Schmalere Reifen für MTB?

Dabei seit
26. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
1
Servus,

ich suche nun wie verrückt nach Reifen, die Schamaler sind als meine, weiß aber aktuell nicht mehr so weiter.

Also aktuell habe ich 29x2,25 Reifen auf meinem MTB, allerdings sind so dicke Reifen nicht notwendig. Meistens ist es doch zu 70% Straße und nur 30% leichtes Off-Road.
Hab jetzt mal so überlegt auf etwas dünnere Reifen zu wechseln.
Am besten wäre wohl 28x1,75. Aber hier weiß ich nicht, ob die zu meiner Felge passen würde. Die hat eine Maulweite von 26mm. Meint ihr Reifen mit 47-622/28x1,75 würden drauf passen?

Hab auch Ausschau nach reifen im Bereich von 2.00" und 2.10" gehalten. Allerdings sagen die mir etwas weniger zu, würde ich dann aber natürlich nehmen müssen, wenn es nicht anders geht. ;)

Aktuell würde ich auf" Schwalbe Marathon Plus Tour 28" 47-622" tendieren. Gäbe es da vergleichbare Reifen für 2.00" oder 2.10" oder könnten 1,75" Reifen doch passen? 47-622 sollten auch gehen, und alles darüber müsste kein Problem sein. Das sind auch die minimalsten Größen, auf die ich aktuell abziehe.
Würd mich auch aktuell interessieren, ob jemand von euch schonmal 1,75" Reifen mit breiteren Felgen gefahren ist und ob das sich überhaupt lohnt.

Edit: Ich könnte ggf. auch andere Laufräder mit einem Innendurchmesser von 23mm einsetzen. Damit sollte es wohl eher klappen oder?

Grüße :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
1
für den Marathon Plus tralala gibt es außer auf Hollandrädern wirklich keinen Grund 8-)
Raceking, Speedking, Thunderburt, Kenda Saber rollen alle genauso gut oder sogar besser
Danke, ich werd mich dann wohl mal mit den Sorten etwas auseinandersetzen :)
Meinst breitere Reifen bei 28" (28"-2,1"etc.) wären besser als schmalere mit 29"?
 
Dabei seit
26. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
1
Das macht in meinen Augen Null Sinn sich so nen schweren Tourenreifen aufzuziehen.
Kauf dir nen RaceKing 2.2 Breite und fahr mit 3 bar Druck oder dem Maximum.
Da hast du kaum Rollwiderstand.
Ich hab schon bestimmte eine ganze Woche mit der Suche nach Reifen verschwendet... Bei Raceking war ich mir nicht sicher, weil das als Crosscountry Reifen beworben wird.
Werd wohl einfach bestellen und schauen. So teuer sind die ja zum Glück nicht.
Danke :D
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
455
Am besten die Protection Variante (besserer Pannenschutz) mit Black Chili Gummimischung (weniger Rollwiderstand), nicht die günstige Pure Grip Variante.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
455
Protection hat auch in der Lauffläche eine Lage mehr.
Kann man sich ja überlegen, je nach Vorlieben ^^
 
Dabei seit
26. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
1
Phew, also Pannensicherer wäre auf jeden Fall nicht schlecht. 140g sind ja auch ned soooo viel. Werds mir mal überlegen, aber ich tendiere eher schon Richtung ProTection. Wenn schon, denn schon. :D
 
Dabei seit
31. März 2016
Punkte für Reaktionen
100
Die hat eine Maulweite von 26mm. Meint ihr Reifen mit 47-622/28x1,75 würden drauf passen?
Ich fahre am Graveler 40mm Reifen auf 25mm Maulweite. Da sollte deine Kombi grundlegend auch passen. Das kann höchstens Probleme geben wenn deine Felge nicht genug Luftdruck zulässt um die schmalen Pellen ordentlich aufpumpen zu können. Sollte bei 47mm aber auch unproblematisch sein. Da braucht es keine 5 bar.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
373
Standort
Hessen
Phew, also Pannensicherer wäre auf jeden Fall nicht schlecht. 140g sind ja auch ned soooo viel. Werds mir mal überlegen, aber ich tendiere eher schon Richtung ProTection. Wenn schon, denn schon. :D
Die sind aber nicht pannensicherer. Bei deinem Einsatzbereich ist die Reifenflanke „Worscht“, Lauffläche ist gleich, dh Dornen, Glas, Durchschläge kein Unterschied
Du machst mit den Prot nix falsch, evtl vorne nen Racesport hinten Prot? Wenn du einen Brauchst, ich habe noch einen nagelneuen zum Verkauf, einfach PM
 

Skwal

Navigator
Dabei seit
28. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
283
Standort
N 51 28,669 W 0 00,057
Was willst du denn eigentlich erreichen?

Weniger Rollwiderstand auf Asphalt? Da wäre vor Allem interessant welchen Reifen du jetzt fährst, Profil, Gummimischung, denn die Breite ist dafür nicht entscheidend.

