Fox Dämpfer Float X Factory 2pos 2022 Erfahrungen

Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.142
Ort
Rünenberg, Schweiz
Es sind noch wenig Erfahrungsberichte über den Nachfolger des Fox DPX2 vorhanden, deshalb beginne ich hier mal.

Eingebaut habe ich die Version Trunion 185x55mm in einem über den gesamten Federweg progressiven Rahmen mit 135mm Federweg (Knolly Fugitive LT). Ich konnte nicht rausfinden, ob es den Dämpfer mit verschiedenen Compression und Rebound tunes gibt, werde aber noch nachfragen. Aktuell fahre ich den Dämpfer ohne Volumenspacer mit etwa 125 psi in der Luftkammer (nach Druckausgleich).

In demselben Rahmen bin ich einen DPX2 (Druckstufentune regressive light, Zugstufentune regressive medium) und
einen Rock Shox Super Deluxe Ultimate (Tune MM340, also Druck- und Zugstufentune medium) für längere Zeit gefahren.

Im Vergleich zum DPX2 fällt sofort auf, dass der benötigte Luftdruck beim Float X deutlich tiefer ist. Die Zugstufe passt beim verwendeten Luftdruck perfekt, im Gegensatz zum DPX2, den ich auf ein leichteres Rebound Tune umshimmen musste. Die grösste, sofort wahrnehmbare Verbesserung beim Float X ist der überragende Komfort und die hohe Sensibilität, die auf eine spürbar schwächere High Speed Druckstufe zurückzuführen ist. Die Traktion am Hinterrad ist enorm, selbst bei schnell gefahrenen Passagen mit vielen, kurz aufeinander folgenden Schlägen bleibt das Bike kontrolliert und recht ruhig. Bei offenem Dämpfer und hoher Trittfrequenz wippt der Dämpfer etwas mehr als der DPX2. Bei geschlossenem Hebel bleibt der Hinterbau auch im Wiegetritt ruhig, der Hebel ist schneller und müheloser zu bedienen als beim DPX2.

Auch im Vergleich zum Rock Shox Super Deluxe Ultimate hat der Float X in Sachen Komfort und Standard Zugstufenabstimmung die Nase vorn, wenn auch mit weniger Abstand als beim DPX2.

Ich bin bis jetzt vom Dämpfer sehr begeistert.
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.142
Ort
Rünenberg, Schweiz
Den Dämpfer gibt es als Aftermarketmodell in einer Standardabstimmung, die sieht so aus: 0.4 Spacer, CL+, PRM, Rezi LMB2. Der Dämpfer kann nachträglich an vielen Orten modifiziert werden, so kann auch der Luft Quadring durch Vertauschen des geschlitzten dünnen und dicken Teflonrings oben und unten am Quadring in der Position verschoben werden, so dass dadurch die Negativkammer etwas kleiner oder grösser wird bzw die Position des Luftübertritts Positiv- Negativkammer geändert wird und die Kennlinie dadurch beeinflusst wird.

Der Dämpfer ist aktuell erhältlich. Ich hatte ihn beim Schweizer Importeur bestellt.

 
Dabei seit
10. September 2014
Punkte Reaktionen
318
Ort
Steinhagen
Sehr schön dass die Zugstufe, anders als beim DPX2, nun endlich passt.

Ich frage mich nur ob die in Zukunft in vielen Serienbikes auftauchenden "Float X Performance" - Versionen ohne Low-Speed-Druckstufeneinsteller aber mit blauem Hebel auch etwas taugen oder das untaugliche Pendant zum Super Deluxe R sein werden.

Daher frage an Dich: Wie ist der Druckstufentune bzw. was bewirkt das kleine blaue Einstellrädchen nun wirklich? Beim DPX2 Factory bzw. Elite fand ich die Einstellmöglichkeit im offenen Modus wenig vorteilhaft.

