ewige Frage E MTB oder normales MTB ?

Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.099
Standort
Bielefeld
Du fragst hier einfach die falschen. Ich sehe mich, wie von anderen oben bereits geschrieben, nicht in einem Boot mit E-Bikern. Nicht mal ansatzweise. Anderer Schlag von Mensch, andere Einstellung zu Sport und Natur und Gesellschaft - alles anders. Ich schreibe extra "anders" und nicht "schlechter", weil ich das nicht werten will. Ich kann auch nur raten: nee, kauf Dir kein E-Bike. Aber wenn Du drüben im E-MTB-Forum fragst, wirst Du sicher ne andere Antwort bekommen.
 
Dabei seit
26. August 2013
Punkte für Reaktionen
6
Standort
NRW
na wenn du nicht mehr hinkriegst als 1 Meter mag das stimmen, bei mehreren Metern mit Tricks dabei hast du scheinbar keine Erfahrung und mit unterschiedlichen Bikes dabei wohl auch nicht!

was für ein schwachsinn! ich hab dein tolles video gesehen, die hüpfer bezeichnest du als mehrere meter?

@Sebastian0305 die kommentare bitte ignorieren! glaub mir, grade beim tricksen und faxen machen wirst du mit dem leichteren rad immer mehr spaß haben! bunnyhops, jibs etc. fallen einem damit immer leichter. gleiches gilt für große sprünge, da komm ich oft mit dem enduro besser zurech als andere aufm dh-rad.

nur weil air-markys großes vorbild sam pilgrim auf einem e-mofa tricksen kann, bedeutet das nicht, dass es für jeden (besonders anfänger) die beste wahl ist!
 
Dabei seit
9. September 2019
Punkte für Reaktionen
5
Danke für die vielen Beiträge das ein oder andere hilft schon weiter. Allgemein finde ich die verschiedenen Ansichten doch sehr interessant.
Aufgefallen ist mir der Begriff LÜGENPRESSE, ja was stimmt den nun ? Das Thema AKKU und Umwelt ist so eine Sache deswegen aber jetzt E Bikes schlecht zu reden ? Wenn ich schaue was die AMI´s mit ihren Diesel Pick Ups treiben richtet das wo mehr Schaden an aber da kenne ich mich nicht aus und daher will ich mich da gar nicht einmischen.

interessant war der Post von @GAPHupf82 die Idee mit seinem neuen Hardtail finde ich gut. Die Marke und das Modell kenne ich nicht also mal geschaut und wow echt hüpsche Hardtail´s . Glückwunsch zum neuen Bike. Was ist das eigentlich für eine Marke bzw. versenden die ihre Bikes nur ? Marke war Commencal.

Ich bewege mich allein in der Arbeit zwischen 12-16km plus die Runden die ich mit meinem Hund gehe plus etwas Fitness daher bin ich wo nicht unsportlich. Dennoch werden mich hier wo viele in Grund und Boden fahren. Da man bei Fahrrad fahren ja doch wieder andere Muskeln beansprucht. Hier und da merke ich mein rechtes Knie obwohl ich den Sattel und Sattelstange schon hin und her geschoben habe. Ab und an wird es besser beim fahren aber man merkt es schon. Möchte gern mal wissen wo das schon wieder her kommt :-( Meine weiteste Strecke mit dem Bio Bike waren 80km die bin ich mit meinem Arbeitskollegen gefahren und er auf seinen E Bike da muss ich sagen war ich schon gut fertig und zum Ende konnte ich nicht mehr mit ihm mit halten was aber nicht schlimm war der er immer schön gewartet hat. Hatten dennoch viel Spaß :) daher egal ob E oder kein E man kann dennoch zusammen fahren und Spaß haben.

Gestern zum 1. mal ein richtiges Fully gefahren von Propain. Da die nur ca 1 h von mir weit weg sind bin ich hingefahren zum Probefahren um überhaupt zu wissen ob ein Fully was für mich ist. Kenne nur mein altes Cube Hardtail was ich schon lange verkauft habe und halt mein Trekkingbike viel mehr Erfahrung habe ich nicht.
Naja was soll man sagen das Propain fährt und fährt wo auch gut. Du Jungs sind klasse super nett und hätten einen das auch ins Auto werfen lassen um damit zu einem Gebiet zu fahren wo man es richtig testen kann da hatten die sogar was ausgedruckt also somit dickes Lob an die Jungs. War mir nur zuviel Aktion das Bike zu zerlegen um es in mein Auto zu werfen daher bin ich in den Nachbarwald gefahren. Für richtige MTB Jungs wäre das wo keine Testfahrt gewesen für mich sollte es mal ausreichen. Vom 1. Eindruck wäre das Bike wo zu viel des guten für mich. Reifen mega fett und ich hatte das Gefühl mit zu wenig Luftdruck unterwegs zu sein was ein seltsames fahren ist wenn man es nicht kennt aber man fährt ja dicke Reifen mit weniger Luftdruck. Es ist halt für den Wald und Berge gebaut und das macht es sicher ein guten Job. Habe mit dem Verkäufer auch geredet das ich wo deutlich mehr Luftdruck fahren würde um besser von A nach B zu kommen und ich für mein Teil doch zu 80% eher keine harten Geländestrecken fahre und das dann wo alles zu viel des guten wäre. Auch gehen bei den ganzen Spielerein wie Bunnyhop viel Kraft in die Dämpfer. Was das Bike für mich wo etwas schwieriger macht um da mit zu tricksen.

