MTB im Allgäu

pib

.:: last glen | mtb allgäu | trailsucht ::.
Dabei seit
31. März 2015
Punkte für Reaktionen
522
Standort
Kempten
Er meint wohl, dass der Grünten für Fahrräder gesperrt wird, nachdem der neue Investor da neue Lifte usw. hinbaut.

Die paar mal, die ich (als Wanderer) aufm Grünten war, finde ich das aber eh einen total ungeeigneten Berg fürs MTB.
Da sind doch immer Massen an Touris. Man kommt sich vor wie am Fernpass.
Der Grünten ist wohl der am meisten genutzte, begangene und befahrenste Berg im Allgäu, das stimmt. Hier tummelt sich so ziemlich alles, was man sportlich in den Bergen treiben kann: wandern, berglauf, biken, klettern, gleitschirmspringen, spazieren, skitourgehen, schlittenfahren, skialpin (sofern die Lifte laufen). Der Grünten kann aus (fast) jeder Himmelsrichtung erreicht werden. Ist beliebt bei Einheimischen zum sporteln am Feierabend und bei Touristen. Es gibt jede Menge bewirtschaftete Alpen und ausreichend Parkplätze überall. Ich war dieses Jahr ca. 30x oben. Wenn man gewisse Stoßzeiten vermeindet kann man aber auch am Grünten einsame Abfahrten machen und das fast zu jeder Jahreszeit. Wie man jetzt eine Nutzergruppe aussperren will, da bin ich mal gespannt... :lol:
 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.447
Standort
Allgäu
Gut, dass in meinem Revier Berge sind, wo man keine "Stoßzeiten vermeiden" muss.
Ich geh, wann ich Lust dazu hab :)

Herzliches Beileid an Rettenberger, Burgberger und Kranzegger.
 
Dabei seit
22. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
187
Standort
OA
Gut, dass in meinem Revier Berge sind, wo man keine "Stoßzeiten vermeiden" muss.
Ich geh, wann ich Lust dazu hab :)

Herzliches Beileid an Rettenberger, Burgberger und Kranzegger.
Dann auch an Oberstdorfer, Fischinger, Sonthofner, Bosterlanger, Gunzesrieder, Füssener, Steibiser, Hirscherger, Oberjocher, Wertacher, Hindelanger, Pfrontner... also allen Oberallgäuer, im restlichen Allgäu gibt es keine Berge...


Aber ich gehe auch wann ich lust habe, weil ich weiß wo die Fremde ...wann, bei welchem Wetter, wo... sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.447
Standort
Allgäu
Also Wertacher haben genug Möglichkeiten, die müssen sicher nicht an den Grünten.
Auch Pfrontner, die juckt der Grünten herzlich wenig.
Und Füssener müssen halt nach Halblech o.ä. rüber.
Über die restlichen Dörfer kann ich nix sagen, da "drüben" kenn i mi it aus.

Im Ostallgäu gibt es keine Berge? Soso...
 
Dabei seit
10. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
5
Man geht doch meist auf dem Berg den man vor der Tür hat. Mal ist’s der Grünten, mal die Hörner oder sonstwohin.
Und es war doch vor Jahren nachmittags am Grünten da oben schon so voll da man keine Lust hat zu Biken. Ähnlich Ofterschwang. Mann muss halt die entsprechenden Zeiten und Orte wählen wenn man kann
 
Dabei seit
22. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
187
Standort
OA
Ich geh auf den Berg auf den ich Bock habe. Aber im Allgäu muss man immer überreißen wo es wann voll ist. Und da i mi au da dianad üs'kenn, weiß ich das es da ganz genauso ist. Also müssen einem nicht nur die Kranzegger, Rettnberege, Burgberger leid tun. Schnappsche's jetzt?
 
Dabei seit
29. November 2011
Punkte für Reaktionen
71
Standort
ehmals: Rhein-Main, jetzt: Allgäu
Servus zusammen,
kann es sein, dass die openmtbmap gerade so rund um Kempten ziemlich dürftig ist?
Besonders die Gegend westlich von Kempten so rund ums Kürnachtal, Eschach, ... sind da ziemlich weiße Flecken obwohl es da Forst- und ausgeschilderte Wanderwege gibt. Ich kenn das aus dem Odenwald, in dem ich die letzten Jahre viel unterwegs war eher, dass da jeder noch so kleine Trampelpfad eingetragen war.
Wie sind eure Erfahrungen damit und verwendet ihr irgendwelche spezifischen MTB Karten?
 

homerjay

Live fast - die old
Dabei seit
8. April 2005
Punkte für Reaktionen
297
Standort
3rd rock from the sun
Das bedeutet nichts Gutes für die Biker!
Besucherlenkung, das heißt im Naturpark Nagelfluhkette die weitläufige Sperrung von Wegen für Biker auf zweifelhafter Rechtsgrundlage und ich glaube kaum, daß das der Herr Babl das anders sieht, als sein guter Ornithologen-Kumpel Eberhard.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
101
Standort
Allgäu / Heilbronn
War da oben im Sommer so viel los das eine Lenkung notwendig ist? Geht doch nur darum eine Sommerbetrieb zu rechtfertigen (wobei ich mich da echt frag wie sich das ohne weitere "Attraktionen" rentieren soll).
Würden die Balderschwanger besser an einem BikePark auf dem Gebiet des vorhanden Ski Gebiets festhalten.