Wenn du von einem bestimmten Reifen von 2,25 Breite auf 2,10 Breite gehst, und beide mit 3 bar auf der Strasse fährst wirst du genau garnichts merken.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
455
Die sind aber nicht pannensicherer. Bei deinem Einsatzbereich ist die Reifenflanke „Worscht“, Lauffläche ist gleich, dh Dornen, Glas, Durchschläge kein Unterschied
Eh du Unfug verbreitest, schau halt einfach mal auf der Conti Website:

"Möglich macht das eine zusätzliche, rundum laufende Pannenschutzlage, die den gesamten Reifen besonders widerstandsfähig und unempfindlich gegen Verletzungen macht. "
Sowohl bei Racesport und Protection findet man sogar ne Grafik vom Aufbau.
 
Dabei seit
5. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
39
Ich fahre am Hardtail Conti Race King...29 x 2.0 (hatte vorher Schwalbe Rocket Ron 29 x 2,25)
Im Gelände muß man sich manchmal etwas konzentrieren wenn man damit fährt, aber Schotter, Strasse etc macht er sehr gut.
Fahre Tubeless mit 2 Bar...

Grüße
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
346
Standort
Aachen
Danke, ich werd mich dann wohl mal mit den Sorten etwas auseinandersetzen :)
Meinst breitere Reifen bei 28" (28"-2,1"etc.) wären besser als schmalere mit 29"?
28 mit breiten Reifen (z.B. 2.1) und 29 mit schmalen Reifen (z.B. 2.1) ist exakt das selbe. Die Felgen haben das selbe Maß (28 Zoll). 29 Zoll ist nur ein Marketing Begriff. Je breiter der Reifen, umso höher und demnach natürlich auch effektiv mehr Durchmesser haben sie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
373
Standort
Hessen
Eh du Unfug verbreitest, schau halt einfach mal auf der Conti Website:

"Möglich macht das eine zusätzliche, rundum laufende Pannenschutzlage, die den gesamten Reifen besonders widerstandsfähig und unempfindlich gegen Verletzungen macht. "
Sowohl bei Racesport und Protection findet man sogar ne Grafik vom Aufbau.
Meines Wissens läuft die Pannenschutzlage an den Flanken natürlich komplett rund, aber halt nicht auf der Lauffläche. Das steht auch nirgends so und wäre interessant bestätigt oder widerlegt zu bekommen.
Meine Prot und RS haben fast immer gleich lange gehalten bevor es tubeless Löcher gab. Da sieht auch nix wirklich „dicker“ aus.
Die Seite fühlt sich in der Tat fester an
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
455
Sry aber bist du blind? :D
In der Grafik sieht man es und außerdem steht noch extra dabei: "4 Lagen 240TPI UNTER DEM LAUFSTREIFEN"
und beim Racesport: "3 Lagen 180TPI UNTER DEM LAUFSTREIFEN"
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
373
Standort
Hessen
Denkst du als Blinder lese ich, was du schreibst :hüpf:
Danke für den Hinweos; habe im Alltag bei 2 Prot und 6-7 RS hinten keinen Unterschied gemerkt.
Wäre auch interessant, ob das schon immer so war mit den 240tpi.
In Summe macht er mit dem RK nix falsch, vermutlich geht auch ein 2.0 RS für seinen Einsatz
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.738
Die Seitenwandversteifungen heißen bei Conti Apex. Hat aber mit dem Race King Nix zu tun.
Race King CX gibt's nur mit Billigmischung. Die hochwertigen Reifen sind halt etwas breiter.
Gibt's den 2.0er RK überhaupt noch?
622mm sind NICHT 28". Wie soll denn ein Reifen außen weniger Durchmesser als innen haben?
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.738
[...]
Du machst mit den Prot nix falsch, evtl vorne nen Racesport hinten Prot? Wenn du einen Brauchst, ich habe noch einen nagelneuen zum Verkauf, einfach PM
Ich würde den schnelleren hinten statt vorne draufmachen. Aber bei viel zu hohen Drücken sind die wahrscheinlich gleich schnell.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
346
Standort
Aachen
622mm sind NICHT 28". Wie soll denn ein Reifen außen weniger Durchmesser als innen haben?
Falls du mich meintest, denke ich, dass du meinen Post missverstanden hast. Ich verstehe deine Aussage allerdings auch nicht. Wer hat denn sowas behauptet? Da müsste der Reifen ja aus dunkler Materie gemacht sein oder so. Ich hab’s trotzdem editiert, um keinen mehr zu verwirren. Deine Grafik veranschaulicht aber ganz gut, worauf ich hinaus wollte. Danke :bier:
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.738
Bei niedrigen Drücken geht die Schere zwischen Protection und RaceSport schon ganz ordentlich auf. Aber den schmal ausfallenden Race King fährt man ja eher mit höherem Druck.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
346
Standort
Aachen
Folgend noch ein paar Alternativen, die ich selbst allerdings nicht gefahren bin. Ich persönlich würde aber auch den Conti Raceking Protection 2.2 vorne und hinten nehmen. Der läuft erwiesen und in der Praxis bestätigt auch gut auf Asphalt und sieht auch nach mtb reifen aus. Und mit Protection geht der auch tubeless, was pannensicherer ist, leichter als mit Schlauch und schneller rollt. Muss deine Felge aber auch für ausgelegt sein. Neuere sind es in der Regel.
Evtl. auch den allround hinten und den bite vorne.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.838
Genau, schau mal bei Gravelreifen. ZB auch von WTB der Byway oder Riddler, von Conti der Terra Trail oder Terra Speed.
 
Oben