Rock Shox Fork Oil Ersatz, welche Viskosität kaufen ?

Dabei seit
18. Februar 2006
Punkte Reaktionen
339
Ort
Stuttgart
Hm, das ist mir bewusst und war nicht meine Frage! Das ganze hat frogmatic hier ja schonmal berechnet und verglichen:
Für Fehler keine Haftung...:


Mir ging es bei meiner Frage eher darum, ob ich durch die Viskosität des Gabelöls meine Gabel entweder über oder unterdämpfen kann - und vor allem: ob ich bei meinem Gewicht und Enduro-Fahrweise eine tendenziell stärker dämpfende viskosität wählen sollte als das original von RS verwendete Öl bereitstellt!
Ebenso interessiert mich, ob die Verstellung (bzw der Verstellbereich) der LSC und HSC bei viskosem oder weniger viskosem Öl besser funktioniert!
 
Dabei seit
18. Februar 2006
Punkte Reaktionen
339
Ort
Stuttgart
Mich stört vor allem, dass die Gabel beim anbremsen recht schnell in den Federweg rauscht, das kommt mir irgendwie unterdämpft vor. Auf jeden Fall stört mich das relativ tiefe einsacken beim langsamen einfedern, also: Bremsen, langsame Stufen, langsame Steilstücke etc.
Gut funktioniert die Gabel wenns schnell und ruppig wird. Ich konnte bisher mit der MoCo das Ausnutzen des Federwegs durch das Zudrehen der Druckstufe recht gut steuern: Ganz offen habe ich den gesamten Federweg bei Sprüngen (max 1m Höhe) genutzt. Habe ich 2-5 klicks zugedreht blieben 20mm ungenutzt, die endprogression wurde erhöht ohne, dass das ansprechverhalten darunter gelitten hat. Im Endeffekt muss sich was am unteren Ende des Federwegs tun. Zum Ende des Federwegs hin bin ich mit den Einstellungen der MoCo sehr zufrieden, ich habe nur das Gefühl, dass die Einstellungen auf den ersten 50mm Federweg absolut nicht wirken!
 

frogmatic

Let op! Fietser!
Dabei seit
16. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
8.319
Ort
Mittelhessen
Eventuell bist du an der Grenze der MoCo angekommen.
Du kannst nicht über die Ölviskosität die Dämpfung am einen Ende des Federwegs ändern, ohne sie am anderen Ende zu beeinflussen.
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
778
Hast du denn jetzt Moco oder Mico? Bei allen Mico-Gabeln war der Verstellbereich der Druckstufen für mich eh immer viel zu klein. Da gibt's Bastelanleitungen im "Secrets of Mico"-Thread wie man das verändern kann. Falls du Mico ohne DH hast kannst du auch das Floodgate ausbauen und die Ölviskosität erhöhen, könnte den gewünschten Effekt bringen aber generell brauchst du bei deiner Problematik eine höhere Viskostiät. Aber wie hoch findest du nur durch Ausprobieren raus.

Rat mal wie das Bildchen entstanden ist... ;)

Oh, ich wusste nicht dass das der Thread ist. :D
 
Dabei seit
18. Februar 2006
Punkte Reaktionen
339
Ort
Stuttgart
Dann ist der geplante MiCo DH Umbau also der richtige Weg um das Dämpfungsverhalten meinern Wünschen anzupassen? Ich würde die Silikolene 2,5 + 5 2:1 Mischung ausprobieren. Hast du Erfahrung mit dieser Mischung? Wichtig wäre mir, dass der Verstellbereich von HSC und LSC gut funktioniert, damit ich die Dämpfung möglichst so anpassen kann, dass ich das Einsinken im unteren Federwegsbereich verringern kann!

@Tabletop84: Ich habe die MoCo und werde auf MiCo DH umbauen in der Hoffnung, dass ich die oben genannten "Probleme" verringern kann! Damit das möglichst gut funktioniert versuche ich direkt das richtig Dämpfungsöl zu verwenden!

Höhere Viskosität würde bedeuten ich brauche was zähflüssigeres als das Originale 5w RS Öl, richtig? Da würde die Mischung Silikolene 2,5 + 5 1:1 ja eine höhere Viskosität bieten als die 2:1 Mischung. Also eher mal die 1:1 probieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

frogmatic

Let op! Fietser!
Dabei seit
16. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
8.319
Ort
Mittelhessen
Viskosität wird gemessen in Zeit die eine bestimmte Menge einer Flüsigkeit benötigt, ein bestimmtes Messgefäß zu verlassen.
Einfach gesprochen: viskoser = dickflüssiger = stärkere Dämpfung.
Nur mal so zur Begriffsklärung.

