Marvinroute in 7Tagen mit 11-jährigen !

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. So nun mein Bericht zur Marvinroute mit meinem Sohn!
    Nach einer Vorplanung (Etappenlängenveränderung) und Buchung der Pensionen gings nun endlich im August´18 los! Wir (ich)wählte die West-Variante , da wir letztes Jahr schon über Cles nach Andalo - Molveno gefahren sind! Und was neues sehen wollten! 20180816_082703.

    erster Tag von Kochel am See bis Zirl!
    Ging schon mal Scheiße los!
    Sorry, für den Ausdruck aber liest selber!
    In der früh Anreise nach Kochel mit dem Auto(Opa sei Dank)! Zum Glück wohnen wir nur ca. 1,5Std weg !
    Dann gings endlich los! Erste Schiebestrecke (zum Walchensee hoch) lies nicht lange auf sich warten!
    Alles Gut! Weiter ging´s! Wir machten immer wieder mal kurze Verschnaufpausen ! Dann passierte es! Beim Aufsteigen im steilen Berg fiel mein Sohn um ! Nichts passiert, nur Fahrrad defekt! Schaltwerk defekt, Schaltauge verbogen! So liefen wir dann ein Stück (1,5Std. nach Krün) um in einer Werkstatt Hilfe zu bekommen! Diese brachte es dann fertig, das Schaltauge wieder einigermassen gerade zu biegen und das Bike wieder zum laufen zu bringen! Nur es war schon mittlerweile a bisserl später nachmittag geworden! So, nun aber Vollgas bis Zirl! Wir stärkten uns noch kurz in Mittenwald, waren ziemlich schnell in Seefeld, und dann kam die lange sehr Schotterabfahrt! In Zirl waren wir dann gegen 20Uhr!
    Schnell duschen, was zum essen finden und schlafen! Morgen war ja Königsetappe geplant!
    Geschafft! War ja kein guter Start, aber es kann nur besser werden!

    zweiter Tag Zirl-Trins!
    Kurzes einrollen und schon Stand die erste Steigung an. Rauf auf den Innsbrucker Almenweg über die Götzner Alm! Der Weg hat es in sich! Mein Sohn hat den ganzen Weg hoch immer mal wieder geschoben - dann wieder gefahren! Ich war teilweise froh, dass er sagte ob wir wieder a Stückle schieben! So, endlich oben angekommen ! Kurze Pause! Dann weiteres fahren ins Stubaital! So, nun die frage, fahren wir mit der Gondel oder Radeln wir hoch von Mieders!
    "Blöde frage Papa, wir fahren hoch!"
    Ok, langsam schlängelten wir hoch und dann kam endlich auch die Abfahrt zu Maria Waldrast! Weiter zum Trinnser Steig! Dort angekommen wußten wir (ich) leider nicht so recht welche Richtung wir so einschlagen sollten! Der Weg geht dort lang; über den Zaun?- dann doch wieder zurück- eigentlich müssen wir doch dort runter! Naja, letztendlich haben wir dann doch den Weg gefunden und weiter gings nach Trins! Etappenende! Wahnsinn! Hätte nicht gedacht, dass er (mein Sohnemann) diese eher kurze aber heftige (hm) Etappe packt! Aber echt Wahnsinn!

    Dritter Tag Trins-Sterzing!
    Auf diesen Tag freute ich mich schon gewaltig! Brennergrenzkamm!
    Ich machs kurz; Aufstieg immer wieder mal schieben-fahren-schieben.
    Am Grenzkamm angekommen kam ich vom Staunen nicht mehr raus! Wahnsinn die Straße, die Bauten vom Krieg und …….Murmeltiere!!
    Am 1er angekommen rein in den Trail und geniessen! Voll Ge...……………..il der Ausruf vom Sohnemann!
    Über Gossensass rein nach Sterzing wo schon bekannte von uns warteten! (Sie machten dort Wanderurlaub)!

    Vierter Tag Sterzing-Tscherms!
    Von Sterzing raus gings zuerst relativ flach über teilweise Trails bis Bichl immer wieder am Bach entlang hoch! Wo dann auch schon der Aufstieg zum Rinner Sattel wartete! Dort angekommen machten wir ne längere (essens-)Pause und schoben-fahren die letzten Meter hoch zum Übergang! Dort angekommen ne kurze Frage! Trail oder Straße? Na Trail natürlich! Ok! Kurz den Jaufenpass a Stückle runter und rein in den Trail der teilweise (schiebend-tragend) bewältigt wurde! Ab St.Leonhard gings dann über´n Fahrradweg nach Meran und weiter nach Tscherms!

