Neues MTB, Hardtail oder Fully?

Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
14
In der Umgebung hier sind ein paar kleine trails in den Wälder angelegt, natürlich nicht von einem 500m Berg bergab, aber eben kleine feine Naturtrails wo manch einer hier und da auch Sprünge und table integriert hat, bisher fahre ich drum herum, aber reizen tut es schon.
Zumal man möchte sich ran trauen und verbessern, leider fehlt mir die Erfahrung was so ein Hardtail ab kann und ob es gesund ist für so ein Rad.
Deswegen ging es gedanklich Richtung fully und wenn ich dann doch mal Richtung Bayern unterwegs bin, dann soll mir auch nichts im Weg stehen.
Wenn das alles locker ein HT weg steckt und nicht ungesund ist, dann bleib ich beim HT, wenn es aber nicht gut ist, dann kommt ein Fully ins Haus.
1 Rad muss alles abdecken, kann ja nicht sein das ein Fully kein Asphalt packt.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.010
Wähle der Einsatzbereich richtig aus und dann ist es egal, ob Hardtail oder Fully.
Es ist dann Geschmackssache.
Wieso sollte ein Fully keinen Asphalt packen? Fällt es auseinander?
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
6.127
Ort
Staffelsee
Um zu beurteilen was zu viel oder zu wenig Bike ist müsste man doch erstmal klären was für trails der TE mit dem Bike fahren will.
Wurde schon mal geschrieben. Bis S1, Max S2
mal Richtung Bayern unterwegs bin, dann soll mir auch nichts im Weg stehen.
Ich fahre in der Nähe von Garmisch die meiste Zeit mit dem XC HT ohne Dropper.
Sprünge lasse ich aber auch aus. Vielleicht mal hier und da ein kleiner Hüpfer, mehr aber auch nicht.

Die meisten Bikes können mehr, als was du kannst.

Springen muss man auch erstmal lernen. Bloß weil man ein Fully fährt, kann man nicht gleich Springen wie ein großer.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.010
S1 und S2 kannste mit Gravel bis Enduro fahren.

Vorsicht, in Bayern brauchst du an der Eisdiele nicht unter 160mm Federweg aufkreuzen. :o
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
8.010
Ich denke du fährt mit nem Trail ganz gut.
120 - 130mm Federweg. Und das Angebot an 29er ist groß.

Ich nehme ein AM als Allrounder. Habe aber noch ein altes Starrbike für den Weg zur Arbeit, oder sogar auch mal für Trails.
Es ist mir egal, dass das AM auf Asphalt mehr Kraft will. Man kann auch mit nem AM mal kräftig anziehen.
Ich mag dieses Plus an Federweg gegenüber Trail.
Natürlich ist ein AM schwerer, als ein Trail und ein Trail schwerer, als ein CC.

=> Du brauchst zwei Bikes. Nimm dein altes für den Weg zur Arbeit und taste dich mit dem neuen weiter vor.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.559
Ort
mainz
In der Umgebung hier sind ein paar kleine trails in den Wälder angelegt, natürlich nicht von einem 500m Berg bergab, aber eben kleine feine Naturtrails wo manch einer hier und da auch Sprünge und table integriert hat, bisher fahre ich drum herum, aber reizen tut es schon.
Zumal man möchte sich ran trauen und verbessern, leider fehlt mir die Erfahrung was so ein Hardtail ab kann und ob es gesund ist für so ein Rad.
Deswegen ging es gedanklich Richtung fully und wenn ich dann doch mal Richtung Bayern unterwegs bin, dann soll mir auch nichts im Weg stehen.
Wenn das alles locker ein HT weg steckt und nicht ungesund ist, dann bleib ich beim HT, wenn es aber nicht gut ist, dann kommt ein Fully ins Haus.
1 Rad muss alles abdecken, kann ja nicht sein das ein Fully kein Asphalt packt.
Willst du Abstriche auf dem trail für besseres Pedalierenauf Straße und Waldwege machen: XC.

Willst du Abstriche auf Waldwegen und der Straße machen und für Vorteile bergab auf trails: Trailbike.

Ob hardtail oder fully ist egal die Einordnung gilt für beides.
 
Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
14
Ich wollte hier auch nicht nach irgendwelchen Kategorien gehen, jeder schreibt dazu was anderes.
Bei Radon wäre Kategorien 1-4 das was vor kommt, andere schreiben das schon bei Kategorie 1.
Sprünge von 30- 50cm im Wald ist ja nichts unnormales.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.192
Ort
München
Ich habe hier bereits ein Rad vorgeschlagen und dieses bzw. ähnliche begründet. Ich stänkere auch nicht sondern finde nur das hier bei den meisten Kaufberatungen zu viel "Bike" zum Thema wird. Das paßt dann nicht wenn die TE fragen welches Rad denn zu ihnen passen würde.
Ich kann hier im Faden keinen Vorschlag von Dir finden...vielleicht hab ich´s auch überlesen....extra alle Seiten noch mal angeschaut...nein:ka:

Da hier ja schon klar ist was der TE max fahren will, wurden hier imho genug passende Bikes vorsgeschlagen...keine Ahnung woher du das "zu viel Bike" nimmst...hier werden Fragende eher meist gebremst, weil der Wunsch nach viel Bike erst mal da ist....Enduro für Flowtrails z.B.

