Notebookempfehlung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

lix

Intermediat
Dabei seit
15. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
2
Standort
terra incognita
Ich habe mich sogar vertan. Es hat nur 400 Euro gekostet. Im Media Markt. Ein Ausverkauf vor einem Media Markt Umbau.

Wenn Du so fragst, dann wirst Du mir sicher Recht geben, dass das ein absolut super Preis/Leistungsverhältnis ist.

Alles klar, danke dir. Ein krasser Preis und damit ein unschlagbares P/L -Verhältnis. Als günstigstes Angebot konnte ich bisher nur 611€ bei Amazon (neu) ausmachen, bei üblichen Online-Händlern beginnend ab 700€. Ich frage deshalb, weil bei mir demnächst ebenfalls der Neukauf eines Laptops ansteht. Leider gibts das Acer aber nur mit spiegelndem Display, sowas stört mich persönlich sehr. Daher wirds wahrscheinlich doch ein Lenovo (ThinkPad X220 als i3) :p o. ein Toshiba (R630 13V).

Zur Ersatzteil-Problematik konnte ich auf der Seite von Lenovo auch nichts finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
1
An welcher Stelle habe ich dir denn eine Frage gestellt, so das Du davon ausgehst, dass ich etwas nicht verstehe? Begründe doch bitte mal deine Aussage.
lies doch nochmal die letzten beiträge... hab keine lust dir die welt zu erklären. du sagtest dinge seien dir weltfremd, das iss deine einzige antwort auf verschiedene meiner aussagen. offensichtlich verstehst du etwas nicht...


Ich bin nicht dein "Junge".
was denn...mein mädchen? :lol: wo sagte ich "mein junge"? wieder ma nich ordentlich gelesen...


Bleib doch einfach sachlich und freundlich und werde nicht so primitiv wie Du dich hier zeigst.
"du fetzt" ist doch sogar ein kompliment... dass du gülle laberst ein fakt... punkt ersatzteile thinkpads:

Dazu haben die Books für den deutschen Markt oft andere Teile und andere Bezeichnungen.

Ich glaube auf deine weltfremden Postings zu antworten, macht keinen Spaß mehr.
und ICH soll sachlich bleiben? :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Dezember 2001
Punkte für Reaktionen
59
lies doch nochmal die letzten beiträge... hab keine lust dir die welt zu erklären. du sagtest dinge seien dir weltfremd, das iss deine einzige antwort auf verschiedene meiner aussagen. offensichtlich verstehst du etwas nicht...



was denn...mein mädchen? :lol: wo sagte ich "mein junge"? wieder ma nich ordentlich gelesen...



"du fetzt" ist doch sogar ein kompliment... dass du gülle laberst ein fakt... punkt ersatzteile thinkpads:





und ICH soll sachlich bleiben? :D
Schade, wieder keine sachliche Antwort von dir. Aber wenn jemand beruflich den uralten IT Schrott anderer Leute reparieren muss, dann kann man wohl auch nicht mehr erwarten.

EDIT: Es ist aber sehr schön zu sehen, dass Du dich in anderen Threads auch nur von deiner besten Seite zeigst.

die privaten verkäufer sind für ebay nur noch ein pickel am arsch
http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=8313446&postcount=2

Es ist alles stimmig, dein Username, dein Verhalten und deine Postings....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Dezember 2001
Punkte für Reaktionen
59
Alles klar, danke dir. Ein krasser Preis und damit ein unschlagbares P/L -Verhältnis. Als günstigstes Angebot konnte ich bisher nur 611€ bei Amazon (neu) ausmachen, bei üblichen Online-Händlern beginnend ab 700€. Ich frage deshalb, weil bei mir demnächst ebenfalls der Neukauf eines Laptops ansteht. Leider gibts das Acer aber nur mit spiegelndem Display, sowas stört mich persönlich sehr. Daher wirds wahrscheinlich doch ein Lenovo (ThinkPad X220 als i3) :p o. ein Toshiba (R630 13V).

