MTB-Hardtail Einsteiger, gebraucht oder neu?

Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Hallo erstmal :)
Ich möchte mir mein erstes MTB zulegen. Dazu habe ich mir bereits einige Threads hier im Forum durchgelesen und konnte auch einiges lernen. Jedoch bin ich mir unschlüssig ob gebraucht oder doch lieber neu. Würde mich freuen wenn mir jemand bei der Entscheidung helfen kann und ein paar Worte zu den von mir rausgesuchten Bikes verlieren kann. Ich bin offen für neue Vorschläge.

Generell denke ich ist das Problem bei gebraucht, dass ich als Leihe nicht richtig den Zustand des Bikes einschätzen kann. Auf der anderen Seite kann man mit Glück aber Schnapper machen... Die Suche finde ich allerdings lästig.

Zu den neuen Bikes habe ich hier gelesen, dass momentan häufig mit Wartezeiten bei den Bestellungen zu rechnen ist, was mich gewundert hat o_O Hat das irgendwas mit Corona zu tun oder ist das jedes Jahr bei den neuen Modellen so?

Ich habe mich wenig umschaut und bin auf folgende Modelle aufmerksam geworden:

Ich wollte die nächsten Tage mal im Geschäft nachschauen und mich auch bezüglich der Größe beraten lassen. Prinzipiell würde ich das Bike lieber im Laden kaufen, aber das scheint ja irgendwie schwierig zu sein da es viele Modelle nur online bzw. in Läden ganz woanders gibt (Ich wohne übrigens in Aachen).

Ach ja, solange ich das Bike im Oktober habe ist alles in Ordnung, davor bin ich eh mit Klausuren und Urlaub beschäftigt.

Noch zu meiner Person:
M/22 Student (damit keiner auf die Idee kommt mir ein Bike für 2000 Euro vorzuschlagen ;) )
1,89 m. Ca. 80 kg.

Vielen lieben Dank schonmal 8-)
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
459
Entweder ein Einsteiger hT neu für ca 800 bis 1200 kaufen oder ein gebrauchtes das 1 bis 3 Jahre alt ist und noch 50 bis 70 Prozent wert hat. Gabelservice sollte einmal gemacht worden sein( ab 2 jahre) und der Rest nicht viel verschleißt.
Weniger Wertverlust hast du bei einem Gebrauchtkauf.
Das Risiko ist halt höher dass du als Anfänger dich vertust
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.114
Ort
München
Entweder ein Einsteiger hT neu für ca 800 bis 1200 kaufen oder ein gebrauchtes das 1 bis 3 Jahre alt ist und noch 50 bis 70 Prozent wert hat. Gabelservice sollte einmal gemacht worden sein( ab 2 jahre) und der Rest nicht viel verschleißt.
Weniger Wertverlust hast du bei einem Gebrauchtkauf.
Das Risiko ist halt höher dass du als Anfänger dich vertust
Ich würde das Canyon GC 5 nehmen oder das Ghost Nirvana Tour Base in Größe XL, bekommt man schon ab 760,-€ und hat ne bessere Gabel als das Canyon. Beide haben eine modernere Geometrie als das Radon.
z.B.: allerdings nur in L, XL müsste in nächster Zeit kommen das die gerade erst ausgeliefert werden..

oder das...musst halt 890€ ausgeben, dafür deutlich besser als das Canyon und sofort verfügbar:
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.501
Ort
Allgäu
Servus,
Generell denke ich ist das Problem bei gebraucht, dass ich als Leihe nicht richtig den Zustand des Bikes einschätzen kann. Auf der anderen Seite kann man mit Glück aber Schnapper machen... Die Suche finde ich allerdings lästig.
diese Schnapper sind schwer zu finden, aktuell wohl gar nicht. Persönlich finde ich die meisten Preisvorstellungen für gebrauchte Räder übetrieben.
Was viele nicht wissen, zu 98% gilt Garantie nur für den Erstebesitzer.

Zu den neuen Bikes habe ich hier gelesen, dass momentan häufig mit Wartezeiten bei den Bestellungen zu rechnen ist, was mich gewundert hat o_O Hat das irgendwas mit Corona zu tun oder ist das jedes Jahr bei den neuen Modellen so?
Ja Corona, Fahrräder sind seit Monaten das neue neue Klopapier.

Die Rahmengeometrie ist uralt. Kurzer Hauptrahmen, lange Kettenstreben aufgepeppt mit einem langen Vorbau für große Leute. Das effektive Oberrohr ist in 22" kürzer als das Caynon in L.
Also zu klein das Bike, außer du magst Fahrräder aus vielleicht 2015 oder früher.

