Trail oder Enduro, Radon/Rotwild/Mondraker

Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.375
Ort
Albtrauf
In dem man beides besitzt und viel fährt.
Also Erfahrungsschatz.
Natürlich sind das nur grobe Richtwerte, aber das sollte ja wohl klar sein.
Nicht böse sein, aber das kann man ja schlecht so nebeneinander stellen.
1. Ist das Enduro mit moderner Geometrie, 29er Breifung (welche) etc. ausgestattet oder bewegt es sich in einer ähnlichen Geometrie-Generation wie das 26er?
2. Wäre es eine Aussage, wenn Du die gleiche Strecke mit beiden Bikes fährst und die Ergebnisse (objektiv: Zeit, Durchschnittsgeschwindigkeiten, Uphill-Zeiten und subjektiv: Erschöpfungsgefühl, Spaßfaktoren) miteinander vergleichst.

So stellst Du einfach eine Hardtail-Tour neben eine Enduro-Tour. Das ist nur begrenzt aussagekräftig.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
879
2. Wäre es eine Aussage, wenn Du die gleiche Strecke mit beiden Bikes fährst und die Ergebnisse (objektiv: Zeit, Durchschnittsgeschwindigkeiten, Uphill-Zeiten und subjektiv: Erschöpfungsgefühl, Spaßfaktoren) miteinander vergleichst.
Keine Angst das bin ich schon.
Sonst wäre es sinnlos das stimmt
Die HT Runde nimmt nen zusätzlichen Schlenker ist aber sonst gleich.

Es sollte auch nur ein Anhaltspunkt für den TE sein, keine Promotion.
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
hansmeier, wie würdest du die selbe Strecke mit beiden Rädern beurteilen?

zu den weiße Reifen-Hassern: Ist ja mal Geschmackssache. Finde es zu einem weißen oder wie im Bild auf voriger Seite zu türkisem Rad sehr geil. Darüber kann man sich ewig kloppen. Ich persönlich versteh z.b. nicht, wie jemand Bikes von Giant fahren kann. Die verursachen bei mir Augenkrebs. Aber da gibts sicher auch andere Meinungen :)
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
879
Steht doch.
Es kann ja nicht genau die selbe Stracke sein, da ich mit dem Ht weiter komme.
Es ist aber bis auf den „Weiterkommen“ Teil die gleiche Strecke.

Wie gesagt, nimm das als Anhaltspunkt
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.525
Ort
München
zu den weiße Reifen-Hassern: Ist ja mal Geschmackssache. Finde es zu einem weißen oder wie im Bild auf voriger Seite zu türkisem Rad sehr geil. Darüber kann man sich ewig kloppen. Ich persönlich versteh z.b. nicht, wie jemand Bikes von Giant fahren kann. Die verursachen bei mir Augenkrebs. Aber da gibts sicher auch andere Meinungen :)
Erstens sehen solche Reifen nach der ersten Tour wahrscheinlich kacke aus...im wahrsten Sinne des Wortes...und zweitens muß man dazu auch die richten Klamotten tragen:

1616782817533.png
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
@sebhunter: so fahre ich eh immer Rad, passt also...... vielleicht sieht der Schmutz ja viel schöner aus an den weißen?? :)

@hansmeier: wie weiter kommst? ich meine, wenns um die gleiche Strecke geht, wie kannst du da weiter kommen? Wenn du die exakt gleiche Strecke nimmst, ists weniger anstrengend mit dem hT? du vergleichst ja 100km mit 70km.... oder gehts da um die gleiche Zeit?
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
879
Ahso. Ne das ist beides ne knappe Tagesrunde.
Nach so vielen KM bin ich dann einfach fertig.
Bei den Beispielen bin ich also dann „gleich fertig“.

Aber generell kommt es eher selten vor, dass man genau die gleichen Strecken mit Ht und Enduro fährt.

