MTB-Hardtail Einsteiger, gebraucht oder neu?

Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Genau dafür ist das Nirvana für den Anfang gut geeignet, und nebenbei kannst damit auch zu Uni, oder in Biergarten fahrn.
Top, danke für die Einschätzung sebhunter ?

Vitus Nucleus (29 Zoll , Altus 2x9) 2020 | Bikemarkt.MTB-News.de Vitus Nucleus (29 Zoll , Altus 2x9) 2020, Verkaufe mein Vitus Nucleus in super Zustand. Tolles Bike für viel Spaß auf den Trails. Ich habe einige Teile gegen hochwertigere ersetzt. Neuer Span…
bikemarkt.mtb-news.de
bikemarkt.mtb-news.de

Ja das habe ich auch schon gesehen. Dabei hat mich aber die Altus Schaltung abgeschreckt ?


Wenn ich richtig nachgemessen habe sind es 90 cm.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.551
Ort
Allgäu
Für die gezeigten Clips wäre das Nirvana sicherlich nicht verkehrt und spaßiger als ein klassisches XC-HT.

Falls dies vor hast würde ich dir raten auf jeden Fall eine Variosattelsütze nach zu rüsten. Nimm das XL, es hat eine Sattelstütze mit Offset, die nachgerüstete Dropper wird eher kein Offset haben, also wird das XL minimal kürzer. Da es aber nicht kurz ist, passt es.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.155
Ort
München
Top, danke für die Einschätzung sebhunter

Ja das habe ich auch schon gesehen. Dabei hat mich aber die Altus Schaltung abgeschreckt ?

Wenn ich richtig nachgemessen habe sind es 90 cm.
Ja das Vitus wäre nur eine Alternative wenn das Budget entsprechend gering ist.

Bei 90 cm passt das Nirvana in XL wie Arsch auf Eimer.

Wie @Orby schon sagte: kalkuliere nach einiger Zeit noch nen Dropper (150€) und bessere Reifen (80€) mit ein.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
4.551
Ort
Allgäu
Ehm was genau ist der Unterschied? Ich dachte das Nirvana ist ein XC-HT ?
Es wurde mal als spaßiges AM(All Mountain)-HT benannt und ich glaube dies trifft es ganz gut.

Früher waren klassische XC-HTs eher wie das Radon. Kurz, langer Vorbau, steiler Lenkwinkel, 2.2 Reifen, schmale Felgen, schmale Lenker, tiefe Front.
Aktuell verschiebt sich das etwas mehr, wird "moderner". Es kommen immer mehr wo die Bikes eher 2.4 Reifen haben, breitere Felgen (kann weniger Druck für mehr Grip und Komfort gefahren werden), längere Rahmen (sitzt mehr im Bike als auf dem Bike), flachere Lenkwinkel (weniger Überschlagsgefühl bergab), oft 120mm statt 10mm Gabeln, kürzere Sitzrohre für Variosattelstützen. Dafür halt schwerer als früher.

Zwischenzeitlich kommt dies auch immer mehr und mehr im XC-Bereich, siehe Ghost Lector oder BMC two stroke.

keine Ahnung...ich hab den nach der Probefahrt gleich getauscht...ist ein OEM- Reifen so wie die Schwalbe Activ-Linie. Als "echter" Ranger hät ich ihn ggf. erst mal drauf gelassen...

Für den Anfang geht der aber wohl ok
Hab es vermutet. Leider überall zu finden bis ca. 1.800€.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.155
Ort
München
Danke für die Tipps!


Ehm was genau ist der Unterschied? Ich dachte das Nirvana ist ein XC-HT ?
Das Nirvana ist ein Tour-Trail HT. Reines XC-HT ist rennlastiger und nicht so sehr für technisches Gelände und bergab gemacht.
Im Detail kann den Unterschied z.b. @Orby perfekt erklären....

....ok, hat Orby schon, war zu langsam??
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.155
Ort
München
Hab es vermutet. Leider überall zu finden bis ca. 1.800€.

...ist beim Nirvana genauso...erst das Advanced (UVP 1.799,-€) hat gscheite Reifen serienmäßig.