Hat Dino113 eben ja auch ausgesprochen, hier fährt der Fragesteller extrem wenig und oft normal Fahrrad, warum sich dann ein Fully an den Hals binden (ausser er möchte es unbedingt haben), wenn man sich mal anschaut welche Strecken wie im CX gefahren werden, mit 33mm Reifen und ohne Federung, dann muß kaum jemand "viel Rad" haben-ausser er will es einfach. Hier z.B. das sind "nur" Hobbyfahrer
Das sind aber Rennen, die wollen schnell sein und zeigen was man so mit nem Gravel fahren kann....mit Spaß am Freizeitfahren hat das imho weinig zu tun....wüsste auch nicht das das eine Anforderung des TE war?

Natürlich könnte man dem TE jetzt auch ein Gravel empfehlen...ich bleib da lieber beim 120-130mm Trailbike, egal ob Fully oder HT

Um zu beurteilen was zu viel oder zu wenig Bike ist müsste man doch erstmal klären was für trails der TE mit dem Bike fahren will.
Hat er doch mehrfach erklärt? Waldtrails mit hier und da nem Sprung....das wird genauso sein wie meine Münchner Isar-Trail...S0-S1 mit mal 30m S2...wenn überhaupt. Super Gebiet für Trail-HTs 😉

An sich sind es trails in Nord und Mitteldeutschland, wenig felsig, eher Waldtrails mit hir und da nen kleinen Sprung, aber nichts weltbewegendes.

Schau mal hier, das fahre ich 2mal die Woche...entspricht das so etwa deinen Trails?

...ist sehr einfach aber spassig...kann man auch mit nem XC Bike oder Gravel fahren, macht aber imho mit nem Trailbike mehr Spaß:

 
Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
14
Ich kann hier im Faden keinen Vorschlag von Dir finden...vielleicht hab ich´s auch überlesen....extra alle Seiten noch mal angeschaut...nein:ka:

Da hier ja schon klar ist was der TE max fahren will, wurden hier imho genug passende Bikes vorsgeschlagen...keine Ahnung woher du das "zu viel Bike" nimmst...hier werden Fragende eher meist gebremst, weil der Wunsch nach viel Bike erst mal da ist....Enduro für Flowtrails z.B.


Das sind aber Rennen, die wollen schnell sein und zeigen was man so mit nem Gravel fahren kann....mit Spaß am Freizeitfahren hat das imho weinig zu tun....wüsste auch nicht das das eine Anforderung des TE war?

Natürlich könnte man dem TE jetzt auch ein Gravel empfehlen...ich bleib da lieber beim 120-130mm Trailbike, egal ob Fully oder HT


Hat er doch mehrfach erklärt? Waldtrails mit hier und da nem Sprung....das wird genauso sein wie meine Münchner Isar-Trail...S0-S1 mit mal 30m S2...wenn überhaupt. Super Gebiet für Trail-HTs 😉



Schau mal hier, das fahre ich 2mal die Woche...entspricht das so etwa deinen Trails?

...ist sehr einfach aber spassig...kann man auch mit nem XC Bike oder Gravel fahren, macht aber imho mit nem Trailbike mehr Spaß:

Das kommt schon gut hin, hier und da etwas ruppiger, mal ne Holztreppe runter oder auch Wurzeltreppen.
 
Dabei seit
28. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
310
Ich fahre regelmäßig mit einem Cyclocrosser, einem Trail-Hardtail aus Stahl und einem Enduro-Fully. Der Crosser macht Spaß und ist sehr schnell, so lange es nicht zu sandig (schmale Reifen) oder zu ruppig wird (Wurzeln, Steine), nicht zu steil ist und man keine Sprünge >30/40cm (Höhe) machen muss/will. Das Trail Hardtail ist etwas langsamer, macht dafür aber auch auf ruppigen Strecken richtig Spaß und auch kleinere Drops und Sprünge (< 1m) gehen prima, so lange man die Landung nicht verbaselt. Das Enduro-Fully kommt echt nur in Bikeparks oder Enduro-Strecken zum Einsatz, wo der Federweg auch benutzt wird. Viele würden das, was ich mit ihm mache, aber auch problemlos und mit Spaß mit einem guten Trail-Fully fahren.
Ich denke, Du bist mit einem leichten Trail-Hardtail sehr gut bedient. Für ein gutes Trail-Fully müsstest Du mMn. Deine Budget erweitern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.022
Die mache ich mit dem Rennrad, die kann jedes MTB, egal ob Hardtail oder Fully.
Das hat man ja schon gesehen. 10m weit springen kann ich auch mit dem Gefährt aus meinem Avatar, die (Bruch-)Landung a la Captain mal außen vor gelassen. :troll:

Aber ja, solche Hüpfer gehen wirklich mit sämtliches Baiks.
 