Grüße,

Lars
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.142
Ort
Rünenberg, Schweiz
Im Moment gibt es noch keine offiziellen Angaben zum Druckstufe Tune . Laut FoX Schweiz gibt es im Aftermarket Modell aktuell nur ein Tune. Nach 4 Tagen harter Trails im Wallis kann ich bestätigen, dass der Dämpfer mit Abstand das Beste ist, was bis jetzt mit oder ohne Tuning am Fugitive werkelte. Das Druckstufen Tune ist echt soft und hat ein butterweiches Ansprechen und Wegschlucken selbst heftiger Schläge am Heck zur Folge und trotzdem fährt sich das Ganze nicht schwammig, sonder poppig, was aber sicher auch am gut progressiven Hinterbau des Knolly liegt. Ich fahre das Low Speed Compression Verstellrad stets offen und kann keine Aussagen über die Wirkung der verschiedenen Stufen machen.
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.142
Ort
Rünenberg, Schweiz
In einem Video über den Float X wurde die Aussage gemacht, dass er etwas weniger komfortabel sei als der Fox X2 aber deutlich komfortabler als der DPX2. Ich bin den X2 auch in einem Knolly gefahren, allerdings mit 27.5 Zoll Rädern, dafür 168mm Federweg statt 135mm wie auf meinem 29-er. Mir kam in diesem Vergleich der neue Float X spürbar komfortabler vor als der X2, ich kann aber schlecht abschätzen, wieviel die 29-er Laufräder ausmachen.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.623
Der Komfort beim X2 ist
In einem Video über den Float X wurde die Aussage gemacht, dass er etwas weniger komfortabel sei als der Fox X2 aber deutlich komfortabler als der DPX2. Ich bin den X2 auch in einem Knolly gefahren, allerdings mit 27.5 Zoll Rädern, dafür 168mm Federweg statt 135mm wie auf meinem 29-er. Mir kam in diesem Vergleich der neue Float X spürbar komfortabler vor als der X2, ich kann aber schlecht abschätzen, wieviel die 29-er Laufräder ausmachen.
Der Komfort beim X2 ist sehr stark von der HSC abhängig.
 
Dabei seit
3. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
180
Ich hab in meinem neuen Specialized auch einen Fox Float X, "nur" in der Performance Variante. Und ehrlich gesagt bin ich wirklich positiv überrascht - es gibt keine LSC/HSC Einstellung, "nur" den Rebound und einen Climb Switch => der Dämpfer ist aber wirklich sehr gut, auch ohne der Einstellbarkeit. Ich bin mit 82kg wahrscheinlich recht nah am passenden Gewicht für den Standard Tune.
Das Rad liegt sehr gut, hat aber trotzdem genug Gegenhalt und Pop... Der Bereich vom Rebound ist groß genug... Vielleicht erhöhe ich die Progression mit einem größeren Spacer, aber das wars dann auch erst mal.
Zum Vergleich: ich hatte vor 2-3 Jahren in meinem SB150 einen X2 Factory, der nach viel probieren und Finetuning vergleichbar gut war. In meinem Enduro hatte ich einen DHX2, der sich, weil Coil, natürlich "satter" angefühlt hat. Ein Rock Shox Super Deluxe war im Enduro deutlich schlechter, als der Float X jetzt.
Ich hatte eigentlich damit gerechnet, den "billigen" Float X recht bald nach dem Radkauf gegen was anderes zu tauschen, aber ich behalte den jetzt doch, weil er einfach sehr gut läuft :)
 
Dabei seit
29. Juli 2004
Punkte Reaktionen
2.987
Der Dämpfer kann nachträglich an vielen Orten modifiziert werden, so kann auch der Luft Quadring durch Vertauschen des geschlitzten dünnen und dicken Teflonrings oben und unten am Quadring in der Position verschoben werden, so dass dadurch die Negativkammer etwas kleiner oder grösser wird bzw die Position des Luftübertritts Positiv- Negativkammer geändert wird und die Kennlinie dadurch beeinflusst wird...



