Giant Revolt

Dabei seit
19. Mai 2015
Punkte Reaktionen
84
Ort
Wennigsen
Ich kaufe gern bei meinem örtlichen Bike-Laden, weil der Service stimmt, ich ihn gern unterstütze und einen guten Preis bekommen habe.
Ich möchte halt gerne das Revolt haben und kann auch noch warten, da mein jetziger Fuhrpark gut ausgestattet ist und ich nicht auf das Rad angewiesen bin.

Ausserdem ist Vorfreude doch die schönste Freude und ich kann mich so seeeeeehr lange vor-freuen. 😄

Und Stue, ob es dann ein 23er Modell wird😀.
Solange die 23er dann nicht erst 2024 ausgeliefert werden 🙃
 
Dabei seit
10. November 2001
Punkte Reaktionen
147
Ort
Düsseldorf
Vorfreude steigt - ein weiterer ausführlicher Bericht zum 2022 Revolt aus dem angelsächsischen Raum, in dem das Revolt weiter verbreitet scheint als hier in Westeuropa.

https://cyclingtips.com/2021/11/202...cks-the-trend-going-longer-lower-and-steeper/

2022-Giant-Revolt-Advanced-Pro-0-review-4-1340x754.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. November 2001
Punkte Reaktionen
147
Ort
Düsseldorf
Huhu, wer hat denn noch ein Revolt 2022 bestellt oder schon erhalten? Lieferzeiten wie bei anderen Herstellern auch scheinen sich - je nach Modell (bei mir Advanced Pro) - stark zu verzögern... 😞🙁
 
Dabei seit
24. Januar 2022
Punkte Reaktionen
4
Habe jetzt noch ein 2021er Advanced Pro geordert. Bin mal gespannt. Die Kurbel würde ich ganz gerne gegen eine GRX tauschen.
 
Dabei seit
24. Januar 2022
Punkte Reaktionen
4
Wieso? Mit der 48/32 Praxis Kurbel bin ich bisher sehr zufrieden.

Tolles Bike ;)👍 Meins ist jetzt auch gekommen. Hatte leider bisher nur Gelegenheit zu einer kleinen Probefahrt auf der Rolle. Die Farbe ist im Kunstlicht erstmal gewöhnungsbedürftig, sieht im Sonnenlicht aber schon sehr nice aus.

Rahmengröße L passt mir auch gut. Habe den Vorbau gegen einen 80mm getauscht. Beim 2022er wäre mir L dann wohl doch zu gestreckt.

Einen guten Grund zum Tausch der Kurbel habe ich eigentlich nicht, sondern nur mehrere kleine:
  • kleines Kettenblatt mit 30 oder 31 Zähnen
  • Kurbellänge 172,5mm statt 175mm
  • Möglichkeit, ein Powermeter am linken Kurbelarm zu nutzen

Aber eigentlich gefällt mit die Kurbel doch ganz gut und ich werde erstmal schauen, wie ich damit klarkomme.
 
Dabei seit
15. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
12
Ort
Hamburg
Tolles Bike ;)👍 Meins ist jetzt auch gekommen. Hatte leider bisher nur Gelegenheit zu einer kleinen Probefahrt auf der Rolle. Die Farbe ist im Kunstlicht erstmal gewöhnungsbedürftig, sieht im Sonnenlicht aber schon sehr nice aus.

Rahmengröße L passt mir auch gut. Habe den Vorbau gegen einen 80mm getauscht. Beim 2022er wäre mir L dann wohl doch zu gestreckt.

Einen guten Grund zum Tausch der Kurbel habe ich eigentlich nicht, sondern nur mehrere kleine:
  • kleines Kettenblatt mit 30 oder 31 Zähnen
  • Kurbellänge 172,5mm statt 175mm
  • Möglichkeit, ein Powermeter am linken Kurbelarm zu nutzen

Aber eigentlich gefällt mit die Kurbel doch ganz gut und ich werde erstmal schauen, wie ich damit klarkomme.

Bei der 2022er Version kann man die Geometrie dank Flip Chip leicht ändern, oder?

Den Vorbau hab ich auch gegen einen 80mm getauscht, und zwar den Suspension Stem von Redshift den ich schon hatte. Das Rad wird dadurch 100-150g schwerer, aber egal, das Teil ist sooo geil.

Sonst hab ich die Zipp 303s als 2. Laufradsatz geholt um das Bike als Rennrad/Allroad zu nutzen. Der Tausch funktioniert super ohne welche Justierung der Scheibenbremsen. Bei der Schaltung hab ich gerade Probleme, aber ich glaube, dafür muss ich einfach nur den Innenspacer bei der Kassette rausnehmen.

Die D-Fuse Sattelstütze fand ich am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile kann ich nicht mehr ohne fahren.