Bitte dann in XL, sollte es minimal zu groß sich anfühlen was ich nicht glaube, einen 50mm Vorbau verbauen. Kostet vielleicht 30€. Auch wenn Canyon sagt ab 1,92m, nimm das XL. Persönlich finde ich das Bike eher bis maximal 1,93m geeignet.
Ich selbst bin 1,86m und nehme mit wenigen Ausnahmen immer XL.

Ich wollte die nächsten Tage mal im Geschäft nachschauen und mich auch bezüglich der Größe beraten lassen. Prinzipiell würde ich das Bike lieber im Laden kaufen, aber das scheint ja irgendwie schwierig zu sein da es viele Modelle nur online bzw. in Läden ganz woanders gibt (Ich wohne übrigens in Aachen).
XL.
 
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Vielen Dank für eure Hilfe :)

Also das Nirvana Tour überzeugt mich schon ziemlich. Lohnt sich denn der Aufpreis von Base zu Essential?

Zwei wichtige Fragen wollte ich vorher noch klären:

- Die 12x1 Schaltung scheint ja voll modern zu sein, aber kann man damit überhaupt zügig fahren? Ich weiß noch damals als ich Rennrad gefahren bin, war meine schnellste Übersetzung 52x10, da frage ich mich wie ich mit einer 32x10 überhaupt vorankommen soll überspitzt gesagt ?
Ghost - Nirvana Tour SuperFit Essential riot red kaufen im Sport Bittl Shop Der Einstieg ins Hardtail-Abenteuer.Das NIRVANA TOUR Essential bietet den besten Einstieg in die Welt des Mountainbikens. Haltbare Komponenten treffen auf smarte Details. In den Rahmengrößen XS und S rollt das Ghost Allround-Hardtail auf wendigen 27.5' Laufrädern, größere Fahrer (M-XL) sind auf... www.sport-bittl.com
- Ist dieser Händler zuverlässig? Kann das kaum glauben, dass das Fahrrad sofort lieferbar ist und in 3-5 Tage ankommt.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.501
Ort
Allgäu
- Die 12x1 Schaltung scheint ja voll modern zu sein, aber kann man damit überhaupt zügig fahren? Ich weiß noch damals als ich Rennrad gefahren bin, war meine schnellste Übersetzung 52x10, da frage ich mich wie ich mit einer 32x10 überhaupt vorankommen soll überspitzt gesagt ?
MTB= Mountain Bike, falls du Strecke aus Asphalt oder Schotter machen willst, kauf dir ein Gravel.

Wir reden von einem Bike mit ca. 60mm breiter "grobstolliger" Bereifung wo du nicht liegst, das vermutlich 14kg wiegt. Also kein Bike mit dem man 40kmh in der Ebene dauerhaft tritt. Wobei angeblich hier welche das locker können und sogar 130 Trittfrequenzen fahren :rolleyes:
 
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Haha ja hast natürlich Recht :)
Ne ich denke so alles unter 30 kmh auf der Ebene (der Weg von Stadt zu Wald halt).
Sind denn so 28 kmh auf der Ebene damit angenehm zu fahren oder muss man da auch schon sehr schnell trampeln? Kann das gerade schlecht einschätzen ?
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
459
Also das Nirvana Tour überzeugt mich schon ziemlich. Lohnt sich denn der Aufpreis von Base zu Essential?
Benutz mal die suchfunktion.
kann man machen, muss man aber nicht.
Bestell einfach, hauptsache zügig. und XL.
Die 12x1 Schaltung scheint ja voll modern zu sein, aber kann man damit überhaupt zügig fahren? Ich weiß noch damals als ich Rennrad gefahren bin, war meine schnellste Übersetzung 52x10, da frage ich mich wie ich mit einer 32x10 überhaupt vorankommen soll überspitzt gesag
Guter Punkt und nicht zu vernachlässigen. Nimm mal nen Ritzelrechner und guck in ser SuFu ob ein 34er oder 36er Kettenblatt draufpasst.
Solltest du viel Straße und Waldautobahn fahren, kann es wirklich knapp werden. Für den Mtb einsatz ist sie mehr als ausreichend
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
459
MTB= Mountain Bike, falls du Strecke aus Asphalt oder Schotter machen willst, kauf dir ein Gravel.
In der Realität fährt man dann doch viel Straße und so....

