• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

PAT FINION

Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
251
Was ist denn das für eine Bremsscheibe?
Intend Aero, da hat Christian Recht. Der Vorteil an einer längeren Wartezeit ist, dass einige Sachen lieferbar sind.
Auch das 30Z Wolftooth Edelstahl-Kettenblatt bspw.

Ansonsten entwickle ich gerade einen Hass auf die Bike-Industrie...die Liste der aktuellen Probleme:

a. Bremssattel stößt mit dem vorderen Kolbenpaar an der Bremssattelaufnahme an. Die Höhe/Ausrichtung Bremsbelag/Scheibe passt aber perfekt.
Lösung: schon wieder an die Drehmaschine und passende Distanzen drehen

b. die Kettenblattmuttern vorne sind ein bis zwei Zehntel zu lang...
Lösung: schon wieder an die Drehmaschine und passende Distanzen drehen

c. vorsichtig gepeilt, schlägt die Gabelkrone am Unterrohr ein. Rechts kein Problem, da kann ich eine flachere Kappe für die Abdeckung des Luftkammerventils drehen. Links geht das nicht, da sitzt der Lockout-Knopf, der baut recht hoch.
Lösung: keine Ahnung. Evtl. oben den Steuersatz auf Acros block lock wechseln? Wollte ungern Bumsinchen an den Rahmen kleben. Chris King Baseplate "high five" gibt's ja nicht für 1 1/2...

Grüße,
Axel
 

Rommos

Für alles gibt es eine Zeit...
Dabei seit
13. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
8.975
Standort
Weilheim i. OB.
Bike der Woche
Bike der Woche
Ärgerlich :mad:

...aber zumindest bei "c." hätte man das bei der Planung bzw. dem Entwurf des Rahmens mit berücksichtigen können/müssen, oder?
Soweit ich mich erinnere, war die Gabel ja gesetzt. Also entweder längeres Steuerrohr unten bzw. Unterrohr höher angesetzt oder halt Unterrohr gebogen..
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.266
Die Bremsscheibe kannte ich noch gar nicht! Aber warum die wenn du doch schon so schöne Hope Bremsen hast? Die passenden Scheiben wären doch perfekt, zumal die nach meinem Gusto die schönsten überhaupt sind. Geschmäcker sind unterschiedlich, zum Glück.

Dass das Zeug nicht passt ist hinreichend bekannt. Nur weiss man das kaum zum Voraus. Das ist über alle Massen ärgerlich. Aber wenn es einen Plan gibt und das Zeug passend zu machen, so what...

Aber, das mit der Gabel habe ich mir grad heute morgen gedacht, als ich das Bild von deinem Rahmen sah. Dachte noch, der hat das bestimmt abgeklärt. Hast du das denn nicht berücksichtigt? Oder vergessen? Um ein Haar wäre mir das nämlich bei meinem Projekt auch passiert. Zum Glück hatte das Forum aber gut aufgepasst und beraten.
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.266
Evtl. oben den Steuersatz auf Acros block lock wechseln?
Das wird nicht reichen! In meinem Fred GODZILLA hatte es ein tolles Bild das zeigte, wo der Anschlag ist. Es wird deutlich, dass dieser ACROS Anschlag dafür da ist, um den Lenker vom Einschlag in's Oberrohr zu verhindern, nicht aber die Gabelkrone die viel früher in das Unterrohr krachen würde.
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.266
Man könnte auch überlegen einfach so eine Art Gummipuffer am Unterrohr anzukleben. TREK mach das ja serienmässig... Ich persönlich würde das nicht mal so schlimm finden. Frag sich nur, was passend wäre, funktioniert und die Optik nicht all zu sehr in Mitleidenschaft zieht.
 
Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
251
Die Bremsscheibe kannte ich noch gar nicht! Aber warum die wenn du doch schon so schöne Hope Bremsen hast? Die passenden Scheiben wären doch perfekt, zumal die nach meinem Gusto die schönsten überhaupt sind. Geschmäcker sind unterschiedlich, zum Glück.
Ja, hast Recht, aber ich wollte die mal ausprobieren. Und ist ein deutscher Hersteller und davon ist ja recht viel am Rad. ;)

Aber, das mit der Gabel habe ich mir grad heute morgen gedacht, als ich das Bild von deinem Rahmen sah. Dachte noch, der hat das bestimmt abgeklärt. Hast du das denn nicht berücksichtigt?
Ja, wie Rommos schrieb, die Gabel war gesetzt. Dachte auch nicht, dass ich an der Stelle ein Problem bekomme...

Höheren Konusring gedreht,fertig!
Hab's gerade montiert, da brauche ich mind. 10mm ohne Modifikation des Lockout-Hebelchens. Damit sieht das sch... aus, damit wiederum leider keine Option.