Ich hab übrigens Rahmengröße ML bei 1,80m und 90cm Beinlänge.

Viel Spaß damit! ;)
 
Dabei seit
31. Mai 2019
Punkte Reaktionen
34
Bei der 2022er Version kann man die Geometrie dank Flip Chip leicht ändern, oder?
[..]

Ich hab übrigens Rahmengröße ML bei 1,80m und 90cm Beinlänge.

Viel Spaß damit! ;)
  • Du kannst die Kettenstrebenlänge leicht verändern.
  • dann hast du eher lange Beine und einen kurzen Oberkörper. Ich komme bei mir bei 187 und 89cm eher auf XL oder L mit bisschen längeren Vorbau
 
Dabei seit
15. Dezember 2021
Punkte Reaktionen
12
Ort
Hamburg
Falls es jemanden interessiert: die Zipp 303S (mit Shimano Freilaufkörper) und die im Revolt 2021 gebauten CXR 2 Felgen sind kompatibel. Also bei gleicher Kassette und Bremsscheibe (hab XT statt Ultegra montiert weil nicht verfügbar) kann man sie tauschen ohne jegliche Justierung der Bremssattel oder vom Schaltwerk.
 
Dabei seit
10. November 2001
Punkte Reaktionen
147
Ort
Düsseldorf
"New Bike Day" - Revolt Advanced Pro 1 2022 heute abgeholt, juhuu (Bilder folgen) bzw. habe Glück gehabt, eines zu erwischen - jetzt kann die Saison-Vorbereitung losgehen.

Zuerst steht ein kleines hausgemachtes "Bikefitting" an, sprich Sattelhöhe, Sattelposition, Lenkerhöhe einstellen. Habe Größe M/L gewählt, passt für mich mit 181 cm, Schrittlänge 86 cm sehr gut. Habe vorher nur das 2022 Alu-Modell Probe fahren können, hat aber die gleiche Geo wie die Carbon-Varianten. Insofern keine Überraschung.

Erster Eindruck:
Alles perfekt montiert, von Hause aus Tubless-Montage wie bei Giant Performance Rädern wohl üblich (sollten alle Marken machen). Rahmen und Gabel machen einen sehr hochwertigen Eindruck mit einer für meinen Geschmack optimalen Geo zwische Race-lastig (Cervelo Aspero, Giant Addict Gravel, etc.) und MTB-lastigeren Gravel-Geos (BMC Urs etc.). Das Revolt ist damit wie ich finde genau "in der Mitte" der Gravel-Bikes positioniert und komfortabel ausgelegt, genau das was ich bei einem Gravel Bike suche (Einsatz: schnelle Runden zu Hause, lange bzw. mehrtägige Bikepacking-Events).

Rival AXS XPLR Schaltung schaltet super präzise, Hoods sind ggü. Force nochmals kleiner und liegen für mich besser in den Händen. Die neue Rival-Gruppe hat SRAM optisch m.E. super hinbekommen, mir gefällt der schwarze Look und sie wirkt insgesamt wertig bzw. steht dem Bike gut. Das große Kettenblatt der Zweifachgruppe haben sie so designed, dass es das innere Kettenblatt gut verdeckt - sieht Klasse aus.

Die Giant Sattelstütze und der Giant Lenker machen einen hervorragenden Eindruck, Flex kann man klar spüren - dürfte sehr guten Komfort geben in Verbindung mit den tief ansetzenden und dünnen Sitzstreben. Flare könnte für meinen Geschmack einen Ticken mehr sein, die gewählte Breite von 44 cm bei Rahmengröße M/L finde ich gut gewählt. Die Handflächenauflage des Lenkers im Obergriff ist vom Umfang her nicht zu heftig, so dass auch kleinere Hände ihn gut greifen können. Für meinen Geschmack könnte der Lenker im Obergriff einen Ticken dicker sein, kann man aber mit anderem Lenkerband lösen, wenn es einen stören sollte und hängt natürlich von Handgröße und persönlicher Präferenz ab (bin die kurze Proberunde ohne Handschuhe gefahren, daher sollte es für mich sehr gut passen).

Die verbauten Giant CXR 1 Carbon Läufräder sind ein Highlight mit Innenweite 25 mm und Außenweite 31 mm sowie einer wie ich finde optimalen Höhe von 35 mm (nicht zu Seitenwind anfällig), DT Swiss 350S Innenleben mit 54T Zahnscheiben (guter Sound), Speichenspannung sehr gleichmäßig. Gewicht soll bei sehr leichten 1.400 g liegen. Die Laufräder sollten bei artgerechter Nutzung dennoch gut was aushalten. Es sind Maxxis Receptor in 40 mm verbaut, was für eine Erstbereifung und gemischtem Einsatz Asphalt/Gravel eine gute Wahl für das Terrain hier in meiner Umgebung ist. Bereifung wird je nach Event (z.B. Tuscany Trail) natürlich gewechselt.