Wir reden von einem Bike mit ca. 60mm breiter "grobstolliger" Bereifung wo du nicht liegst, das vermutlich 14kg wiegt. Also kein Bike mit dem man 40kmh in der Ebene dauerhaft tritt. Wobei angeblich hier welche das locker können und sogar 130 Trittfrequenzen fahren
Also wenn man jung ist und fit, schafft man bei Gravel und Straße und wenig Höhenmetern schon 30km oder mehr in einer Stunde und das hält man auch für mehr als eine Stunde. Das heißt man tritt ab und zu eine 37kmh und mal ne 17kmh. Die Trittfrequenz ist halt Gewonheit bzw Training.

@Leon_77 Nimm doch mal ein Fahrrad und fahre damit deine bevorzugte endgeschwindigkeit in für dich richtigen gang. Dann notieret du dir riztel hinten,Kettenblat vorne und Umfang des reifen und vergleichst das per dreisstz mit dem Nirvana
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.114
Ort
München
- Ist dieser Händler zuverlässig? Kann das kaum glauben, dass das Fahrrad sofort lieferbar ist und in 3-5 Tage ankommt.

Ja, ich gehe stark davon aus!
Sport Bittl ist eines der 4 großen Sportgeschäfte in München und Umgebung, neben Sport Scheck, Sport Schuster und Sport Sperk
Der Onlineshop ist wohl auch sehr zuverlässig und aktuell.

Wenn das Essential in XL für nicht mal 900,-€ verfügbar ist, würde ich zuschlagen...das ist ein NoBrainer!

Noch was zum Base/Essential: Essential hat SLX mit 10/51 Kassette, also hinten 10 statt 11 beim Base.
Und: Das Bild des Essential beim Bittl zeigt das Universal...hier nicht verwirren lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Dabei seit
25. August 2018
Punkte Reaktionen
42
Die Standard 32 vor vorne, 10 hinten sollten für dauerhafte Geschwindigkeiten mindestens etwas über 30km/h gut sein (bei nem 29er auch noch etwas weiter) und kurzfristig auch Mal 45/50 (da strampelt man sich aber einen ab). Liegt wie meine Vorredner schon sagten an deiner lieblings Trittfrequenz.
Tipp: fahr einfach Mal eine 1x12 in der Form, wie sie am Rad ist. Wenn dir das wirklich nicht reicht, kannst du immernoch ein 34er oder 36er drauf ziehen (dann aber bitte nur, wenn du kaum auf dem 50er fährst ;)). Vermute aber Mal es wird reichen... Ist halt nen MTB.

Ich persönlich würde eher zu einem gebrauchten tendieren wenn du etwas Zeit und Muße mitbringst: das dann ein halbes Jahr oder so fahren. Dann weißt du auch was dir Spaß macht und was dir am Bike wichtig ist. Falls das gebrauchte dann nicht genau die Eigenschaften mitbringt kannst du es mit wenig bis keinen Verlust verkaufen und ein passenderes kaufen.
Habe ich so gemacht... Erstes Bike gebraucht: €500. Halbes Jahr gefahren und etwas dran rum geschraubt. Dann wusste ich was ich will und habe bei einem neuen für 2500 zugeschlagen. Als das neue da war das alte für €550 verkauft (hatte ca. €75 an Parts investiert, war also kein Gewinn). ?
Bin jetzt seit fast 2 Jahren 100% Happy mit dem neuen Bike - hätte mir anfangs aber garantiert ein anderes ausgesucht - da ich mein Fahr&Spaß Profil nicht kannte ... und auch erst komplett infiziert werden musste um bereit zu sein so viel Geld für auszugeben. ?
 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.114
Ort
München
Ach ja, solange ich das Bike im Oktober habe ist alles in Ordnung, davor bin ich eh mit Klausuren und Urlaub beschäftigt.

Noch zu meiner Person:
M/22 Student (damit keiner auf die Idee kommt mir ein Bike für 2000 Euro vorzuschlagen ;) )
1,89 m. Ca. 80 kg.

Vielen lieben Dank schonmal 8-)

Was Du uns noch garnicht verraten hast: Wo möchtest Du aktuell mit dem Rad fahren? Wo und Was in Zukunft? Also Wald, Schotterwege, Trails, mal Bikepark probieren, in die Berge.....?