Dabei seit
25. Juli 2021
Punkte Reaktionen
14
Es geht ja auch nicht da drum was mit welchem bike geht, sondern da drum welchem bike das nichts aus macht und es weg steckt.
Zwei Tage mit dem Rennrad und es is zu klump gefahren.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.775
Ort
Albtrauf
Der TE will ein Fully.
Das darf er doch haben. Nun lasst ihn doch.
Er will für das was er vorhat kein Enduro der Freerider oder sonstige Federwegmonster.

Ein DC/Trail-Fully mit 120/130 mm ist doch voll okay, wenn man damit gemäßigt und ohne Wettkampf-Ambitionen durch den Wald fährt. Mir macht das Spaß.
Auch wenn das mit dem HT ebenso geht, verbietet das doch nicht ein Fully.

Neuron, Stereo 120, Giant Trance u.ä. sind da doch genau richtig und haben die Option, auch noch ein wenig draufzusatteln.

Für die Fahrt zur Arbeit kann weiterhin das AIM genutzt werden, oder halt das neue Rad. Die 4 Km werden dem Fully nicht schaden, wenn es dann nicht 8h im Regen steht.
 

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
4.425
Es geht ja auch nicht da drum was mit welchem bike geht, sondern da drum welchem bike das nichts aus macht und es weg steckt.
Da du selbst schreibst, dass du die 30-50cm "Sprünge" noch umfährst, musst du dir um die Thematik keine Sorgen machen. Bis du die richtig springst und nicht nur unbeholfen runterklatscht, vergeht noch eine Saison und dann ist ja eh ein neues Bike fällig.

Und jetzt mit etwas mehr Ernst: wegstecken tut sowas jedes halbwegs brauchbare MTB. Ob HT oder Fully.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
22.128
Bike der Woche
Bike der Woche
Es geht ja auch nicht da drum was mit welchem bike geht, sondern da drum welchem bike das nichts aus macht und es weg steckt.
Zwei Tage mit dem Rennrad und es is zu klump gefahren.
Das meine ich damit. Ab und zu Sprünge haben meinem Rennrad in 7 Jahren nichts ausgemacht. Einem Hardtail MTB macht das erst recht nichts aus. Selbst ein Gravelbike macht sowas mit.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.192
Ort
München
Es geht ja auch nicht da drum was mit welchem bike geht, sondern da drum welchem bike das nichts aus macht und es weg steckt.

MTBs stecken das locker weg....für mich ist mehr die Frage wie der Fahrer das weg steckt...ich persönlich finde das dann auf nem Trail-HT schon gut, Fully wäre wohl noch konfortabler.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.559
Ort
mainz
Ich denke auch, dass ein DC Fully ein guter Mittelweg wäre.
Gibt's da überhaupt was gescheites für kleines Budget?

MTBs stecken das locker weg....für mich ist mehr die Frage wie der Fahrer das weg steckt...ich persönlich finde das dann auf nem Trail-HT schon gut, Fully wäre wohl noch konfortabler.
Ich denke auf einem Trailbike fully oder ht hat man im Gelände einfach mehr Selbstvertrauen. Darum sollte es bei der Entscheidungsfindung gehen. Das Fahrgefühl auf dem Bike.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
22.128
Bike der Woche
Bike der Woche
Gibt's da überhaupt was gescheites für kleines Budget?
Trance vielleicht?


 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.775
Ort
Albtrauf
Trance vielleicht?


...drum hatte der liebe robzo bereits in Post #38 auf Seite 2 das dort immer noch verfügbare Trance 1 aus 2021 in M verlinkt. Das würde gut passen, ist im Budget und wäre für den Einsatzzweck genau richtig (wurde aber von einem Forums-User hier gleich als Gurke und untauglich bezeichnet :ka:)

 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
22.128
Bike der Woche
Bike der Woche

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
4.425
...drum hatte der liebe robzo bereits in Post #38 auf Seite 2 das dort immer noch verfügbare Trance 1 aus 2021 in M verlinkt. Das würde gut passen, ist im Budget und wäre für den Einsatzzweck genau richtig (wurde aber von einem Forums-User hier gleich als Gurke und untauglich bezeichnet :ka:)

Kein Kaschimmah! Untaugliche Gurke.
 
Oben Unten