Suche Manitou EFC Sprengringe und Staubschutz

Dabei seit
4. November 2013
Punkte Reaktionen
272
Ort
Berlin/München
Hallo miteinander,

Hat irgendwer noch ein altes Dichtunggsset einer Manitou EFC?

Genauer gesagt benötige ich die Sprengringe, die die Staubschutz-/Abstreifringe fest im Tauchrohr halten sowie die abstreifringe selbst.
(Retaining ring & bushing)

Mir fehlen hier gerade etwas die Ideen...

Ich bin für jeden Hinweis dankbar, auch wenn mir jemand eine Seite/einen Kontakt vermitteln kann, die mir die Teile anbieten könnten.

Danke Euch & Cheers
 

Anhänge

  • 2122994A-0EAF-4720-AEC9-B0CA114C10DF.png
    2122994A-0EAF-4720-AEC9-B0CA114C10DF.png
    2 MB · Aufrufe: 56
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. November 2013
Punkte Reaktionen
272
Ort
Berlin/München
Sprengringe hab ich noch nicht dort gesehen, sollten aber in eBay zu finden sein...

Danke dir Stefanolo!
Werde die Bearings wahrscheinlich dort bestellen und schau mal nach den sprengringen... können leider keine mit Löchern genommen werden, die müsste man sich zurechtfeilen....Manmanman, das wird kleinteilig;-)

Hast du schon Bilder von deiner M3 machen können?
Wäre ein Knaller, sitze gerade an zwei Zaskar Projekten parallel
 
Dabei seit
2. April 2006
Punkte Reaktionen
136
Ort
DD
Hallo miteinander,
die sprengringe könnten normteile sein,
nimm mal die Maße und schau im Netz,
bei dem staubdichtung,
hatte mir bei dem letzten Projekt welche im Landmaschinenbereich geholt,
Schau mal bei meinen Fotos nach Hungary:X.
Top Industrieteile
Abstreifer Abstreifringe für Hydraulikzylinder
die schwarzen sind weicher
MfG Ronny
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. März 2002
Punkte Reaktionen
37
Hi,

die Sprengringe suche ich auch - zumindest einen. Bitte sag Bescehid, oder poste die Quelle, wenn du irgendwo fündig wirst.
Vielen Dank.
 

SCM

Waldschrat
Dabei seit
13. April 2007
Punkte Reaktionen
2.130
Die Staubdichtungen sind, wenn ich mich korrekt erinnere, zölliges Material. 5mm hoch, 2,7mm bis zum Sprengring, 28,57 Innendurchmesser (1 1/8), 35,2-36 Außendurchmesser. Gibt's im Industriezubehör unter "Snap-In Wiper Seal".

Ich wäre da auch an einer Sammelbestellung interessiert. Lasst uns doch gemeinsam suchen und dann eine Ladung nach D holen.

Edit: Ich glaube, ich habe die Teile gefunden.

https://www.theoringstore.com/index.php?main_page=product_info&cPath=371_622_623&products_id=20346
Ist wohl Army-Grade.

Kann das jemand anhand der Maße verifizieren? Dann wäre ich bei einer Sammelbestellung dabei.

Da steht zwar 0 in Stock, aber die Teile sind trotzdem lieferbar. Das Material ist auch für eloxiertes Aluminium geeignet, wie mir der Support von denen gerade mitteilte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. November 2013
Punkte Reaktionen
272
Ort
Berlin/München
Servus zusammen,
Hat etwas länger gedauert, aber dafür passen die Ringe und Dichtungen perfekt an die EFC.

Habe mal die Maße von bushing, dust seal & retaining ring nach besten Gewissen und so genau genommen und notiert, wie es eben bei flexiblen Materialien möglich war...

Ich hoffe es hilft dem einen oder anderen.
 

Anhänge

  • IMG_7393.JPG
    IMG_7393.JPG
    868,7 KB · Aufrufe: 50

SCM

Waldschrat
Dabei seit
13. April 2007
Punkte Reaktionen
2.130
Servus zusammen,
Hat etwas länger gedauert, aber dafür passen die Ringe und Dichtungen perfekt an die EFC.

Habe mal die Maße von bushing, dust seal & retaining ring nach besten Gewissen und so genau genommen und notiert, wie es eben bei flexiblen Materialien möglich war...