Zur Ersatzteil-Problematik konnte ich auf der Seite von Lenovo auch nichts finden.
Eigentlich wollte ich auch kein Book mit einem Spiegel Display haben. Allerdings ist es nicht ganz so schlimm, wie ich es mir gedacht habe. Ich würde aber auch ein mattes Display vorziehen, wenn ich die Wahl hätte. Das Acer Book habe ich eigentlich wegem dem guten P/L Verhältnis gekauft und weil die Auswahl an 13 Zoll Books nicht so groß ist.

Wenn Du ein TP X220 zu einem guten Preis findest, würde ich das auch jedem Acer Book vorziehen. Wobei ich nicht ganz weiß, ob ich mit 12 Zoll auf die Dauer zurecht komme.

Hast Du dir schon mal die HP ProBook Reihe angeschaut? Die haben auch gute 13 und 14 Zoll Books in guter Qualität mit matten Displays.
 

eifelhexe

Bruchpilot
Dabei seit
28. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
grüne Hölle
@snoopyracer....Nicht jedes gebrauchte Notebook hat auch ein gebrauchtes Akku:) Das Akku in meinem Gerät war noch neu.

Ersatzteile zu bekommen dürfte wohl auch kein Problem darstellen.Denn jeder gute Händler wird dir diese besorgen könne.
 
Dabei seit
26. Dezember 2001
Punkte für Reaktionen
59
@snoopyracer....Nicht jedes gebrauchte Notebook hat auch ein gebrauchtes Akku:) Das Akku in meinem Gerät war noch neu.
Woran konntest Du sehen, dass dein Akku neu war und wie definierst Du "neu"?

Ein Akku der neu aussieht ist noch lange nicht "neu".


@all

Hat jemand persönliche Erfahrungen mit der HP ProBook Serie gemacht?
 
R

Rad0n_s4x

Guest
Also wenn du es auch beruflich nutzt und Wert auf Verarbeitung und Qualität legst, dann eindeutig Thinkpad (IBM). Wir fahren bei uns in der Firma nur Fujitsu Business Modelle, die auch nicht schlecht sind, aber doch recht teuer. Wenn ich da mal nen IBM von nem SAP-Kollegen reinbekomm, werd ich immer neidisch, dass ich sowas nich an meine User rausgeben kann.

Hab jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, aber je nach Einsatzzweck ist auch ein Macbook überlegenswert. Dennoch Preis/Leistung geht meist an die Thinkpads,... die sind einfach nicht tot zu kriegen! Rein von der Ausstattung steht Acer und auch Samsung meist sehr gut da,... aber Qualität ist da eben so eine Sache!

Wenn ich weiß, was du max. ausgeben willst und wie groß das Display nun sein soll, kann ich dir, denke ich, das Sinnvollste raussuchen. Nur ein Tipp: Non-Glare ist ein MUSS! Ich wöllte kein spiegelndes Display. Selbst wenn du mal bei einem sonnigen Tag im Garten im Schatten sitzt, wird das mit den "Spiegeln" echt nervig.
 

Votec Tox

Sog. Cappucinobikerin
Dabei seit
21. April 2009
Punkte für Reaktionen
2.034
Hallo Silberfüchsin!

Hatte ähnliche Anforderungen wie Du an mein Notebook und mich für ein HP EliteBook (2530p) entschieden.
Das ist klein und recht robust, erfüllt es doch irgendwelche Militärstandards was Erschütterung, Spritzwasser etc. angeht. Wasserdicht ist es natürlich nicht, da führt kein Weg an den Panasonicdingern vorbei, wobei die dann wohl für den normalen Gebrauch etwas überdimensioniert sind.
Jedenfalls hat das HP Notebook bisher alle Transporte auf MtB oder Motorrad und "Einsätze" in staubigen Hallen oder im Freien gut überstanden.

Leider baut JVC nicht mehr diese Mini Note PCs, das hat bei mir sogar einen Sturz vom Motorrad überlebt :eek:
Grüße!
 