Bin gespannt wie sich das entwickelt...
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.398
Standort
Bornheim
Servus zusammen,
kann es sein, dass die openmtbmap gerade so rund um Kempten ziemlich dürftig ist?
Besonders die Gegend westlich von Kempten so rund ums Kürnachtal, Eschach, ... sind da ziemlich weiße Flecken obwohl es da Forst- und ausgeschilderte Wanderwege gibt. Ich kenn das aus dem Odenwald, in dem ich die letzten Jahre viel unterwegs war eher, dass da jeder noch so kleine Trampelpfad eingetragen war.
Wie sind eure Erfahrungen damit und verwendet ihr irgendwelche spezifischen MTB Karten?
Das ist eher ein OSM Problem(keine mapper vor Ort) kannst du aber selbst machen ;)), als ein Problem von openmtb
 
Dabei seit
22. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
187
Standort
OA
War da oben im Sommer so viel los das eine Lenkung notwendig ist? Geht doch nur darum eine Sommerbetrieb zu rechtfertigen (wobei ich mich da echt frag wie sich das ohne weitere "Attraktionen" rentieren soll).
Wo im Allgäu, bei guten Wegverhältnissen, ist nicht viel los? Den direkten Weg über den Dreifahenkopf haben sie schon vor gut 5 Jahren gesperrt (Birkhuhn..) und extra dafür einen Abstieg und Aufstieg in den Hang gefräst.
Den Weg vom Bleicherhorn haben sie auch erneuert und weisen darauf extra hin...
Es ist irrsinn was im Gai passiert.


Als Attraktionen reichen schon gut erreichbare, also bequem erreichbare, Fress- und Saufstationen. Und wichtig! Wegweiser mit allen Information...
 
Dabei seit
24. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
482
Vll könnte man auf dem Riedbergerhorn eine zweistöckige Aussichtsplattform einrichten. Auf den oberen Stock dürfen dann nur noch Premium-User .

Nein, ich versteh auch nicht wieso man noch mehr Touristen anlocken möchte. Die ganze Region ist doch eh schon überlaufen im Sommer wie im Winter. Parkplätze in Grasgehren oder Balderschwang sind ja oft schon ab 9 Uhr morgens komplett belegt.
 
Dabei seit
24. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
482
Klar, da bekommen sicher einige den Hals nicht voll. Aber rational betrachtet verdient die Region ja schon mehr als genug am Tourismus. Ob es da wirklich sinnvoll ist noch mehr Touris anzulocken. Gerade Balderschwang, Fischen usw sind doch schon an der Grenze angekommen wo es für die Einheimischen noch erträglich ist.

Mehr/Größere Parkplätze bauen? :ka:
Am besten in den Berg sprengen (zum Glück geht das in dem Gestein nicht wirklich).

Es gibt ja durchaus auch Regionen in den Allgäuer Alpen in denen der Tourismus nicht so aggressiv gefördert wird.
 
Dabei seit
22. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
187
Standort
OA
Wenige Jahre zuvor vergrößerte Parkplätze; Otto-Schwegler- Anger Hütte, Rehmadmoos, Alpsee- Bergwelten (massiv), Weiherle, Steinbruch Burgberg, Obestdorf beim Giegar an der Breitach, Steibis Auwinkel, Hündle, Ofterschwang, Sonderdorf....... nur die die mir gerade so einfallen, Dann noch die ganzen Zufahrten und Abstellmöglichkeiten der nun für Übernachtungen buchbaren Alpen. Mit dem Auto zur Alp. Gerade um Steibis und Missen...
 

homerjay

Live fast - die old
Dabei seit
8. April 2005
Punkte für Reaktionen
297
Standort
3rd rock from the sun
Wenige Jahre zuvor vergrößerte Parkplätze; Otto-Schwegler- Anger Hütte, Rehmadmoos, Alpsee- Bergwelten (massiv), Weiherle, Steinbruch Burgberg, Obestdorf beim Giegar an der Breitach, Steibis Auwinkel, Hündle, Ofterschwang, Sonderdorf....... nur die die mir gerade so einfallen, Dann noch die ganzen Zufahrten und Abstellmöglichkeiten der nun für Übernachtungen buchbaren Alpen. Mit dem Auto zur Alp. Gerade um Steibis und Missen...
Das Problem liegt aber auch an der schlechten ÖPNV-Struktur, allen voran an der Bahn.
 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.447
Standort
Allgäu
Aber rational betrachtet
Wer tut das denn? :lol:


So wie der typische Elektronik/Computer-Kunde immer noch zu 95% die Geiz-ist-geil Mentalität hat, haben Politiker und alle die daran verdienen immer noch die Turbo-Kapitalismus Mentalität.

