• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Mediteranix - Durch Andalusien nach Mallorca, Menorca, Korsika, Sardinien und Sizilien

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.073
Standort
München
02.05. 21:30 Hostel in Valencia, 10m


Die spanische Mittelmeerküste nördlich von La Manga ist arg zersiedelt, das muss man sich mit nem Radl nicht unbedingt antun. Drum springen wir in Balsicas Mar Menor kurzerhand in einen halbwegs bummligen Nahverkehrszug...


... und lassen uns in ein paar Stunden hinauf nach Valencia schaufeln. Von hier fährt morgen abend dann ein Schifferl mitten durchs Mittelmeer, der Mediteranix muss weiter gehen!


Darauf ein paar Tapas...


... und mediterranes Glibberzeug. Yuck.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.073
Standort
München
03.05. 21:30 Fähre in Valencia, 10m


Markthalle von innen: Ein Tag Sightseeing in Valencia reicht natürlich im Prinzip eher nicht, uns aber schon.


Markthalle von aussen.


Ein Häuschen.


Ein Kirchlein.


Actionadventurezorro auf Abwegen.


Valencia.


Valencia.


Valencia.


Valencia.


Valencia bei Regen.


Abends um halb zehn legt unser Mittelmeerschifferl ab. Servus Valencia... passt schon... aber ich will jetzt wieder mehr Natur und weniger Beton.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.073
Standort
München
04.05. 08:00 Palma de Mallorca, 10m


Nach einer Nacht auf der Schiffscouch laufen wir am nächsten Morgen pünktlich zum Sonnenaufgang in Mallorca ein.


Erst mal ne offene Frühstückskneipe finden: gar nicht so leicht Anfang April. Die Touristenhose auf Malle ist um diese Zeit noch reichlich tot.


An der Kathedrale in Palma beginnt dann der nächste Teil des Mediteranix: Einmal quer durch die Insel rüber auf die schöne Seite, dann an immer an der Nordküste entlang nach Osten durch's Tramuntanagebirge.


Na dann... aufi auf'n Berg!


Aber davor erst noch...


... durch die blumige Stadt.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.073
Standort
München
04.05. 20:00 Küstencamp bei Deia, 20m


Auf Nebenstraßen...


... zu Aussichtsplätzen.


Über geheime Trails...


... an weniger geheime Küsten.


Schlafen...


... und fahren.


Küstentrails bei Banyalbufar? Einfach schön.


Mallebaum.


Mallestraße.


Drive-In-Krimskrams-Shopping in Valldemossa.


Trail bei Deia.


Klippencamp bei Deia aus der Vogelperspektive...


... und von hinten. Malle im Frühling? Lässt sich aushalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.073
Standort
München
05.05. 09:40 Auf den Piratentrails bei Deia, 30m


Direkt an unserem Zeltplatz beginnen die alten und längst vergessenen Piratentrails von Deia. Fernab von jeder Straße strampeln, rollen und schieben wir weiter an der tollen Küste entlang. Stellenweise schon ein bisserl mühsam, aber meistens einfach nur geil.


Piratentrail beil Deia.


Piratentrail bei Deia.


Piratentrail bei Deia.


Piratentrail bei Deia.


Piratentrail bei Deia.


Piratentrailexit bei Deia.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.073
Standort
München
05.05. 11:30 Puerto Soller, 5m


Auf dem GR221 trailen wir weiter...


... nach Puerto Soller...


... zum Zweitfrühstück. Selbstversorgendes Campingfutter hin oder her, aber wenn dir jemand was "richtiges" auf den Tisch stellt, ist's schon irgendwie leckerer.
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.073
Standort
München
05.05. 17:30 Auf dem Cala Tuent Traumtrail, 100m


Mirador de Ses Barques vierhundert Meter über dem Meer: Keine Mittagspause ohne Powernap.


Anschließend rollen, strampeln, schieben und tragen wir durch vergessene Olivenhaine mit verlassenen Bauernhöfen...


... über zwei kleine Zwischenpässe zum Isohypsentrail in Richtung Cala Tuent.


Fotogener wird's nicht auf Malle.


In der frühfrühlingshaft ausgestorbenen Cala Tuent...


... pflanzen wir unser Camp direkt an den Strand. Offiziell und im Sommer geht sowas auf Malle überhaupt nicht, aber jetzt kräht hier kein Hahn danach. In den heissen und überfüllten Monaten hat man auf der Insel sowieso nix verloren, für Radler sind hier Frühling und Herbst angesagt.


Gute Nacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

luchslistig

Wadenbeißer
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
2.278
Standort
Remscheid
Hallo @stuntzi und @Goldkettle ,
als stiller Mitleser (bisher) habe ich mir diese Woche schnell den Compostix und den Andix (und ein paar kleine andere Touren) während meiner Büroschlafphase reingeschraubt. Vielen Dank für die virtuellen Reisen, welche sehr inspirierend sind.
Ich nehme das gerne als Ansporn für eigene Touren, wobei ich sicherlich nicht so weit raus komme wie Ihr....
Macht aber nix, der Weg ist das Ziel.....

Weiter so, und viel Glück auf Euren Wegen.... Welche ich gerne weiterhin verfolgen werde :D
 
Dabei seit
6. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
194
Standort
Bodenseekreis
Ahja, der Mediteranix geht also nach fünf monatiger Unterbrechung hier erst mal mit der Nachbereitung vom Mai weiter und fließt über ein kurzes Familien Urlaub Intermezzo evlt. bald wieder ins 'richtige' Live Bild über? Sehr schön. Ich bin gespannt.....
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.073
Standort
München
Ahja, der Mediteranix geht also nach fünf monatiger Unterbrechung hier erst mal mit der Nachbereitung vom Mai weiter und fließt über ein kurzes Familien Urlaub Intermezzo evlt. bald wieder ins 'richtige' Live Bild über? Sehr schön. Ich bin gespannt.....

Ein kleines Livebild könnt ich schon mal einstreuen... nur so zur Verwirrung.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.073
Standort
München
06.04. 16:30 Pollenca, 100m


Mallorcas berühmteste Bergstraße in die Bucht von Sa Calobra dient uns als morgentlicher Uphill zurück in die Berge. Die Betonung liegt dabei auf "morgentlich", denn nach zehn Uhr braucht man sich hier als Radler nicht mehr blicken lassen. Zu viele Touristenautos, zu viele Busse, zu viele Motorräder, zu viele Rennradler, zu viel von allem, selbst im Frühling. Aber in der Früh geht's noch ganz gut.


Kringel...


... dir einen.


Wird schon langsam voll.


Schnell weg...


... und vor den Menschenmassen flüchten.


Der GR221 ist immer für ein Abenteuer gut.


In diesem Fall erwischen wir feine, schnelle, laubige Kastanientrails zurück ins Tal nach Pollenca.


Burgerpause... und Entscheidungsfindung. Nachdem ich Malle und das Tramuntagebirge schon ziemlich gut kenne, probieren wir morgen vielleicht mal was neues... vermutlich eher ohne Berge... aber vielleicht trotzdem gut. Geht das überhaupt?!
 
Oben