Silberfuechsin

Meisterin weil schlauer
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Monnem - wo sonschd?
Das sind ja eine Menge an unterschiedlichen Informationen. Darf ich Euch deshalb mal aufs Erste zusammenfassen?
__________________________________________________
- ein IBM-Thinkpad der alten T-Reihe ist ein hochwertiges Notebook, das kaum kaputtzukriegen und zudem gut reparabel ist. Der kleine Bruder aus der X-Reihe verfügt über kein CD-rom-Laufwerk und wird dadurch kleiner und leichter. Der Vertrieb und Ersatzteilhandel ist durch Lenovo übernommen worden, deren neuere Notebooks nicht mehr die gleiche Qualität aufweisen. Problem: NP ab 2000 GP ab 500 aufwärts

- ein Toughbook ist ein ziemlicher Prügel, aber auch unverwüstlich. Teuer und schwer.
(und eigentlich für mich nicht das, was ich wirklich suche, scheidet also aus)

- Acer scheinen auch ganz Gute NBs zu bauen, die Ersatzteilversorgung ist gewährleistet.

- HP Pro Book wird genannt, das HP Elite erscheint im Gebrauch sehr robust

- Fujutsu Business ist teuer.
__________________________________________________
Gebrauchtwaren- und Ersatzteilhändler gibt es genug bei fast allen Marken, gebrauchte Notebooks sind heutzutage kein no-go mehr, im Gegenteil, wählt man das richtige Modell. (Danke für all die Adressen!)

Bei gebrauchten Notebooks sollte man auf die Gewährleistung (idR ein Jahr) und die Akkulaufzeitgewährleistung achten. Eine gute Ersatzteilversorgung ist erstrebenswert, so nicht bei Toshiba oder Acer wie bei IBM gegeben.

ein spiegelndes Display ist bei Arbeit im Freien/Tageslichträumen nicht zu empfehlen. __________________________________________________

So richtig bekomme ich bisher jedoch noch keinerlei Kaufentscheidung zustande. Deshalb nochmals zu den Anforderungen an mein neues Notebook, die ich im Eingangsbeitrag stellte.

- Offenbar macht es Sinn, von der absoluten Robustheit relevante Abstriche zu machen. Google hat mir nun klar gemacht, dass es spritzwasser-und staubgeschützte Tastaturen gibt und Notebooks, deren Scharniermechanismus und deren Chassis recht robust gestaltet sind. Das finde ich einen guten Kompromiss gegenüber dem Toughbook, denn:

- das Notebook sollte möglichst klein und leicht sein, auf CD-R würde ich daher gfs. verzichten, das nächste Grössenlimit ist dann der Bildschirm, der mich nicht zur Lesebrille zwingen sollte (ist erst ne beginnende Weitsichtigkeit, noch nicht sooo schlimm, mein Arm reicht noch *g).

- das Notebook darf soviel kosten, wieviel es eben kostet, damit ich ein funktionierendes, für meine Ansprüche ausreichendes, handliches Arbeitsgerät habe, das auch reparierbar ist. Einen Snobwettbewerb möchte ich mit ihm nicht gewinnen, sondern mit ihm:

Text, Statistik, CAD und Tabellen, WLAN, Fotos, Film, Musik (aber keine Spiele) bearbeiten
und genügende Dateien ohne ständigen Datentransfer auf ihm abspeichern können.


- Apple und Palms und Ähnliches kommt mir nicht ins Haus.

__________________________________________________

Könntet Ihr mir nochmal ein paar Anhaltspunkte zusätzlich geben, welche Bauteilspezifikationen für Euch bei o.g. Anforderungen das absolute Minimum sind:

- Bildschirmauflösung/technik
- Grafikkarte
- Soundkarte
- Festplatte
- Arbeitsspeicher
- Schnittstellenstandard
- ...
__________________________________________________
Auch würde ich mich freuen, zu den bisher von Euch weniger besungenen Marken (obenstehend ja bereits eine wahrscheinlich unvollständige Liste: Acer, Fuji, HP, Panasonic) ein bisschen mehr zu wissen. Also, warum ihr sie nicht mögt, warum ihr das eine oder andere Modell schätzt, welches gute Testergebnisse erzielt hat, welche Marken ihr gerne repariert...
__________________________________________________

Habt Dank. Und eine Bitte: zofft Euch bitte nicht so persönlich, das ist es nicht wert!
 