@Trailst4R:
Umbau auf MiCo DH geht sicher in die richtige Richtung, dann fängst du aber wieder von vorne an.
D.h. Dämpfung und Öl auf einmal tauschen bedeutet, es wird anders ohne dass du genau weißt, warum.

Generell muss sich dein Öl an der Zugstufe orientieren - ist die zu lahm ist das Öl zu dick. Punkt.

Wenn du so anspruchsvoll bist kann es gut sein, dass deine Lyrik früher oder später zum umshimmen bei Lord Helmchen landet.
Leute die besser fahren als ich berichten von spürbarer Verbesserung, und stimmigerer Abstimmung insgesamt.
Allerdings verwendet er Maxima Öl, das dem original Rock Shox 5WT ähnlich ist, inklusive der großen Temperaturabhängigkeit.

Meine Totem wird dieses Jahr den Weg zum Lord nehmen, die Ölfrage steht allerdings noch im Raum, da er seine Tunes natürlich auf das ihm bekannte Öl abgestimmt hat, wohingegen ich etwas dünneres vorziehen würde...

Was nicht schaden kann ist beim Lord vorab mal anzufragen, er ist auch Händler und kommt an RS Teile, vielleicht ist über ihn das Gesamtpaket günstiger.
 
Dabei seit
18. Februar 2006
Punkte Reaktionen
339
Ort
Stuttgart
Danke, dass hilft mir schon mal weiter. Da mir die Druckstufe eh noch fehlt (Zugstufe habe ich bereits hier liegen) werde ich mal bei Lord Helmchen anfragen, was eine MiCo DH Druckstufe mit Anpassung an meine Wünsche kostet! Ich fahre sicher nicht so gut, dass ich Kleinigkeiten bemerke, mir ist eben nur dieses starke Eintauchen beim bremsen usw ein Dorn im Auge! Wenn die Ölviskosität da nicht helfen kann, kann man dem über das zudrehen der LSC entgegensteuern?
 

frogmatic

Let op! Fietser!
Dabei seit
16. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
8.319
Ort
Mittelhessen
Tja, das wäre Kaffesatzleserei ob die MiCo DH das tut was du dir vorstellst.
Ich kann zumindest den Unterschied zwischen High- und Lowspeed-Druckstufe deutlich spüren, und habe nicht den Eindruck dass meine Lyriks beim Bremsen übermäßig eintauchen.
 
Dabei seit
18. Februar 2006
Punkte Reaktionen
339
Ort
Stuttgart
Ja gut, die MiCo DH kommt jetzt so oder so rein, ich versuchs erstmal mit der originalen und der Silikolene 2,5+5 1:1 Mischung und davon 184ml. Wenn ich das ganze dann mit der LSC und HSC in den Griff kriege bleibt das ganze so und wenn nicht geht die Gabel eben im nächsten Winter zum Lord :)

Danke für deine Hilfe frogmatic!
 
Dabei seit
18. Juni 2005
Punkte Reaktionen
102
Dann ist der geplante MiCo DH Umbau also der richtige Weg um das Dämpfungsverhalten meinern Wünschen anzupassen?

... es ist (leider) nur der erste Schritt.

Du brauchst ein vernüftiges basevalve (Mico DH), einen für Dich passenden Druckstufen shim stack und eine für Dich passende Federkennlinie. Letzteres kannst Du durch eine Feder mit passender Federhärte, oder durch so was erreichen.

Gruß projekt
 
Dabei seit
18. Februar 2006
Punkte Reaktionen
339
Ort
Stuttgart
Du hast wohl recht, aber eins nach dem anderen :D
Jetzt kommt mal die MiCo DH rein, und dann fahr ich mal 2 Monate um zu schauen ob mir das taugt oder es meine ansprüche immer noch nicht erfüllt. Wenn das nicht passt werde ich mir erst mal eine rote medium Feder holen (fahre im Moment die soft) und schauen was sich da tut und wenns dann immer noch nicht hilft kommt zu allem eben ein passender Druckstufen shim stack :daumen:
 
Dabei seit
27. September 2007
Punkte Reaktionen
954
Ort
Ibiza
85 kg und soft Feder ist ein Scherz oder? Ich fahr die mit 60kg, aber vielleicht hast ja eine besonders kräftige erwischt... ;)
 
Dabei seit
27. September 2007
Punkte Reaktionen
954
Ort
Ibiza
Nun gut, bei U-turn glaub ichs dir vielleicht. ;)

Die normalen (nicht u-turn) Federn haben bei mir bisher ganz gut gepasst, soviel Streuung hätte mich doch recht gewundert. Auf meiner hättest wahrscheinlich um die 50% Sag. :)

Ich fahr derzeit 2,5er RS Öl in der coil dh lyrik, ist doch angenehmer bei tiefen Temperaturen, den Tests im Keller nach muss wahrscheinlich etwas dickeres dazumischen wenns wärmer wird.