Das wird nicht reichen! In meinem Fred GODZILLA hatte es ein tolles Bild das zeigte, wo der Anschlag ist. Es wird deutlich, dass dieser ACROS Anschlag dafür da ist, um den Lenker vom Einschlag in's Oberrohr zu verhindern, nicht aber die Gabelkrone die viel früher in das Unterrohr krachen würde.
Das wäre auch nicht verkehrt, hab' mich mal mit dem Hoggar gelegt auf Eis, da ist der Triggerhebel im Oberrohr gelandet. Beim Acros ist doch jetzt der Zapfen in der Schale, richtig? Damit könnte ich ja den Teil, der den Anschlag begrenzt, leicht selbst machen (oder den gelieferten modifizieren)...
EDIT: gerade probiert, 2x90° Drehung sind möglich, ohne dass die Gabel einschlägt. Acros schreibt, Begrenzung auf 164° Drehwinkel. Sollte also passen.

Grüße,
Axel
 
Zuletzt bearbeitet:

Rommos

Für alles gibt es eine Zeit...
Dabei seit
13. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
8.975
Standort
Weilheim i. OB.
Bike der Woche
Bike der Woche
Top wenn das mit dem Acros klappt, gerade nochmal gerettet :daumen:

Würde ja irgendwie keinen Sinn machen, einen Rahmen auf Maß und gewünschte Geo fertigen zu lassen und dann einen mind. 10mm Ring dazwischen zu bauen....

Also, weiter gehtˋs :D
 
Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
251
Super! wäre auch echt schade gewesen wenn du was hätte basteln müssen. Aber so hast du sogar zwei Fliegen mit einer Lagerschale erschlagen :daumen:
Bin auch wirklich froh. Bisschen basteln muss ich aber noch, der Spalt zwischen Kappe und Schale (sieht man auf dem Bild rechts) ist 1mm. Ist mir zuviel, der Zapfen "rutscht" auch manchmal über die Gummikugeln innen. Also drehe ich die Kappe innen noch 0,8mm ab.
Wenn sich das später noch setzen sollte, kommt ein micro spacer dazwischen.

Grüße,
Axel
 
Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
251
Sodele, Deckelchen innen abgedreht, passen nun genau zwei Blatt Papier dazwischen, nichts schleift:



Gabel gekürzt, Vorbau drauf:



Die richtigen Endkappen von German-A sind nun auch gekommen. Passen auch ohne draufpressen (tune haben bremsseitig ja eine Presspassung) auf die Achse, finde ich besser so. Bremsscheibenschraube schleifen (ganz wenig) am Flansch für die Bremszange, muss ich noch ein Zehntel abschleifen:



Immer wieder schön, wenn einfach mal was passt:



Und den 45NRTH Wrathchild auf die Felge gezogen natürlich. Mehr oder weniger problemlos. Sitzt aber sehr ordentlich in der Felge, keine Ahnung, wie ich den je abkriegen soll. Ploppt bei 20 psi ohne irgendwelche Hilfsmittel.

Grüße,
Axel
 
Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
251
Heute...

...Hinterreifen aufgezogen
...hinteres Ritzel auf Kettenline gespacert
...Lenker , darauf DS2-Schaltgriff montiert
...
...und die Schaltzüge gehimmelt beim Einstellen! >:(

Hatte mich gewundert, dass ich nicht über den 6. hinausschalten kann, dann nochmal Deckel auf, da sass dann ein Nippel nicht richtig in der Vertiefung und hat blockiert. Konnte man nicht sehen, als ich mit Inbus auf den ersten Gang gestellt habe, war alles unter Fett begraben.

Dann per Inbus zurückgedreht, aber vergessen den Rückzug zu spannen, also verknickt. Habe jetzt mal 3 Sets Schaltzüge bestellt, man weiss ja nie.

Übrigens: die dem DS2 beiliegenden Jagwire-Endhülsen mit Teflonliner passen nicht auf Jagwire Lex SL Aussenhüllen. Musste also noch die richtigen Endhülsen etwas aufbohren, Teflonliner einfädeln, dann weiter.

Grüße,
Axel
 
Dabei seit
11. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
1.266
Kann mir nicht wirklich ein Bild davon machen was genau das Problem war, aber wundern tut es mich nicht. Wie gesagt, die Veloindustrie macht es einem schwer... Hab manchmal das Gefühl, die machen das absichtlich, irgendwelche Fallen einzubauen... Hauptsache es passt nichts...

Bin gespannt wie dein Pinion-FAT aussieht :daumen:
 

Ampelhasser

钢猪干部
Dabei seit
17. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
3.280
Standort
Berlin
Bike der Woche
Bike der Woche
Hatte mich gewundert, dass ich nicht über den 6. hinausschalten kann, dann nochmal Deckel auf, da sass dann ein Nippel nicht richtig in der Vertiefung und hat blockiert. Konnte man nicht sehen, als ich mit Inbus auf den ersten Gang gestellt habe, war alles unter Fett begraben.

