PoP Products Yokes gebrochen

Dabei seit
17. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
1
Hi,

Fuhr eigentlich ganz harmlos über ein paar Wurzeln und knacks , flog mir der Sattel um die Ohren. Nachdem ich meine Teile wieder eingesammelt hatte war der Verlust des Sattels an einem gebrochenem Yorkes von PopProducts gelegen. Super !!! Machen die doch Werbung für Ihre "super robusten" Teile....:heul:

Na mal sehen was die Herren meinen....:confused:

Grüße
 

Anhänge

Dabei seit
28. September 2006
Punkte für Reaktionen
1.058
Standort
Neukirchen-Vluyn
Gibt es glaube ich schon einen Thread zu, zumindestens im Light-Bikes-Forum!
Ich hatte an meinen Yokes genau das gleiche Schadensbild ;)
 

promises

Nörgler vom Dienst.
Dabei seit
27. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
2
vielleicht wurden sie auch von einem polizisten angesägt.. allesamt!
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte für Reaktionen
37
Standort
bei Bamberg
Vermutlich. In jedem Fall Fremdeinwirkung. Alles andere kann einfach nicht sein. :D

Da das Durchfahren einer Bodenwelle im MTB-Betrieb bereits als bestimmungsfremd und Überlastung bezeichnet wurde, wird das bei Wurzeln das Gleiche sein. Tut mir leid für den TE. Selbst Ersatz kaufen. Was fährt er auch mit dem MTB im Gelände...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
196
Yokes sind meist immer aus Alu. Für ne gescheit gebaute Jochklemmung reicht Alu dicke.

Wobei die PoP Joche insofern klasse sind, dass sie reproduzierbar immer nach Lehrbuch brechen. Sowas konstantes bekommt man mit Laborproben nicht immer hin :)
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte für Reaktionen
37
Standort
bei Bamberg
Ich vermute, dass es daran liegt, dass durch die Herstellung auf der Drehmaschine bedingt das Alu spitz aufs Gewinde zuläuft. Da ist wenig Material wo ein Riss beginnen könnte. Bei KCNC ist ja über die ganze Gewindelänge die Dicke des Alus gleich.
 

Raze

Chacun à son goût
Dabei seit
12. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
579
Hallo,

ich wiege 100kg - soll ich die Yokes vorsichtshalber austauschen???

Danke für eine ehrliche Einschätzung

raze
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
196
@Coparni hey das war doch vor Uhrzeiten bei lightbikes schon meine weltbewegende Vermutung dass die schärfste Kerbe an der höchst belasteten Stelle nicht so helle ist. :p

@Raze: Ich bin hin und wieder versucht nicht alles schlecht zu reden, an der Stelle aber: Ja verkehrt wird es nicht sein bei einer verkraftbaren Investition
 
Dabei seit
30. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
2.290
Meine beiden Pop-Sättel haben beide keine 20km überstanden. Die Pop-Stütze hat mein Kollege bereits zum dritten Mal umgetauscht. Der wiegt keine 75kg. Bei Pop-Produkten immer eine Rolle Tesa mitnehmen:)

Ich erspare Euch das Foto vom letzten Pop-Sattel
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte für Reaktionen
37
Standort
bei Bamberg
@Coparni hey das war doch vor Uhrzeiten bei lightbikes schon meine weltbewegende Vermutung dass die schärfste Kerbe an der höchst belasteten Stelle nicht so helle ist. :p
Keine Kerbe. Ich meine zu wenig Material. Wenn man das Teil scheibchenweise von oben nach unten aufschneidet dann ist ganz unten (und oben) nur ganz wenig Material neben dem Gewinde. Da kann ein Riss anfangen. Gerade weil ganz oben und ganz unten die höchste Kraft im Bauteil wirkt. Bei KCNC und ähnlichen ist schon bei der ersten Scheibe ganz viel Material neben dem Gewinde.
 
Dabei seit
4. April 2007
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Frankfurt
Hi,

Fuhr eigentlich ganz harmlos über ein paar Wurzeln und knacks , flog mir der Sattel um die Ohren. Nachdem ich meine Teile wieder eingesammelt hatte war der Verlust des Sattels an einem gebrochenem Yorkes von PopProducts gelegen. Super !!! Machen die doch Werbung für Ihre "super robusten" Teile....:heul:

Na mal sehen was die Herren meinen....:confused:

Grüße
Peinlich. Einfach nur Edelschrott. Das darf bei Produktpreisen in diesen Regionen nicht passieren.
 
