MTB-Hardtail oder Crossbike?

Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
952
Ort
Jena
Hallo zusammen,

ich muss euch auch mal mit einer Kaufberatungsfrage belästigen:
Ein Freund sucht ein neues Rad und ich bin was diese Richtung angeht nicht ganz firm.

Wenn ich ihn richtig verstanden habe, soll es etwas für leichtes Gelände, Forstautobahnen, Radweg und Touren sein. Gepäckträgerbefestigungsösen sind zwingend notwendig Bastel-lösungen wie Klemmschellen an der Druckstrebe sind ausgeschlossen, da für eine Tour auch mal etwas mehr auf den Träger soll. Preisrahmen sind 1000€
Versender kommen in Frage, obwohzl ich ja eher was vor Ort mit möglicher testfahrt propagieren würde.

Ich weiß jetzt nicht was ich sinnvoller fände: MTB-Hardtail oder Crossbike?

Wenn mehr Gelände sicher das Hardtail, wenn eher Richtung Tour das Crossbike. Was er bevorzugt, darübe rmuss er sich selbst wohl noch klar werden.

Gibts in der Richtung Erfahrungen bzw konkrete Vorschläge?


Bei den Hardtails hätte zB die Radon Team ZR Serie Gepäckträgerösen (das siehts aber mit Lieferfähigkeit eng aus; neue Modelle frühestens ab August). Die Centurion Backfire Serie hat mW auch Ösen.
Gibts in der Richtung noch mehr Vorschläge?

Bei Crossbikes ist mir das Radon Scart Cross 9.0 ins auge gefallen. Schein befestigungsösen zu haben und die Ausstattung ist auch recht oderntlich. Die Crossline von Centurion sieht auch nicht verkehrt aus.

Wie sind die bei den Crossbikes verbauten Gabeln zu bewerten? meistens sehe ich da die Suntpour NEX oder NCX. Was ist von denen zu halten?

Bin für jeden Input bzgl konkreter Vorschläg oder allgemeiner Gedanken bzgl Crossbike vs MTB-Hardtail dankbar.

beste grüße
Georg

p.s. da wir in unmittelbarer Umgebung Speci, Cube, Trek, Cannondale, Merida, Centurion, Focus, Giant, GT, Stevens-Händler haben, werde ich ihn sowieso erstmal auf händler-tour inkl. Probefahrten schicken,
 

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte Reaktionen
3.232
Ort
Minga
ein MTB würde wohl die bessere wahl sein weil einfach flexibler.
Mein Cube LTD ( zwar älter) hat auch gepäckträger ösen, mit den richtigen reifen deckt man mit sowas den größten bereich ab
 
Dabei seit
3. September 2012
Punkte Reaktionen
34
Moin Dakeyras,

ich stehe gerade vor einer ähnlichen Entscheidung und habe für mich festgestellt: "Probieren geht über Studieren".

Nach einigen Probefahrten und Vergleichen Crossbike/29er HT ist für mich die Entscheidung auf 29er gefallen.
Hauptsächlich war für mich der Fahrkomfort entscheidend, da die größeren/dickeren Reifen beim 29er Unebenheiten wesentlich besser abdämpfen als das beim Crossrad der Fall ist (muss allerdings dazusagen, dass ich es im Kreuz hab).

Ebenso aus Gründen des Fahrkomforts, gerade auf längeren Touren, ist für mich persönlich eine Federgabel zwingend Voraussetzung.
Da sollte im Preissegment ab 1000€ aufwärts was passables drin sein.

Zudem finde ich, dass ein 29er HT das vielseitigere Bike ist. Beim Crosser könnte es im Gelände und auf Schotter doch Probleme geben.

Möchte jemand hauptsächlich auf Geschwindigkeit gehen, wird er womöglich eher zum Crossbike tendieren, meist mit Starrgabel, da etwas leichter. Aber, wie gesagt, nicht so komfortabel wie ein 29er.

Mit den Marken und den Gabeln kann ich leider nicht weiterhelfen, kenne ich mich nicht so aus, da wirst Du aber sicher hier im Forum noch gute Tipps bekommen. Ich fahre noch ein 26er Fully mit Fox-Fahrwerk, komme damit im Gelände super zurecht, tut allerdings hier beim Thema nichts zur Sache.

Fahrenheit
 
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
952
Ort
Jena
danke für eure antworten.

29er fällt im angepeilten Preisbereich raus. da muss man zu große Kompromisse eingehen, was die komponenten angeht...

ich werd mich noch mal mit dem Suchenden auseinandersetzen, wo für ihn die Prioritäten liegen.
 
Oben