Zuletzt bearbeitet:

______________

___minimal___
Dabei seit
21. April 2011
Punkte für Reaktionen
1
weil?

gäbe es ein toughbook von apple würde ich es kaufen...

Apple mitlerweile mehr Relegion als Gebrauchsgegenstand ist....

btw. ich habe mir nun kurzentschlossen ein X220 bestellt. In Vollausstattung (UMTS, SSD, 6Gb Ram) für 1750€.

Soll auf Dauer mein altes X60-Tablet ersetzen. Das ist nach 4 Jahren im täglichen Einsatz auch nicht tot zu bekommen, allerdings reicht die CPU mitlerweile nicht mehr aus.

Aber der Akku hält immer noch seine 5,5h durch, obwohl es noch der Erste ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. August 2005
Punkte für Reaktionen
159
Standort
LB
@Silberfüchsin: Irgendwie ist mir noch nicht ganz klar, was du für Anforderungen stellst. CAD auf dem 13" Notebook mit nicht zu hoher Auflösung und Onboardgrafikkarte beißt sich für mich etwas.

Ein Kollge hat für CAD ein Elitebook mit 17" Bildschirm, Quadro FX und i7 Quadcore gekriegt.

Ich habe mit ein Elitebook 8540w gekauft. Macht auf mich einen sehr guten Eindruck. Viele Metallteile beim Gehäuse, der Akku hält für die Hardwareaustatung relativ lange (3 Stunden, mit Quadro FX 1800, i7 2,8GHz dualcore, 15,6" 1920*1080 Display ... mit zusatzackku, der unten angeklipst wird sinds dann ca. 7 Stunden ... bei Starker belastung von Graka und CPU sinkt die Zeit deutlich). 500 GB HDD, 8 GB Ram, 1 GB Graka, UMTS Modul, GPS, Tastaturbeleuchtung (LED ist über dem Display und wird ausgeklappt), Fingerprint Reader, Webcam, Touchpad + Trackpoint.
 
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
1
Schade, wieder keine sachliche Antwort von dir. Aber wenn jemand beruflich den uralten IT Schrott anderer Leute reparieren muss, dann kann man wohl auch nicht mehr erwarten.
ROFL :D Hat dir das deine Glaskugel erzählt?

EDIT: Es ist aber sehr schön zu sehen, dass Du dich in anderen Threads auch nur von deiner besten Seite zeigst.


http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=8313446&postcount=2

Es ist alles stimmig, dein Username, dein Verhalten und deine Postings....
Meine Fresse... musst du ein langweiliges Leben haben :rolleyes:
 

Silberfuechsin

Meisterin weil schlauer
Dabei seit
8. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Monnem - wo sonschd?
@Silberfüchsin: Irgendwie ist mir noch nicht ganz klar, was du für Anforderungen stellst. CAD auf dem 13" Notebook mit nicht zu hoher Auflösung und Onboardgrafikkarte beißt sich für mich etwas.
das ist ein gutes und schlüssiges Argument. Die Handlichkeit steht über der Bildschirmauflösung, habe ich meinen heimischen/büroischen PC für die excellente Grafik.
 
Dabei seit
26. Dezember 2001
Punkte für Reaktionen
59
[- das Notebook darf soviel kosten, wieviel es eben kostet, damit ich ein funktionierendes, für meine Ansprüche ausreichendes, handliches Arbeitsgerät habe, das auch reparierbar ist. Einen Snobwettbewerb möchte ich mit ihm nicht gewinnen, sondern mit ihm:
Dann wäre die Frage des Herstellers ja geklärt. Da bleibt dann wirklich nur ein Lenovo Thinkpad. Ich kenne mich zwar mit CAD Anwendungen kaum aus, aber ein 12,00/12,50 Zoll Book (X220 Serie) ist da sicher etwas zu klein. Damit bleibt nur die Lenovo Thinkpad T-Serie 4xx und 5xx. Für das mobile arbeiten würde ich eher ein T 4xx kaufen.
 