Gebraucht würde ich nur was kaufen, wenn´s nur mal zum probieren ist und Du keine konkreten oder anspruchsvollen Anforderungen hast...also so nach dem Motto "ich will a bissl Waldautobahn fahren, mehr nicht"....
Zumal wie Orby schon sinngemäß sagte, am Markt gibt´s derzeit viel alten Schrott für mutige Preisvorstellungen, mit den meisten Rädern die man da momentan kaufen kann (wenn´s günstig sein soll) weißt hinterher nur was du nicht willst...dafür ist´s Geld eigentlich zu schade ;)
 
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Berechtigte Frage @sebhunter :)
Aaalso ich bin wie gesagt kompletter Neuling was MTB angeht und das wird jetzt auch mein erstes MTB sein. Allerdings habe ich schon immer Fahrrad fahren geliebt und bin in meiner Jugend einige Jahre Rennrad gefahren. Weshalb ich mir sicher bin dass ich MTB sehr mögen werde. Ich habe auch schon seit 1-2 Jahren mit dem Gedanken gespielt mir eins zu kaufen, bin aber nie dazu gekommen. Jetzt ist aber der Zeitpunkt angelangt wo ich ein neues Hobby brauche (war bisher einfach hobbylos da sehr fokussiert aufs Studium ?).

Am meisten werde ich mit dem Rad natürlich in der Umgebung von Aachen fahren. Ich kenne mich ehrlich gesagt nicht sonderlich gut aus und weiß dass es in Süddeutschland bessere Orte zum MTB fahren gibt, aber ich denke die Wälder rund um Aachen sind ganz akzeptabel. Ansonsten kann man ein Rad ja auch mit im Urlaub nehmen.

Wie man die Strecken bezeichnen kann? Keine Ahnung. Ich würde behaupten Trails und Wald?
Ich habe jetzt einfach mal spontan paar Videos aus der Umgebung rausgesucht:


Kannst ja einfach mal kurz im Video einspringen und dir einen kurzen Eindruck machen was mich so anspricht. Noch bergiger würde ich noch besser finden, aber man kann ja nicht alles haben ?

Ach und wir haben hier ein Bikepark. Ich glaube dafür brauch man aber ein Fully??

Ich würde gerne Routen in Bereich von 20-40 km machen (kann das natürlich schlecht einschätzen ohne die Sportart gemacht zu haben).

Wenn ich das richtig verstanden habe bezeichnet man das als Cross Country, richtig?
 
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Gebraucht würde ich nur was kaufen, wenn´s nur mal zum probieren ist und Du keine konkreten oder anspruchsvollen Anforderungen hast...also so nach dem Motto "ich will a bissl Waldautobahn fahren, mehr nicht"....
Zumal wie Orby schon sinngemäß sagte, am Markt gibt´s derzeit viel alten Schrott für mutige Preisvorstellungen, mit den meisten Rädern die man da momentan kaufen kann (wenn´s günstig sein soll) weißt hinterher nur was du nicht willst...dafür ist´s Geld eigentlich zu schade ;)

Also wie gesagt, ich habe schon ziemlich genaue Vorstellungen. Kannst mir gerne eine Einschätzung geben wie gut das Nirvana dafür geeignet ist.
Und ja, mittlerweile habe ich mich damit abgefunden mir lieber ein neues statt gebrauchtes Rad zu kaufen. Was mich noch verunischert ist 900 Euro für ein Fahrrad auszugeben welches ich überhaupt nicht Probe gefahren bin... :confused:
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
459
Also wie gesagt, ich habe schon ziemlich genaue Vorstellungen. Kannst mir gerne eine Einschätzung geben wie gut das Nirvana dafür geeignet ist.
Und ja, mittlerweile habe ich mich damit abgefunden mir lieber ein neues statt gebrauchtes Rad zu kaufen. Was mich noch verunischert ist 900 Euro für ein Fahrrad auszugeben welches ich überhaupt nicht Probe gefahren bin... :confused:
Ja passt.

Ich hab mein erstes Rad auch blind bei Canyon gekauft nach Tipps von Freunden und bereue es nicht.
Du bist jung und ein Anfänger. Das Rad wird dir passen
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.417
Und ja, mittlerweile habe ich mich damit abgefunden mir lieber ein neues statt gebrauchtes Rad zu kaufen.
Wieso nicht? Dich von einem Freund/Freundin beraten lassen die sich auskennen und für weniger Geld ein besseres Rad zu kaufen, ist doch ein Argument.
Normale Gebrauchsspuren würden mich z.B. überhaupt nicht abschrecken. Ein ambitionierter Biker, der viel fährt, hält seinen Fuhrpark in Schuss. Ist mir lieber als ein Rad von Jemanden, der ein Jahr fährt bis alles auseinanderfällt und es dann für ein weiteres Jahr in die Ecke stellt.

Der Grossteil meiner bisherigen Räder waren gebraucht und ich hatte immer Spass damit.
 
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Wie wolltest du die denn probefahren
Das ist eine Frage die ich nicht beantworten kann ?

