Problem oder Konstruktionsfehler Shimano 12-fach NUR auf Levo 2021?

Dabei seit
10. Januar 2022
Punkte Reaktionen
1
Servus,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich kenn mich gut mit 12-fach Schaltungen aus, aber was ich jetzt erlebe, glaub ich irgendwie nicht:

Problem 1:
2021 hat Specialized einmal eine SLX 12-fach Schaltung auf das Levo gebaut (sonst SRAM) auf das selbe, immergleiche Levo-Schaltauge. Allerdings wird damit der Winkel so ungünstig nach hinten geschoben, dass mit der B-Schraube der Gap nicht mehr korrekt einstellbar ist. Aber es ist bisher nie jemandem aufgefallen??

Der Gap (zwischen den Zahnspitzen gemessen) ist im besten Falle auf 1,8 cm runter zu bekommen, und seit dem Kauf ist die Schaltung immer laut und läuft nicht wie die beiden anderen 12fach Shimano die ich hier habe.

1654762793480.png


Die weisse Linie (unteres Ende) habe ich eingezeichnet, damit ihr die Original-Markierung gut sehen könnt, anhand derer man die Schaltung ausrichtet. Die Markierung muss parallel (bzw genauer tangential) zum größten Kassetten-Ritzel sein. Sie hat aber in der Summe ca. 20 Grad Versatz, soviel Versatz hat die komplette original Shimano Schaltung auf dem original Levo 2021.

Das wäre ja alles nicht tragisch, ABER: Die B-Schraube ist am Anschlag, der Gap zwischen Röllchen und Ritzel ist viel zu groß, damit sie sauber läuft. Original aus der Fabrik!
Die Schaltung ist laut und nervt, seitdem ich das Bike gekauft habe und sie versuche einzustellen. Das Schaltauge ist nicht verbogen, habe es gemessen, in die Richtung nach hinten kann es sich konstruktionsbedingt auch nicht sonderlich verbiegen.

Jetzt bin ich auf ein Geistesblitz von Euch gespannt!

Noch verrückter Problem 2:

Dazu kommt, dass sich die original 12-fach-Shimano-Kette grundsätzlich (!) nicht sauber um das 12-fach 51er Ritzel legt (was mit dem ersten Problem nichts zu tun haben muss). Auf den folgenden Bildern könnt ihr sehen, dass sie direkt nach dem Schaltwerk aussieht, als ob sie zu lang ist. Weil ich dachte, es sein ein klassisches Verschleissproblem, habe ich Kette und Kassette gegen Originalteile ausgetauscht, die Bilder sind also von nagelneuen Komponenten. Aber es ist exakt das selbe Problem wie im Setup, das fabrikneu drauf war, exakt gleich.

1654763027204.png



Auf dem Video kann man sehen, dass die Kette scheinbar gelängt, also verschlissen ist, sowohl alle original Komponenten als auch auf die neue Kette und Kassette hat das Problem.

https://photos.app.goo.gl/8maERJzcHdaYvsP18

Also wenn das mal nicht ein geiles Thema zum lösen ist... ;-)

Danke Euch für schlaue Tipps und Tricks,

Stefan aus Baden-Baden
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
604
Ort
Schweiz
Problem 1: Ich vermute, das Bike hat noch Garantie, wenn von 2021. Dann ab zum Händler, gar nicht lange rumprobieren.
Problem 2: sofern ich das richtig sehe, dann betrachtest du eine sehr ungewöhnliche Belastungssituation. Normalerweise zieht das KB die Kette "oben" über das Ritzel. D.h. die Rollen sollten genau die andere Seite der Zähne berühren als auf dem Foto. Dann würde sich die Kette vermutlich auch besser "legen". Das Foto sieht für mich so aus, wie wenn du rückwärts treten würdest.
 
Dabei seit
10. Januar 2022
Punkte Reaktionen
1
Danke, ja mit dem Händler bin ich in Kontakt, aber das ist ja immer so eine Sache. Schalten "geht doch" ;-)

Problem 2 ist insofern spannend, da ich so eine große Missstimmung zwischen Kette und Blatt noch nie gesehen habe. Das ist der entlastete Zustand, da aber Ketten oder Ritzel sich nicht unter Last plötzlich dehnen, kommt die Theorie nicht in Frage. Die Kette könnte sich nur dann genauer in das Ritzel legen, wenn sie von der Länge her passen kann. So wie das jetzt aussieht, wird die Ketten eher reingewürgt unter Last.

Fakt is ja, dass eine Kette passen muss. Hat irgendwer hier eine Simano 12er auf einer 51-10 Kassette und kann das mal an der Stelle fotografieren?
 
