• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

SRAM und Hope kombinieren?

Dabei seit
4. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
7
Hallo zusammen..

Ich habe ja schon des öfteren von einer "Shigura" (Shimano Hebel mit Magura Sattel) gehört.
Da ich selbst eine Sram Code fahre, überlege ich gerade, ob man da einen ähnlichen Mix mit Hope Bremssattel oder -Hebel fahren könnte. Die Bremsflüssigkeit ist bei beiden DOT5.1 (Weshalb Shimano und Magura wegfallen) und die Bremsleitungsmontage am Sattel ist ebenfalls bei beiden ein "Banjo".

Konnte im Netz bisher nicht wirklich was dazu finden...

Außerdem kommt mir bei der Thematik eine weitere Frage: Inwiefern beeinflussen Bremshebel und Bremssattel die Bremsperformance (Kraft/Modulation) - besonders die Shigura-Experten unter euch dürften ja einen Unterschied vom Magura zum Shimano Bremshebel gemerkt haben.

Ich freue mich auf eure Antworten.

LG Jonas
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von maxracingshox

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

sharky

TwentyNEIN
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
5.240
Standort
ausgewandert
Inwiefern beeinflussen Bremshebel und Bremssattel die Bremsperformance (Kraft/Modulation) - besonders die Shigura-Experten unter euch dürften ja einen Unterschied vom Magura zum Shimano Bremshebel gemerkt haben.
was bringt es dir zu wissen, wie sich magura und shimano ändern, wenn man sie kombiniert? das ist auf hope und sram ja nicht 1:1 übertragbar
 
Dabei seit
4. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
7
Will das nur wissen um zu erfahren, inwiefern der Hebel/Sattel das Bremsverhalten beeinflussen.
Da es keine/kaum Hope/Sram Kombos gibt, hätte ich auf Leute mit einer Shigura gehofft.
 

sharky

TwentyNEIN
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
5.240
Standort
ausgewandert
damit setzt du aber voraus, dass das geber / nehmer verhältnis bei magura / shimano und sram / hope mehr oder weniger identisch ist
ist es das nicht, sind die erfahrungswerte auch nicht übertragbar
 

---

Oberschalthebel
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
3.948
Standort
KIC 8462852
Finde die Durchmesser der Kolben heraus und vergleiche beide Bremsen. Dann kannst du z.B. auch das Übersetzungsverhältnis berechnen.
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
136
Standort
Mainz
die code rsc hat laut internet 15 und 16 mm kolben, die hope V4 16 und 18
Sinn mach also nur code hebel und Hoep Sattel.
Vorteil wäre mehr bremskraft als bei der code und dass du hope beläge und hope scheiben fahren kannst.
sicherlich eine interessante sache, zumindest wenn dir der code hebel zusagt...
 
Dabei seit
4. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
7
damit setzt du aber voraus, dass das geber / nehmer verhältnis bei magura / shimano und sram / hope mehr oder weniger identisch ist
ist es das nicht, sind die erfahrungswerte auch nicht übertragbar
Ich hatte auch gar nicht vor das auf SRAM/Hope zu übertragen. Ich hatte eher auf eine grundlegende Aussage zum Einfluss von Hebel/Sattel gehofft - soweit man so etwas sagen kann.
 
Dabei seit
4. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
7
die code rsc hat laut internet 15 und 16 mm kolben, die hope V4 16 und 18
Sinn mach also nur code hebel und Hoep Sattel.
Vorteil wäre mehr bremskraft als bei der code und dass du hope beläge und hope scheiben fahren kannst.
sicherlich eine interessante sache, zumindest wenn dir der code hebel zusagt...
Das klingt schon Mal sehr interessant.
Sind die beiden ohne großes Tüfteln miteinander kombinierbar?

Dabei würde mich eben interessieren, ob sich der Druckpunkt und die Dosierbarkeit ähnlich zur "normalen" Code verhalten - da ich ja noch den Hebel verwende...
 
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
214
Standort
Lampertheim
has tdu probleme, wenn die beläge stark abgefahren sind?
man kann natürlich bei sram mal anfragen, wie viel volumen der ausgleichsbehälter hat.
Man kann die Nehmerkolben ohne Beläge mit dem Hebel komplett ausfahren, bis sie herausfallen. Das sollte die Frage nach der Größe des Ausgleichsbehälters beantworten.
Mit gut ausgerichtetem Sattel ist der Druckpunkt sogar knackig. Meine Empfehlung: machen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
214
Standort
Lampertheim
Vergiss es. Geht nicht.
Danke für die frühzeitige Aufklärung!


Mein Stand ist folgender:
Dot (auf Polyglykol Basis) beständige Dichtungen: EPDM
Mineralölbeständige Dichtungen: NBR (nicht sicher)
Dot 5 = Silikonöl (Polydimethylsiloxan - Hauptbestandteil) + Weichmacher (Ethylhexylsebacat - ca. 3%) + Farbstoff = verträgt sich mit so gut wie allem.
Laut einiger Listen ist PDMS voll verträglich mit EPDM und NBR.
Daher meine Annahme, Dot 5 wäre quasi die Lösung um z.B. einen Mineralölgeeigneten Geber mit einem Dot 3/4/5.1 geeigneten Sattel zu verbinden.
Bitte um einen Kommentar, wo ich falsch abgebogen bin :)
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
1.773
Keine Ahnung, ich bin kein Chemiker, aber wir hatten halt massive kolbenklemmer, und zwar im Bremssattel wie auch in der Pumpe.
 

---

Oberschalthebel
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
3.948
Standort
KIC 8462852
Interessant aber warum kippen wir dann nicht generell nur DOT5 in die Bremsen? Das zwingt mich leider zu der Annahme das da irgendwo ein Haken sein MUSS.
 
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
214
Standort
Lampertheim
Interessant aber warum kippen wir dann nicht generell nur DOT5 in die Bremsen? Das zwingt mich leider zu der Annahme das da irgendwo ein Haken sein MUSS.
Weil es teurer ist und dazu neigt Luftblasen einzuschließen, wenn man es schüttelt.
Harleys kommen damit z.B. ab Werk.
Oft werden Oldtimer auf Dot 5 "umgerüstet", auf Grund seiner nonkorrosiven Eigenschaften.
 
Oben