Magura MT4: kann kein Öl durchdrücken

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
    Servus miteinander,

    der Titel sagt eigentlich schon alles: während bei der VR-Bremse alles gut funktioniert hat mit entlüften von der Zange zum Geber (nach Anleitung eben), geht hinten gar nichts. Es lässt sich einfach, auch mit sanfter Gewalt kein bisschen Öl durchdrücken! Ziehe ich aber am Hebel, sehe ich wie Öl/Luftblasen vom Geber in die Spritze an der Zange wandern, und die Kolben bewegen sich auch ein wenig (leider nicht genug, deswegen wollte ich ja entlüften).

    Ideen? Ist da eine Art Ventil verbaut? Ist eine ältere MT4 die ich hier gebraucht im Markt gekauft habe.

    Danke und Grüße
    Ralf.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Oldie-Paul

    Oldie-Paul

    Dabei seit
    08/2011
    Ein ventil ist sicher nicht verbaut, dann könnte man die bremse nicht mehr lösen. Aber die funktion deutet darauf hin, dass die leitung nicht OK ist. Ich würde sie erneuern. Dabei könntest du auch geber und zange für sich testen.
     
  4. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
    Hmm, die Leitung wurde vom Verkäufer komplett erneuert (war durchgeschnitten). Der Gebergriff lässt sich wohl auch nicht zerlegen bei der MT4, oder? Finde keine offensichtlichen Schrauben...
     
  5. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
    Ich versuche jetzt erstmal herauszufinden, welches Teil genau für die "einseitge Verstopfung" verantwortlich ist.
     
  6. ---

    --- Geierwally

    Dabei seit
    07/2011
    Gerade dann würde ich genau da nachschauen.
     
  7. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
    Also, bin etwas schlauer, leider aber noch ohne Erfolg. Es scheint am Geber zu liegen, denn wenn ich die Bremsleitung oben entferne, kann ich Öl durchdrücken (was ne Sauerei :) ). Ist die Leitung wieder montiert, geht nichts mehr. Wenn ich aber den Geber ohne Bremsleitung betätige, sehe ich das Öl aus dem Geber in der Anschlussbohrung ansteigen und wieder fallen. Bin ziemlich ratlos...
     
  8. Schildbürger

    Schildbürger Einfach natürlich!

    Dabei seit
    06/2004
    Klemmt vielleicht der Geberkolben?
    Den mal mit einem dünnen Pin / Draht etc. vom Leitungsanschluss her zurückdrücken.
     
  9. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
    Danke für den Tipp, du meinst Leitung ab und dann in der Bohrung mit nem Pin durchdrücken? Den Geber kann ich eigentlich betätigen, man sieht auch den Kolben einfahren und Öl ansteigen/Kolben ausfahren.
     
  10. Schildbürger

    Schildbürger Einfach natürlich!

    Dabei seit
    06/2004
    Ich habe mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt, geht der Geberkolben >GANZ< zurück und gibt die Schnüffelbohrungen zum Ausgleichsbehälter frei?
    Denn dann wäre auch der Weg für die Bremsflüssigkeit frei.
    So sieht es in einem Geber aus:
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  11. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
    Ah! Verstanden! Also der Kolben geht zumindest rein optisch ganz zurück bis zur Verstellschraube am Griff. Allerdings ist mir gerade aufgefallen, dass der ganze Geber wohl undicht ist. Wenn ich am Griff pumpe, höre ich ein "Schmatzen" und Luftgeräusche direkt an der Lenkerschelle. Hab den Griff abgebaut, an der Kolbenseite ist so ein Alu-Lochblech als Gegenstück zur Schelle. Von dort kommen die Schmatzgeräusche. Ich denke der Hebel ist damit ein Totalschaden?
     
  12. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
  13. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
    Ob und wie das jetzt auch mit dem Ölflussproblem zu tun hat, könnt ihr mir sicher besser erklären :)
     
  14. KettenKlaus

    KettenKlaus

    Dabei seit
    10/2016
    Nee, einfach daraus lernen, das Dir der Verkäufer eine defekte Bremse angedreht hat. Da ist wohl noch ein Gespräch notwendig 8-)

    Der von Dir beschriebene Fehler ist ein "altes" Magura-Problem der 1. Serie. Ich hatte das auch bei einem (neuen)Geber. Da ich aber Erstkäufer mit Rechnung war, hat mir Magura die Bremse anstandslos komplett ersetzt. Das dürfte bei Dir jetzt aber flach fallen.

    Ob der exorbitanten Ersatzteilpreise würde ich mir jetzt keinen neuen Hebel kaufen (die alte Version wird es eh nicht mehr geben) sondern die MT 4 komplett neu.

    ...und, wie gesagt, den Verkäufer würde ich mir mal zur Brust nehmen. Mit etwas Glück nimmt er sie zurück und Du bekommst Dein Geld zurück.

    Wieviel haste denn für die "Leiche" bezahlt?
     
  15. KettenKlaus

    KettenKlaus

    Dabei seit
    10/2016
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2017
  16. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
    Ich glaube nicht, dass der Verkäufer das so wusste - er hat sie wohl selbst nur instand gesetzt und nie am Rad gehabt. Da will ich ihm jetzt mal keinen Vorwurf machen - habe 40 EUR für beide bezahlt, fair wie ich finde. Die vordere funktioniert nach etwas Sauerei beim Entlüften ja auch wie gewünscht. Bin mit Magura in Kontakt, vll. ist man ja kulant dort... Ein neuer Geber kostet auch noch mal 40 EUR, das lohnt angesichts des Komplettpreis in der Tag nicht.
     
  17. ---

    --- Geierwally

    Dabei seit
    07/2011
    Geiz ist geil.

    Die Membran ist gerissen weil sich im Ausgleichsbehälter Bremsdruck aufgebaut hat. Der "Schuß" ist quasi nach hinten losgegangen. Normalerweise herrscht in diesem Bereich der Bremse kein Hochdruck.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2017
  18. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
    Danke, macht Sinn...
     
  19. Mr. Tr!ckstuff

    Mr. Tr!ckstuff

    Dabei seit
    05/2006
    Bei einem gescheit konstruierten Ausgleichsbehälter reißt die Membran selbst bei höchsten Überdruck nicht, weil sie sich am Ausgleichbehälterdeckel abstützen kann. Ich hab noch nie eine gerissene Shimano-Membran gesehen, und auch unsere Membranen reißen nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2017
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  20. Oldie-Paul

    Oldie-Paul

    Dabei seit
    08/2011
    Mann, da hatten wir so eine schöne und dazu akzeptierte erklärung, und jetzt kommst du wieder!
     
  21. KettenKlaus

    KettenKlaus

    Dabei seit
    10/2016
    Magura hat aber nie rausgelassen, was die Ursache für den Ölaustritt unten am Geber war.

    Meine Bremse war damals neu, nie gefahren und ich habe es bei der Inbetriebnahme nach der Montage gemerkt.

    Ob das tatsächlich eine gerissene Membran war ? :confused:


    So, jetzt ist die Erklärungsrunde wieder offen...:D
     
    • Gewinner Gewinner x 1
  22. ---

    --- Geierwally

    Dabei seit
    07/2011
    Jaja, genauso wie der Bladder von der Chargerdämpfung. Frag RockShox doch mal. Der geht auch nie kaputt :rolleyes:. Aber was soll ein Hersteller denn sonst sagen oder antworten? Wer würde schon so ein Bauteil kaufen wollen wenn der Hersteller zugeben würde wo die Schwachstellen liegen?!

    Meine Erfahrung: Kaputt gehen kann einfach alles.
     
  23. Mr. Tr!ckstuff

    Mr. Tr!ckstuff

    Dabei seit
    05/2006
    Ich bin nicht Rock Shox und hab keine Ahnung, was eine "Bladder von der Chargerdämpfung" ist ;-), aber ich weiß, dass gut gemachte AGB-Membranen nicht reißen (jdenfalls nicht durch Überdruck) und hab's ja auch begründet.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  24. Foobarth

    Foobarth

    Dabei seit
    08/2017
    Nur die Ruhe, Männer ...hab tatsächlich Antwort von Magura, ich soll die Bremse übern Fachhandel einschicken, sie wollen es sich anschauen.