    Fünfter Tag Tscherms-Romallo!
    Aufstieg am Anfang von Lana sehr steil an den Apfelplantagen! Dann rauf zum Platzer Jöchl! Teilweise schiebend- fahrend ! Oben angekommend gings rüber zum Gampenpass und Unserer Frau im Walde, (diese kannten wir schon vom Vorjahr)! Durch den Wald und rauf in den Rankipino! Dieser ist sehr lustig zu fahren, da wir ihn ja schon kannten! Weiter bis nach Romallo!

    Sechster Tag: Romallo-Madonna di Campiglio!
    Über´n Fahrradweg gings schnell Richtung Dimaro! Dort gings dann entlang des Flusses immer weiter rauf teilweise steil (schiebend)! Aber die Natur hier ist schon gewaltig! phänomenal!

    Siebter Tag Finale!
    Madonna di Campiglio- Torbole
    Start ging über Trail , wobei auch schnell eine Abfahrt auf uns wartete! Die Wasserfälle und der Lago di Valagola sind der Hammer! Danach rauf zum Bärenpass ist heftiges schieben angesagt! Puhh!!
    Danach noch über Trails ! Spass pur! Die Pfahlbauten waren sehr rutschig bei uns (leichter Regen!)!
    Dann gings Richtung Balinopass! Der ging noch, doch kurz drauf war Kurz schieben angesagt! MegaRampe!
    Am Tennosee vorbei dann endlich Gardasee in Sicht!

    GESCHAFFT!!!

    Megageile Strecke!
    Hut ab von meinem Sohn, der diese schöne Alpencrossroute ohne Hilfe (Gondel-Lift-Bus) nur mit seinen Beinen teilweise auch schiebend schaffte!
    Wir haben auch immer wieder kurze Pausen eingelegt um wieder Luft zu bekommen! Es war jeden Tag Megawarm und am letzten Tag hatten wir leichten Regen, der ca. 10km vor dem Gardasee endete!

    Vielen Dank an Marvin Dolomiti für die Herausbringung der schönen Tour!
    Nochwas! Mein Sohn heißt auch Marvin deshalb war ja klar, daß wir die Marvinroute fahren !





    20180816_174932. 20180817_134930. 20180817_143208. 20180818_121140. 20180818_133726. 20180818_141434. 20180818_143900. 20180818_150211. 20180818_151121. 20180818_154435. 20180819_143325. 20180820_112236. 20180820_144659. 20180820_143552. 20180820_162626. 20180821_115354. 20180821_124900. 20180821_125103. 20180821_134453.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 10
    • Gewinner Gewinner x 5
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Hier noch das Wichtigste!!
     

    Anhänge:

    • gefällt mir gefällt mir x 2
  4. derfati

    derfati Spessart-Biker

    Dabei seit
    08/2007
    Super! Machen wir dann in fünf Jahren auch. :daumen::cool:
     
  5. fissenid

    fissenid Biker

    Dabei seit
    10/2003
    Hallo,

    Kannst du mal kurz die Daten der Tagesetappen liefern.

    Also Km und HM pro Tag

    Danke
     
  6. Hammer-Ali

    Hammer-Ali Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..

    Dabei seit
    11/2016
    Jaja, das Murmeltier an der alten Militärstation am Brenner..
     

    Anhänge:

  7. Die Namen der Unterkünfte und deren Empfehlung ja/nein, wäre nett:daumen:
    Gibt es zu eurer Tour einen GPS-Track?

    Vielen Dank

    Respekt:daumen::daumen::daumen:

    www.trailbomber.de
     
  8. GPS kannst du hier herunterladen!
    www.marvintransalp.it
    Sind die Westroute gefahren die es auch als GPS zum Download unter oben genannter Adresse gibt!

    Erste Übernachtung
    Zirl: www.haus-bergland.at TOP!!

    Zweite Übernachtung
    Trins: www.hotel-zita.at TOP!!

    Dritte Übernachtung
    Sterzing:
    www.sterzingerhof.com Nie wieder!!

    Vierte Übernachtung
    Tscherms kurz hinter Meran
    www.weihergut.it TOP!! mit Pool!!!

    Fünfte Übernachtung
    Romallo
    www.agriturnonsolomele.com/de-de TOP!!

    Sechste Übernachtung
    Madonna di Campiglio
    www.hotelidealcampiglio.it Super ! mit Wellness und Pool!! TEUER!!

    Siebte Übernachtung:
    Torbole am Gardasee
    www.villamariatorbole.com TOP!!!!
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  9. Super Leistung für einen Elfjährigen :daumen:
    Sehe leider auch diese Altersklasse immer öfter mit einem e-bike unterm Hintern...
     
