Transteuto 2005

Dabei seit
4. August 2002
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hagen am Teutoburger Wald
Moin,
heute sind wir erstmals den Transteuto gefahren.
(Infoposting stand vor ein paar Tage hier drin)
In Unkentniss der Strecke und dem Einfluss geringer Selbstüberschätzung nahmen wir uns vor: "wir fahren die 135 km in einem Rutsch" :lol:

Da wir um 9 Uhr am Start nur eine Hand voll Fahrer waren, fuhren wir schon nach kurzer Zeit allein (d.h. zu zweit).
Nachdem wir uns das zweite mal ordentlich verfranzt hatten, weil die Strecke mal wieder weit vom Herrmannsweg abwich und die Pfeile echt schlecht zu erkennen waren, schlossen zwei weitere Fahrer zu uns auf.
Ab jetzt ging es zu viert weiter und die beiden waren wirklich gut drauf (Danke noch mal :daumen: )
Das stellte sich später auch als sehr gut heraus, da wir die letzten beiden Berge aufgrund akutem Zucker und Motivationsmangel auf dem Wanderweg A2 umfahren sind.
Bis Bielefeld waren es insgesammt 98 Km und wir hatten 5:55 Std. Fahrzeit.
Dem angepeilten Durschschnitt von 19~20 kmh konnten wir nicht halten, eher ein 16~17 er Schnitt.
Erwähnenswert ist noch das wir nur ca.1 Kilometer Asphalt gefahren sind, es geht wirklich nur über Waldwege und der Singeltrail anteil war sehr hoch. Jeder Marathon ist dagegen lächerlich.
Die ganze Strecke (135km) am Stück ohne grössere Pausen zu fahren nehmen wir uns fürs nächte Jahr vor, dann sollten die Pfeile zur Ausschilderung etwas deutlicher sein (da kann man ja nachhelfen ;) )
Der Knaller war ja sowieso das die Organisation der Teuto Tour, das ist eine 40 Km Veranstaltung am Folgetag, durch den Wald rannte und genau die gleichen Pfeile aufsprühte wie sie auch für unsere heutige Tour angebracht waren.
Ich will nicht wissen wie oft wir den Pfeilen der falschen Veranstaltung gefolgt sind. Gaaaaaanz Toll !!!!!!

Ps. wäre schön wenn der kl. dicke Rodriguez (Bremsbacke) ;) und die beiden Fahrer aus Steinhagen bzw Paderborn mir per PM ihre Email Add. zwecks evtl. weiteren Runden oder Marathon zukommen lassen.

Gruß Marco
 
Dabei seit
5. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
197
Hallo Leute,

hier ist der Rest aus Paderborn.
Kann mich nur anschließen, SUPER Veranstaltung und nochmals Danke und Respekt an Dirk (Organisator), hat er wirklich sehr gut gemacht :daumen: :daumen:

kurz zusammen gefasst:
- super Organisation (Internetseite, netter Kontakt, Transfer usw.)
- nette Leute
- super Stimmung
- geile Strecke

Ich komme gerne wieder

Gruß

NeoRC
 
Dabei seit
29. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
1
ich kann mich hier nur anschließen! Transteuto ist eine super Sache gewesen.
Ein riesen Lob an Dirk für die tolle Veranstaltung.

Und alles quasi umsonst und draußen! :)

Mit der Ausschilderung ist es meiner Meinung kein Problem gewesen, auch wenn dadurch etwas mehr Klilometer zusammen gekommen sind.
Bitte denkt alle daran, dass ihr keinen Cent an Startgebühr gezahlt habt. Die Veranstalter haben das alles freiwillig gemacht. Dafür ist es mehr als super gewesen!

Okay, das die Veranstalter der Trans-Teuto in Bad Iburg am Sonntag die gleiche Farbe für die Pfeile verwendet haben ist einfach Pech gewesen!