Ich bin mit meiner MiCoDh sehr zufrieden, würd aber fürn Anfang beim Standard-Öl bleiben, erst etwas ändern wenn dir in einer Richtung was fehlt.. Jetzt zuviele Gedanken machen welches Öl man sich mixen könnte macht nicht viel Sinn mMn.
 
Dabei seit
18. Februar 2006
Punkte Reaktionen
339
Ort
Stuttgart
Jop, also vom SAG her passt mir die Feder perfekt! Ich hab jetzt einfach mal das 5er und 2,5er RS Öl gekauft. Hab mir eine Tabelle wie frogmatic gemacht. Ich werde es glaube ich erstmal mit dem 5er testen und dann evtl mit 2,5er verdünnen.

 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
0
Hi,

ich wollte bei meiner Domain von ´09 den Service jetzt mal selber übernehmen.
Öl brauch ich da laut RS 5W und 15W. Ich hab beides von Liqui Moli als Motorenöl.
Seh ich das jetzt richtig, dass ich das 15W schon unten reinkippen kann, das 5W aber nicht, weil Motor- und nicht Dämpferöl?
Und Was für ein Öl nehm ich dann am besten/günstigsten?

Grüße
Q
 

bastl-axel

aktiver Rentner
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
839
Ort
Unterwegs in Europa
Es gibt kein 5er- oder 15er-Motoröl. Auch wenn auf der Öldose 5W-30 steht ist es kein 5er-Öl und auch ein 15W-40 ist kein 15er-Öl. Das dünnste Einbereichs-Motoröl ist SAE 30. Automatik-Getriebeöle haben meist SAE 15. Das könntest du nehmen. Am besten ist aber ein Hydraulik- oder Gabelöl.
 

theworldburns

der Trail is kaputt
Dabei seit
3. Juni 2002
Punkte Reaktionen
34
Es gibt kein 5er- oder 15er-Motoröl. Auch wenn auf der Öldose 5W-30 steht ist es kein 5er-Öl und auch ein 15W-40 ist kein 15er-Öl. Das dünnste Einbereichs-Motoröl ist SAE 30. Automatik-Getriebeöle haben meist SAE 15. Das könntest du nehmen. Am besten ist aber ein Hydraulik- oder Gabelöl.

ich habe im vergleich zum von rockshox empfohlenen 15w dämpferöl ganz hervorragende resultate mit dem erzielt, was HQsystem als 15w motorenöl bezeichnet.

der ein oder andere will eine wissenschaft aus dem schmieröl im casting machen. fest steht, dass nahezu alles, was den weg in den üblichen verbrennungsmotor eines autos findet deutlich besser funktioniert, als die hauseigene RS brühe, die als dämpfungsöl nunmal keine nennenswerten schmiereigenschaften hat.

mein tipp an dieser stelle: liquy moli 15w blabla reinschütten und gut is.
 

bastl-axel

aktiver Rentner
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
839
Ort
Unterwegs in Europa
Im Dämpfer geht es vor allem um die Dämpfung und nicht um die Schmierung und im Dämpfer ist die Viskosität sehr wichtig. Was du ins Casting zum Schmieren schüttest ist egal, Hauptsache es schmiert.
Aber ein 5W-40er ist und wird auch durch schönreden kein 5er-Öl. Es verhält sich im heißen Motor nur so, aber erst, wenn der Motor auch heiß ist. Davor, im Kalten, also bei Außentemperatur ist es schon deutlich viskoser/dicker. Aber schütt nur rein.:daumen::D
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte Reaktionen
4.759
Ort
Pfälzerwald + Vorderpfalz
unterscheidet doch bitte Dämpfung und Schmierung!
zum schmieren reicht ein normales Motorenöl, ich nehm da einfach das was auch meine Karre bekommt
in die Dämpfungseite kommt ein deutlich dünneres Öl rein. Ich hab da gute Erfahrungen mit dem 2.5er Gabelöl von Fuchs gemacht.
ob man da unbedingt das (teure) öl von RS nehmen muss bleibt jedem selbst überlassen
 
Oben Unten