Daher waren die Ideen die hier manche geschrieben haben mit dem hardtail gar nicht so schlecht. Vielleicht macht das unterm Strich mehr Sinn.

Leichter
Günstiger
und etwas besser zum Tricks machen geeignet

Vielleciht sollte ich mich mal nach so etwas umsehen. Ein einfaches Hardtail was geeignet ist um damit Tricks zu machen und damit auch normale Touren zu fahren. Kennt ihr da geeignete Bikes bzw. mit welchen Kosten sollte man rechnen. Da die Laufräder ja schon stabil sein sollten so wie der Rest nichts das nach 3-4 Bunnyhop und Co das ganze Bike ne 8 hat :)

Habe dann nochmal in mich reingehört. Ich werde wo eher selten mit den Bike in die richtigen Berge fahren oder den ein oder anderen Gipfel damit besteigen das wird eher nicht passieren. Auch bin ich eher ein Genußradler der das ganze nicht als Sport sieht. Ich fahr gern von A nach B und zurück und freue mich auf meinen Touren über neue Erlebnisse und Landschaften die ich entdecke. Wenn mein Hund nicht mehr ist werde ich wo auch mal richtige Tagestouren planen so vom Ammersee zum Bodensee oder von Dresden an die Ostsee glaub das wäre was was mir Spaß macht aber dafür ist dann eher das Trekkingbike gut vielleicht sogar mit E Antrieb.

Zum Blödsinn machen wäre dann wo das Hardtail die bessere Wahl. Was soll es also können :

-robust sollte es sein
-cool aussehen wie dieses ;-) https://www.mtb-news.de/news/bike-der-woche-commencal-meta-am-ht/
-geeignet für Tricks
  • geeignet um damit durch den Wald zuballern ( Schotter, Forstwege und auch Singeltrails - also die Wege mit Wurzeln und Co ) um mein Fahrkönnen damit zu verbessern da ich echt bei 0 anfange
  • eine Ausstattung die jetzt nicht mega günstig ist da mir saubers schalten und bremsen wichtig ist
  • bei dem Spaßbike können wir dann wo auch E erstmal schenken denke das wäre dann eher was für das Trekkingbike

Zum Thema E Bike. Ich finde die Dinger echt okay. Bin gestern mit der Tochter von meiner Freundin zum Essen holen gefahren bei uns im Dorf. Kissen auf den Gepäckträger die kurze hinten drauf. E Motor an und ab gings..... und wir haben echt2 üble Berge im Ort da hätte ich mit dem Biobike das kotzen bekommen und mit dem E Antrieb mit 15 Sachen zu 2 in den Berg rauf das ist schon geil da kann man sagen was man will und somit das Auto geschont :) Da ich kein Freundin bin von 5 min Auto fahren da wird der Motor nicht warm und der Verschleiß ist übertrieben hoch. Neben Fahrrädern habe ich noch ein großes Herz für Autos :)
Beides macht Spaß Bio Bike wie E Bike. Dher kann ich die E Bike Fahrer alle verstehen. Wenn ich vor mein Trekkingbike und dem von meiner Freundin stehe reizt das von der Freundin schon sehr um damit auf Touren zu gehen. Erinnert mich vielleicht an meine Motorradzeit :) oder es bockt einfach nur. Also für Trekkingausflüge ist so ein E Bike ne tolle Sache. Für MTB Fahrer sicher auch wenn sie den Berg schnell hoch und wieder runter wollen. Anstrengend ist so ein E Bike auch wenn man mit ECO den Berg hochfährt. Ich schau auf mein Touren immer das ich fast nur ECO fahre da ich mein persönlichen Kampf mit dem Akku führe wie viel man aus dem quetschen kann 8-)

Beim Biobike und vielleicht sogar bei Hardtail mag ich die Einfachheit und die Verspielheit. Lenke , Reifen, Kurbel und fertig schon kannst Spaß haben.

Es hat beides sein Reiz. Man braucht wo 2 Bikes ein E führ Touren und ein Biobike zum Spaß haben.

Anbei unser Bike´s :)
 

Anhänge

Dabei seit
4. April 2012
Punkte für Reaktionen
13
Vor Jahren ging der Trend schon zum Dritt-bike, heutzutage eher zum viert- oder fünft- bike und dann braucht man auch noch mehrere E-bikes! Also geh noch mal In Dich und triff eine gute Entscheidung ;-). Empfehle Dir erst einmal finanziell klein anzufangen ( geeignetes Hardtail genügt für Deine Anforderungen) und dann zu gucken, wo die Reise hin geht. Gerade Tricks verlangen Ausdauer und häufig auch Leidensfähigkeit.
 
