Dabei seit
25. Februar 2016
Punkte Reaktionen
5
Hallo alle miteinander,
Einige die auch in Italien unterwegs sind, werden sich vielleicht an meinen Post vor langer Zeit erinnern als ich absolut planlos als MTB Newbie nach einer gesamten Transalp gefragt hatte. :D
Naja, was soll ich sagen manche Leute lernen nie dazu; zu dieser Gruppe gehöre ich wohlmöglich auch dazu. ;)

Für den kommenden Sommer ist bei meinem Kumpel und mir eine Reise durch Rumänien geplant.

Wie der Titel bereits erahnen lässt, werden wir mit dem Flieger in Timisoara landen. Daraufhin planen wir unseren Weg quer durch Rumänien durchzuschlagen, hoffentlich an der Küste anzukommen und nach 1-2 Tagen dort zurück nach Bukarest zu fahren, von wo es wieder auf ins Deutsche Land geht.

Um alle Zweifel vorweg zu nehmen, wir MÜSSEN nicht unedingt alles mit dem Rad fahren, so sind wir u.a. am planen von Timisoara einen Zug zu nehmen bis wir in den Karpaten ankommen; auch ist es geplant so bald die Karpaten abflachen und man im Road gefilde unterwegs ist, wieder den Zug zum endgültigen Ziel zu nehmen.

Für alle TLDR Kollegen habe ich versucht unten alle wichtigen Fragen fett zu unterlegen.

Nun tun sich uns einige Probleme auf:
1. Wir wissen nicht wie es um die Routen aussieht. Es lassen sich nicht allzu viele (um nicht zu sagen gar keine) Routen in Rumänien finden die wie eine Transalp von A nach B fürhen. Die meißten Routen sind eher Tagestrips d.h. Sie beginnen in einem Ort, führen über Singletracks zum nächsten Ort, an dem man dann übernachtet, um am nächsten Tag wieder zurück zum Ausgangsort zu fahren.
Hier stellt sich nun die Frage, wieso ist dies so? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass wir die ersten sind die auf so eine Idee kommen Rumänien mit dem MTB zu durchqueren.
Fahrtechnisch sind wir größtenteils auf der Suche nach All Mountain, (light)Enduro oder auch Crosscountry ähnlichen strecken. Wir möchten versuchen Straßen auf ein absolutes Minimum zu beschränken.
Liegt es an den Routen? Gibt es Singletrails und Wanderewege, die DURCH die Karpaten führen?
Welche Karten braucht man?
Kennt jemand eventuell schon Tourenberichte oder GPS Daten die einem den Weg durch die Karpaten weisen?


2. Wie sieht es mit den Hütten bzw. Hostels/Hotels und Campingplätzen aus?
Wir werden ein Tarp, Isomatten und Schlafsäcke mitführen, also wäre auch eine gelegentliche Outdoor-Übernachtung nicht ausgeschlossen. Die Betonung liegt auf gelegentlich.
Ist es realistisch so durch Rumänien zu fahren?
Mir ist bewusst, dass die Dichte an Berg Hütten weitaus geringer ist als in den Alpen, aber reicht es dennoch aus um ein Transalp-artiges Unterfangen in Angriff zu nehmen?

3. Wie sieht es um die Beschaffenheit der Wege aus? Und wie beeinflusst dies die möglichen km pro Tag? In den Alpen habe ich die Erfahrung gemacht dass je höher man ist und je weiter weg von Touristischen Wegen man sich entfernt, die Strecken kürzer zu halten sind. So waren an manchen Tagen wegen der Wege nur ca. 30 km möglich, während an anderen 80-90 km locker drin waren.

4. Zu guter letzt kommt die verhasste Frage nach generellen Tips die ihr noch für uns in diesem Land habt. Mir ist bewusst dass es schon einige Threads über Rumänien und die Karpaten gibt, jedoch hat niemand in diesen Threads jemals so ein Bike-packing MTB Transalp durch die Karpaten versucht.