Dabei seit
15. November 2005
Punkte für Reaktionen
313
Standort
München + Berlin
@Baldi,
es gibt inzwischen ein neues Sattelgestell von Pop ...
ohne Pop hier in Schutz nehmen zu wollen, aber der Sattel von denen, ist der welcher am besten flext (durch dieses hinten geschwungene Gestell) - nutzt natürlich nix, wenn die Gestelle brechen .. aber vielleicht klappts ja jetzt mit dem neuen Serie

unsere Yokes halten zum Glück bis jetzt

vom ganzen Klemm - Justagemechanismus ist mir die Tune in meinen Augen am besten geraten. Bei MCFK und Pop muß ich mit einer Verlängerung zum Drehmomentschlüssel arbeiten. Außerdem ist nur 1mm zur Wippe Platz. Tune/MCFK haben durchgehende Auflageflächen von der Wippe ... leider verstehe ich zu wenig von Kräfteberechnungen, aber evtl. auch ein Punkt, warum die Yokes stärker belastet sind oder gar Gestelle brechen? Oder sind hochovale Sattelgestelle ala Tune oder MCFK weniger Bruch gefährdet?

Ich weiß, immer wenns um Pop geht driftet es ins Abschweifen vom eigentlichen TE :D
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
196
Die Form der Tune / MCFK Klemmung ist einfach technisch (deutlich) überlegen. Die Pop Joche sind einfach etwas arg ungünstig, da wie schon beschrieben durch die Gewindebohrung in die zylinrische Grundform sehr scharfe Kanten entstehen, die wenig tragendes Material bieten aber gleichzeitig der mit Abstand am höchsten belastste Bereich sind. -> Sollbruchstelle

Genauso sind von der Form her Heylight, Kcnc ebenfalls deutlich günstiger gestaltet. Wie eigentlich immer ist es eben nicht das Material was die Haltbarkeit bestimmt sondern die Gestaltung.

Die Pop Sattelgestelle, das Grundprinzip finde ich auch klassse, als ich den ersten Sattel sah, dachte ich aber auch ersteinmal, "klasse, Schubbelastung für die Klebung" wobei Schub bedeutet, dass die Kräfte quer zur Klebung wirken, was der schwierigste aller möglichen Belastungsfälle darstellt.
 

mete

[ˈfɛɪ̯k(ˈ)njuːs]
Dabei seit
18. März 2010
Punkte für Reaktionen
2.132
Bike der Woche
Bike der Woche
Der Nachteil der ganzen klassischen Yokes (KCNC, Schmolke, Tune...) ist halt, dass die sich unter Umständen beschissen einstellen lassen/nicht mit jedem Sattel kompatibel sind und der Kram dann ständig knarzt oder gar verutscht. Die sollten da einfach mal die Kanten runden, dann wäre dieses Problem auch beseitigt. Meine POP-Yokes halten übrigens schon eine Weile (dürften welche der ersten sein), haben sich an den Kanten aber auch schon verformt.
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte für Reaktionen
37
Standort
bei Bamberg
Außer bei meinen drei Sets an drei verschiedenen Stützen. Verrutscht nichts, halten, sind leicht, waren günstig.

Schief stehen ist normal und hängt auch von der Stütze ab (wie der Bolzen ausgerichtet ist). Dafür sind sie gerundet. Ansonsten bräuchte man das nicht.

Knarzen kommt wenn dann eher selten von den Yokes. Bei mir war es wenn dann Dreck im Rahmen oder die Wippe. Wenn der Sattel rutscht würde ich auch mal die Wippe kontrollieren. Die war bei mir mal der Übeltäter. Zu weich und nach unten weggeflext hat den Sattel recht schnell nach hinten rutschen lassen.
 
Dabei seit
21. November 2006
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Beiersdorf / München
Außer bei meinen drei Sets an drei verschiedenen Stützen. Verrutscht nichts, halten, sind leicht, waren günstig.
sind zwar nicht die stabilsten aber brechen wenigstens nicht sondern verbiegen sich. (laut meinen 2 paar)
Blöd nur, dass die nach dem sich die yokes verbogen haben die korrosion bei mir enorm an den yokes gefressen hat (winter + salze)
 
Oben