Gabeltausch Giant XTC 2005

Dabei seit
11. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Moin,

fahre ein Giant XTC von 2005 mit einer ziemlich ollen RST Cappa TL. Ich fahre momentan Trails bis maximal S2 und will jetzt die Gabel upgraden um einfach etwas mehr Federkomfort zu haben (und weil ich manchmal Angst hab, dass mir das Ding irgendwann mal um die Ohren fliegt). Hatte jetzt an eine RockShox Judy Gold RL oder ähnliches mit 100m Federweg gedacht (brauche 1 1/8 zoll Rohr und hab 26'' Räder). Meine Frage ist jetzt, ob ich mir durch die , im Fall der Judy, zusätzlichen 13mm Einbauhöhe die Geometrie des Rades schon dermaßen zurstöre, dass man damit nicht mehr fahren mag oder ob am Ende sogar noch mehr gut fahrbar wäre und ich eine 120mm Gabel einbauen könnte. Hab einfach absolut kein Gefühl ob 2mm mehr Einbauhöhe schon deutlich spürbar sind (dann würde ich das Geld für die Gabel lieber in ein ganz neues Rad investieren) oder ob das schon ein paar cm sein müssen damit man da spürbar etwas merkt.

Grüße
Klaus
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.086
Ort
Wien
ob 2mm mehr Einbauhöhe schon deutlich spürbar sind
2mm spürt kein Mensch. 20mm sehr wohl. Und wenn du jetzt eine Judy mit 120mm einbaust hast schon eine höhere Einbauhöhe von 33mm was viel zu viel m.M. ist .
Eine aktuelle Gabel mit100mm Federweg würde ich ohne bedenken einbauen.
Außerdem würde ich mich nach einer Manitou Markhor umschauen.
Dann währe da noch die Frage : Felgen od. Scheibenbremsen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort,

jetzt hab ich zumindest ein wenig ein Gefühl dafür was man machen kann. Denke auch, dass mit 20mm mehr Federweg + grundsätzlich deutlich besserer Gabelqualität schon was gehen sollte.

Zu deiner Frage: es sind hydraulische Shimano Scheibenbremsen angebaut (nichts besonderes aber sie haben eine post mount Aufnahme, sollte also passen). Auch an dieser Stelle hatte ich überlegt etwas zu tun und zumindest vorne eine größere Scheibe (im Moment ist es eine 160mm) zu verbauen. Wie viel das am Ende bringt kann ich auch hier absolut nicht einschätzen. Die Kosten dafür sind aber ja überschaubar und die größere Scheibe ließe sich für eine eventuelle ganz neue Bremse ja auch wiederverwenden.

Die Manitou Markhor hab ich mir grad kurz angesehen. Danke für den Tipp, die kommt auf jeden Fall auch in Frage. Was wäre im Vergleich zur Judy (mit 100mm Federweg) der Unterschied? Bzw. warum empfiehlst du die Manitou?

Grüße,
der Klaus
 
Dabei seit
29. November 2016
Punkte Reaktionen
485
Ort
Berlin
Sie sieht aus wie eine neuere Version der R7. Damit war ich damals am 26 Zoll Rad wirklich zufrieden. Gewicht war auch ähnlich.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.086
Ort
Wien
Ich habe jetzt noch eine R7 mit Cantisockeln als 26" Reservegabel im Kasten liegen . Seit mehr als 10 Jahren und sie hält noch immer den Druck .
Der Unterschied R7 u. Markhor ist m.M. das die Markhor eine abgespeckte Absolut + Dämpfung hat.
 
Dabei seit
11. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Hilfe,

dann werde ich die Markhor nehmen wenn sie denn wieder lieferbar ist.

@memphis35 : würdest du mir deine R7 evtl. verkaufen? Vorrausgesetzt, die Version mit Cantisockeln hat auch eine Aufnahme für Scheibenbremsen.

Grüße,
der Klaus
 
Dabei seit
11. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
ich bräuchte nochmal eure Hilfe. Ich schaue nun schon eine ganze Weile und es sieht nicht so aus, als ob die passende Markhor in absehbarer Zeit wieder lieferbar sein wird. Auch gebrauchte Markhor/R7 Gabeln habe ich nicht gefunden. Deshalb wollte ich fragen was eurer Meinung nach eine Alternative sein könnte. Ich habe jetzt folgende Gabeln gefunden die passen und auch lieferbar sind:

i) RockShox SID RCT3 Solo Air 26 Zoll - 100mm
-> ist mir eigentlich zu teuer
ii) RockShox Reba RL Solo Air 26 Zoll - 100mm
-> in meinen Augen die beste lieferbare Alternative
iii) Manitou Circus Expert 26" Federgabel - 100mm
-> hätte den Nachteil, dass sie nicht für Schnellspanner geeignet ist

Mein Favorit wäre dabei die ii). Könnt ihr mir eine kurze Einschätzung geben ob das was vernünftiges (sollte bei dem Preis von 450€ schon auf höherem Niveau liegen als die Markhor) ist bzw. ob sich das lohnt die 200-250€ mehr auszugeben? Oder würdet ihr lieber warten.

Grüße,
der Klaus
 
Dabei seit
11. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
IMG_20210605_215830.jpg

Danke für eure Hilfe. Habe die Gabel hier aus dem Bikemarkt genommen und heute eingebaut. Der Gabelschaft wird noch gekürzt wenn ich die richtige Vorbau/Lenkerhöhe für mich gefunden habe.
Bei der ersten kurzen Testrunde hatte ich ein sehr gutes Gefühl, es kam mir allerdings so vor als ob die Gabel schon sehr weit einsinkt wenn ich mein Gewicht einfach nur nach vorn verlagere. Ist wahrscheinlich eine Einstelungsfrage (hab mich damit noch nicht beschäftigt was man da machen kann, an der alten Gabel gabs nur die Federvorspannung zum Einstellen). Werde morgen mal eine etwas ausführliche Testrunde drehen.

Grüße und nochmal Danke, der Klaus
 
Oben