Fataler Unfall in Mexiko: Jordie Lunn ist gestorben

Dabei seit
1. November 2010
Punkte für Reaktionen
1.393
Jeden Tag, jeden einzelnen Tag sterben 10.000 - 15.000 Kinder an Unterernährung und mangelnder medizinischer Versorgung.
...unter anderem wegen den westlichen geostrategischen machtansprüchen....

Schon krass wie über den jemem krieg weitestgehends von den mainstreammedien nicht berichtet wird...
 
Dabei seit
13. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
72
Standort
Tirol
kann mich noch erinnern, wie sich die leute im letzten jahr in nanaimo gefreut haben, dass jemand von der insel mitfährt und nun das.
rip dude
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.756
Standort
au-dela de Grand Est
Lern mal zitieren.
geburtenkontrolle gegen den welthunger, an was für einem hirnfurz leidest du denn
Und Dein Tonfall laesst auch massiv zu wuenschen uebrig.

Es mag Dir zu hoch sein (gut moeglich, ein Forum korrekt zu benutzen ist ja bereits zu viel verlangt), aber die heutige Anzahl von Menschen ist fuer den Planeten grundsaetzlich nicht tragbar.

Und jetzt PLONK.

P. S. und Disclaimer: Verzicht auf deutsche Sonderzeichen ist Absicht. Das kapieren nur diejenigen Leute gerne mal nicht, die noch nie eine Mail bekommen haben, die irgendwo in Fernost oder wo auch immer ueber einen Server gelaufen ist, wodurch die #auml und #ouml unleserlich wurden :aetsch:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
111
Standort
71540
hat trotzdem nichts mit dem eigentlichen thema zu tun ,, ist aber schwer zu verstehen, vielleicht auch zu hoch, wer weiß.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.756
Standort
au-dela de Grand Est
hat trotzdem nichts mit dem eigentlichen thema zu tun ,, ist aber schwer zu verstehen, vielleicht auch zu hoch, wer weiß.
Ich habe das OT nicht aufgetischt. Sondern nur drauf reagiert.
Das Gemeckere ueber OT bitte dort abliefern, wo das OT begann.
Das war Beitrag #46 um 12:21 Uhr. Bitte diesen zitieren und dann meckern.

Ansonsten echt unmoeglich, wie hier viele Leute einfach nur ihren seelischen Stuhlgang verrichten und nix sinnvolles beizutragen haben >:(

Ich bin hier raus, weitere Seelischen-Stuhlgang-Verrichter koennen sich dann gern auf der I-Liste hinten anstellen.
 
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
951
Standort
Freiburg i.Br.
Ich habe das OT nicht aufgetischt. Sondern nur drauf reagiert.
Das Gemeckere ueber OT bitte dort abliefern, wo das OT begann.
Das war Beitrag #46 um 12:21 Uhr. Bitte diesen zitieren und dann meckern.

Ansonsten echt unmoeglich, wie hier viele Leute einfach nur ihren seelischen Stuhlgang verrichten und nix sinnvolles beizutragen haben >:(
Genau und deswegen musst du den seelischen Stuhlgang der "Welt" und der "Sueddeutschen" hier abladen, der uns weismachen soll dass wir uns gegenseitig ausrotten müssen, um die weltweiten Umweltprobleme zu lösen :spinner:
 

darkrider23

odenwälder bubb
Dabei seit
16. April 2003
Punkte für Reaktionen
60
Standort
Tor zum Odenwald
Jeden Tag, jeden einzelnen Tag sterben 10.000 - 15.000 Kinder an Unterernährung und mangelnder medizinischer Versorgung.
Wer von euch hat hier auch ein R.I.P. ?

Diese Kinder verrecken elendig.....
was für ein Dummgeschwätz..warst wohl zu lange bei FB angemeldet?

Bin echt schockiert wg. Jordie..so ein unverwüstlicher, grundsympathischer Kerl!
 
Dabei seit
10. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
84
Standort
Bochum
Da sieht man mal wieder wie kurz das Leben sein kann,wieder ein ganz großer und absolut sympathischer Mensch hat uns viel zu früh verlassen.
Mein Beileid und ruhe in Frieden....
 

darkrider23

odenwälder bubb
Dabei seit
16. April 2003
Punkte für Reaktionen
60
Standort
Tor zum Odenwald
Was daran stimmt(e) nicht?