Steht das iwo beschrieben? Bin ihn am WE mal ausgiebig gefahren, hatte ihn auch mal offen und Quadring und geschlitzten Teflonring in der Hand, wahrscheinlich isses selbsterklärend, wie die Negativkammer grösser/kleiner ist, wenn nochmal offen..
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.142
Ort
Rünenberg, Schweiz
Habt ihr irgendwo ne Druckluft Tabelle gefunden bei wieviel Gewicht wieviel psi reinmüssen?

Dämpfer aufpumpen, mehrfach durchfedern, aufsitzen, Sag messen. Ist der Sag zu gross: mehr Druck in den Dämpfer pumpen, durchfedern, wieder messen. Der benötigte Druck ist nicht nur vom Gewicht, sondern vom Rahmen und der Sitzposition abhängig...
 

Rockcity Roller

All Hail the Trail!
Dabei seit
16. Juni 2004
Punkte Reaktionen
207
Ort
Aachen
Schöner Bericht! Da weiß jemand, wovon er spricht (was nicht so oft vorkommt).

Ich hab mir grade bei Linkage Design die Graphen vom Fugitive im Vergleich zu meinem aktuellen Santa Cruz Tallboy v4 angeschaut und siehe da: Verlauf sowie Progression ist fast gleich, nur das Übersetzungsverhältnis liegt beim Tallboy etwas höher.


Sprich: wenn der stock aftermarket Float X bei dir gut funktioniert, kann ich davon beim Tallboy auch ausgehen.....korrigiere mich, wenn ich falsch liege!

Danke! Gruß Rainer
 

Znarf

00
Dabei seit
22. Juni 2003
Punkte Reaktionen
532
Ort
Karlsruhe
Hi,

schön, einen Bericht zum Float X zu lesen! Und freut mich, dass er für dich toll funktioniert!

Die Aussagen "endlich hat Fox den Tune richtig hinbekommen" und endlich passt die Zugstufe, sind aber nicht ganz einwandfrei, finde ich. Man kann doch höchstens sagen: Glück gehabt, der Tune in deinem Dämpfer passt bei deinem Fahrergewicht und Fahrstil zur Kinematik deines spezifischen Rahmens.

Ich finde den Float X interessant, weil ich den DPX2 schon (in meinen beiden Rädern) super finde - mich aber der Elastomer-Bottom-Out-Bumper reizt.
Ich habe schon überlegt, ob man den nicht einfach in den DPX2 bauen könnte, wenn der Schaftdurchmesser gleich geblieben ist vom Dämpfungsschaft...
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.623
Hi,

schön, einen Bericht zum Float X zu lesen! Und freut mich, dass er für dich toll funktioniert!

Die Aussagen "endlich hat Fox den Tune richtig hinbekommen" und endlich passt die Zugstufe, sind aber nicht ganz einwandfrei, finde ich. Man kann doch höchstens sagen: Glück gehabt, der Tune in deinem Dämpfer passt bei deinem Fahrergewicht und Fahrstil zur Kinematik deines spezifischen Rahmens.

Ich finde den Float X interessant, weil ich den DPX2 schon (in meinen beiden Rädern) super finde - mich aber der Elastomer-Bottom-Out-Bumper reizt.
Ich habe schon überlegt, ob man den nicht einfach in den DPX2 bauen könnte, wenn der Schaftdurchmesser gleich geblieben ist vom Dämpfungsschaft...
Der Body ist so dicker, die Kolbenstange auch.
Ebenso hat sich die Fläche vom Luftkolben vergrößert- ergo weniger Druck erforderlich.
Ich konnte von 170psi beim DPS auf 130psi beim FloatX runtergehen.
Max Druck ist 350psi.

Der Standardtune bei der Druckstufe ist CL+, Zugstufe Progressiv Medium.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
9.275
Kenne den DPS nicht, aber beim Float X bin bei 240psi bei 90kg fahrfertig. Zugstufe finde ich sehr breitbandig. Dürfte fast alles abdecken.
Artgerechter Einsatz steht aber noch aus.
 
Oben