Ich möchte nur gerne mal wissen, ob wirklich jemand die komplette Strecke am Samstag gefahren ist? Sendet doch mal eure Erlebnisberichte.
Viele hatten es ja vorher angekündigt, die meisten haben ihre Ziele aber spätestens in Borgholzhausen relativiert!
("wie weit ist es denn noch bis Bielefeld?" :) )

Ich hoffe nur, dass die Tour auch 2006 stattfindet. Kann ich einfach nur empfehlen. Man muß nicht unbedingt in die Alpen, um sich richtig weh zu tun!
 

husky.se

waldmeister
Dabei seit
29. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Detmold
hört sich ja alles klasse an! ich bin nächstes jahr auf jeden fall dabei mit ein paar kumpels (hoffe die kneifen nicht, denn ich will das an einem tag alles erledigen). wieviel km seid ihr im endeffekt gefahren mit verfransen etc..... (muß ja alles sorgfältig mit eingeplant werden *g*) vor allem wie lange seid ihr unterwegs gewesen ? :)
 
Dabei seit
28. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
0
Traumorganisation und alles vom Feinsten. Auch die Vermeidung eines Massenstarts ;) hat sich meiner Meinung nach verdient gemacht. Dadurch gabs weniger Stress für die Wanderer (ja, die gibts) und auch kein Geschubse auf den Wegen. Obwohl bei dem Auf und Ab das Feld schnell zerissen wird.

Die Ausschilderung kann immer und überall verbessert werden. Wenn ich bedenke, wieviele Leute sich beim Bike-Marathon am Gardasee oder anderswo verfransen, dann kann man sich hier nicht beschweren. Zudem kommt man immer an, wenn man dem Hermannsweg folgt. Die Alternativen lohnen sich aber unbedingt - ohne ists nur halb so schön und nur mit halb so vielen Single Trails.

Wir sind die Strecke an zwei Tagen gefahren, dafür aber komplett. Und anscheinend waren wir da auch die Einzigen. Schade, wir haben am Sonntag keinen einzigen mehr auf der Strecke gesehen, den wir noch am Samstag haben fahren sehen. Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der das Ding in einem Tag gefahren ist. :daumen:

Die Wiesbadener Fraktion freut sich zumindest auf das nächste Jahr. Auf eine irre Strecke, viele SingleTrails und krasse Abfahrten - auch wenns danach immer noch krasser wieder bergauf geht.

Übrigens: die Mittagspause im Malepartus war wie immer ein Traum :D
 
Dabei seit
6. September 2005
Punkte für Reaktionen
0
So, nun ist es soweit :). Von einem Freund habe ich erfahren, dass ihr jemanden sucht, der die Strecke von Anfang bis Ende (mit sicherlich kl. Umwegen) an einem Tag gefahren ist. Ihr habt ihn gefunden ;-)
Ich habe schon einen kurzen Bericht ins TT-Forum geschrieben - aber nun auch an dieser Stelle ein paar Zeilen meiner Qualen und Erfahrungen.

Vorab einmal kann ich der Organisation nur ein grosses Lob aussprechen - ihr habt wirklich viel fuer wenig Geld (fuer die Teilnehmer) geleistet. Vielleicht kann man hier fuer das naechste Jahr eine "Unkostenpauschale" von ein paar EUR einfuehren - das sind sicherlich alle bereit zu zahlen. Vorschlaege, Ideen, Verbesserungsvorschlaege kann man ja vielleicht im TT-Forum direkt diskutieren.

An diesem Tag hatte ich mir ein Ziel vorgenommen: Durchkommen bis zum Sonnenuntergang (Zeitpunkt stand ja freundlicherweise direkt auf der TT-Seite).

Nach fast genau 11 Stunden brutto Fahrtzeit (also inkl. kl. Pausen) konnte ich am Velmerstot den wirklich hart erkaempften schoenen Ausblick geniessen. Die Strecke war abwechslungsreich, schoen zu fahren (gut, machmal auch zu gehen) und (technisch) anspruchsvoll. Die durchfahrenen Gegenden und die Ausblicke waren wirklich traumhaft schoen.