Die Griffgummis der neuen Rival-Hoods stehen minimal weiter links/rechts ab im Anschluss zum Lenker/Griffband als man das von RED oder Force kennt (wird bei der neuen Rival teilweise kritisiert, s. Rose Backroad oder Canyon Grizl Thread hier im Forum). SRAM hat sich dabei aber etwas gedacht - sie haben neben der ggü. RED und Force verkleinerten Bauform (weniger Mechanik enthalten, da Bremsbelagseinstellung und Option für Multiclics fehlen) die Handflächenauflage im Übergang zum Lenker minimal vergrößert, was sich zumindest in der gestrigen Probefahrt sehr angenehm ggü. der Force an meinem Rennrad greift). Mit dem minimalen Überstand kann man beim sauber gewickelten Lenkerband sehr gut leben (gerade im Vergleich zu Bildern der Canyon-Montage aus dem Grizl-Thread) und bekommt dafür optisch kleinere und bequemere Hoods.

Der starke Slope des Oberrohrs (Teil des Rahmen-Comforts) steht zwar einem Rennrad-Look ein wenig entgegen, aber es kommt ja auf die Gravel-Fähigkeiten beim Revolt an. Das Bike in komplett schwarz-matt gefällt mir persönlich sehr gut - "black out"-Version sozusagen... 😝

Fehlen noch Pedale und ggf. wird der Sattel getauscht (der einen guten ersten Eindruck macht by the way). Rival-Kurbel wird mit PowerMeter ergänzt, sollte ich mich finanziell vom Kauf erholen - cheers... 😵‍💫
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Januar 2022
Punkte Reaktionen
4
Dann ging es ja plötzlich doch ganz schnell. Glückwunsch und viel Spaß mit dem Hobel!

Den Giant Approach-Sattel finde ich vom ersten Eindruck her auch echt gut, aber eine längere Ausfahrt steht bei mir noch aus. Von der Oberrohrtasche musst du auch mal berichten, wenn du ein paar Erfahrungen gesammelt hast.
 
Dabei seit
10. November 2001
Punkte Reaktionen
147
Ort
Düsseldorf
Hi, ja - kam für mich auch überraschend. 😋

Den Giant Approach finde ich auch recht bequem mit moderner Form: flache, breitere nicht zu lange Sattelnase, Anstieg im hinteren Sattelbereich und dadurch guter Halt beim Bergauffahren, gute Polsterung, Aussparung zur Druckentlastung.

Habe jetzt zwei Touren zwischen 50 und 60 km absolviert. Kann damit auch längere Passagen gut im Unterlenker fahren (Sattelüberhöhung liegt bei moderaten 3,5 cm mit allen Spacern unter dem Vorbau; probiere in Kürze 1-1,5 cm über dem Vorbau und dann schauen, ob Gabelschaft kürzen oder nicht). Muss den Sattel aber auch noch länger testen - hatte ursprünglich vor, auf einen SQ-Lab 612 Ergowave Active 2.1 zu wechseln, gebe dem gut gelungenen Giant-Sattel aber jetzt eine Chance.

Gestern bei der Ausfahrt hat ein heftiger Wind geweht und beim Foto-Schießen eine krasse Windböe mein Bike umgeworfen - patsch aufs Schaltwerk... Natürlich gleich das Schaltauge heftig verbogen, bin noch gut nach Hause gekommen. Glück im Unglück: war auf einer Fußgänger-Brücke mit Holzbohlen, daher keine Kratzer am Schaltwerk und Bremsgriff. Schaltauge muss natürlich gewechselt werden; muss eh noch eines als Ersatz besorgen, jetzt halt zwei... 😖

p.s.: Half Frame Bag ist m.E. vergleichbar zu der Apidura Expedition Serie. Alle Nähte getapted (sollte im Regen dicht halten), Reißverschluss und Abdeckung gleiches Prinzip, flexible anzubringende Rahmenbefestigung. Ich finde die Tasche prima und hatte sie neben ein paar Goodies mit rausverhandelt (Top Tube Bag, kleiner Saddle Bag, etc.), auch wenn ich eigentlich Revelate Design Bags bevorzuge (fahre ich auf meinem XC Bikepacking Bike mit Lauf Fork).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. November 2001
Punkte Reaktionen
147
Ort
Düsseldorf
Rollen prima auf Asphalt und Feldwegen, feiner Schotter geht damit hervorragend. Sind mit passendem Luftdruck komfortabel mit der 120 TPI Karkasse und auch recht leicht. Machen das Bike nicht zu langsam. Guter Kompromiss für die Gegend hier mit Anteil Asphalt/Gravel 70:30.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten