Fahrbericht & Verlosung - Twenty6 Predator IBC-Edition Pedale

In der Regel, sehen Pedale wie Pedale aus. Doch im Falle der Predator Pedale von Twenty6 sieht das alles ein wenig anders aus. Bereits an der Form des Pedalkörpers scheiden sich die Geister, obwohl von einem Pedal auf dem Trail eigentlich nichts sichtbar sein sollte. Und dennoch sind die Twenty6 Predator etwas Besonderes.


→ Den vollständigen Artikel "Fahrbericht & Verlosung - Twenty6 Predator IBC-Edition Pedale" im Newsbereich lesen


 
H

Harvester

Guest
Warum die Form/Aussehen jemand nicht mögen sollte erschliesst sich mir nicht.
Tolle Farben, tolle Fräsarbeiten, toller Grip, kein toller Verkaufspreis. Aber irgendwas ist ja immer^^.
immerhin ist est wieder eine Produktvorstellung mit Gewinnmöglichkeit :daumen:
Jetzt müsste ich nur mal gewinnen.....
 
D

Deleted 104857

Guest
Ich geb' meine auch nicht mehr her, freue mich aber durchaus, wenn ich noch ein Paar gewinne.
Allerdings sind die Alupins tatsächlich nicht sehr haltbar, pro Tag im bikepark gehen bei mir so 8-10 Stück drauf...
 
Dabei seit
26. Juni 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
-
Die Pedale würden (in der nächsten Saison) meine zukünftige ICB TRAILrakete zur LASERtrailrakete mutieren lassen ;)

Absolut geile Optik.
 
Dabei seit
26. Mai 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Weilbach bei Miltenberg / Würzburg
ich fahre die Pedale seit 4 Wochen aud meinem Knolly Enduro und bin begeistert.

Zuviel Traktion bin ich mit leichtem Abgefeilen der Pins umgangen.
Der Preis ist hoch aber einmal was "gescheites" gekauft, hält es auch entsprechend lange.
Gewicht ist top und die Verletzungsgefahr gibts bei anderen Pedalen genauso.

Hohen Verschleiß bei Alu Pins kann ich nicht bestätigen. Es Gibt auch Stahlpins zu kaufen.

Die gleichen pedale wandern auch auf mein AM Carbon Fully sowie auf mein 200mm DH bike und auf meinen Tourer. Nach und Nach jedenfalls :)

Meine Empfehlung: trotz des hohen Preises sehr zu empfehlen!
 
Oben