Dabei seit
25. April 2017
Punkte für Reaktionen
1.222
Standort
Pfälzerwald/Haardtrand
Bilder sagen mehr als tausend Worte (Air-Markys Fotogalerie. Absolut geile Bandbreite an Tricks stylish ausgeführt. +Vertragsabschluss Sponsoring mit Haibike) ist halt n' richtiger Crack der Mann, dem kann man nichts erzählen.
Ohne jetzt "Air Marky" persönlich zu nahe treten zu wollen..was ich auf den Fotos und Videos sehe sind seichte und sanfte Hopser etc. Wirklich Stylish ? Sehe da nichts. Aber anscheinend reicht so etwas heutzutage um an Sponsoring mit Haibike zu kommen.
Ich bin eigentlich immer sehr zurückhaltend in der Bewertung von anderer Leuten Fahrtechnik. Aber in meinem Umfeld bewegen sich Radler die Air Marky dann doch eindeutig mit seinen Hopsern in den Schatten stellen.
Sorry, nichts für ungut. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte für Reaktionen
106
Standort
Am Rand vom Wald
Hallo,

ich fange hier mal die ewige Frage aller Fragen an..... E oder kein E ?

Möchte mir früher oder später ein MTB kaufen da ich derzeit auf einem Cube Kathmandu Pro Trekkingbike unterwegs bin. Was ein super Fahrrad ist aber für den Einsatz im Wald doch eher nicht so mein Fall. Bzw. habe ich jetzt die Lust daran entdeckt wie damals als Jugendlich doch etwas mehr mit dem Bike zu spielen und vielleicht auch den ein oder anderen Trick wieder zu lernen. Mit 32 ist man dafür auch noch nicht zu alt :)
Was willst du machen? Willst du damit teilweise das Auto ersetzen und zur Arbeit fahren? Dann kauf ein E-MTB. Das bringt dich raus an die Luft und du bewegst dich.

Willst du in der Freizeit sporteln? Dann Vorsicht, eMTBs machen dick. Zumindest ist der Eindruck, den ich so auf meinen Runden bekomme.
Du hast Knieprobleme. Sind die ausdiagnostiziert, d.h. du hast schwarz auf weiss, dass da was kaputt ist? Wenn nein, dann bist du (oder besser deine Muskulatur rund ums Knie) wahrscheinlich einfach nur zu schwach und du trittst zu hart => runterschalten (ich geh mal davon aus, dass deine Sitzposition stimmt).
Was ich aus deinen Posts außerdem rauslese: Du bist halbwegs fit und haust ab und zu einen raus. Das ist kein Trainingsansatz sondern der direkte Weg zum Orthopäden und zum Pedelecdealer. Das Geheimnis von Fitness ist Konsequenz - dranbleiben und langsam steigern. Wenn du mit 40 km und 1000 hm bedient bist, dann ist das ok. Dann ist das deine Strecke. Du steigerst dann über Monate auf 50 km und 1100hm , 60 km 1300 hm usw. Genauso ziehst du das Tempo nur langsam nach. Dafür fährst du jedes Wochenende, egal wie das Wetter ist. Dazu kommt noch eine kleine Feierabendrunde unter der Woche (am einfachsten: mit dem Rad zur Arbeit). Du wirst merken, dass man mit 32 keinen Strom am Rad braucht. (Braucht man auch mit 50 noch nicht).
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte für Reaktionen
90
Standort
nähe Stuttgart
@Sebastian0305: Tricks lernt man immer am besten mit einem Hardtail. Ein Fully mit viel Federweg ist für so etwas (meist) unproduktiv und sogar hindernd. Wenn du dir mal die großen Jungs anschaust auf YouTube (die Götter, die solche Tricks machen auf ihren Trialbikes) dann wirste feststellen, dass die komplett starr fahren und teilweise sogar nicht mal einen Sattel besitzen (oder eben nur eine angedeutete Sitzmöglichkeit). Also wenn du Tricks machen möchtest, verabschiede dich von der Illusion dass ein Fully dir dabei helfen wird. Im Gegenteil!

So wie ich das aber rauslese, bist du der Gelegenheitsfahrer von A nach B ohne besondere Sport-/Fitnessziele. Du willst raus in die Natur und deinen Spaß haben. Den wirste sicherlich auch mit einem E-Bike haben wie du ja selbst festgestellt hast. Du musst halt dringend in dich reingehen und entscheiden, was du eigentlich möchtest und was dein Ziel ist. Mit einem E-Bike wirste sicherlich jeden Berg erklimmern und öfters weniger verschwitzt irgendwo ankommen (wenn du es so möchtest und die E-Hilfe entsprechend aktivierst). Dafür wiegt das E-Bike ca. 10-12kg mehr im Vergleich zu einem "normalen" in seiner Kategorie und kostet einen Haufen mehr. Wenn du dir irgendein günstiges E-MTB kaufst für ca. 2500 EUR dann solltest du bedenken, dass da gar keine gescheiten Komponenten in dem Antrieb, Schaltung und Bremsen vorhanden sein können weil der Motor,Akku+Management eben selbst schon 'ne Stange Geld kosten. Ist klar, dass dann am Rest des E-MTBs gespart wird, du hast dann ganz miese Komponenten der untersten Schublade verbaut. Bedenke dass ein "gescheites" normales Fully schon ab 2.500 EUR anfängt. Was erwartest du dann vom E-MTB für 2.500 EUR?