Schon mal im Voraus Lieben Dank an alle die sich die Zeit nehmen hier zu antworten!

___________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________

Ich beabsichtige diesmal hinterher eine etwas detailliertere Zusammenfassung über unsere Tour bereitzustellen, mit Etappen Berichten, Beschreibungen und möglicehrweise wenn die Technik diesmal denn vollends mitspielt sogar GPS Routen.
Daher beginne ich erst mal damit hier am ende die Threads zu Verlinken, die uns in der Vorbereitung bereits etwas geholfen haben. Außerdem werde ich noch eine provisorische Packliste posten, auf die ich nach Abschluss der Reise eingehen werde um etwaige Überflüssige Elemente zu streichen, oder auch fehlende Dinge zu ergänzen.
Für alle TLDR Kollegen habe ich versucht oben alle wichtigen Fragen fett zu unterlegen.

Links:
http://www.kette-rechts-reisen.de/
BikeRomania.de
mountainguide.ro
https://www.mtb-news.de/forum/t/rumaenien-transilvanien.607730/
 
Dabei seit
25. Februar 2016
Punkte Reaktionen
5
Hier für zukünftige Nachahmer bereits unsere provisorische unvollständige Packliste. Diese werde ich bei Bedarf updaten und nach der Reise noch mal Beurteilen.
Wir sind offen für Tips, aber bitte nehmt die Liste nicht zu genau. Wir haben nur schon mal alles aufgeschrieben was uns direkt eingefallen ist.

Kleidung (pro Person)
1. 1 Trikot
2. 1 funktions T shirt
3. 1 funktions Tank Top
4. 1 Fleece Jacke
5. 1 Jacke
6. 1 Regenjacke
1. Überhose
2. 2x Fahrradhose
3. 2x Unterwäsche normal
4. 1x Badehose
5. 1x leggings
6. 3x Socken
7. Flip Flops
8. 2x Schuhe (1x Fahrrad, 1x Wanderschuhe)

Sonstiges
1. 2x Buff Tuch
2. 1x Fahrradhandschuhe

Erste Hilfe (Zusammen)
1. Wundspray
2. Iod Salbe
3. 5x Kompressen
4. 2x Verbände
5. Klebeband
6. Pflaster
7. 4x Rettungsdecken
8. Ibuprofen 600mg
9. Durchfall Medikamente (z.B. Loperamide)
10. Augentropfen
11. Bepanthen Creme
12. Sprühpflaster

Ersatzteile (p.P)
1. Schaltauge
2. Kette
3. 3x Bremsbeläge
4. 1x Schlauch (2x?)
5. 3x Speichen

Werkzeug (zusammen)
1. Flickzeug
2. Multitool
3. Niklas Zange
4. Luftpumpe
5. Federgabel & Dämpfer Pumpe
6. Öl
7. Messer

Survival Shit (zusammen)
1. Kompass
2. 1x Tarp
3. 2x Isomatte
4. 1x Filter
a. 2x 1L Beutel für Filter
5. Trinkflasche
6. Trinksystem
7. Fahrrad (?) ;)
8. Feuerzeug
9. Firesteel
10. Hüttenschlafsack (?)
11. Sommerschlafsack
12. Sonnenbrille

Elektronik
1. Multifunktionsladegerät
2. Handy Kabel
3. Lampen Kabel
4. Powerbank
5. Tacho
6. Handy (Heruntergeladenes Kartenmaterial + Relief)
7. Lampen (ca. 1000 - 2000 Lumen)

Hygiene
1. Zahnbürste (evtl. eine extra Zahnbürste für Reinigung der Bremskolben, weil in den Alpen war dies bei unserer 23000hm Tour 2x nötig)
2. Zahnpasta
3. Waschblättchen
4. Handtuch
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
3.961
Ort
Köln
http://www.karpatenwilli.com

Die Karpaten sind zum grossen Teil relativ unerschlossen, kein Depp hat da irgendwelche Kriegsstrassen gebaut, wenige Siedlungen, wenige Wanderer, viel Gegend, wenn Wege da sind, kein Vergleich zu gepflegten Schotterstrecken in den Alpen. Es gibt Wölfe und Bären, die können einen auch am Tag begegnen, dürften aber meist mehr Angst vor einem haben, wenn nicht, viel Glück. Deshalb ist auch wildes Zelten nicht zu empfehlen.

