MTB Tour Bonn- Trier

Dabei seit
16. September 2005
Punkte Reaktionen
1
Ort
auf dieser Welt
Ich will im Juni von zu Hause (Wachtberg) bis Trier fahren.
Habe hoch gerechnet, dass müssten 170 Km sein. Strecke wird sein von zu Hause bis Ahrbrück und dann den Karl-Kaufmann-Weg über Hohe Acht, Daun, Manderscheid nach Trier. Ich will starten, wenn morgens die Sonne auf geht (wahrscheinlich 5 Uhr), habe 12 Stunden Fahrzeit und knapp 2 Stunden Pause eingerechnt. Zurück werde ich mit der Bahn fahren.
Hat schon einer Erfahrungen mit einer solangen Tour gemacht? Oder hat selber Interesse an einer solangen Tour?
 
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
hi,

wir sind die tour im letzten oktober von bonn nach trier gefahren. damals in 2 tagen, übernachtung in daun. meiste zeit den hww2 (karl-kaufmann-weg). zwischendurch den hww 3 (lieser-pfad). habe noch irgendwo das hac 4-profil, werde es mal suchen. super tour!!!!! in einem tag sicher sehr hart und lang, viele höhenmeter, vor allem die letzten 20 km vor trier gingen über den moselhöhenweg, nur rauf und runter, oft sehr steil und heftig, aber klasse.

insgesamt eine sehr einsame tour.

würde ich jederzeit wieder fahren.

viel spaß

marco
 
Dabei seit
16. September 2005
Punkte Reaktionen
1
Ort
auf dieser Welt
Hallo Giom,
der Termin steht noch nicht fest. Es sollte Juni bis Anfang Juli sein, dann sind die Tagen am längsten und man kann sehr früh starten um genug Reserven zu haben. Leider habe ich in diesen Zeitpunkt an den Wochenenden immer ein Rennen, deshalb plane ich einen Tag Urlaub ein und will in der Woche fahren. In der Woche ist es auch besser, weil dann die Geschäfte in den kleineren Ortschaften länger auf haben und mit der Bahn haben wir weniger Probleme. Wann und ob ich fahre liegt auch vom Wetter ab, wenn die Wege nass sind, wird die Tour zu hart und man bekommt Zeitprobleme. Wenn du Interesse hast müssen wir Anfang Juni einen Termin planen
 
Dabei seit
2. Mai 2007
Punkte Reaktionen
1
Hi, ich wollte auch so ne Tour dieses Jahr angehen. Aber das ganze an einem Tag zu fahren traue ich mir nicht zu.

@bolt: hast du noch nähere Infos bzgl. der strecke die du gefahren bist (gps?)
Gruß M
 
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
hi,

hier die beiden höhenprofile.

Tag1: Bonn-Daun


Tag 2: Daun-Trier


km-aufzeichnungen hat der hac4 (sensibelchen) nicht gemacht, waren aber ca. 100 km pro tag. die meiste Zeit sind wir den karl-kaufmann-weg (hww2) gefahren (aber nicht über das steinerberghaus), nur zwischendurch den hww 3 (lieserpfad).

gps hatte ich damals noch nicht, die tracks gibts es aber hier

http://www.xcracer.de/wandern_gps_touren.htm

die strecke ist zumeist gut augeschildert.

marco
 

supasini

Kellameista
Dabei seit
7. April 2005
Punkte Reaktionen
300
Ort
Öskerche
Karl-Kaufmann bin ich auch schon komplett gefahren, vor einigen Jahren mit meiner Frau zusammen. Allerdings haben wir damals 3 1/2 Tage gebraucht, waren ca. 1000 Hm/Tag, das passt ja gut zu den Daten. An einem Tag wäre mir das zu heftig, aber der Schluss lässt sich zur Not einfach an der Mosel entlang abkürzen, so dass es schon machbar ist (wenn man über hinreichend Selbstquäl-Potential verfügt).
Viel Spass - und wir erwarten selbstverständlich einen ausführlichen Bericht!!!
 

Conzi

Immernachhausefinder!
Dabei seit
17. Juni 2006
Punkte Reaktionen
4
Ort
Euskirchen
Ich will im Juni von zu Hause (Wachtberg) bis Trier fahren.

Hallo 2dangerbiker.
Bist Du die Strecke zwischenzeitlich gefahren? Juni ist doch jetzt schon eine Weile her ;)
Ich überlege zur Zeit die Strecke mal an einem (verlängerten Schönwetter-) Wochenende mit meiner Freundin zu fahren - quasi als Saisonabschluss. Für Infos, Tipps, Hinweise auf Stolperfallen etc. wäre ich dankbar :daumen:

Schöne Grüße
Conzi
 
Dabei seit
16. September 2005
Punkte Reaktionen
1
Ort
auf dieser Welt
Hallo Conzi,

bin die Tour leider nicht gefahren. Mein Terminkalender war zu voll und als ich Zeit hatte, war dea Wetter einfach zu unkonstant. Und weil die Tour besonders lang ist, kann man diese nur dann Fahren , wenn es besonders lang hell bleibt.
2/3 der Tour bin ich schon bereits gefahren (an verschiedene Tagen) Von Bonn bis Manderscheid kenne ich die Strecke. In Manderscheid kannst du dann übernachten. Wenn du von Euskirchen kommst kannst du den Eifelvereinhauptwanderweg 4 Erft-Lieser-Weg bis Daun/ Manderscheid fahren. Dann weiter den Karl-Kaufmann-Weg. Hier kenne ich nur ein Teilstück bis Treis.
Ich wünsche Dir sehr viel Spaß
 

Conzi

Immernachhausefinder!
Dabei seit
17. Juni 2006
Punkte Reaktionen
4
Ort
Euskirchen
Hi 2dangerbiker,

vielen Dank für die ausführliche Antwort. Eigentlich hatte ich mir heute Urlaub genommen, um bei dem super Wetter draußen die erste Etappe Euskirchen-Rheinbach-Daun-Gerolstein zu fahren. Von Gerolstein gibt's eine Direktverbindung mit der Bahn nach Euskirchen zurück. Leider musste ich mein Vorhaben aufschieben - klappt heute also nicht...
Aber ich schaffe das dieses Jahr noch :)

Schöne Grüße
Conzi
 
Dabei seit
28. März 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
Hi,
ich komme grade von der Tour Rheinbach - Trier (ok, bis Hetzerath) über den Karl Kaufmann Weg zurück. Ich bin das ganze mit meiner Frau in 3 Tagen gefahren. Die erste Etappe ging von Rheinbach bis Nürburg (54km/1150hm). Das Stück von Altenahr bis Ahrbrück sollten nur sehr (sehr) gut konditionierte Leute fahren/schieben. Ich halte mich für relativ fit (Schinderhannes 4h, Vulkanbike HM 3h) aber der Anstieg hinter Altenahr ist schon hammerhart und war für mich nicht mehr fahrbar. 200hm Schiebestrecke ist nicht so prickelnd. Das könnte man einfach an der Ahr entlang machen und Kräfte für das was noch kommt sparen. Der Weg ist halt als Wanderweg konzipiert, daher hatten wir immer wieder mal ein paar Schiebstrecken drin.
Die zweite Etappe ging dann von Nürburg nach Manderscheid (50km/830hm). Hier gings ständig auf und ab. Die Strecke war jedoch sehr schön. (Tip: in Manderscheid nicht das Hotel Zens nehmen. Für den Preis (95,-€) total schlecht und alt.)
Etappe 3: Manderscheid-Hetzerath (45km/660hm) Zwischen Manderscheid und Himmerod sehr viele schöne Singeltrails. Danach wird die Strecke sehr einfach. Die letzten 20km Moselhöhenweg haben wir uns dann auch gespart und sind mit dem Zug von Hetzerath nach Trier gefahren.

Fazit: sehr schöne und sehr gut ausgeschilderte Tour. Auf jeden Fall zu Empfehlen. Man sollte sich auch etwas Zeit nehmen um die Dinge rechts und links der Strecke sich anzuaschauen oder einfach mal die Ruhe und Abgeschiedenheit geniessen wenn man mitten in der Eifel auf einer Wiese im Wald steht. Zum Glück haben wir die einzigen schönen im September erwischt und so war es fast schon eine Indian-Summer Tour.
 

supasini

Kellameista
Dabei seit
7. April 2005
Punkte Reaktionen
300
Ort
Öskerche
wobei an dieser Stelle die Abfahrt geil ist, es gibt in der Ecke Altenahr genug geeignete Auffahrten, da muss man sich etwas für auskennen, dann geht das auch über den Berg (ich hab das mit meiner Frau vor Jahren auch schon mal gemacht, war ne ziemliche Plackerei, aber irgendwie gehört die Aussicht von oben und die kernige Abfahrt dazu - heute kenne ich mich in dem Gebiet besser aus und würde Alternativwege fahren ;))
 
Dabei seit
16. September 2005
Punkte Reaktionen
1
Ort
auf dieser Welt
Den Karl-kaufmann-Weg über den Hornberg zu fahren ist nicht glücklich, wenn man eine solche lange Tour fährt. Und der Aufstieg ist besser als Downhill geeignet. Wenn ich die Tour vielleicht nächstes Jahr fahre sollte, werde ich den Hornberg bestimmt nicht fahren. Und noch ein Tip. Wenn man das Kesselinger Tal überquert hat würde ich nicht den Karl-Kaufmann-Weg fahren, sondern unten im Denntal fahren. Ein wunderschönes Tal und man hat hier Ruhe. Kein Straßenlärm, gar nichts. Das Denntal ganz locker angehen, er wird nachher noch sehr steil. Im Denntal muß man nach einer links Kurve sich rechts halten. Nach zwei 180 Gradkehren kommt man wieder auf den Karl-Kaufmann-Weg. Den aber nur 50 Meter fahren und vor den Steilanstieg rechts abbiegen. Dort hat man dann eine sehr schöne Aussicht (Entschädigung für den Hornberg) auf Reiferscheid. Nach ca. einen Kilometer kommt man wieder auf den Karl-Kaufmann-Weg
 
Oben