Hardtail mit Shimano XT 8100 2x12

Registriert
5. Juni 2024
Reaktionspunkte
4
Hi

Ich hab vor 20 Jahren mein letztes MTB gekauft (Stumpjumper) - leider jetzt schon etwas zu klein. Jetzt fange ich wieder zum Recherchieren an. Ich suche ein Hardtail mit 2x12 - Stahl oder auch Alu. Was ich herausgefunden habe:

  • Gravelbikes haben noch einen Umwerfer - aktuell anscheinend 2x12. Haben aber keine Stoßdämpfer an der Front bzw. einen Rennradlenker ...
  • Mountainbikes gibt es nur mehr mit 1x12 - obwohl Shimano noch 2x12 und 2x11 (XT 8100) anbietet - aber niemand verbauts ...
Gibt es IRGENDEIN Hard-Tail, welches 2x12 hat? Bzw. kennt jemand einen Alu - besser Stahlrahmen - der mit 2x12 funktioniert? Ich hab gehört, wenn die Geometrie nicht 100% passt, springen Gänge oft ungewollt raus - egal wie gut eingestellt ...

Danke
LG
 
Weil ich in 100 Jahren nicht auf einem Trail fahren werde. Ich will eine feine Abstufung für längere Zufahrten. Gravel Bikes haben es ja auch … Es gibt leider nur mehr die beiden Extreme …
Falls Du nicht fündig wirst, kontaktiere doch mal kleinere Buden, die es ja im Bereich Stahl und auch Alu gibt.
Bin hier nicht so der Fachmann, wie die alle heißen, aber wenn Du mal in Foren wie z.B. beim Stahlrudel nachfragst, kriegst Du sicher einige Tipps.
Und die Anbieter dann fragen, ob sie Dir nicht einfach ne 2x12 ans Bike schrauben.
Ich weiß von meinem Anbieter (https://transalp-bikes.com/), Vater +Sohn mit Ladengeschäft nördlich Hamburg, sehr leichten Alurahmen und sehr gutem Service, allerdings vermutlich durch die eBikewelle inzwischen etwas abgehängt, weil zu klein, daß die auch Kundenwünsche außerhalb des Bike-Konfigurators auf der Website erfüllt haben.

Nachtrag: Schau mal hier: https://stahlrahmen-bikes.de/mtb-29er-650b-fatbike-36er/mountain-bikes-aus-stahl-2020
Ist zwar aus 2020, da gbs z.B. bei Einhorn noch 2x10er Hardtails.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt bearbeitet:
Käme Selbstbau in Frage, bzw. wieviel willst Du für das Bike ausgeben?
Wäre auch - ich brauche halt irgendwie die Garantie, dass es funktioniert. Ich sage mal 3k

Im Einstiegssegment gibts aber durchaus noch 2x10 oder wie hier 2x11 Angebote.
Z.B. https://boc24.de/collections/mountainbike-hardtail-29-zoll?pf_m_::product::Anzahl+Gänge=22
Wie extrem solls denn berghoch werden, daß es unbedingt 2x12 braucht?
Es geht nicht unbedingt um hoch/steil (?) - ich will einfach eine feinere Abstufung. Vielleicht nennt man es einfach "Graveln" heuzutage? Ich bin kein extremer Fahrer - aber hatte jetzt 20 Jahre XTR 3x9 - und das ist ein Traum. Den Vorteil von weniger Wartung und zuverlässiger interessiert mich nicht.
 
Kennst Du den Ritzelrechner.de?
Wenn nicht, vergleich doch erstmal da, welche Varianten Deiner 3x9 am Nächsten kommt, vor allem, was Du an den beiden Enden der Bandbreite wirklich brauchst (also das kleinste und das größte Ritzel hinten).
Ich fahr selber gern Wohlfühlfrequenz und bin dementsprechend auch an einer feinen RR-ähnlichen Gangabstufung interessiert und mag keine großen Gangwechsel (wo man sich dann gern mal zwischen 2 nicht ganz passenden Gängen entscheiden muß). Ich fahr viel flach auf Asphalt und auch viel steil berghoch.
Mit meiner Kombination 22-32-44 und 12-36 fahr ich äußerst selten die 44x12, brauch aber häufig die 22x36 und würd da auch noch ein 40er Ritzel ganz gut finden. Danach wirds berghoch aber so langsam, daß ich schiebend genauso schnell bin.
Was ich so in den diversen Foren über 12fach Schaltwerke mitkriege, sind die halt deutlich sensibler als ne alte 3x9 und brauchen sehr präzise Einstellung, damits sauber funktioniert. Wär mir zu frickelig, vor allem, wenns dann auch noch matschig wird.
Ich würd mir echt überlegen, wozu von XTR 3x9 auf ne 2x12 zu wechseln. Vermutlich reicht ne 2x10 genauso.
 
Kennst Du den Ritzelrechner.de?
Ich würd mir echt überlegen, wozu von XTR 3x9 auf ne 2x12 zu wechseln. Vermutlich reicht ne 2x10 genauso.
Ritzrechner wird eh immer empfohlen - zu meiner Schande - muss mich damit mal auseinandersetzen. Zeig mir ein Bike, dass 3x10, 3x9 verbaut ;-) Mein aktuelles Bike ist einfach zu klein - ich hebs jetzt für meinen Sohn auf.

Kannst natürlich kaufen was du willst, aber wozu dann ein MTB?

Als ich damals auf die Eagle bin, empfand ich die Abstufungen als spürbar, im Vergleich zur 2x11. Wenn mich heute fragen würdest, wäre die Antwort, wozu eine feinere Abstufungen das wäre Verschwendung.
Dann halt kein MTB 😅 Keine Ahnung wie man das heutzutage nennt. Ich will einen Flatbar und vorne halt Stoßdämpfer - wie heißt das? 😆

Verstehe deinen Satz nicht ganz - du bist auf die SRAM Eagele 1x? umgestiegen und hast die 2x11 nicht vermisst?
 
Verstehe deinen Satz nicht ganz - du bist auf die SRAM Eagele 1x? umgestiegen und hast die 2x11 nicht vermisst?
Anfänglich empfand ich die gröbere Abstufungen spürbar. Nach einiger Zeit ist es normal.

Dann halt kein MTB 😅 Keine Ahnung wie man das heutzutage nennt. Ich will einen Flatbar und vorne halt Stoßdämpfer - wie heißt das? 😆
Wenn einem die Position auf einem MTB taugt, wieso nicht. Will ich aber effektiv und leicht Kilometer abspulen ohne jemals ins Gelände, gibt es effektivere Fahrräder.
Da könnte 2xfach vielleicht auch sinnvoll sein, wenn man länger höhere Geschwindigkeiten gehen kann und gleichzeitig steile Rampen bewältigen.
 
Da du eh am liebsten ein Stahlbike hättest, hast du Glück :daumen:
Ein Umwerfer mit Schellenmontage sollte sich bei den meisten Stahlrahmen montieren lassen.
Da kommt der Schaltzug von Vorne, also von Richtung Unterrohr hin.
https://r2-bike.com/SHIMANO-SLX-Umwerfer-FD-M7100-Side-Swing-2x12-fach-Schelle

Da die meisten Hardtailrahmen in der Gegend normalerweise für den Zug vom Dropperpost vorbereitet sind und du keinen brauchst, sollte die Verlegung vom Zug zum Umwerfer kein großes Problem sein.

Edit:
Ein Bild aus dem Bikemarkt beschreibt wahrscheinlich besser was ich meine:
https://bikemarkt.mtb-news.de/artic...t-sardinha-2-whizzwheels-hope#&gid=null&pid=3
1717628268015.png


Vorschläge für Rahmen:
Made in Germany:
https://sour.bike/bikes/mtb/pasta-party/
Günstiger und aus Fernost:
https://nordestcycles.com/en/product/sardinha-2-frame

Ansonsten, was hast du für eine Schaltung? Also welche Kassette und Kettenblätter?
Hier sehen die Gangsprünge bei 1x12 kaum größer aus, als bei 3x9:
https://ritzelrechner.de/?GR=DERS&K...=10,12,14,16,18,21,24,28,33,39,45,51&UF2=2160
 
Zuletzt bearbeitet:
Ritzrechner wird eh immer empfohlen - zu meiner Schande - muss mich damit mal auseinandersetzen. Zeig mir ein Bike, dass 3x10, 3x9 verbaut ;-) Mein aktuelles Bike ist einfach zu klein - ich hebs jetzt für meinen Sohn auf.


Dann halt kein MTB 😅 Keine Ahnung wie man das heutzutage nennt. Ich will einen Flatbar und vorne halt Stoßdämpfer - wie heißt das? 😆

Verstehe deinen Satz nicht ganz - du bist auf die SRAM Eagele 1x? umgestiegen und hast die 2x11 nicht vermisst?
nennt sich Cross Bike. Hab mir 2021 nicht zuletzt aufgrund von
das Bike gekauft. Volle XT Ausstattung und extrem leicht für damals 1500€.
Ich hab mir später noch eine versenkbare Sattelstütze dazu gegönnt und profiliertere Mäntel auf die Reifen drauf. Damit komme ich jeden Hügel hoch und auch wieder heil runter. Ist natürlich nicht vergleichbar mit nem Fully, aber trotzdem 100% geländegängig. Hab zusätzlich noch zwei Stereo 120er und ein 150er Enduro, kann es daher gut einschätzen...
 
nennt sich Cross Bike. Hab mir 2021 nicht zuletzt aufgrund von
das Bike gekauft. Volle XT Ausstattung und extrem leicht für damals 1500€.
Ich hab mir später noch eine versenkbare Sattelstütze dazu gegönnt und profiliertere Mäntel auf die Reifen drauf. Damit komme ich jeden Hügel hoch und auch wieder heil runter. Ist natürlich nicht vergleichbar mit nem Fully, aber trotzdem 100% geländegängig. Hab zusätzlich noch zwei Stereo 120er und ein 150er Enduro, kann es daher gut einschätzen...
Asche über mein Haupt - war wohl zu Dumm zum googlen - da kommen die geilen XT 3x10 Ergebnisse ;-) Die Frage ist halt, ob man sich hier und da mit so einem Teil dann auch den Berg runterwuchten kann. 60-70cm ist schon wenig Dämpfung - werde am Wochenende aber mal recherchieren - Danke
 
Asche über mein Haupt - war wohl zu Dumm zum googlen - da kommen die geilen XT 3x10 Ergebnisse ;-) Die Frage ist halt, ob man sich hier und da mit so einem Teil dann auch den Berg runterwuchten kann. 60-70cm ist schon wenig Dämpfung - werde am Wochenende aber mal recherchieren - Danke
wenn du nach eigener Aussage, eher keine Trails fährst, wirst du kaum größere Stufen finde. Wurzeln und Steine schluckt die Gabel anstandslos. Im übrigen bin ich damit auch schon Trails gefahren. https://peter-kuehn.de/wp-content/uploads/2024/04/juradistel3.mp4
Und ein Kilian Bron käme damit wahrscheinlich auch den Mountain of Hell heil runter😂
 
wenn du nach eigener Aussage, eher keine Trails fährst, wirst du kaum größere Stufen finde. Wurzeln und Steine schluckt die Gabel anstandslos. Im übrigen bin ich damit auch schon Trails gefahren. https://peter-kuehn.de/wp-content/uploads/2024/04/juradistel3.mp4
Und ein Kilian Bron käme damit wahrscheinlich auch den Mountain of Hell heil runter😂
Ok - ich glaube da wurde ich falsch verstanden. Wiesen und Schotterwege meine ich net - schon Gelände. Aber halt keine Bike Parks wo alle wie Fabio Wibmer herlaufen und „Sick!“ am Helm haben. Für mich sind Trails diese präparierten Wege. Damals hiess es einfach Mountain biken 🙈
 
Die Frage ist halt, ob man sich hier und da mit so einem Teil dann auch den Berg runterwuchten kann. 60-70cm ist schon wenig Dämpfung - werde am Wochenende aber mal recherchieren - Danke
Diese Frage ist einfach zu beantworten. Fahr schnell, und Du wirst Probleme kriegen. Fahr langsam, und es geht fast alles. Ich hab ein 26" HT mit 120 mm Federweg und fahr bis S3. Da ich ziemlich faul bin, was Bikepflege anbelangt, bin ich mal ein halbes Jahr mit hart eingestellter Gabel gefahren und hab gar nicht gemerkt, daß ich nur ca. 60 mm Federweg nutze. Weil ich langsam bergab unterwegs bin und in schwierigerem Gelände mit den unfahrbaren kleinen Rädern halt ständig nach der richtigen Linie suchen muß, wo die Kumpels mit den langen Federwegen und großen Laufrädern einfach drüberrumpeln.
Das Einzige, worüber ich mir bei den Fitneßbike-Gabeln Sorgen machen würde, ist die Qualität der Gabeln. Da ne gescheite Gabel zu haben, wär mir wichtiger als ne hochwertige Schaltgruppe.
Ok - ich glaube da wurde ich falsch verstanden. Wiesen und Schotterwege meine ich net - schon Gelände. Aber halt keine Bike Parks
Also mit der Definition vom Biken bist Du eher wieder beim Mountainbike mit halt stabileren Komponenten für gröberes Geläuf.
 
Weil ich in 100 Jahren nicht auf einem Trail fahren werde. Ich will eine feine Abstufung für längere Zufahrten. Gravel Bikes haben es ja auch … Es gibt leider nur mehr die beiden Extreme …

Am Auto hast sogar nur 5-7 Gänge, da beschwert sich auch keiner😉

Aber im Ernst: auch Gravel kommen mit 1fach Schaltungen. Ich bin lange 3x9 gefahren, dann 2x11, jetzt 1x11 und 1x12...ja die Abstufung ist gröber, aber stört mich das? Nein, wieso auch? Muß ich halt im Übergang kurz etwas mehr Leistung bringen, oder auch umgekehrt. Bei Rennen oder flachen >100km Touren kann ich mir da was vorstellen. Ich fahr aber zum Spaß, hab ich halt 2% weniger konstante Frequenz...so what?

Vieleicht solltest erst mal 1fach probieren?
 
Ok - ich glaube da wurde ich falsch verstanden. Wiesen und Schotterwege meine ich net - schon Gelände. Aber halt keine Bike Parks wo alle wie Fabio Wibmer herlaufen und „Sick!“ am Helm haben. Für mich sind Trails diese präparierten Wege. Damals hiess es einfach Mountain biken 🙈
dann lass die Finger von meinem Nature SL - das ist definitiv schon von der Geo her kein MTB. Zum Klettern steh ich auch auf Umwerfer, sind aber leider neu kaum noch zu bekommen. Jedenfalls nicht an hochwertigen Rädern. Dann eher bei KA schauen...
 
dann lass die Finger von meinem Nature SL - das ist definitiv schon von der Geo her kein MTB. Zum Klettern steh ich auch auf Umwerfer, sind aber leider neu kaum noch zu bekommen. Jedenfalls nicht an hochwertigen Rädern. Dann eher bei KA schauen...
Ja leider ... Ich hab jetzt mal in Wien zwei Shops gefunden, die Customs bikes bauen - werde dort mal hinschauen. Ist halt immer die große Frage: Was passiert, wenns nicht funktioniert (e.g. Gänge springen raus ...). Da die meisten Bikes noch Support für diseses Sattelding haben, wäre aber eh ein Kanal für das Kabelzug frei ...
 
Zurück
Oben Unten