Dabei seit
10. Januar 2022
Punkte Reaktionen
1
Ja, das hab ich als erstes kontrolliert, siehe Foto, das Schaltwerk ist korrekt eingebaut, gefühlt ist eben bei dem Schaltwerk dieses Teil zu gross, auf dem diese 1D Prägung ist (Teil des Schaltwerks, kann man nicht googlen). Das Schaltwerk gibts aber nur mir diesem Abstandshalter in dieser Größe. mmhh. Noch ne Idee?

1654840287973.png
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte Reaktionen
1.196
Zum zweiten Problem, dass die Kette nicht sauber aufliegt: Wenn die Kette ohne Last auf's Ritzel klettert oder gelegt wird, dann geht sie evtl. nicht ganz ins Tal der Zähne rein sondern liegt minimal höher. Das bedeutet aber auch einen größeren Radius und damit sieht es nach hinten raus so aus, als würde die Kette nicht zum Ritzel passen. Sobald etwas Last auf der Kette ist sollte das nicht mehr passieren, weil sie dann automatisch komplett auf's Ritzel gezogen wird und der Radius passen sollte.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
3.088
Ja, das hab ich als erstes kontrolliert, siehe Foto, das Schaltwerk ist korrekt eingebaut, gefühlt ist eben bei dem Schaltwerk dieses Teil zu gross, auf dem diese 1D Prägung ist (Teil des Schaltwerks, kann man nicht googlen). Das Schaltwerk gibts aber nur mir diesem Abstandshalter in dieser Größe. mmhh. Noch ne Idee?

Anhang anzeigen 1494973
Als tendentieller 12 Fach Ignorant frage ich mich, wie das mit den Schaltauge ist? Bei bisherigen Schaltungen, 8, 9 und 10 Fach hatten Shimano und SRAM immer unterschiedliche Schaltaugen. Hat sich das mit 12 Fach vereinheitlicht?
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
706
Ort
Nürnberg
Problem 2: sofern ich das richtig sehe, dann betrachtest du eine sehr ungewöhnliche Belastungssituation. Normalerweise zieht das KB die Kette "oben" über das Ritzel. D.h. die Rollen sollten genau die andere Seite der Zähne berühren als auf dem Foto. Dann würde sich die Kette vermutlich auch besser "legen". Das Foto sieht für mich so aus, wie wenn du rückwärts treten würdest.
.... dem hätte ich mich mal angeschlossen, ist die Zahnform nicht bewusst unsymmetrisch und damit laufrichtungsgebunden? D.h. die Teilung ist schon korrekt, wenn die Kette in vorgesehener Zugrichtung anliegt?
 
Dabei seit
10. Januar 2022
Punkte Reaktionen
1
Viel problematischer ist halt Problem 1: Ist das original Levo Schaltauge, und der Gap ist halt etwas zu gross, so dass sie nicht sauber schaltet. Ich halte es für einen Konstruktionsfehler, den man halt durchgewunken hat, da es ja nur "etwas" zu gross ist. Aber eigentlich pfusch. Ausser ich hab nochwas übersehen.

Zu 2: Wenn der Raduis größer werden würde, weil die Kette ohne Last nicht tief genug absinkt, dann müsste sie sich optisch ja verkürzen, also an der Oberkante der Zähne liegen, aber sie ist optisch gelängt, sie liegt an der Unterkante der Zähne. Daher kommt ja die Frage auf. Also ob sie also auf einem zu kleinen Radius sitzt.
 
Dabei seit
13. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
373
Ich denke auch es ist ein Konstruktionsfehler oder ein Shimano Bug. Hat man beides nicht selten. Musst du so nicht hinnehmen.
@Zucchi : Wie kommst du darauf, dass es unterschiedliche Schaltaugen für Shimano/SRAM bei 8, 9, 10fach gibt? Es gibt nur Shimano Direct Mount als spezielles Schaltauge. Zeitgleich produzierten sie aber auch Schalwerke für die normalen Schaltaugen. Mit diesem Unsinn läutete Shimano das Zeitalter der Inkompatibilität, selbst innerhalb eigener Produktreihen ein.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
3.088
Ich denke auch es ist ein Konstruktionsfehler oder ein Shimano Bug. Hat man beides nicht selten. Musst du so nicht hinnehmen.
@Zucchi : Wie kommst du darauf, dass es unterschiedliche Schaltaugen für Shimano/SRAM bei 8, 9, 10fach gibt? Es gibt nur Shimano Direct Mount als spezielles Schaltauge. Zeitgleich produzierten sie aber auch Schalwerke für die normalen Schaltaugen. Mit diesem Unsinn läutete Shimano das Zeitalter der Inkompatibilität, selbst innerhalb eigener Produktreihen ein.
Von den Cube Rahmen, die es mit zwei unterschiedlichen Schaltaugen gab: eins für Shimano und eins für SRAM.
Leider kann ich kein Bild einstellen und keinen Link, weil es den Rahmen heute nicht mehr zu kaufen gibt, ich beschränke mich deshalb auf dessen Bezeichnung:
Stereo 140 Super HPC Race 29 Rahmen carbon'n'green
Von dem gab es zwei Ausführungen, eine für SRAM mit einem kurzen Schaltauge und eine für Shimano, mit einem langen Schaltauge.
Das Komplettbike hatte seinerzeit Shimano 2x11 verbaut.
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte Reaktionen
1.196
Zu 2: Wenn der Raduis größer werden würde, weil die Kette ohne Last nicht tief genug absinkt, dann müsste sie sich optisch ja verkürzen, also an der Oberkante der Zähne liegen, aber sie ist optisch gelängt, sie liegt an der Unterkante der Zähne. Daher kommt ja die Frage auf. Also ob sie also auf einem zu kleinen Radius sitzt.
Setz dich mal drauf und schalte fahrenderweise auf das 51er Ritzel - wie liegt die Kette dann auf?
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
604
Ort
Schweiz
Mit den 12x Antrieben hat Shimano die DirectMount Schaltwerkaufnahme zum Glück abgeschafft. Es gibt kein Schaltaugenwirrwarr mehr.

Am WE kann ich an einem Bike bei Kollegen schauen, wie die Kette und das Schaltwerk liegen. Bin nur nicht 100% sicher, ob SLX oder nicht.
 
Dabei seit
13. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
373
Von den Cube Rahmen, die es mit zwei unterschiedlichen Schaltaugen gab: eins für Shimano und eins für SRAM.
Leider kann ich kein Bild einstellen und keinen Link, weil es den Rahmen heute nicht mehr zu kaufen gibt, ich beschränke mich deshalb auf dessen Bezeichnung:
Stereo 140 Super HPC Race 29 Rahmen carbon'n'green
Von dem gab es zwei Ausführungen, eine für SRAM mit einem kurzen Schaltauge und eine für Shimano, mit einem langen Schaltauge.
Das Komplettbike hatte seinerzeit Shimano 2x11 verbaut.
Das war dieser Direct Mount Müll. Gab es glaube bei 10 und 11fach. Parallel jedoch auch für normale Schaltaugen.
 
Dabei seit
2. Juni 2018
Punkte Reaktionen
126
Ja, das hab ich als erstes kontrolliert, siehe Foto, das Schaltwerk ist korrekt eingebaut, gefühlt ist eben bei dem Schaltwerk dieses Teil zu gross, auf dem diese 1D Prägung ist (Teil des Schaltwerks, kann man nicht googlen). Das Schaltwerk gibts aber nur mir diesem Abstandshalter in dieser Größe. mmhh. Noch ne Idee?

Anhang anzeigen 1494973
Ich hatte ähnliches Problem mit bei meinem Vitus, habe es gelöst indem ich dieses "1D" Bauteil von beiden Seiten etwas abgefeilt habe.
Als Erstes würde ich aber schauen, ob die Kette die richtige Länge hat.
 
Dabei seit
13. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
373
Ist direct Mount, ja. Aber als Müll würde ich das nicht bezeichnen. Seit 8 Jahren an einem und seit 5 Jahren am anderen Bike absolut null Probleme.
Die Probleme liegen nicht in der Mechanik, sondern in der sinnfreien Inkompatibilität, wenn mal was defekt ist oder man auf was anderes umbauen will. Wenn ein Schaltwerk am MTB 8 Jahre hält empfinde ich das als großes Glück ;-) Das schaffen die wenigsten.
 
Dabei seit
12. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
217
Viel problematischer ist halt Problem 1: Ist das original Levo Schaltauge, und der Gap ist halt etwas zu gross, so dass sie nicht sauber schaltet. Ich halte es für einen Konstruktionsfehler, den man halt durchgewunken hat, da es ja nur "etwas" zu gross ist. Aber eigentlich pfusch. Ausser ich hab nochwas übersehen.

Zu 2: Wenn der Raduis größer werden würde, weil die Kette ohne Last nicht tief genug absinkt, dann müsste sie sich optisch ja verkürzen, also an der Oberkante der Zähne liegen, aber sie ist optisch gelängt, sie liegt an der Unterkante der Zähne. Daher kommt ja die Frage auf. Also ob sie also auf einem zu kleinen Radius sitzt.
Versuche doch mal im Handel ein ähnliches Schaltauge zu bekommen. Das kostet nicht viel, vielleicht ist das Teil ja wirklich ein Ausreißer.
 
Oben Unten