ich bei mir auch nicht mehr als Werkzeug, Schlauch, Pumpe, Smartphone etc. und eine 650 ml Flasche rein (viel mehr geht auch nicht im vorher erwähnten Rapid Pack). Damit lässt es sich auch im Downhill noch super fahren, vorausgesetzt man stellt das Ding richtig ein und schiebt es auf die Hüfte.
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
11
Auf schnellen, kurzen Runden oder Trainingsausfahren mit dem Hardtail bin ich oft auch nur mit meiner ollen Proleten-Gürteltasche (im Fachjargon auch Assi-Handtasche genannt, die Dinger) unterwegs. Das reicht völlig, aber ein wenig mehr Orga im Gepäck und ein festerer Sitz schaden nicht. Als werde ich mir dieses gute Stück mal anschauen, denn die großen "Hippacks", oder wie man das in der tollen Marketingsprache so nennt, sind mir deutlich zu groß für meinen Einsatzfall.
Für möglichst leicht bepackte Ausfahrten und Rennen ist das Teil sicher eine gute Alternative zum kleinen Rucksack. Klar mag es günstigere Taschen geben, aber es bleibt ja noch immer jedem selbst überlassen, was er zu welchem Preis kauft.

Generell sei mal noch gesagt: Ausprobieren, statt zu meckern und zu urteilen wäre gar nicht sooooo doof. Und was den Preis angeht, soll sich jeder mal überlegen, ob er nicht schon deutlich mehr Kohle für deutlich sinnlosere Dinge ausgegeben hat ;-)
 
Dabei seit
4. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
1.263
Bike der Woche
Bike der Woche
@Gregor Respekt für deine guten und sachlichen Antworten auf so viele abartig dämlichen Kommentare.

Rucksack, Hipbag oder Nackt ist ne Diskussion wie Dot vs. Mineralöl. Jeder weiß besser was für alle am Besten ist.
Ich Frag mich jedes mal was die Leute in ihren riesen Rucksack mitführen. Was ist bei einer 3-5h Runde da alles drin? (ernst gemeinte Frage)
Ne Bib mit 3 Taschen reicht bei mir Locker für 5h Radfahren oder mal nen ganzen Tag Reschenpass.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
5.120
@Gregor Respekt für deine guten und sachlichen Antworten auf so viele abartig dämlichen Kommentare.

Rucksack, Hipbag oder Nackt ist ne Diskussion wie Dot vs. Mineralöl. Jeder weiß besser was für alle am Besten ist.
Ich Frag mich jedes mal was die Leute in ihren riesen Rucksack mitführen. Was ist bei einer 3-5h Runde da alles drin? (ernst gemeinte Frage)
Ne Bib mit 3 Taschen reicht bei mir Locker für 5h Radfahren oder mal nen ganzen Tag Reschenpass.
All das, um Leuten wie dir bei einer Panne helfen zu können:bier:. Besonders gern wird die Hilfe dann angenommen, wenn ein schweres Gewitter aufzieht und man noch nicht einmal eine Regenjacke dabei hat. Abgesehen davon, hat mir der Protektor im Rucksack einmal das Leben gerettet. Ich mag Rucksäcke.
 

osbow

soso
Dabei seit
23. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.427
Standort
Essen
@Gregor Respekt für deine guten und sachlichen Antworten auf so viele abartig dämlichen Kommentare.

Rucksack, Hipbag oder Nackt ist ne Diskussion wie Dot vs. Mineralöl. Jeder weiß besser was für alle am Besten ist.
Ich Frag mich jedes mal was die Leute in ihren riesen Rucksack mitführen. Was ist bei einer 3-5h Runde da alles drin? (ernst gemeinte Frage)
Ne Bib mit 3 Taschen reicht bei mir Locker für 5h Radfahren oder mal nen ganzen Tag Reschenpass.
Ganz einfach: 2 - 3 Liter Flüssigkeit. Und Sachen wie: Ersatzschlauch, Pumpe, Erste-Hilfe-Set, Riegel und diverses Kleinzeug (Kettenschloss, Kabelbinder, Schaltzug).

Bis auf das Erste-Hilfe-Set habe ich auch alles bei einer Tour mal gebraucht. Ich kann aber die Hipbag-Fahrer verstehen. Wenn ich immer wüßte, dass der andere, das was ich bräuchte dabei hätte, würde ich mir so ein Ding auch kaufen. Aber ehrlich gesagt stört mich der Rucksack null.