Und was hat das mit Facebook zu tun?
Bei FB ist es mittlerweile (vielleicht schon immer?) üblich, dass jedwedes Thema nach kürzester Zeit von
OTlern "bearbeitet" wird, die nichts anderes machen, als das Gespräch in die falsche Richtung zu leiten.
Das Sterben von Kindern in der Welt ist schlimm, hat aber de facto NICHTS mit Jordie Lunn zu tun.
 
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
230
Standort
Aschaffenburg/Bayern
traurig. Gerade unter seinem letzten Video haben hier viele im Forum geschrieben, dass da früher oder später mal was schief geht und es sich dann erledigt hat. Umso dramatischer wenn sich so etwas abzeichnet.

Wohingegen es jeden auch bei harmlosen Trailrides treffen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
40
War auch ziemlich geschockt als ich das gelesen habe.Viel Kraft für die Angehörigen.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
1.179
Jeden Tag, jeden einzelnen Tag sterben 10.000 - 15.000 Kinder an Unterernährung und mangelnder medizinischer Versorgung.
Wer von euch hat hier auch ein R.I.P. ?

Diese Kinder verrecken elendig.....
Die Rips die wir haben, passen hier nicht alle hin, drum sind es nur abstrakte Zahlen, als Schutz, dass wir nicht verrückt werden. Die Tatsache, dass Menschen erschüttert sind vom Tod eines Jungen Bike Stars zeugt von Mitgefühl. Nicht von Ignoranz.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.168
Standort
Wien
Weiß man etwas über den Unfallhergang?
Ist nicht wichtig.
Wichtig ist nur, dass viele den Tod/Unfall bedauern, was für ein lieber, guter, führsorglicher, starker, schöner, intelligenter, hilfsbereiter, stehts gut gelaunter, netter Mensch er doch war.

Bei einigen dann: Er hat für seinen Sport gelebt und ist durch oder bei seinem Sport gestorben.

Dazu viele Likes, Thumbs Up, RIP usw.

Eventuell noch Spendenaufrufe für die Hinterbliebenen oder Freunde.
Und hie und da noch ein Denkmal, Stein oder eine Sonderediton eines Fahrradzubehörs.

Wie das ganze passiert ist, wie oder ob man das vermeinden könnte oder irgend etwas verbessern könnte, ist dann schon uninteressant(er) :o:(.
Aber ich kann nur hoffen, dass sich andere, wie Versicherer, Unfallforscher, Helm- und Protektorenhersteller diese Unfälle genau ansehen.
Gott sei Dank wurden und werden immer wieder Material Verbesserungen hervorgebracht.

Lesen und so. War nix mit höher und weiter.
In diesem speziellen Fall zwar nicht.
Aber seine Aktionen zuvor waren es (höher und weiter). Und nicht wenige munkelten ja schon, dass es irgend wann einmal passieren würde...
Natürlich und trotzdem schlimm.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
1.179
Ist nicht wichtig.
Wichtig ist nur, dass viele den Tod/Unfall bedauern, was für ein lieber, guter, führsorglicher, starker, schöner, intelligenter, hilfsbereiter, stehts gut gelaunter, netter Mensch er doch war.

Bei einigen dann: Er hat für seinen Sport gelebt und ist durch oder bei seinem Sport gestorben.

Dazu viele Likes, Thumbs Up, RIP usw.

Eventuell noch Spendenaufrufe für die Hinterbliebenen oder Freunde.
Und hie und da noch ein Denkmal, Stein oder eine Sonderediton eines Fahrradzubehörs.

Wie das ganze passiert ist, wie oder ob man das vermeinden könnte oder irgend etwas verbessern könnte, ist dann schon uninteressant(er) :o:(.
Aber ich kann nur hoffen, dass sich andere, wie Versicherer, Unfallforscher, Helm- und Protektorenhersteller diese Unfälle genau ansehen.
Gott sei Dank wurden und werden immer wieder Material Verbesserungen hervorgebracht.