Aber ich hab schonmal das Rad am falschen Wohnsitz oder ein Freund, der kein Rad besitzt dreht ne Runde mit.
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
Ja, schon, aber das würde mich persönlich stressen, wenn ich mal falsch abbiege, dann gleich das falsche Rad zu haben. Ich fahr z.B. auch manchmal einfach mit meinem Vater durch den Wald. Der hat ein Trekking-Rad und fährt nur Schotter. Da möcht ich dann nicht jedesmal denken "Ach wie mein Bike hierfür ganz ungeeignet ist". Darum wäre der Vergleich mal interessant. Da ich halt vom 26 Zoll komme, ist für mich das Enduro eventuell garnicht so der Sprung in Richtung ungeeigneter für bergauf, sondern hält sich in etwa die Waage. Was für mich die Entscheidung Richtung Enduro verschieben würde.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
879
Da ich halt vom 26 Zoll komme, ist für mich das Enduro eventuell garnicht so der Sprung in Richtung ungeeigneter für bergauf, sondern hält sich in etwa die Waage
Hä, doch. Das Ht ist immer besser bergauf, da mach das Enduro noch so modern und 29Zoll haben.
Du verlierst bestimmt 5%bis10% berg hoch.

Je mehr es aber weg von der Straße und hin zu steilen Trails (berg hoch) geht, kommt das Enduro näher.

Und ja, mit den Eltern kann man mit jedem Rad mithalten
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.329
Ort
Allgäu
@Forstfetzer Ich werf dir mal ein paar Zahlen an den Kopf.

Trail-HT 13-13,5kg mit div. Reifen und Ballerbike 14,9kg mit 1,3kg Hinterreifen super weich bzw. weich

Einrollstück zum Trail, 2,9km Apshalt und Schotter mit 62 HM.
  • Schnellste Zeit mit HT knapp unter 10min mit 2.3DHR Terra/2.35 Forekaster
  • 10-12min mit HT mit 2.3DHR/2.4 Dissector Dual bzw. 2.4 Diss Terra/2.4 Diss Dual oder auch 2.4 Wild Enduro Front Gum-X/2.35 Martello.
  • Fully nie unter 12min

Steigung 1,6km Asphalt mit 158 Höhenmetern
  • Schnellste Zeit mit Fully 13.05min Durchschn. HF 144
  • HT Zeit 13.11min mit Durchschn. HF 134

Direkt die anschließende Steigung danach 1,3km Asphalt mit 156 Höhenmetern
  • Schnellste Zeit mit HT 12.15min mit Durch. HF 141
  • Schnellste Zeit mit Fully 12.30min mit Durch HF 146

Kannst jetzt selbst die Zahlen interpretieren.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.375
Ort
Albtrauf
@sebhunter: so fahre ich eh immer Rad, passt also...... vielleicht sieht der Schmutz ja viel schöner aus an den weißen?? :)

@hansmeier: wie weiter kommst? ich meine, wenns um die gleiche Strecke geht, wie kannst du da weiter kommen? Wenn du die exakt gleiche Strecke nimmst, ists weniger anstrengend mit dem hT? du vergleichst ja 100km mit 70km.... oder gehts da um die gleiche Zeit?
Ich fahre immer von der Haustüre ab. Im Winter oder wenn das Fully nicht will, mit dem Hardtail. Es sind immer die gleichen Strecken mit verschiedenen Varianten, die ich aber jeweils mit beiden Biketypen fahre. Ich kann dabei keine extremen Unterschiede feststellen. Ab und an fahre ich auch bestimmte Touren im Bereich 70 Km mit ca. 1400 Hm in meiner Heimatregion. Da sind dann größere Forstweg-Anteile und weniger Wurzeltrails dabei. Auch hier halten sich die zeitlichen Unterschiede in Grenzen. Anstrengend finde ich beide Varianten.

Hier nochmal meine Ausführungen von einer Seite vorher
Ich bin bei meinen Hausrunden mit 30 - 45 Km und 650 - 1000 Hm mit meinem 130mm Trail-Hardtail nicht so viel anders unterwegs (bezogen auf Zeit und Kraft) wie mit meinem 120 mm DC-Fully und davor mit dem 140 mm AM-Fully. Aber die verschiedenen Tourabschnitte fahren sich sehr unterschiedlich (auch bezogen auf den Spaßfaktor).
Warum Du Dir aber vorab so viele Gedanken machst, ob es mit dem neuen Enduro anders wird als mit dem ollen Hardtail verstehe ich nicht. Es wird anders.
Da Du Sprünge etc. drin haben möchtest, ist doch das Fully mit entsprechendem Federweg für Dich gesetzt. Ob das nun 130, 140 oder 160 mm sind spielt im Vergleich zum 26er Hardtail keine große Rolle.
Du kannst ja auch noch ein Mittelding wie bspw. das Giant Trance X anschauen...
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
@hansmeier: Also du sagst, du bist auf der gleichen Strecke "fertiger" mit dem modernen Enduro 29 als mit dem 26 Zoll-HT (meins von 2008). um 5% fertiger... haha...