Ist schön blöd, ich würde gerne 50,-€ mehr für´s Rad zahlen mit guten Serienreifen, als die verbauten sofort auf den Müll zu werfen da sich hier nicht mal Gebrauchtverkauf lohnt...ist doch Ressourcenverschwendung :wut:

Rose z.B. hat das teilweise gut gelöst, da kannst bessere Reifen dazu konfigurieren für nen fairen Aufpreis...
 
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Würde gerne die Geschwindigkeit usw. wissen.

Pedale gibts mehrere Ansätze.
Flatpedale, oder Systempedale.
Ja dazu habe ich auch schon einige Diskussionen hier im Forum gelesen.
Ich bin Klickpedalen von Rennrad gewohnt und würde diese auch gerne wieder benutzen. Allerdings bin ich mir bisschen unsicher wie das auf Trails aussehen wird mit der Sturzgefahr als Neuling. Deswegen habe ich schon über eine Kombipedale nachgedacht (https://www.bike-discount.de/de/kaufen/shimano-spd-pd-eh500-pedale-721669). Bin aber noch unentschlossen.
 
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Wie sieht das eigentlich mit Flatpedals aus, dafür braucht man nicht besondere Schuhe oder?
Also klar, die gibt es, aber würden als Anfänger erstmal Skater- oder Wander-Schuhe reichen?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.628
Flats kannst auch mit normalen Schuhen fahren.

Du musst mit Klickies halt geübt sein, wenn ein und austeigen sitzen, kannste auch auf Trails damit fahren.
Du musst halt den Reflex haben, dass du den Fuß drehst und ausklinkst, bevor du dich abstützen kannst.
Das muss muss in nem Bruchteil von ner Sekunde klappen.

Kombipedale, kann man machen.
Es wird sich dieschwerere Seite aber nach unten drehen, so dass du das pedal jedes Mal hindrehen musst.
Abhängig vom Pedal.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.628
Stimmt eh nie.
Und ausserdem, wer will schon wissen, wie langsam man ist?
Den letzten Funktacho, den ich hatte, hat statt 60km nur 40 gezählt, Funkaussetzer etc.

Ein aufgeräumtes Cockpit ist auch schön:)
 
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Ist halt die Frage wie gut ich diesen Reflex noch habe. Ist schon einige Jahre her dass ich kein Rennrad mehr gefahren bin. Abgesehen davon muss man beim Rennrad eh nicht so schnell ausklicken. Andererseits kann man den Reflex trainieren.
Naja ich überleg's mir noch. Momentan tendiere ich zur Kombipedale, auch wenn das mit dem Drehen natürlich nervig ist...
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
464

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.628
Mit Klickies kannst du ziehen und hast mehr Power und beaspruchst andere Muskelgruppen mit.
 
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Nimm doch mal zum Test deine Rr Pedale undSchuhe.
Rennrad ist leider am Heimatswohnort...
Aber trotzdem gute Idee um das bald mal zu testen.

Sonst würde ich auf Flat gehen. Kostet dich nur knapp 30 Euro und fertig. Gehen tun alle Schuhe nur nutzen die sich evtl schneller ab
Ja was Kosten betrifft ist Flat schon günstiger. Ist vlt doch erstmal die bessere Variante. Aufrüsten kann man ja immer noch. Und ich würde eh alte Schuhe anziehen die ich sonst nicht mehr trage.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.628
Das kommt von selber. Fahr eine Saison vorsichtig, du merkst das ja, wenns zu brenzlig wird klinkst du aus.
Gleichgewicht üben, an der Ampel stehen bleiben ohne Absetzen. Das ist sowieso immer gut.

Du kannst halt bergauf davon ziehen, auch wenn der überholte eigentlich stärker wäre :D
 
Dabei seit
1. August 2020
Punkte Reaktionen
8
Würden diese auch ausreichen? Die von dir verlinkten sind um einiges teurer.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.628
Klar, ist halt nen Tick schwerer.
Das hat auch ne schöne Aufstandsfläche, die stabilisiert.

Normalerweise empfielt man nem MTB Einsteiger keine Klickies - aber du weist ja, was das bedeutet.
Kriegste schon gewöhnt.
 
Oben