Musst halt abwägen was dir wichtiger ist und wofür du dein Bike einsetzen möchtest. Für Wald, Schotter und die paar Wurzelteppiche runterfahren, langt jedes Damenrad hust um es mal übertrieben zu sagen. Mit einem Hardtail kannste das alles machen. Wenn dir E-Bike zusagt, why not - lass dir deinen Traum nicht kaputtreden von den harten E-Gegnern. Ich selbst bin (momentan) kein Freund von E-Bikes. Nachdem ich aber einen waschechten MTB'ler auf unserer heimischen Geländestrecke getroffen hatte, der seinem 5-jährigen Sohn das Biken auf dem Gelände beigebracht hat und ihn mit 'ner Zugleine immer wieder hoch auf die Start-Position (Bergkamm) hochgezogen hatte, fand ich das klasse. Da hat der Typ mit seinem Zweitbike (E-MTB) sein Ziel voll getroffen --> er hat das E-MTB für solche Zwecke eingesetzt und dabei seinem Kegel unterstützt, um echtes (Bio)-MTB zu erlernen. Für mich absolut ein Daumen-Hoch. Du siehst, die Einsatzgebiete können vielfältig sein, suche dir das aus was zu dir passt.

Wie auch immer du dich entscheidest, wünsche dir viel Erfolg und insbesonders ganz viel Spaß beim gemeinsamen Hobby.

Hau rein (in die Pedale)!
phaeno
 
Dabei seit
1. September 2009
Punkte für Reaktionen
368
@Sebastian0305
  • beschaffe Dir (mindestens) jeweils ein bike ohne und mit Motor - in der Reihenfolge
  • mit einen e-bike, welches ~10 Kilo mehr wiegt als ein bike, wirst Du nicht so fahren lernen
  • falls Du einfach nur rauf & runter fahren und Spaß haben möchtest, hole Dir gleich ein e-bike

Mein derzeitiger Fuhrpark: Nicolai G16, Norco Sight C, on-one 456 C, Nicolai e-boxx, Moustache x2 (Trekking Tandem)
 

GAPHupf82

Liegt halt gern unten...
Dabei seit
27. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
208
Danke für die vielen Beiträge das ein oder andere hilft schon weiter. Allgemein finde ich die verschiedenen Ansichten doch sehr interessant.
Aufgefallen ist mir der Begriff LÜGENPRESSE, ja was stimmt den nun ? Das Thema AKKU und Umwelt ist so eine Sache deswegen aber jetzt E Bikes schlecht zu reden ? Wenn ich schaue was die AMI´s mit ihren Diesel Pick Ups treiben richtet das wo mehr Schaden an aber da kenne ich mich nicht aus und daher will ich mich da gar nicht einmischen.

interessant war der Post von @GAPHupf82 die Idee mit seinem neuen Hardtail finde ich gut. Die Marke und das Modell kenne ich nicht also mal geschaut und wow echt hüpsche Hardtail´s . Glückwunsch zum neuen Bike. Was ist das eigentlich für eine Marke bzw. versenden die ihre Bikes nur ? Marke war Commencal.

Ich bewege mich allein in der Arbeit zwischen 12-16km plus die Runden die ich mit meinem Hund gehe plus etwas Fitness daher bin ich wo nicht unsportlich. Dennoch werden mich hier wo viele in Grund und Boden fahren. Da man bei Fahrrad fahren ja doch wieder andere Muskeln beansprucht. Hier und da merke ich mein rechtes Knie obwohl ich den Sattel und Sattelstange schon hin und her geschoben habe. Ab und an wird es besser beim fahren aber man merkt es schon. Möchte gern mal wissen wo das schon wieder her kommt :-( Meine weiteste Strecke mit dem Bio Bike waren 80km die bin ich mit meinem Arbeitskollegen gefahren und er auf seinen E Bike da muss ich sagen war ich schon gut fertig und zum Ende konnte ich nicht mehr mit ihm mit halten was aber nicht schlimm war der er immer schön gewartet hat. Hatten dennoch viel Spaß :) daher egal ob E oder kein E man kann dennoch zusammen fahren und Spaß haben.

Gestern zum 1. mal ein richtiges Fully gefahren von Propain. Da die nur ca 1 h von mir weit weg sind bin ich hingefahren zum Probefahren um überhaupt zu wissen ob ein Fully was für mich ist. Kenne nur mein altes Cube Hardtail was ich schon lange verkauft habe und halt mein Trekkingbike viel mehr Erfahrung habe ich nicht.
Naja was soll man sagen das Propain fährt und fährt wo auch gut. Du Jungs sind klasse super nett und hätten einen das auch ins Auto werfen lassen um damit zu einem Gebiet zu fahren wo man es richtig testen kann da hatten die sogar was ausgedruckt also somit dickes Lob an die Jungs. War mir nur zuviel Aktion das Bike zu zerlegen um es in mein Auto zu werfen daher bin ich in den Nachbarwald gefahren. Für richtige MTB Jungs wäre das wo keine Testfahrt gewesen für mich sollte es mal ausreichen. Vom 1. Eindruck wäre das Bike wo zu viel des guten für mich. Reifen mega fett und ich hatte das Gefühl mit zu wenig Luftdruck unterwegs zu sein was ein seltsames fahren ist wenn man es nicht kennt aber man fährt ja dicke Reifen mit weniger Luftdruck. Es ist halt für den Wald und Berge gebaut und das macht es sicher ein guten Job. Habe mit dem Verkäufer auch geredet das ich wo deutlich mehr Luftdruck fahren würde um besser von A nach B zu kommen und ich für mein Teil doch zu 80% eher keine harten Geländestrecken fahre und das dann wo alles zu viel des guten wäre. Auch gehen bei den ganzen Spielerein wie Bunnyhop viel Kraft in die Dämpfer. Was das Bike für mich wo etwas schwieriger macht um da mit zu tricksen.

Daher waren die Ideen die hier manche geschrieben haben mit dem hardtail gar nicht so schlecht. Vielleicht macht das unterm Strich mehr Sinn.

Leichter
Günstiger
und etwas besser zum Tricks machen geeignet

Vielleciht sollte ich mich mal nach so etwas umsehen. Ein einfaches Hardtail was geeignet ist um damit Tricks zu machen und damit auch normale Touren zu fahren. Kennt ihr da geeignete Bikes bzw. mit welchen Kosten sollte man rechnen. Da die Laufräder ja schon stabil sein sollten so wie der Rest nichts das nach 3-4 Bunnyhop und Co das ganze Bike ne 8 hat :)

Habe dann nochmal in mich reingehört. Ich werde wo eher selten mit den Bike in die richtigen Berge fahren oder den ein oder anderen Gipfel damit besteigen das wird eher nicht passieren. Auch bin ich eher ein Genußradler der das ganze nicht als Sport sieht. Ich fahr gern von A nach B und zurück und freue mich auf meinen Touren über neue Erlebnisse und Landschaften die ich entdecke. Wenn mein Hund nicht mehr ist werde ich wo auch mal richtige Tagestouren planen so vom Ammersee zum Bodensee oder von Dresden an die Ostsee glaub das wäre was was mir Spaß macht aber dafür ist dann eher das Trekkingbike gut vielleicht sogar mit E Antrieb.

Zum Blödsinn machen wäre dann wo das Hardtail die bessere Wahl. Was soll es also können :

-robust sollte es sein
-cool aussehen wie dieses ;-) https://www.mtb-news.de/news/bike-der-woche-commencal-meta-am-ht/
-geeignet für Tricks
  • geeignet um damit durch den Wald zuballern ( Schotter, Forstwege und auch Singeltrails - also die Wege mit Wurzeln und Co ) um mein Fahrkönnen damit zu verbessern da ich echt bei 0 anfange
  • eine Ausstattung die jetzt nicht mega günstig ist da mir saubers schalten und bremsen wichtig ist
  • bei dem Spaßbike können wir dann wo auch E erstmal schenken denke das wäre dann eher was für das Trekkingbike

Zum Thema E Bike. Ich finde die Dinger echt okay. Bin gestern mit der Tochter von meiner Freundin zum Essen holen gefahren bei uns im Dorf. Kissen auf den Gepäckträger die kurze hinten drauf. E Motor an und ab gings..... und wir haben echt2 üble Berge im Ort da hätte ich mit dem Biobike das kotzen bekommen und mit dem E Antrieb mit 15 Sachen zu 2 in den Berg rauf das ist schon geil da kann man sagen was man will und somit das Auto geschont :) Da ich kein Freundin bin von 5 min Auto fahren da wird der Motor nicht warm und der Verschleiß ist übertrieben hoch. Neben Fahrrädern habe ich noch ein großes Herz für Autos :)
Beides macht Spaß Bio Bike wie E Bike. Dher kann ich die E Bike Fahrer alle verstehen. Wenn ich vor mein Trekkingbike und dem von meiner Freundin stehe reizt das von der Freundin schon sehr um damit auf Touren zu gehen. Erinnert mich vielleicht an meine Motorradzeit :) oder es bockt einfach nur. Also für Trekkingausflüge ist so ein E Bike ne tolle Sache. Für MTB Fahrer sicher auch wenn sie den Berg schnell hoch und wieder runter wollen. Anstrengend ist so ein E Bike auch wenn man mit ECO den Berg hochfährt. Ich schau auf mein Touren immer das ich fast nur ECO fahre da ich mein persönlichen Kampf mit dem Akku führe wie viel man aus dem quetschen kann 8-)

Beim Biobike und vielleicht sogar bei Hardtail mag ich die Einfachheit und die Verspielheit. Lenke , Reifen, Kurbel und fertig schon kannst Spaß haben.

Es hat beides sein Reiz. Man braucht wo 2 Bikes ein E führ Touren und ein Biobike zum Spaß haben.