Ansonsten wenn Siedlungen, dann meist kleine Dörfer, Anmutung wie in der tiefsten Eifel um 1850, fast immer eine Kneipe oder Tante Emma Laden vorhanden. Apropo Kulturschock, um Sinti/Roma, Zigeuner... whatever Siedlungen würde ich einen grossen Bogen fahren. Erkennbar aber meist daran, das sie oft neben Kraftwerken oder Müllhalden liegen. Ausnahmen sind die Siedlungen, wo der Geldadel wohnt.

Karpaten sind halt nicht die durchgestylten Ostalpen, eindeutig abenteuerlicher. Aber freundliche, hilfsbereite Leute, gutes Essen, vom Preisniveau garnicht zu reden.
 
Dabei seit
25. Februar 2016
Punkte Reaktionen
5
Danke dir für die Antwort!

Die Karpaten sind zum grossen Teil relativ unerschlossen, kein Depp hat da irgendwelche Kriegsstrassen gebaut, wenige Siedlungen, wenige Wanderer, viel Gegend, wenn Wege da sind, kein Vergleich zu gepflegten Schotterstrecken in den Alpen.
Ist es demnach überhaupt möglich sich den Weg durch die Karpaten durchzuschlagen, oder ist das ein komplett unrealistisches Ziel?

Uns ist schon klar dass die Infrastruktur, sofern vorhanden, nicht mit der in den Alpen vergleichen lässt. Meinst du dennoch einsolches vorhaben ist überhaupt realistisch? Kann man mit dem MTB sich von West nach Ost durch die Karpaten an die Küste durchschlagen?

Was das mit den Tieren angeht: Dem sind wir uns bewusst, dennoch wird es sich wohl früher oder später nicht vermeiden lassen. Mal ganz davon abgesehen bezweifel ich auch dass grade Bären bei Nacht nichts besseres zu tun haben als zwei magere Studenten zu snacken :D

um Sinti/Roma, Zigeuner... whatever Siedlungen würde ich einen grossen Bogen fahren
War das mit den Zigeuner Siedlungen jetzt wirklich ernst gemeint? Ich habe zwar davon gelesen gehabt, war mir jedoch nicht im klaren darüber, dass diese Gefahren bürgen könnten. Könntest du bitte erläutern weswegen man sie meiden sollte?

Karpaten sind halt nicht die durchgestylten Ostalpen, eindeutig abenteuerlicher. Aber freundliche, hilfsbereite Leute, gutes Essen, vom Preisniveau garnicht zu reden.
Das klingt so ziemlich nach dem Grund weswegen wir uns für die Karpaten entschieden haben! :daumen:
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
3.961
Ort
Köln
Mit guter Vorbereitung ist das sicherlich machbar, natürlich nicht nur Trails, da kommen aber rein im Karpatenbogen locker 600 km zusammen bis auf Höhe Bukarest und dann noch ca. 600 km zum Strand und zurück.

Planen tue ich sowas mit dem hier http://www.motoplaner.de , da kann man immer schnell zwischen Satellit und OpenTopo etc. umswitchen.

Also unbedingt gefährlich sind die Sinti Siedlungen nicht wirklich, jedenfalls nicht wenn man mit Einheimischen und fünf anderern Mopdedfahrern da durch tuckert, mir ist halt unbegreiflich wie man "freiwillig" so "wohnen" bzw. leben kann. Wobei freiwilig ist gut gesagt, die restliche Bevölkerung hat sicher ihren Anteil dran.
 
Oben