Nachhaltiger Tourismus? Was ist das? :hüpf:


Wir zerstören das, weshalb die Touristen kommen, nur damit mehr kommen können. :wink:
 
Dabei seit
22. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
187
Standort
OA
Das Problem liegt aber auch an der schlechten ÖPNV-Struktur, allen voran an der Bahn.
Mhm, sieht man sich die Busse in Oberstorf an, die einen z.B. ins Walsertal bringen, oder auch die Verbindungen zusätzlich mit Bus zwischen Immi und Oberstorf müsste man als Wanderer eher nicht meckern? Mit Bike aber Katastrophe. Aber vor allem Bahn, ja da sind die Interessanten Züge (Franken-Allgäu Express) dermasen voll, das es keinen Spaß macht, und mit Bike in einer kleinen Ruppe Horror! Insgesamt müsste die DB AG mehr von der ÖBB lernen.... Wenn es so wäre, würden mehr umsteigen oder garn noch mehr ins Gai kommen??? Ich will eigentlich nur das sich nicht so viel ändert und die "Jagd" auf Biker abflaut...

Was ist eigentlich mit der Allgäu GMBH und dem Radstreckennetzt? Hört man nicht mehr viel?
 

homerjay

Live fast - die old
Dabei seit
8. April 2005
Punkte für Reaktionen
297
Standort
3rd rock from the sun
Mhm, sieht man sich die Busse in Oberstorf an, die einen z.B. ins Walsertal bringen, oder auch die Verbindungen zusätzlich mit Bus zwischen Immi und Oberstorf müsste man als Wanderer eher nicht meckern? Mit Bike aber Katastrophe. Aber vor allem Bahn, ja da sind die Interessanten Züge (Franken-Allgäu Express) dermasen voll, das es keinen Spaß macht, und mit Bike in einer kleinen Ruppe Horror! Insgesamt müsste die DB AG mehr von der ÖBB lernen.... Wenn es so wäre, würden mehr umsteigen oder garn noch mehr ins Gai kommen??? Ich will eigentlich nur das sich nicht so viel ändert und die "Jagd" auf Biker abflaut...

Was ist eigentlich mit der Allgäu GMBH und dem Radstreckennetzt? Hört man nicht mehr viel?
Es würde schon viel helfen, wenn die Fahrradmitnahme (wieder) kostenlos werden würde und wenn genug Platz in den Zügen wäre. So kommen viele (E-)Biker mit dem Auto ins südliche Oberallgäu, um von dort dann erst loszuradeln, da braucht man sich z.B. nur den V-Markt-Parkplatz in Immenstadt an einem schönen Sonntagmorgen anzuschauen.

Das Radwegenetz der Allgäu GmbH kommt - wenn überhaupt - mit mehr als 90% Asphaltanteil, so mein aktueller Wissensstand von Ende Januar. Für Mountainbikestrecken fehlt es imho sowohl an Sachverstand, als auch am politischen Willen. Ich glaube auch nicht, daß sich nach den Kommunalwahlen was daran ändert, dafür sind die Gegner in (Groß-)Grundbesitz, Landwirtschaft, Jagd und Naturschutz zu zahlreich. Die offenen Anfeindungen in der Presse sind seltener geworden, aber von einem lösungsorientierten Dialog auf Augenhöhe kann nicht einmal ansatzweise die Rede sein.
 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.447
Standort
Allgäu
Keine Sorge, ich fahr nur schnell hinterm Grünten durch, durch Hindelang, den Jochpass hoch und bieg auch schon nach Österreich ab :)

ca. so, da touchiere ich das OA ja kaum :D

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. August 2018
Punkte für Reaktionen
18
Standort
Schwäbische Alb
Hey,
wollt den Sommer eigentlich auch mal ins Allgäu, aber so wie sich das liest ist das ja fast schon wie in Österreich.
Fahre gerne technische Sachen und die ach so bösen und für "Radfahrer nicht befahrbaren, naturbelassenen Wege".
Würde auch gerne mal mit Locals fahren, das hat bisher immer echt gut geklappt, egal wo ich vorher schon war.
Irgendwann gehen mir die Abfahrten rund um die schwäbische Alb auch mal aus :p

Gruß
Nico
 
Oben