Anbei unser Bike´s :)

Hallo, also die Firma heisst Commencal sind, soweit ich weiss Spanier. Mein Bike habe ich bei Alltricks.de gekauft, (das sind Franzosen eine evtl. Warenruecksendung kostet also!). Das Bike war dort um die 300.00Eur guenstiger als bei Chainreactioncycles.com (was wiederum Englaender sind).

Versandt superschnell und zu 80% fertig zusammengebaut. Lenker festschrauben, Vorderrad rein, Pedale ran und alle Schrauben nochmal nachziehen --> drauf und los. Der Rahmen ist sehr geil, gerade die Lackierung ist ein Traum ueberlege mir sogar ihn abzukleben, waer schade drum da ich mehr der Materialvernichter bin. Leitungen sauber verlegt, die klappern innen auch nicht wie bei meinem Rose Soul Fire.

Fahrtechnisch ist das 1 x 12 fuer mich Neuland, aber bergauf echt gut. Topspeed im Flachen fehlt etwas, aber dafuer ist das Bike auch nicht gemacht. Da ich sonst Freerider oder ein klassisches MTB (16 Jahre alt) habe ist das Bike mit dieser Geometrie und der 160iger Gabel perfekt fuer steile Anstiege und verwinkelte verblockte Single Trails. Die Rock Shocks Yari ist simpel einzustellen und kann auch waehrend der Fahrt justiert werden. Die 27.5+ Reifen buegeln auch hinten einiges weg, allerdings wird`s mit zunehnemendem Tempo schnell unkontrolliert (Grobe Wurzelteppiche, Steinfelder etc.) das liegt bei mir aber auch an die Gewoehnung vom Freerider und mangelnde Technik.

Alles in allem ein Top Bike . Aufruesten kann man spaeter immer noch Stueck fuer Stueck. :)
 
Dabei seit
11. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
141
Hab die Tage mal in nem E-Bike Forum quer gelesen. Man kann sagen was man will aber: das Niveau und der Umgang miteinander ist bei "denen" deutlich höher bzw. respektvoller als hier...
das ist mir auch schon aufgefallen. Hier sind irgendwie mittlerweile 90% pöbelnde und intolerante Schlaumeier am Start. Ist echt schade, vor ein paar Jahren war das noch nicht so schlimm.
Besser ist es in so Aufbauthreads oder Bilder-Threads usw. Liegt vielleicht daran, dass da nur Leute mit ähnlichem Interesse reinschauen.
Und im E-Bike Forum gibt es auch das übergreifende Thema E-Bike, wobei dort vermutlich alle Leute einer Meinung sind.
Allgemeine polarisierende Themen werden dann hier ausgefochten.
 
Dabei seit
11. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
141
Du fragst hier einfach die falschen. Ich sehe mich, wie von anderen oben bereits geschrieben, nicht in einem Boot mit E-Bikern. Nicht mal ansatzweise. Anderer Schlag von Mensch, andere Einstellung zu Sport und Natur und Gesellschaft - alles anders. Ich schreibe extra "anders" und nicht "schlechter", weil ich das nicht werten will. Ich kann auch nur raten: nee, kauf Dir kein E-Bike. Aber wenn Du drüben im E-MTB-Forum fragst, wirst Du sicher ne andere Antwort bekommen.
Was ein Unsinn. Ich kenne genug Leute die Ebike + Bio-Bike haben und den Sport schon ewig betreiben. Werden das plötzlich andere Menschen, weil sie sich zusätzlich ein Ebike anschaffen?
Ich z.B. hab es mir hauptsächlich angeschafft um damit die Kinder zu transportieren. Aber wenn ich es schon hab, und wenig Zeit hab, warum dann nicht ne schnelle Runde mit dem Ebike.
Außerdem nutze ich es für Einkäufe, Arztbesuche, Biergarten....einfach alles mögliche.
Seit ich das E-Bike hab, steht das Auto für kurze Strecken quasi nur noch rum. Ich bin gefühlt viel mehr draußen.
Hab ich deshalb ne andere Einstellung zum Sport? Wahrscheinlich hatte ich vorher schon ne andere Einstellung zum Sport als du.
Aber ne andere Einstellung zu Natur und Gesellschaft? Das ist ja doch ne Wertung, und suggeriert ja, dass meine Einstellung schlechter ist als deine. Sorry, das sehe ich anders.