Wir (zwei Freunde und ich - an dem Tag zu erkennen gewesen am Korbacher Outfit) sind kurz nach 9 Uhr gestartet. Wir sind zuegig aber nicht zu schnell gefahren - wir hatten jederzeit das Höhenprofil + die restlichen km im Auge.
Ein kurzer Zwischenstopp am Luisenturm brachte neben zusaetzlichen Hoehenmetern auch noch einen wunderbaren Rundblick ;-). Hatte man sich vorgenommen die Strecke an einem Tag zu fahren durfte man nicht allzu grosszuegig mit der Zeit sein - mehr als nur kurze Pausen waren einfach nicht drin. Ab Bielefeld musste ich dann den restlichen Weg alleine bestreiten. Technische Defekte (Schuh + Speichendefekt) + Zeitnot zwangen meine Mitfahrer dazu den Heimweg fruehzeitig anzutreten. Ein kurzer Zwischenstopp und "Auftanken" an "Der schoenen Aussicht" (Sparrenburg BI) und die Tour konnte weitergehen. Zu dem Zeitpunkt fuehlten sich meine Beine doch noch sehr gut an. Ein Blick auf mein P-Uhr verriet mir, dass wir zuvor zusaetzliche km gemacht hatten - die Zeit draengte ein wenig und ich musste das Tempo ein wenig steigern. In Detmold (Hermanns-Denkmal) angekommen kam mir der Gedanke meinen Eltern einen kurzen Besuch abzustatten - der Gedanke verflog doch recht schnell. Auch fuer das auf dem Hermann stattfindende Fest war keine Zeit. Nur die Gerueche der Staende drangen einem durch die Nase und versuessten einem die Fahrt. Der Aufstieg zum Hermann war brutal, steil und steinig.
Tja, ein paar km weiter, der letzte lange und steile Anstieg zum Velmerstot musste bezwungen werden - nicht fahrend, sondern stolpernd, gehend ueber die sch... Wurzeln und Steine. Egal, das Ziel war nach 150 km und 3900hm (auf der P-Uhr) erreicht - der Sonnenuntergang - wie bestellt - war "teuer" erarbeitet, dafuer aber wunderschoen!
Der Heimweg: erstmal runter Richtung Leopoldstal, Licht angesaftet und schoen geschmeidig Richtung Detmold pedaliert - Grillen beim Freund (der andere "Korbacher") , der in Bielefeld den mehr oder weniger direkten Weg nach Detmold genommen hat. Einer musste ja das Feuer schon mal anheitzen :). Nach einer guten Portion Nudeln und etwas schoenem vom Grill fuehlte ich mich dann auch gleich viel besser. Danke nochmal dafuer McM!

Die Stecke: ein MUSS fuer jeden der an einem Tag was verruecktes machen moechte und genuegend Kraft, Essen und Trinken mitbringt :) Mir und den anderen hat es riesigen Spass gemacht - ich freue mich schon auf das naechste Jahr. Vielleicht etwas frueher von der Startzeit und mit ein paar mehr Leuten auf der Strecke. Bis dann, JB
 

teamcolodri

teamcolodri
Dabei seit
19. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
200 m bis zum Teuto
Ein echter Leckerbissen für alle Teutobiker:
Transteuto 2006
26.08.2006


Über den Kamm des Teutoburger Waldes über 135 km und 4300 hm an einem Tag. Diese Tour ist KEIN Rennen.
Bustransfer zum Startpunkt nach Hörstel von Bielefeld und Horn-Bad Meinberg.

Mehr Infos im Internet: http://www.Transteuto.de
__________________


__/\_/\/\/\__/\___________
http://www.TransTeuto.de
Get the flow
 

jonatan

SUIT III
Dabei seit
5. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Hamburg
Leute,

wird der Transteuto eigentlich noch gefahren oder ist das komplett eingeschlafen?

Salut

Jonatan
 
Oben