  10. Wir nicht!:daumen:
    Alles aus Muskelkraft!
    Wir haben selbst auf den Touren ca.90% E-Bikes gesehen!
    Tendenz eher höher!:aufreg:
     
  11. Kochel am See - Zirl
    ca. 80km und 1450hm

    Zirl - Trins
    ca. 50km 2150hm

    Trins - Sterzing
    ca. 45km 1850hm

    Sterzing - Tscherms
    ca. 65km 1350hm

    Tscherms - Romallo
    ca. 45km 1850hm

    Romallo - Madonna di Campiglio
    ca. 40km - 1500hm

    Madonna di Campiglio - Riva/Torbole
    ca. 65km - 1200hm


    Alles sind ungefähre Angaben!
    Diese aber auf a paar km und +-100hm passen tun
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  12. MTB-News.de Anzeige

  13. crossy-pietro

    crossy-pietro MTBiking since 1987

    Dabei seit
    01/2004
    Ich hab ja grundsätzlich ne Ausrufezeichen-Allergie ;-) aber vielen Dank für den tolle, umfangreiche Dokumentation und die Pics (!) Da werden Erinnerungen an 2015 wach - habe vieles wiedererkannt.
    Starke Leistung - gerade natürlich auch vom Junior, top.
    ...muss auch mal wieder Xen...
     
  14. Hey Junior!

    Ganz, ganz stark- besonders für dein noch jugendliches Alter und noch mit Rucksack. Meinen allergrößten Respekt für deine Leistung! :daumen:

    Ich denke, daß du den Papa so mit ca. 14, locker versägen wirst...... :D
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  15. Fubbes

    Fubbes IBC-Mitglied

    Dabei seit
    06/2001
    Wirklich große Leistung!
    Wer gerne mit seinen jungen Kindern in den Bergen unterwegs ist, diese aber mit dem Rad nicht so fit sind, der sollte es mit einer Hüttentour zu Fuß (durchaus auf schwierigen Wegen) versuchen. Das hat bei mir zumindest mit einem Kind gut funktioniert, wenn das Interesse da ist. Das erste Mal übrigens bereits mit 9 Jahren.

    (Um E-Bikes ein wenig aus dem Weg zu gehen, plane ich mittlerweile sehr gerne Schiebe und Tragestrecken in die Etappen rein. Bei einer Tour mit Kindern ist das natürlich nicht zu empfehlen!)
     
  16. tolle Leistung, nächstes Jahr will ich die Tour mit meiner Tochter fahren.

    Wie lange wart ihr denn so am Tag unterwegs?
     
  17. Wir sind in der früh meistens so gegen 9Uhr gestartet! Am Ziel waren wir meistens so gegen 17-18Uhr! inkl. Pausen!

    Haben´s auch "gemütlich" angegangen!
    Ohne Stress und Hektik!
     
  18. Marvin_Dolomiti

    Marvin_Dolomiti GardaDolomiti Bikeguide

    Dabei seit
    05/2011
    Chapeau und complimenti an den jungen Mann!
    Freut mich, dass euch unsere Route gefallen hat.
    Und dass diese einmal den Status "pädagogisch wertvoll" erlangen würde, hätte ich auch nie gedacht... :p
     
  19. Marvin_Dolomiti

    Marvin_Dolomiti GardaDolomiti Bikeguide

    Dabei seit
    05/2011
    Bekomme fast ein schlechtes Gewissen. Bei der Tourplanung hatte ich natürlich keine Kinder im Fokus.
    Umso erstaunlicher, dass dein Sohn die steilen Rampen alle ohne zu Murren über sich hat ergehen lassen.
    Der GPS-Track ist mittlerweile angepasst. Die Stelle am Zaun war früher offen, das Grundstück dahinter aber schon immer privat. Jetzt geht es außenrum, rechts oberhalb.
    Danke!!!
    Dem kann man sich nur anschließen.
    Aber nicht dass jetzt bei anderen Eltern ein falscher Eindruck entsteht: die Steigungen auf den Rodelstrecken sind teils hammerhart und bringen selbst Erwachsene an ihre Grenzen. Und auch die Trails sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Runter vom Jaufenpass, das ist stellenweise schon harte Kost. Beides, das Rauf und das Runter, muss man mögen. Als Erwachsener hat man es in der Hand, ob man es mag oder nicht. Als Kind ist man da in einer wesentlich schwierigeren Rolle. Umso wichtiger ist es, dass das Elternteil da die richtigen Entscheidungen trifft und sich nicht von falschem Ehrgeiz leiten lässt.
    Den Fotos nach zu schließen, hatte dein Sohnemann aber offensichtlich trotz der Strapazen Spaß. Und das ist das Wichtigste.
    :daumen:
     