Wieso nicht? Dich von einem Freund/Freundin beraten lassen die sich auskennen und für weniger Geld ein besseres Rad zu kaufen, ist doch ein Argument.
Das Problem ist dass ich niemanden habe der sich damit auskennt.
Desweiteren gucke ich schon seit 2 Wochen täglich aber finde nichts gescheites (wenn überhaupt mal was in passender Größe dabei ist). Mir ist bewusst dass man ordentliche Schnäppchen machen kann, mein Onkel (kennt sich eig auch nicht mit MTB aus und wohnt nicht hier) hat vor paar Jahren auf ebay ein Carbon MTB für 500 Euro geschossen. Aber sowas muss man erstmal finden, der Typ brauchte auch einfach dringend das Geld.
Hier in der Umgebung gibt es einfach nicht viel Auswahl und da ich kein Auto besitze bin ich nicht mobil, dh ich bin was die Entfernung betrifft wirklich eingeschränkt. Und ein gebrauchtes Rad zu bestellen ohne es vorher gesehen zu haben kommt für mich nicht in Frage. Dann lieber ein Neues.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.114
Ort
München
Berechtigte Frage @sebhunter :)
Aaalso ich bin wie gesagt kompletter Neuling was MTB angeht und das wird jetzt auch mein erstes MTB sein. Allerdings habe ich schon immer Fahrrad fahren geliebt und bin in meiner Jugend einige Jahre Rennrad gefahren. Weshalb ich mir sicher bin dass ich MTB sehr mögen werde. Ich habe auch schon seit 1-2 Jahren mit dem Gedanken gespielt mir eins zu kaufen, bin aber nie dazu gekommen. Jetzt ist aber der Zeitpunkt angelangt wo ich ein neues Hobby brauche (war bisher einfach hobbylos da sehr fokussiert aufs Studium ?).

Am meisten werde ich mit dem Rad natürlich in der Umgebung von Aachen fahren. Ich kenne mich ehrlich gesagt nicht sonderlich gut aus und weiß dass es in Süddeutschland bessere Orte zum MTB fahren gibt, aber ich denke die Wälder rund um Aachen sind ganz akzeptabel. Ansonsten kann man ein Rad ja auch mit im Urlaub nehmen.

Wie man die Strecken bezeichnen kann? Keine Ahnung. Ich würde behaupten Trails und Wald?
Ich habe jetzt einfach mal spontan paar Videos aus der Umgebung rausgesucht:


Kannst ja einfach mal kurz im Video einspringen und dir einen kurzen Eindruck machen was mich so anspricht. Noch bergiger würde ich noch besser finden, aber man kann ja nicht alles haben ?

Ach und wir haben hier ein Bikepark. Ich glaube dafür brauch man aber ein Fully??

Ich würde gerne Routen in Bereich von 20-40 km machen (kann das natürlich schlecht einschätzen ohne die Sportart gemacht zu haben).

Wenn ich das richtig verstanden habe bezeichnet man das als Cross Country, richtig?
Super vielen Dank, da kann man sich was vorstellen.
Solche Trails wie im ersten und im zweiten (nur flacher) Video fahre ich mit dem Nirvana Essential, allerdings langsamer und ohne zu springen, würde aber auch schneller und mit kleineren Sprüngen gehn...wenn ich könnt.;)
Genau dafür ist das Nirvana für den Anfang gut geeignet, und nebenbei kannst damit auch zu Uni, oder in Biergarten fahrn.

Imho bekommst auch für 900,-€ neu dafür nichts besseres. Nichts! 8-)

Gibt noch welche aus England die im Trail bergab noch besser sind (Ragley Big AL, One On Scandel, Nukeproof Scout) aber die sind teurer ab 1.000€ und/oder ausverkauft, und gleichzeitig meist nicht so alltagstauglich wie das Nirvana.

Gebraucht und sehr günstig würde das noch passen, kann mir aber nicht vorstellen dass es das noch gibt:
 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.114
Ort
München
Also ob das teil nen schnäppchen ist ich weiss nicht neu kostet es ja schon 650 € https://www.chainreactioncycles.com...tainbike-29-zoll-altus-2x9-2020/rp-prod181494

Der uvp liegt übrigends neu bei
£549.99 was 608.24 EUR entspricht
laut hersteller
Ist doch wurscht für wieviel Pfund das Ding mal in GB verkauft wurde.

Das Rad ist neu ausvekauft, oder hast du ne Quelle?

Hat mit den Updates neu ca. 700€ gekostet.

Lässt sich wahrscheinlich noch auf 500 runterhandeln.

Ist ggf. neuwertig.

Verlink doch mal ein vergleichbares Trail-HT in XL für den Kurs!

Aber auch egal...das Nirvana egal ob Base oder Essential ist imho der beste Deal!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben