How to: Kunden vergraulen in 14 Schritten. Eine Kurzanleitung am Beispiel TREK und jehlebikes.de

FlatterAugust

Dysfunktionaler Soziopath
Dabei seit
24. September 2004
Punkte Reaktionen
24.389
Ort
Ostfälischer Bodden
.
So hat vor einigen Jahren n Kumpel sein Dirt Rahmen von Spezi n paar mal zerlegt. Jedes mal hat er den Rahmen vom Top-Model bekommen

Das hat Specialized schon immer so gehandhabt. Insbesondere bei Modellen die zum Reklamationszeitpunkt schon ausverkauft sind. Da gab es immer den rahmen von neuen Modell. Ohne Maulkorb für den Kunden.

Was ich nicht verstehe, was Trek mit der Reklamation zu tun hat? Nach gültiger Gesetzeslage ist der Verkäufer/Händler der erste Ansprechpartner. Wenn der nicht reagiert, setze ich ihn schriftlich (Einschreiben/Rückschein) in Verzug. Wenn dann immer noch nichts passiert, bleibt nur die Zivilklage. Das geht alles ohne Kostenrisiko Anwalt. Innerhalb der ersten 6 Monate der Gewährleistungfrist ist der Händler in der Beweispflicht. Anleitungen wie man dabei vorgeht gibt es im Internet dutzende. Auf keinen Fall das Reklamationsobjekt ohne vorherige peinlich genaue Schadensdokumentation im Beisein von Zeugen aus der Hand geben.
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
921
Die Garantie von Trek läuft zeitgleich, die können sich der Sache auch annehmen, wenn sie wollen. Haben eh immer Langeweile im Fachbereich der Garantiefälle abwickelt. ;)
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.318
Ort
Dresden
Das Internet ist aber doch noch geduldiger als Papier...
Wenn dann immer noch nichts passiert, bleibt nur die Zivilklage. Das geht alles ohne Kostenrisiko Anwalt.
Erkläre das mal bitte etwas genauer...:)
Der Wohnort vom TE und der Sitz von Jehle-Bikes sind ja etwas weiter auseinander.
Wo reicht man denn dann da die Klage ein? In den Geschäftsbedingungen steht mE öfters mal "Gerichtsstand ist so und so", was mitunter etwas weiter weg ist...wie in diesem Fall.

Wenn ich jetzt in sagen wir "Klein-Posemuckel" zum Amtsgericht renne und Klage gegen Jehle-Bikes einreiche, dann bin ich mir nicht sicher, wie das laufen wird.;)
 

FlatterAugust

Dysfunktionaler Soziopath
Dabei seit
24. September 2004
Punkte Reaktionen
24.389
Ort
Ostfälischer Bodden
Wenn ich jetzt in sagen wir "Klein-Posemuckel" zum Amtsgericht renne und Klage gegen Jehle-Bikes einreiche, dann bin ich mir nicht sicher, wie das laufen wird.;)

Selbst im kleinsten Nest deutschlands gibt es einen dieser deutlich gekennzeichneten Behälter von DHL/Post, in die man frankierte Briefe einwerfen kann, welche sodann, so Gott will, nach kurzer Zeit dem Adressaten zugestellt werden. Für Einschreiben mit Rückschein muß man sich allerdings zur nächst gelegenen Postfilliale bemühen. Im übrigen ist Jehle-Bruchbikes vor Gericht auch nur Klein-Posemuckel und kein Großkonzern mit weitreichendem politischem Einfluß.


nur eine kurze info in sachen zivilklage, ist nicht "rechtsverbindlich"

https://www.anwaelte-wecks.de/img/VerfahrenAG-080718.pdf

soviel zum thema koschd nix....

Von kost nix war nicht Rede. Aber die Anwaltskosten kann man sich für die erste Instanz sparen. Nehmt auch mal das Privileg zur kenntnis, daß ihr in einem Land lebt, in dem die Durchsetzung der eigenen Rechtsansprüche u.U. viel Geld, aber nicht Gesundheit und Leben kosten können. Wären Zivilklagen kostenfrei, bräuchten wir nur dafür ca. 40 Millionen Richter. Stichwort: Maschendrahtzaun.:rolleyes:
 
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
1.326
Ort
los realos
Selbst im kleinsten Nest deutschlands gibt es einen dieser deutlich gekennzeichneten Behälter von DHL/Post, in die man frankierte Briefe einwerfen kann, welche sodann, so Gott will, nach kurzer Zeit dem Adressaten zugestellt werden. Für Einschreiben mit Rückschein muß man sich allerdings zur nächst gelegenen Postfilliale bemühen. Im übrigen ist Jehle-Bruchbikes vor Gericht auch nur Klein-Posemuckel und kein Großkonzern mit weitreichendem politischem Einfluß.




Von kost nix war nicht Rede. Aber die Anwaltskosten kann man sich für die erste Instanz sparen. Nehmt auch mal das Privileg zur kenntnis, daß ihr in einem Land lebt, in dem die Durchsetzung der eigenen Rechtsansprüche u.U. viel Geld, aber nicht Gesundheit und Leben kosten können. Wären Zivilklagen kostenfrei, bräuchten wir nur dafür ca. 40 Millionen Richter. Stichwort: Maschendrahtzaun.:rolleyes:

dann schreib das anders:hüpf::hüpf:

Das geht alles ohne Kostenrisiko Anwalt.
 
Oben