  20. Es kam nicht einmal, dass er keinen Bock oder keine Lust mehr hat!
    Man sieht ja, daß er Spaß hatte. Sonst würde ich's nicht machen.
    Klar, war es stellenweise hart und anspruchsvoll (Jaufentrail, steile Stücke Rodelbahn) aber diese sind wir halt dann gelaufen oder wieder ein Stück geschoben. Fahren bei uns hier im Allgäu auch öfters Touren, daher ist mein Sohn schon was gewohnt . Aber das er die Route so durchzieht, hatte ich nicht erwartet!
    Am Gardasee sagte er zu mir freudestrahlend : Super schön ! Geschafft!
    Und was fahren wir nächstes Jahr? Er will noch was heftigeres.
     
    • Gewinner Gewinner x 1
  21. Kompliment auch von mir. :daumen:

    ABER, das der Junior auf den Bildern auch immer mal wieder ohne Helm auf dem Bike hockt, unmöglich...
    :spinner::spinner::spinner:

    Muss das sein? :ka:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  22. kreisbremser

    kreisbremser Flowmingo

    Dabei seit
    07/2012
    ich denke der papa wird sich selbst um seinen schützling kümmern können. bergauf ist man bei entsprechender steigung kaum schneller als ein wanderer. tragen wanderer helme?
    :spinner:
     

  23. Habe ich mir schon gedacht, daß so ein Kommentar mal kommt.
    Beim Bergauf fahren bei Temperaturen zwischen 25°-30°Grad Celsius hast Du immer einen Helm auf?:ka:
    Wenn man 1-2Std. Bergauf fährt?
    Sobald es gerade oder bergab geht ist bei uns immer Helmpflicht!:daumen:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  24. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Selbstverständlich. Auch wenn's noch länger dauert.
    Ist mir in Fleisch und Blut übergegangen. Merke ich gar nicht mehr. Wenn die Sonne richtig runterknallt, ziehe ich mir unter den Helm noch ein Tuch, damit ich keinen Sonnenbrand/Sonnenstich bekomme. Gilt für Blonde um so mehr. Man schwitzt mit Helm nicht mehr als ohne...

    Hat zwar nicht direkt etwas damit zu tun, aber wenn ich als Guide eine Tour führe, MUSS ich von jedem TN verlangen, dass er den Helm trägt und zwar IMMER. Will er das nicht (erwachsene Menschen!), dann darf ich ihn nicht mitnehmen, weil ich mich dadurch einer Fahrlässigkeit schuldig machen würde. Aus versicherungsrechtlichen Gründen.
    Würde deinem Junior etwas passieren, hättest du dich auch einer Fahrlässigkeit schuldig gemacht. Und ich glaube, dass ist das Letzte, was du als Vater erleben möchtest...

    Aber ich glaube, es ging @Bioantrieb@Bioantrieb um was anderes: Um die Vorbildwirkung.
    Als Erwachsene können wir selber einschätzen, was wir für richtig halten. Bei einem Heranwachsenden fände ich es auch besser, wenn der Erziehungsberechtigte diesen Punkt aus Prinzip durchsetzt.
    Aber, ist ja nicht unser Kind und damit bin ich mit meinen Ratschlägen hier auch wieder draußen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Gewinner Gewinner x 1
  25. keinTrinkwasser

    keinTrinkwasser kein Trinkwasser

    Dabei seit
    09/2004
    Das hört man ja regelmässig - aber bisher hat mir niemand schwarz auf weiss zeigen können, dass das tatsächlich stimmt, und nicht nur ein vorgeschobenen Argument ist, damit ja keiner wagt, auszuscheren.

    Von der ADFC-Bundesebene habe ich folgende Einschätzung:
    | Wenn wollen diese Tourenleiter eigentlich schützen? Den Teilnehmer?
    | Der ist erwachsen und muss selbst wissen, was für ihn das Richtige
    | ist. Oder sich selbst, wenn ein Teilnehmer ohne Helm eine
    | Kopfverletzung erleidet? Es gibt keinerlei rechtliche Verpflichtung,
    | bei erwachsenen Tourenteilnehmern (auch mit dem MTB) das Helmtragen
    | durchzusetzen.

    Wer in praller Sonne bergauf mit Schrittempo unterwegs ist, und nicht die Eier hat, sich wenigstens dabei der siffig-nassen Nylonriemchen zu entledigen, dem ist nicht zu helfen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  26. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Was haben die Eier damit zu tun...?