Straße ist uninteressant. Dafür hab ich ein Zweitfahrrad. Es geht nur um Waldwege, also Schotter und Stock+Stein.

Mein Vater ist Vielradler und macht deutlich längere Touren als ich.. also bergauf bin ich da trotz 30 Jahren Unterschied nicht unbedingt der der vorn wegzieht.. :)


@Orby: gute Zahlen. Beispiel zeigt einen ziemlich klaren Unterschied, die anderen beiden dafür recht wenig. Bei etwa halb so langer Strecke.


@robzo: Klar wirds anders, aber den Grad der Anstrengung kann man ja versuchen zu vergleichen. Käme ich von einem 29er HT, wäre der Umstieg auf Enduro 29 eine deutliche Anstrengungssteigerung. Da ich aber vom 26er komme, ist die Anstrengungssteigerung weniger ausgeprägt. Du sagst du merkst kaum Unterschied, hast aber allerdings auch ein Trailbike und kein 160mm Enduro...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.375
Ort
Albtrauf
Also du sagst, du bist auf der gleichen Strecke "fertiger" mit dem modernen Enduro 29 als mit dem 26 Zoll-HT (meins von 2008). um 5% fertiger... haha...

Straße ist uninteressant. Dafür hab ich ein Zweitfahrrad. Es geht nur um Waldwege, also Schotter und Stock+Stein.

Mein Vater ist Vielradler und macht deutlich längere Touren als ich.. also bergauf bin ich da trotz 30 Jahren Unterschied nicht unbedingt der der vorn wegzieht.. :)
Bei einer 70 oder 100 Km Tour auf Schotter- und Radwegen wirst Du mit einem Mountainbike keinem Trekkingrad vergleichbar hinterherkommen.
 
Dabei seit
20. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
33
Ich stimme robzo zu. Ich sehen es auch so, dass mit meinen Bikes (Hardtail 29er, 140mm 27,5 und 120mm 29er) die Unterschiede auf abwechslungsreichen Strecken nicht sooo groß sind/waren. Zumindest, wenn man nicht jede Tour als Rennen sieht. Wie schon geschrieben, der Unterschied wird allemal riesig sein zu deinem Hardtail. Also Trailbike mit moderner Geo. 👌Das Radon oder die, die hansmeier empfohlen hat
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.329
Ort
Allgäu
Mein Vater ist Vielradler und macht deutlich längere Touren als ich.. also bergauf bin ich da trotz 30 Jahren Unterschied nicht unbedingt der der vorn wegzieht.. :)
Du wirst hier mit einem 150mm Bike einfach deutlich anstrengender fahren als bisher.

Meine Bekannten haben ca. 10-11kg HTs, wenn ich mit diesen und meinem Trail-HT fahre bin ich nach 25km durch. Die rollen an mir bergab vorbei, das machen einfach die Reifen aus.
Einer hatte mal einen schlechten Tag, da hab ich ihn bergauf abgehängt.

Grundsätzlich zeigen sich die Differenzen meist nicht in der Ebene, sondern wenn es leicht bergauf geht. Du kannst geschwächte Fahrer im Windschatten auf der Ebene mitziehen, aber sobald es bergauf geht, verlierst du sie.

die anderen beiden dafür recht wenig. Bei etwa halb so langer Strecke.
Du musst die Höhenmeter beachten, schau dir die mal genauer an.

Ich bin aber die Steigungen nur 1x gefahren mit dem HT, waren aber zum Schluss 50km mit 1.500HM. Mit dem Fully würde ich mir sowas nicht geben wollen.
 
Dabei seit
20. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
33
Mir ist ja ganz oft sehr langweilig und lese Themen, in der Hoffnung, ich kann da was rausziehen. Das Gefühl habe ich hier irgendwie nicht. Man weiß nicht ganz genau, worauf du hinaus willst oder worauf du gebracht werden möchtest
 
Dabei seit
20. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
33
@Orby

die HM sind in Beispiel 1 viel weniger als in den zwei anderen, daher wohl umso steiler, desto besser schlägt sich das Fully?