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
1
Versuche es doch einfach mal mit sachlichen Argumenten. Vielleicht wirst Du dann eines Tages im Leben auch mal ernst genommen.
lol... ich hab sachlich auf dich bezug genommen.

dir fällt aber nich mehr so wirklich was ein seit ein paar beiträgen... :lol:

les doch nochmal das ganze thema und überlege wer zuerst unsachlich wurde... zeit hast ja offenbar mehr als genug



Ich kann an diesem Posting keinen Fehler entdecken.

Wo er Recht hat....
wahrscheinlich sieht er dinge die wir nicht sehen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

lix

Intermediat
Dabei seit
15. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
2
Standort
terra incognita
Für
...
Text, Statistik, CAD und Tabellen, WLAN, Fotos, Film, Musik (aber keine Spiele) bearbeiten
und genügende Dateien ohne ständigen Datentransfer auf ihm abspeichern können.

...
reicht m. E. ein 14" -Notebook mit i3 bis i5 völlig aus, vorallem wenn Handlichkeit im Vordergrund steht. Wichtig wären mir:

  • aktueller Intel-Chipsatz (Sandy Bridge)
  • mattes Display
  • handlich (Größe, Gewicht)
  • Ansteuerung v. externen Displays in hoher Auflösung (mind. 2048x1536)
  • lange Akkulaufzeit, bestmglst. erweiterbar
  • durch Zubehör erweiterbar (Dockingstation etc.)
  • schneller Netzwerk-Anschluss
und in Kombination mit:
- Bildschirmauflösung: 1366 x 768 (standard), mehr wäre schön, ist aber selten
- Grafikkarte: onboard, eine dedizierte Einheit verlangt i. d. R. mehr Strom
- Soundkarte: standard, mir wichtig: Line-out für extene Quellen
- Festplatte: je nach belieben, SSD wäre toll, noch aber kein wirklicher P/L -Hit bei großem Speicher
- Arbeitsspeicher: 4GB, mehr kann immer, wird aber irgendwann sinnlos
- Schnittstellenstandard: HDMI u./o. DisplayPort, RJ-45, n-WLAN, Line-Out, mind. 3x USB (2.0 o. 3.0), Dockinganschluss, wenn mgl. eSata

Der Knackpkt. ist tatsächlich dein CAD-Profil: Wieviel CAD solls sein?
___

Was mir noch einfällt: Einige Hersteller verkaufen ausgewählte Geräte im Bildunsgwesen zu reduzierten Preisen, bspw. Lenovo (Education-Programm) o. Toshiba. Als Hochschulangehörige (Mitarbeiterin, Studentin etc.) gelangst du damit an gleichwertige, aber eben verbilligte Geräte. Wie sich als Nichthochschulangehörige sowas regeln lässt (legal), überlasse ich deiner Phantasie.
 
Dabei seit
14. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hagen
@Silberfuechsin

Ich weiß jetzt nicht ob ich es überlesen habe oder so...aber was für anforderungen stellst du denn genau für ein Notebook?? Wo möchtest du es nutzen?? Auf was legst du wert??
Wenn ich es überlesen habe entschuldige ich mich schonmal hehe

mfg
camp001
 

eifelhexe

Bruchpilot
Dabei seit
28. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
grüne Hölle
Woran konntest Du sehen, dass dein Akku neu war und wie definierst Du "neu"?

Ein Akku der neu aussieht ist noch lange nicht "neu".


@all

Hat jemand persönliche Erfahrungen mit der HP ProBook Serie gemacht?

Das Akku war noch eingeschweißt da das Gerät nur dazu benutzt wurde um der Belegschaft Linux nahe zu bringen.
 
Dabei seit
26. Dezember 2001
Punkte für Reaktionen
59
Das Akku war noch eingeschweißt da das Gerät nur dazu benutzt wurde um der Belegschaft Linux nahe zu bringen.
Ein eingeschweißter Akku ist noch lange kein neuer Akku. Da kann ein sehr wenig gebrauchter Akku einen wesentlich besseren zustand haben, als ein "eingeschweißter Akku" der lange gelegen hat.

Dazu habe ich noch nie einen eingeschweißten Notebook Akku gesehen. Von welchem Hersteller war er denn?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben