rad dreht sich nicht mehr

blutbuche

FROG and TOAD - RIDER
Dabei seit
25. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
5
Ort
wetterau- nah am taunus
hallo, hatte nun schon öfter das Problem an 2 bikes , an denen eine avid brems ist - einmal xo und eine elixir. sobald das Thermometer die 30 grad marke kratzt , dehnt sich die Bremsflüssigkeit so sehr aus , dass das rad blockiert , erst schwergängig wird , dann ganz blockiert . habe bereist 2 x Bremsflüssigkeit abgelassen - dann ist es wieder eien weile gut - sobald es wieder richtig warm wird - das gleiche spiel ... jemand noch einen guten tip ??? tritt diese s problem häufig bei avid auf ? bei magura und shimano bremsen hab ´ich damit bisher keinerlei probleme gehabt .... danke , greez , k. :)
 

siq

26 ist ausgestirbt worden
Dabei seit
16. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
368
Ort
am Zürichsee
Quick&Dirty:
Entlüftungsschraube am Bremsgeber öffnen, Lappen drumwicklen, Kolben im Bremssattel komplett zurückdrücken, Entlüftungschraube wieder zuschrauben, fertig.
Nachhaltig:
altes DOT komplett mit frischem ersetzen (bei ganz zurückgedrückten Kolben !!) und penibelst entlüften.

PS: DOT sollte man alle 1-1.5 Jahre wechseln. Mineralöl etwa alle 2-3 Jahre.
 

pedax

Österreicher
Dabei seit
4. Mai 2011
Punkte Reaktionen
73
Ort
Leogang, Österreich
wie mein Vorredner schon erwähnt hat ist das ein Problem mit DOT (Bremsflüssigkeit), da die im Gegensatz zu Mineralöl, hygroskopisch ist (also Wasser zieht) und die physikalischen Eigenschaften von Wasser sind dir wahrscheinlich bestens bekannt

Warum verwendet Avid Bremsflüssigkeit und Shimano Mineralöl? Ist eine Philosophiefrage, aber Bremsflüssigkeit hat einen etwas höheren Siedepunkt als Mineralöl (aus dem Grund hast du z.B. auch in deinem PKW Bremsflüssigkeit drinnen und kein Mineralöl)
 

Nachtfalke89

Nachtfalke89
Dabei seit
14. April 2013
Punkte Reaktionen
53
Ort
Freudenberg Boxtal
Also wenns mal soweit ist dass die Bremse bei 30° Umgebungstemperatur zumacht sollte man dringend mal die Flüssigkeit wechseln.

Ich hab auch ne X0 und hatte mein Rad teilweise ne Stunde und mehr in der Sonne liegen und sie hat genausogut funktioniert wie vorher.
 

slang

Herr Ring
Dabei seit
6. Juni 2002
Punkte Reaktionen
3
Quick&Dirty:

PS: DOT sollte man alle 1-1.5 Jahre wechseln. Mineralöl etwa alle 2-3 Jahre.

Hm, meine HS33 am Stadtrad wird demnächst 15 und da hab ich noch nie das Öl gewechselt. Gut, ist natürlich auch nen geschlossenes System ohne Ausgleichsbehälter.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.218
Ort
ausgewandert
Hm, meine HS33 am Stadtrad wird demnächst 15 und da hab ich noch nie das Öl gewechselt. Gut, ist natürlich auch nen geschlossenes System ohne Ausgleichsbehälter.

wenn, dann ist es EIN geschlosseses system und nicht NEN geschlossenes system :kotz: arme deutsche sprache!

dass die HS33 mit mineralöl betrieben wird und dieses kein wasser zieht ist bekannt? du vergleichst äpfel mit birnen! zumal die systeme absolut nicht vergleichbar sind. hauptsache was geschrieben...
 
Dabei seit
28. September 2006
Punkte Reaktionen
2.622
Ort
Neukirchen-Vluyn
Ich glaube er wollte damit ausdrücken, dass Bremsen die Öl als Medium verwenden problemloser sind :)
Was ich so auch nur bestätigen kann.
Die Problematik mit dem DOT bei hohen Temperaturen hatten wir dieses Jahr in Duisburg (24h Rennen, am Freitag 38°C) an allen 4 Avid Bremsen im Team, meine Marta SL, eine Louise und 2 XT Bremsen machten überhaupt keine Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. August 2005
Punkte Reaktionen
24
Ort
Baden, Österreich
und es ist trotzdem Quatsch,
... soviel "Wasser ziehen", dass die MENGE DER FLÜSSIGKEIT MESSBAR MEHR IST?
Ihr habt alle einen Knall!
Und technisch verstehen tut Ihr die Eigenschaften der Flüssigkeiten auch nicht
:rolleyes:

Und den größten Knall hat der Originalposter, der als Abhilfe für seine Fehlwartungsschritte Flüssigkeit aus dem System ablässt!

Bring das Rad in einen Shop, wo man Ahnung hat und lass die Bremse RICHTIG warten
Sonst hast Du mal nen Bremsenausfall dann ist auch wieder der Hersteller der Bremse schuld, oder das Bremsmedium, oder die Menscheit, oder ...
(oder check Dir wenigstens das richtige Vorgehen und die Wartungsschritte und mach es so)
 

slang

Herr Ring
Dabei seit
6. Juni 2002
Punkte Reaktionen
3
wenn, dann ist es EIN geschlosseses system und nicht NEN geschlossenes system :kotz: arme deutsche sprache!

dass die HS33 mit mineralöl betrieben wird und dieses kein wasser zieht ist bekannt? du vergleichst äpfel mit birnen! zumal die systeme absolut nicht vergleichbar sind. hauptsache was geschrieben...

Es ist mir wohl bekannt das die HS33 mit Mineralöl befüllt ist. Mein Post zielte auch auf den Kommentar das man Mineralöl alle 2 bis 3 Jahre wechseln sollte. Hast du scheinbar nicht verstanden.

Ach, und wenn man schon an der Rechtschreibung anderer rummosert, sollte man sie selbst halbwegs beherrschen. Es hat schon einen Grund warum es Groß- und Kleinbuchstaben gibt.
 
Dabei seit
28. September 2006
Punkte Reaktionen
2.622
Ort
Neukirchen-Vluyn
Und den größten Knall hat der Originalposter, der als Abhilfe für seine Fehlwartungsschritte Flüssigkeit aus dem System ablässt!

Du bist ja witzig :lol:
Es ist sehr wohl bekannt, dass Avid Bremsen teilweise "zu voll" ausgeliefert werden.
Sowohl dieser Punkt, als auch der Punkt mit dem Flüssigkeitsablassen von ein paar Tropfen DOT wurden so schon auf einer SRAM/Avid-Schulung bestätigt.
 

Nachtfalke89

Nachtfalke89
Dabei seit
14. April 2013
Punkte Reaktionen
53
Ort
Freudenberg Boxtal
Und den größten Knall hat der Originalposter, der als Abhilfe für seine Fehlwartungsschritte Flüssigkeit aus dem System ablässt!

Hättest du schonmal ne Avid Bremse gehabt, wovon ich net ausgehe, würdest du hier net so nen Mist schreiben.

Ich hab auch ne X0, selbst nach dem Entlüften und neu befüllen hatte ich mal das Problem dass die Bremse einfach zugemacht hat.

2 Tropfen DOT abgelassen und gut wars, das die Avid Bremsen net grad entlüftungsfreundlich sind sollte ja inzwischen bekannt sein.
 

acid-driver

made in germany
Dabei seit
29. September 2008
Punkte Reaktionen
18
Ort
Münster
wie mein Vorredner schon erwähnt hat ist das ein Problem mit DOT (Bremsflüssigkeit), da die im Gegensatz zu Mineralöl, hygroskopisch ist (also Wasser zieht) und die physikalischen Eigenschaften von Wasser sind dir wahrscheinlich bestens bekannt

Was mich jetzt interessiert ist, was das deiner Meinung nach viele Wasser damit zu tun haben soll?
Wasser dehnt sich bei 30° nicht aus.
 

pedax

Österreicher
Dabei seit
4. Mai 2011
Punkte Reaktionen
73
Ort
Leogang, Österreich
Was mich jetzt interessiert ist, was das deiner Meinung nach viele Wasser damit zu tun haben soll?
Wasser dehnt sich bei 30° nicht aus.

  1. Wasser dehnt sich auch bei 30° C aus (verglichen mit 0° C kalten Wasser reden wir aber von ca. 0,44 % Ausdehnung - das ist also vernachlässigbar)
  2. Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch d.h. sie bindet Wasser - die Bremsflüssigkeit selbst wird dabei aber nicht weniger --> d.h. die Gesamtmenge an Flüssigkeit im System erhöht sich und da Wasser bei den von dir angenommenen in der Regel in flüssiger Form vorkommt und man Flüssigkeiten nicht komprimieren kann, führt das vor allem bei relativ neuen Bremsbelägen und Scheiben zu einem merkbaren schleifen/blockieren der Bremse

Wenn man die Bremse warm fährt, dehnt sich Wasser stärker aus als Bremsflüssigkeit was erstmal zu etwas stärkerem Schleifen führen kann (ist aber eigentlich relativ ungefährlich und fällt vielen bergab nicht auf) - kritisch wird es sobald man über den Siedepunkt von Wasser (etwas unter 100° C) kommt, denn Wasserdampf lässt sich komprimieren und dadurch kann es zu einem (nahezu) vollständigen Bremsversagen kommen.

Da vor allem neue Avid Bremsen häufig überfüllt sind und die Bremsbeläge und Scheiben bei neuen Bremsen in der Regel auch noch sehr dick sind, braucht es in der Regel nicht einmal 3% Wasseraufnahme um zu einem spürbaren Schleifen/Blockieren der Bremsen zu führen. Aus diesem Grund ist es in Ordnung wenn man in diesem Fall einige wenige Tropfen ablassen muss. Falls die Beläge und/oder Scheiben aber schon deutlich abgefahren sind, deutet es darauf hin, dass die Bremsflüssigkeit zu viel Wasser gezogen hat und man sollte wie von einigen anderen bereits erwähnt dringendst die Bremsflüssigkeit wechseln.

Wenn man aber überhaupt keine Ahnung hat, ist es besser das Bike zum Shop des Vertrauens zu bringen :)
 

acid-driver

made in germany
Dabei seit
29. September 2008
Punkte Reaktionen
18
Ort
Münster
Es ging doch jetzt um die Bremse im Stand. Da ist die Dichte von Wasser bei 20° und die Dichte bei 30° zu beachten und die unterscheidet sich in der dritten Nachkommastelle. Die ist in dem Fall vernachlässigbar klein.
Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass es in diesem Fall nicht am Wasser liegen kann.
 

pedax

Österreicher
Dabei seit
4. Mai 2011
Punkte Reaktionen
73
Ort
Leogang, Österreich
Es ging doch jetzt um die Bremse im Stand. Da ist die Dichte von Wasser bei 20° und die Dichte bei 30° zu beachten und die unterscheidet sich in der dritten Nachkommastelle. Die ist in dem Fall vernachlässigbar klein.
Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass es in diesem Fall nicht am Wasser liegen kann.
@acid-driver es kann nicht an der Wärmeausdehnung von Wasser liegen (wie wir beide erwähnt haben ist die vernachlässigbar gering)
aber es kann daran liegen, dass Bremsflüssigkeit hygroskopisch ist (d.h. sie zieht Wasser) und dadurch vergrößert sich die Flüssigkeitsmenge im System was zu einem schleifen/blockieren der Bremse führen kann (wie ich gestern in meinem Beitrag schon genauer erläutert habe)
 
Zuletzt bearbeitet:

siq

26 ist ausgestirbt worden
Dabei seit
16. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
368
Ort
am Zürichsee
So ist es.

Am Bike meiner Frau habe ich vor 2Jahren die damals über 10Jahre alte HS33 auch mit frischem Royal befüllt, weil ein Kolben sich nicht mehr gleichmässig zurückgezogen hatte. Das was da vorher drin war, war eine schwarzbraune inhomogene Brühe. Nach dem neu Befüllen und Entlüften funzte dann auch diese uralte HS33 wieder so wie sie soll.
Also von daher ist auch bei der komplett geschlossenen und thermisch unbelasteten HS33 nix mit total wartungslos. So alle ca. 5 Jahre Mediumswechsel werden bei denen dann wohl auch reichen, was ja lange genug ist wie ich finde.
 
Dabei seit
10. Juli 2013
Punkte Reaktionen
4
Ort
LÜDENSCHEID
Du weisst hoffentlich das eine HS33 eine hydraulische Bremse ist also mit Öl befüllt und nicht wie eine Scheibenbremse mit Bremsflüssigkeit, die soviel gemeinsam haben das es nur einen Punkt dort gibt. Beide Füllungen sind flüssig, das war es auch schon mit der Gleichheit. :confused:

Der Kommentar "So ist es" fand ich nicht hilfreich eher das Gegenteil :mad:
 
Dabei seit
27. Mai 2013
Punkte Reaktionen
417
Ort
40km nördlich von Hamburg
@Mody

Was Du da sagst, hinkt: HS33 ist hydraulisch, aber eine Scheibenbremse kann sowohl hydraulisch als auch per Seilzug sein. "Royal Blood" ist mineralisches Öl...

"hydraulisch" allein sagt nichts aus über die zu befüllende Flüssigkeit...
Es gibt Scheibenbremsen, die mit mineralischem Öl betrieben werden, und ebenso gibt es Scheibenbremsen, die mit DOT betrieben werden...

Gruß Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
2.136
Ort
München
Du weisst hoffentlich das eine HS33 eine hydraulische Bremse ist also mit Öl befüllt und nicht wie eine Scheibenbremse mit Bremsflüssigkeit, die soviel gemeinsam haben das es nur einen Punkt dort gibt. Beide Füllungen sind flüssig, das war es auch schon mit der Gleichheit. :confused:

Der Kommentar "So ist es" fand ich nicht hilfreich eher das Gegenteil :mad:

:confused:

Du willst hier Leute belehren und hast selbst keine Ahnung? :lol:
Niemand hier hat behauptet, dass eine HS33 mit Bremsflüssigkeit zu befüllen ist, er hat ja auf Royal Blood verweisen, so heißt das Hydrauliköl von Magura. Und Scheibenbremsen gibt es hydraulisch sowohl mit Öl als auch mit DOT und wie bereits erwähnt auch mechanisch.

Edit: Jan war schneller.
 
Dabei seit
16. Mai 2009
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

muss das Thema nochmal ausgraben, da ich nun auch mit einer blockierenden Bremse kämpfen muss.
Eins ist klar, es hängt mit der Temperatur zusammen: sobald das Rad im Schatten stand hat die Bremse wieder funktioniert.

Aus der Diskussion hier konnte ich allerdings keine Lösung herauslesen...
Ich habe meine Elixir R (ca. 5 Jahre alt) nie entlüftet - hilft das, oder reicht es bloß etwas Flüssigkeit abzulassen?
 
Oben