@Wollbuchse: Wenn dir langweilig ist, streun nich im Internet rum ;)
Ja ne, es ist ja alles gesagt. Tipps reichlich vorhanden, Beispiele genannt....Ein Enduro, das berauf fliegt wie ein Hardtail, gibt es wohl nicht...
Und ich will auch noch wissen, was es denn am Ende für ein Rad wird. Das ist sogar schon fast wieder spannend 😃
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.375
Ort
Albtrauf
Klar wirds anders, aber den Grad der Anstrengung kann man ja versuchen zu vergleichen. Käme ich von einem 29er HT, wäre der Umstieg auf Enduro 29 eine deutliche Anstrengungssteigerung. Da ich aber vom 26er komme, ist die Anstrengungssteigerung weniger ausgeprägt. Du sagst du merkst kaum Unterschied, hast aber allerdings auch ein Trailbike und kein 160mm Enduro...
So, letzter Beitrag meinerseits. Das ist nicht so zielführend hier. Wenn Du konkret für Dich Antworten willst, musst Du selber testen.

Ich bin meine Touren früher auch mit verschiedenen 26er Hardtails gefahren. Ein 140 mm Fully und ein 160 mm Fully machen keinen nennenswerten Unterschied, wenn Du sie mit einem 26er HT vergleichst.
Ein 29er DC-Fully macht einen großen Unterschied zu einem Enduro mit 160/170 mm. Im Uphill besser, im Downhill verhaltener. Aber dieser Vergleich nützt Dir nichts.
Streich einfach das 26er aus Deinem Kopf und hol Dir das Enduro, das Dir optisch am meisten gefällt. Fertig und gut.
Viel Erfolg. :bier:
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
Also ich fands zielführend. Dass ich jetzt hier keine Kaufentscheidung fälle, war ja eh klar, mir zumindest, aber habe gute Tips mitgenommen, also nochmal THX an alle, auch die Meckerer :D

Giant kommt mir nicht ins Haus. Manche Räder sind einfach zu hässlich.

Tendiere auch zu Enduro. Letztenendes kommts auch drauf an wie man auf dem Rad sitzt und wie es sich anfühlt. Und welches eventuell als erstes verfügbar ist, hehe.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
879
Also ich fands zielführend. Dass ich jetzt hier keine Kaufentscheidung fälle, war ja eh klar, mir zumindest, aber habe gute Tips mitgenommen, also nochmal THX an alle, auch die Meckerer :D
Ehm......
Giant kommt mir nicht ins Haus. Manche Räder sind einfach zu hässlich.
Dann kommuniziere das mit uns doch auch direkt anstatt einfach nichts zu sagen.
Wir können keine Gedanken lesen.


Tendiere auch zu Enduro. Letztenendes kommts auch drauf an wie man auf dem Rad sitzt und wie es sich anfühlt. Und welches eventuell als erstes verfügbar ist, hehe.
Okay.

Also sind wir jetzt bei einem Enduro, haben aber immernoch keinen Plan, welche Räder dir gefallen bzw. von der Geo passen könnte.
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
@hansmeier2018 Hatte doch oben bereits erwähnt, dass ich die Giant-Bikes nicht allzu schön finde. Und wenns nicht gefällt wirds nicht gekauft, da kann die Geo noch so gut sein...

Also nicht ganz, ich tendiere lediglich zu Enduro. Wenn mir jetzt das Radon früher in die Hände fällt, hol ich eventuell das. Da ich halt vom 26er HT komme, und nicht in die Zukunft sehen kann, kann ich auch nicht genau sagen, was wie und wo ich am meisten fahren werde. Vielleicht kauf ich auch einfach das Bike und passe dann entsprechend mein Einsatzgebiet an. Enduro scheint ja zumindest auch für 50km Touren okay zu sein, auch wenns halt anstrengender ist als mit nem Trailbike/HT.
Der Vorteil vom Enduro ist, dass ich keine rote Zone habe, kann also quasi alles machen. Mit nem 130mm Trailbike ist halt bei gewissen Sprüngen oder gewissem Gelände Ende, oder zumindest muss man Vorsicht walten lassen. Von der Geo scheint ja das Mondraker Foxy gut zu passen, wurde am Anfang ja geraten, das zu nehmen. Auch das Radon Skeen Trail haut hin. Oder das Propain Hugene.
 
Oben