In diesem speziellen Fall zwar nicht.
Aber seine Aktionen zuvor waren es (höher und weiter). Und nicht wenige munkelten ja schon, dass es irgend wann einmal passieren würde...
Natürlich und trotzdem schlimm.
Ich halte Deine Einwände hier für ziemlich deplatziert, nicht zuletzt, da Du ja selbst ganz offensichtlich keinen blassen Schimmer hast, was genau passiert ist. Hier im Forum ging es darum, Anteil am Tod eines jungen Menschen zu nehmen und weniger darum, die Schuld zu suchen und das ganze dann Versicherungstechnisch auszudiskutieren. Letzteres wäre ja auch totaler Blödsinn, weil, um sachlich etwas beitragen zu können, müsste man Zeuge des Vorfalls sein oder Zugang zu den Akten des Unfalls haben. Dieser heikle Job hat aber nichts in einem Forum verloren.
Dann bringt es auch gar nichts, gleich auf "weiter, höher, schneller" anzuspielen. Denn ob das eine Gefahr oder nicht ist, hängt immer auch von demjenigen ab, der es ausprobiert. Das Material hat auch eher bedingt einen Einfluß. Und, last but not least, ich bin auch schon ABSOLUTE Hardcore Abfahrten runtergebrettert, ohne irgendein Problem, die andere vielleicht nur zögerlich zu Fuss runtergehen, weil sie gar nicht wissen, was ein MTB ist, und dann auf dem Radweg ausgerutscht, weil die Holzbrücke nass war und ich die glorreiche Idee hatte, auf dieser zu Bremsen, weil ich halt gepennt habe. Wir können alle das Risiko minimieren und instinktiv tun wir das alle, aber Gefahr zu 100% ausschließen können wir nie und werden wir nie können und ich denke nicht, dass hier der richtige Moment ist, Schuldige zu suchen in diesem Forum
 

MartinRys

GAK
Dabei seit
22. November 2017
Punkte für Reaktionen
500
Beileid den Hinterbliebenen. Er hatte n tolles Leben, vieles erreicht . Lieber so zu gehen als anders.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte für Reaktionen
6.783
ich fände das schon hilfreich wenn man mehr hintergründe zum hergang oder evtl. vorbelastung (claudio) erfahren würde. es ist deswegen schockierend weil es nicht bei einem 5m roadgap passiert ist sondern bei dem was wir hier alle tun.
eine spätere aufarbeitung würde ich begrüssen. je mehr erfahrungswerte vorliegen desto besser kann man mit erste hilfeleistungen reagieren.

zeigt ebenso wie der tödliche unfall in winterberg das es schnell vorbei sein kann wenn man ungünstig fällt. ab und zu schlägt einfach das schicksal zu und es ist unvermeidlich. egal bei was.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
1.179
ich fände das schon hilfreich wenn man mehr hintergründe zum hergang oder evtl. vorbelastung (claudio) erfahren würde. es ist deswegen schockierend weil es nicht bei einem 5m roadgap passiert ist sondern bei dem was wir hier alle tun.
eine spätere aufarbeitung würde ich begrüssen. je mehr erfahrungswerte vorliegen desto besser kann man mit erste hilfeleistungen reagieren.

zeigt ebenso wie der tödliche unfall in winterberg das es schnell vorbei sein kann wenn man ungünstig fällt. ab und zu schlägt einfach das schicksal zu und es ist unvermeidlich. egal bei was.
Finde ich auch interessant, aber darüber spekulieren und aus den Spekulationen dann Verantwortung ableiten halte ich eher für unangebracht. Man könnte z. B. in einem Forum im Anschluss eines Artikels, der über die Ergebnisse der Untersuchung berichtet darüber diskutieren, um dann in Zukunft vielleicht selbst an bestimmten Stellen vorsichtiger sein zu können. Wobei ich, allerdings, eher denke, dass es nicht so viel bringt, weil Fehler machen wir alle, meist hat man halt Dusel und merkts nicht mal. Wenn viele Dinge zusammen kommen, können die banalsten Situationen zur Katastrophe führen.
 
Oben