Bei einer HT-Runde habe ich mal bewußt nur die Trinkflasch eingepackt. Und genau an dem Tag hatte keiner eine Luftpumpe mit. So schnell kann's dann gehen.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
5.120
Ganz einfach: 2 - 3 Liter Flüssigkeit. Und Sachen wie: Ersatzschlauch, Pumpe, Erste-Hilfe-Set, Riegel und diverses Kleinzeug (Kettenschloss, Kabelbinder, Schaltzug).

Bis auf das Erste-Hilfe-Set habe ich auch alles bei einer Tour mal gebraucht. Ich kann aber die Hipbag-Fahrer verstehen. Wenn ich immer wüßte, dass der andere, das was ich bräuchte dabei hätte, würde ich mir so ein Ding auch kaufen. Aber ehrlich gesagt stört mich der Rucksack null.

Bei einer HT-Runde habe ich mal bewußt nur die Trinkflasch eingepackt. Und genau an dem Tag hatte keiner eine Luftpumpe mit. So schnell kann's dann gehen.
Murphy ist ein Penner :bier:. Lauert immer und überall.
 
Dabei seit
4. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
1.263
Bike der Woche
Bike der Woche
All das, um Leuten wie dir bei einer Panne helfen zu können:bier:. Besonders gern wird die Hilfe dann angenommen, wenn ein schweres Gewitter aufzieht und man noch nicht einmal eine Regenjacke dabei hat. Abgesehen davon, hat mir der Protektor im Rucksack einmal das Leben gerettet. Ich mag Rucksäcke.
Und genau solche Antworten meine ich. Warum musst du MIR helfen? Für ne Panne hab ich alles am Rad. Außer du willst nen Gabelservice im Lift machen, da bin ich natürlich nicht drauf vorbereitet und muss es wenn Abends machen.
Ich weiß nicht ob das falsch angekommen ist. Aber ich sage nicht das meine Art, alles am Rad+ Bib) besser ist als dein Rucksack. Ist mir ehrlich gesagt egal ob jmd Rucksack, Hipbag oder Unten ohne fährt.
Weiß nicht ob du Rückenprotektor kennst? soll bei Stürzten auch helfen. Da gibts sogar optinal auch noch Brustprotektor dazu.

Ganz einfach: 2 - 3 Liter Flüssigkeit. Und Sachen wie: Ersatzschlauch, Pumpe, Erste-Hilfe-Set, Riegel und diverses Kleinzeug (Kettenschloss, Kabelbinder, Schaltzug).

Bis auf das Erste-Hilfe-Set habe ich auch alles bei einer Tour mal gebraucht. Ich kann aber die Hipbag-Fahrer verstehen. Wenn ich immer wüßte, dass der andere, das was ich bräuchte dabei hätte, würde ich mir so ein Ding auch kaufen. Aber ehrlich gesagt stört mich der Rucksack null.

Bei einer HT-Runde habe ich mal bewußt nur die Trinkflasch eingepackt. Und genau an dem Tag hatte keiner eine Luftpumpe mit. So schnell kann's dann gehen.
Flüssigkeit ok. Da bin ich gesegnet und brauche ich nicht so viel bzw finde immer überall Möglichkeiten meine 650ml Flansche aufzufüllen.
Ersatzschlauch hab ich am Rahmen (optinal sogar einen zwiten tubolito), Kartusche ist am Rahmen, Riegel in meiner Bib, Kettenschloss und Tool im Rahmen. Kabelbinder in der Kurbelachse. Schaltauge am Rahmen.
Schaltzug ist mir noch nie Kaputt gegangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
5.120
Und genau solche Antworten meine ich. Warum musst du MIR helfen? Für ne Panne hab ich alles am Rad. Außer du willst nen Gabelservice im Lift machen, da bin ich natürlich nicht drauf vorbereitet und muss es wenn Abends machen.

Weiß nicht ob du Rückenprotektor kennst? soll bei Stürzten auch helfen. Da gibts sogar optinal auch noch Brustprotektor dazu.



Flüssigkeit ok. Da bin ich gesegnet und brauche ich nicht so viel bzw finde immer überall Möglichkeiten meine 650ml Flansche aufzufüllen.
Ersatzschlauch hab ich am Rahmen (optinal sogar einen zwiten tubolito), Kartusche ist am Rahmen, Riegel in meiner Bib, Kettenschloss und Tool im Rahmen. Kabelbinder in der Kurbelachse. Schaltauge am Rahmen.
Schaltzug ist mir noch nie Kaputt gegangen.
Verstehst keinen Spaß, mmh? Man, man.
 
Oben