Bin ich jetzt aus dem heiligen Klub der Bio-Biker ausgeschlossen? Ehrlich....ist mir eh scheiß egal was so Leute wie du denken ;).
Will eh nicht in "einem Boot" mit Leuten sitzen die so intolerant und arrogant sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. April 2019
Punkte für Reaktionen
90
Standort
nähe Stuttgart
Ich z.B. hab es mir hauptsächlich angeschafft um damit die Kinder zu transportieren. Aber wenn ich es schon hab, und wenig Zeit hab, warum dann nicht ne schnelle Runde mit dem Ebike.Außerdem nutze ich es für Einkäufe, Arztbesuche, Biergarten....einfach alles mögliche.Seit ich das E-Bike hab, steht das Auto für kurze Strecken quasi nur noch rum. Ich bin gefühlt viel mehr draußen.
:daumen::daumen::daumen:
Bin ich jetzt aus dem heiligen Klub der Bio-Biker ausgeschlossen? Ehrlich....ist mir eh scheiß egal was so Leute wie du denken
auf den Punkt gebracht :i2: :D :daumen:
 
Dabei seit
2. September 2018
Punkte für Reaktionen
217
das ist mir auch schon aufgefallen. Hier sind irgendwie mittlerweile 90% pöbelnde und intolerante Schlaumeier am Start. Ist echt schade, vor ein paar Jahren war das noch nicht so schlimm.
Besser ist es in so Aufbauthreads oder Bilder-Threads usw. Liegt vielleicht daran, dass da nur Leute mit ähnlichem Interesse reinschauen.
Und im E-Bike Forum gibt es auch das übergreifende Thema E-Bike, wobei dort vermutlich alle Leute einer Meinung sind.
Allgemeine polarisierende Themen werden dann hier ausgefochten.
Das ist doch in jedem Forum so, egal welcher Bereich.
 

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte für Reaktionen
106
Standort
Am Rand vom Wald
Was ist eigentlich so polarisierend an der Aussage, dass es darauf ankommt, was er mit dem Bike machen will?
Den Thread kann man so zusammenfassen:
Wer von A nach B will oder gelegentlich durch die Natur kurven will, der nimmt ein E-Bike.
Wer Fitness aufbauen will, der nimmt besser ein normales Rad. Wer Tricks lernen will nimmt besser ein normales Rad.
Wer beides will, der kauft langfristig eh beides.
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
397
Standort
BW
Zum Blödsinn machen wäre dann wo das Hardtail die bessere Wahl. Was soll es also können :

-robust sollte es sein
-cool aussehen wie dieses ;-) https://www.mtb-news.de/news/bike-der-woche-commencal-meta-am-ht/
-geeignet für Tricks
  • geeignet um damit durch den Wald zuballern ( Schotter, Forstwege und auch Singeltrails - also die Wege mit Wurzeln und Co ) um mein Fahrkönnen damit zu verbessern da ich echt bei 0 anfange
  • eine Ausstattung die jetzt nicht mega günstig ist da mir saubers schalten und bremsen wichtig ist
  • bei dem Spaßbike können wir dann wo auch E erstmal schenken denke das wäre dann eher was für das Trekkingbike

kannst dich ja hier im bikemarkt umsehen
es muss ja icht unbedingt ein neues sein?

 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.099
Standort
Bielefeld
Ich z.B. hab es mir hauptsächlich angeschafft um damit die Kinder zu transportieren. Aber wenn ich es schon hab, und wenig Zeit hab, warum dann nicht ne schnelle Runde mit dem Ebike.
Außerdem nutze ich es für Einkäufe, Arztbesuche, Biergarten....einfach alles mögliche.
Seit ich das E-Bike hab, steht das Auto für kurze Strecken quasi nur noch rum. Ich bin gefühlt viel mehr draußen.
Top! Nichts spricht dagegen, Besorgungen oder Pendelstrecken, Einkäufe und Co mit einem Pedelec zu bestreiten. Jedes E-Fahrrad, das dazu führt, dass ein Auto stehen bleibt, ist ein gutes E-Fahrrad.
Um die geht es hier aber nicht. Hier geht es um ein "Sportgerät", das ich zum Spaß bewege, nicht um damit irgendwelchen anderen Zwecken zu dienen. Und ich fahre damit nicht auf Straßen, sondern in der Natur. Letzteres ist der Knackpunkt, an dem ich mich bei dem ganzen Thema störe. Motorisierte Spaßfahrzeuge haben m.E. im Wald nichts zu suchen und allein die Tatsache, dass jemand diesen Punkt komplett anders sieht als ich, reicht mir, um zu sagen, dass wir nicht in einem Boot sitzen. Deswegen bin ich gleich arrogant und intolerant? Den Ball spiele ich gleich zu Dir zurück.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte für Reaktionen
90
Standort
nähe Stuttgart
Um die geht es hier aber nicht. Hier geht es um ein "Sportgerät", das ich zum Spaß bewege, nicht um damit irgendwelchen anderen Zwecken zu dienen.
du vielleicht, aber nicht der Fragesteller. Oder weißt du das weil du das aus einer privaten Unterhaltung und hast es mit ihm vorab geklärt?
Motorisierte Spaßfahrzeuge haben m.E. im Wald nichts zu suchen und allein die Tatsache, dass jemand diesen Punkt komplett anders sieht als ich, reicht mir, um zu sagen, dass wir nicht in einem Boot sitzen.
und was sagst du dem Förster, der mit seinem kleinen Jeep regelmäßig sein Revier abfährt und die verschiedensten Stationen besucht? Oder der 5m hohe riessige Bagger mit dem ekligen CO²-Ausstoss, der aber nunmal die kranken gefällten Bäume aus dem Weg räumen muss. Und was genau stört dich, wenn ein E-Bike an dir vorbeifährt? Verpestet es den Wald deiner Ansicht nach oder fühlst du dich in deinem Ego gekränkt, weil er dich mit weniger Aufwand und kleinerer Kadenz überholt hat? Ich würde deine Aussage verstehen, wenn es um Verbrennermotoren und giftigen Abgasen im Wald handeln würde, aber so ein Statement wie "motorisierte Spaßfahrzeuge im Wald haben nichts zu suchen" sind schon sehr allgemein gehalten und darunter fallen auch die E-Bikes. Ich sehe keinen Grund, warum die E-Bikes nicht im Wald fahren sollten/dürfen.
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
6
@Danimal
Bin genau Deiner Meinung. Wenn es nur gleiche Meinungen gäbe brauch man kein Forum mehr. Ich find Ebikes generell gruselig hab aber deswegen nix gegen den Menschen der da drauf sitzt.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte für Reaktionen
90
Standort
nähe Stuttgart
Das ist ja auch gut so, jeder hat seine Meinung und wie man merkt sind die sehr differenziert und unterschiedlich. Ich bin mir sicher, Danimal hat ja auch nichts gegen die Menschen die auf solchen E-Bikes draufsitzen. Das hat er ja deutlich zum Ausdruck gebracht, deshalb verwendet auch das Wort "anders" und nicht "schlechter". Ich habe manchmal den Eindruck, dass da so eine Art "Gruppenzwang" herrscht und man Meinungen anderer einfach so übernimmt und den Inhalt papageienartig rausposaunt. Ich habe mich auch gegen ein E-Bike entschieden, weil es für mich verschiedene Gründe gab. Aber ich habe nix gegen E-Biker und außer einem offensichtlich freundlichen und lustigen kurzen Kommentar zu Biobiker/E-Biker den ich vllt. 'raushaue' , habe ich nix gegen die E-Biker. Ich werde tunlichst vermeiden, eine aggressive, herablassende, abneigende und verwerfliche Haltung gegenüber E-Bikern durch irgendwelche polarisierende Gruppen anzunehmen. Was soll den Greta und ihre Fans/Hater dazu sagen? :D :D