Dann per Inbus zurückgedreht, aber vergessen den Rückzug zu spannen, also verknickt. Habe jetzt mal 3 Sets Schaltzüge bestellt, man weiss ja nie.

Übrigens: die dem DS2 beiliegenden Jagwire-Endhülsen mit Teflonliner passen nicht auf Jagwire Lex SL Aussenhüllen. Musste also noch die richtigen Endhülsen etwas aufbohren, Teflonliner einfädeln, dann weiter.
Diese Probleme kommen mir alle sehr bekannt vor:D

Übrigens, ein toller Aufbau!

Ciao
Ampel
 
Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
251
Bislang ein erfolgreicher Bereitschaftstag...:D

Bremsscheibenschrauben Extralite-mässig abgedreht, damit schleifen sie nicht mehr an der Bremsaufnahme:



Kette montiert, Hinterrad gespannt. Eine Kettenbreite Platz zum Reifen, perfekt:



Bremse montiert, Leitung gekürzt (hatte ganz vergessen, wie sch... das Anschlussstück reingeht), DOT entgast, Bremse entlüftet. Trickstuff 730er Beläge rein. Sicherungsclip fehlt noch (ei know, ist mir weggesprungen ins Unauffindbare):



Schaltung eingestellt, diesmal ohne Zugverlust. Der Trick ist, den zweiten Zug nicht schon komplett durchzufädeln in den Drehschalter, sondern einfach unten aus dem Pinion raushängen lassen. Schaltet leicht alle Gänge durch, wobei ich's mir etwas leichter vorgestellt hatte.
Aber ist ok. Griffe auch montiert, Ergon GA2. Sauschwer die Dinger, aber deutlich besserer Grip als Moosgummi.

Grüße,
Axel
 
Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
251
Ach, übrigens:

Ich bremse "vorne, links". Mach' ich an den Oldtimern auch, also keine Umgewöhnung.

Hat auch gerade bei meinem Pinion einen Vorteil, denn ich habe den Drehgriff rechts. So kann ich mit 60,70,80% noch vorne bremsen,
aber rechts die hintere Bremse lösen um zu schalten. Passt für mich.

Grüße,
Axel
 
Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
251
BTW: Wäre es nicht damit an der Zeit, den fertigen Aufbau standesgemäß abzulichten?
:anbet:
Moin,

Dein Wunsch ist mir Befehl...gestern war's ja noch nicht fertig, hat noch die Klingel gefehlt...:D



Die Intend-Scheiben lassen sich etwas schwer richten, das hat mich fast 'ne Stunde gekostet. Was mir auch nicht so gut gefällt:



Der Jagwire-Haken wird wohl nicht solange halten. Da muss ich mir noch etwas anderes einfallen lassen, mit O-Ring, stresst dann auch die Leitung nicht so.

Grüße,
Axel
 
Dabei seit
1. September 2004
Punkte für Reaktionen
251
Installationsrunde absolviert, das Rad ist jetzt offiziell eingesaut:



Schalten geht im Betrieb easy, nach 20min hatte ich's auch raus, NICHT mehr zwei Gänge auf einmal zu schalten. Die 11% Abstufung sind ideal für mich, bin ein "Gerne-Schalter". Entlasten zwischen 6/7 und "wo war die andere Stelle nochmal?" kein Problem, bin ja Oldschooler und kenne noch Schraubkränze ohne Steighilfen, entlaste also ohnehin immer.
Einmal wollte ich triggern und hab' ins Leere gegriffen... :D

Den 18ten Gang hab' ich schon benutzt, ersten noch nicht (war ne leichte Strecke). 35v/30h passt also super.

Die Reifen...Abrollgeräusch auf Teer bei 30 km/h ist...ALTER FALTER!!! :oops::oops::oops:

Ansonsten hört man vom Antrieb...genau nichts! Toll! Ohne Treten zu schalten ist ... toll! Kein Kettenblatt vorne zu wechseln und hinten gegenschalten zu müssen ist ... toll! Subjektiv tritt sich das Pinion so leicht wie eine Kettenschaltung.

Sitzposition ist 1A, Sattel könnte noch etwas nach vorne. Lenkung etwas nervöser als beim Hoggar, lustig, dass sich die zwei Grad weniger Steuerwinkel so auswirken. Gewöhnt man sich aber schnell dran, ging am Ende schon besser. Bergab ist das Ding aber 'ne Macht, beim Bremsen vorne auch. Hinten muss ich nochmal ran (da kommen Bläschen neben zwei Kolben raus, ich habe aber akzeptablen Druckpunkt und die Bremse bremst... :confused:).
Scheiben schleifen immer noch ... leicht, aber sie schleifen... :heul:

Kurzum: GEILES TEIL! 😍😍😍

Grüße,
Axel
 
Oben