Ich hoffe es hilft dem einen oder anderen.

Hiho,

sicher, dass die Maße stimmen? Insbesondere die Dichtung erscheint mir merkwürdig bzw. ich habe da andere Werte raus.

Für den Innendurchmesser der Dichtung misst man ja besser das Standrohr als die Dichtung. Das Standrohr dürfte amerikanisches Standardmaß haben: 1 1/8 Zoll. Zumindest sagt das meine Schieblehre (ich messe da Digital ca. 28,56, was ziemlich präzise 1 1/8 = 28,575 mm entspricht). Davon zieht man im Zweifelsfall ein paar Hundertstel ab, da die Dichtung ja dichten soll, also das Standrohr mit leichtem Untermaß umschließt. Die anderen Werte stimmen mit dem überein, was ich gemessen habe.

Beim Bushing: welches Bushing ist das? Das obere kann es ja wieder nicht sein, da der Innendurchmesser nicht größer sein kann, als der Standrohrdurchmesser, sonst hätte das Standrohr Spiel.

Am sinnvollsten wäre es daher wohl, die Innendurchmesser dem Standrohr (+/- Passung bzw. Überlappung) anzugleichen, den Außendurchmesser anhand des Tauchrohrs bzw. der Lagersitze zu bestimmen (die geben beim Messen ja nicht nach), und nur die Dicken bzw. Höhen zu messen?
 
Dabei seit
4. November 2013
Punkte Reaktionen
272
Ort
Berlin/München
Hiho,

sicher, dass die Maße stimmen? Insbesondere die Dichtung erscheint mir merkwürdig bzw. ich habe da andere Werte raus.

Für den Innendurchmesser der Dichtung misst man ja besser das Standrohr als die Dichtung. Das Standrohr dürfte amerikanisches Standardmaß haben: 1 1/8 Zoll. Zumindest sagt das meine Schieblehre (ich messe da Digital ca. 28,56, was ziemlich präzise 1 1/8 = 28,575 mm entspricht). Davon zieht man im Zweifelsfall ein paar Hundertstel ab, da die Dichtung ja dichten soll, also das Standrohr mit leichtem Untermaß umschließt. Die anderen Werte stimmen mit dem überein, was ich gemessen habe.

Beim Bushing: welches Bushing ist das? Das obere kann es ja wieder nicht sein, da der Innendurchmesser nicht größer sein kann, als der Standrohrdurchmesser, sonst hätte das Standrohr Spiel.

Am sinnvollsten wäre es daher wohl, die Innendurchmesser dem Standrohr (+/- Passung bzw. Überlappung) anzugleichen, den Außendurchmesser anhand des Tauchrohrs bzw. der Lagersitze zu bestimmen (die geben beim Messen ja nicht nach), und nur die Dicken bzw. Höhen zu messen?

Yo, also bei den Dichtungen / dust seals wirst du recht haben, da die Tauchrohre 1 1/8“ haben.
Die Dinger waren beim Messen (auch digitale schieblehre, ansonsten wären mir die Nach-Kommastellen etwas schwer gefallen) einfach garstig und eben leider flexibel. Ich habe sie dennoch ca. 3x nachgemessen, da es mir etwas schwedisch vorkam...da werden Toleranzen definitiv nötig.
Wie gesagt - ohne Gewähr!
Meine Theorie ist es, dass die Gesamtkonstruktion durch den Druck von außen der Lageraufnahmen der Tauchrohre die Dichtung quasi an die Standrohre pressen.
Gleiches bei den Bushings, die haben den „Querschlitz“ und sind im Ruhezustand ganz leicht gespreizt, daher wahrscheinlich die Irritation über ein größeres Maß.
Erst in der Fassung der Tauchrohre unter den Dichtungen /dust seals, werden sie an die Standrohre gepresst.
Die Bushings musste ich mit etwas Gefühl und einem Flach-Schraubendreher sanft entlang der standrohre in die Führung drücken, so dass der „Querschlitz“ zusammengepresst wurde.
Dabei haben sie in jedem Falle Innen-& Aussendurchmesser verloren.
Werde nun erst mal nicht mehr messen, da die gute Forke nun endlich zusammengebaut nen ganz passablen Eindruck macht und einfach sehr gut funktioniert.....ENDLICH!!!!
Wie läuft das Zaskar?
 
Oben Unten