Flückiger nach positiver Doping-Probe: „Ich habe Zeranol nicht wissentlich zu mir genommen“

Flückiger nach positiver Doping-Probe: „Ich habe Zeranol nicht wissentlich zu mir genommen“

Knapp drei Wochen nach der Kommunikation einer positiven A-Probe auf die Substanz Zeranol äußert sich der Berner Mountainbiker Mathias Flückiger erstmals und stellt klar: „Ich habe Zeranol nicht wissentlich zu mir genommen.“ Die Pressemitteilung gibt es hier!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Flückiger nach positiver Doping-Probe: „Ich habe Zeranol nicht wissentlich zu mir genommen“
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.296
Und warum genau sind die vier von dir genannten ohne dein Misstrauen dort?

Sind sie das?

Die meisten hier kennen ja wahrschenlich keinen der Fahrer persönlich (im Teamzelt in Albstadt mal ein Selfie gemacht reicht nicht). Insofern bleiben die Einschätzungen ja immer sehr subjektiv. Dennoch gibt es Fahrer im Feld, die einen authentischeren und ehrlicheren Eindruck hinterlassen, als andere. Die Hand ins Feuer legen würde ich natürlich nur für die, die ich wirklich persönlich kenne.

Aber es ist natürlich auch eigentlich nicht angebracht, hier über Mathias' Leistungsentwicklung bezogen auf den aktuellen Vorwurf zu spekulieren, solange die Untersuchungen nicht abgeschlossen sind und die Institutionen keine Entscheidung verkündet haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hugo

IBC DIMB RACING TEAM
Dabei seit
14. Juni 2002
Punkte Reaktionen
871
Ort
Luzern
Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keinen Dopingfall, noch nicht mal eine positive Dopingprobe... 😉
Gibt’s im Wada-Sprachgebrauch überhaupt „positiv“?
In Bezug auf das Mittel steht bei der Wada immer nur „Adverse Analytical Finding„ oder auf Deutsch „Auffälliger (Labor-) Befund“….
Das Wort „Positiv“ taucht nicht auf.
Also selbst mit 3 kg /ml von dem Zeug scheint der Befund nur „Auffällig“ und nicht „Positiv“ zu sein….isses dann gar kein Doping oder Begrifflichkeiten Haarspalterei?
 

matt017

11 Rohre müsst ihr sein.
Dabei seit
14. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
624
Ort
Stuttgart
@Hugo Adverse ist 'positiv', oder. Der andere Fall wird atypical genannt.

Ich muss aber zugeben, dass ich nur äußerst selten in WADA Dokumenten blättere...
 
Dabei seit
19. Mai 2018
Punkte Reaktionen
855
Ort
Bichl
Gibt’s im Wada-Sprachgebrauch überhaupt „positiv“?
In Bezug auf das Mittel steht bei der Wada immer nur „Adverse Analytical Finding„ oder auf Deutsch „Auffälliger (Labor-) Befund“….
Das Wort „Positiv“ taucht nicht auf.
Also selbst mit 3 kg /ml von dem Zeug scheint der Befund nur „Auffällig“ und nicht „Positiv“ zu sein….isses dann gar kein Doping oder Begrifflichkeiten Haarspalterei?
3kg/ml dürfte spannend sein wenn er sich kein schwarzes Loch reingezogen hat 🤠
 

matt017

11 Rohre müsst ihr sein.
Dabei seit
14. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
624
Ort
Stuttgart
Das beißt sich dann aber mit deiner Feststellung aus Post 178.
Neh, eigentlich nicht.

Hier mal der Auszug aus dem offiziellen Dokument:

Therefore, on the recommendation of the Contaminants Working Group, on 21 May 2021 the WADA Executive Committee approved the introduction of the following new requirements, with effect from 1 June 2021:
• Laboratories shall report the presence in a Sample at a concentration of more than (>) 5 ng/mL of clenbuterol or ractopamine or zilpaterol, or of zeranol or its Metabolite(s), as an Adverse Analytical Finding, and the normal Results Management process shall apply.
• Laboratories shall report the presence in a Sample at a concentration at or below (≤) 5 ng/mL of clenbuterol or ractopamine or zilpaterol, or of zeranol or its Metabolite(s), as an Atypical Finding, and the Results Management Authority shall conduct an investigation, in accordance with Article 5.2 of the International Standard for ResultsManagement, to determine whether that finding may be due to ingestion of contaminated meat.

Ich frage mich aber, ob diese lange Zeit der zusätzlichen Analysen (von Juni - August) schon die oben genannte/geforderte Untersuchungen (für den <5ng Fall) darstellt oder ob es da nur um die Pilzgeschichte ging?
Kann natürlich sein, dass in anderen/älteren Dokumenten (das oben zitierte ist ja noch recht neu, von 2021) noch unabhängig von der Menge alles adverse/positiv ist.

Was man ja auch nicht vergessen darf, 'atypical' ist kein endgültiges Ergebnis, sondern nur ein Zwischenstatus, der nur bis zu einer finalen Einordnung besteht.
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte Reaktionen
1.221
Oben Unten