aber das ist ja wieder total off-topic geworden. Wer über Bio/E-Bike diskutieren möchte, für den gibt's einen extra passenden Thread.

@Sebastian0305: fahr viel Probe und entscheide aus deinem Bauchgefühl heraus. Hauptsache du fährst Fahrrad, hast Spaß und es erfüllt DEINEN Anforderungen, scheißegal wie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
141
Top! Nichts spricht dagegen, Besorgungen oder Pendelstrecken, Einkäufe und Co mit einem Pedelec zu bestreiten. Jedes E-Fahrrad, das dazu führt, dass ein Auto stehen bleibt, ist ein gutes E-Fahrrad.
Um die geht es hier aber nicht. Hier geht es um ein "Sportgerät", das ich zum Spaß bewege, nicht um damit irgendwelchen anderen Zwecken zu dienen. Und ich fahre damit nicht auf Straßen, sondern in der Natur. Letzteres ist der Knackpunkt, an dem ich mich bei dem ganzen Thema störe. Motorisierte Spaßfahrzeuge haben m.E. im Wald nichts zu suchen und allein die Tatsache, dass jemand diesen Punkt komplett anders sieht als ich, reicht mir, um zu sagen, dass wir nicht in einem Boot sitzen. Deswegen bin ich gleich arrogant und intolerant? Den Ball spiele ich gleich zu Dir zurück.
Arrogant und intolerant, weil du vermeintlich erkennen willst, wer die Guten und wer die Bösen sind. Aber so einfach ist das halt nicht.
Wenn ich jetzt mein E-Bike, dass ich auch für die von dir erlaubten Sachen nutze, ab und an in der Natur bewege? Wenn du mich dann siehst, dann bin ich in deinen Augen automatisch auch jemand der keine Rücksicht auf die Natur nimmt, oder?
Vielleicht gibt es auch Leute die sich nur ein Bike kaufen wollen/können? Mal darüber nachgedacht.
Oder es gibt Leute die vielleicht ohne ein E-Bike ihren Sport nicht mehr betreiben können. Vermagst du das beim erblicken im Wald zu erkennen?

Und wo ist jetzt der Unterschied zu einem motorisierten Spaßgerät und einem nicht motorisierten Spaßgerät? Ein dickes Enduro ist auch "nur" ein Spaßgerät. Braucht theoretisch auch niemand, oder?
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.099
Standort
Bielefeld
Wer redet hier von gut und böse? Ich sicher nicht. Und es geht auch nicht um Förster, Jäger oder andere Waldarbeiter, die mit Fahrzeugen in den Wald müssen, um dort ihren Job zu machen. Es geht um motorisierte Fahrzeuge, die dort zum Spaß bewegt werden. Warum darf ich nicht mit dem 25er Moped in den Wald? Nur weil es knattert?
War auch klar, dass jetzt wieder die Leier mit „kann mir nur ein Bike leisten“ oder „geht gesundheitlich nicht anders“ herausgekramt wird. Sorry, da bin ich raus.
 
Oben