Von Technikverweigerern und Ewiggestrigen, oder wieso fährt man sonst auf 26er ab?

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
5.206
Ort
Hamburg
Kurze Wasserstandsmeldung aus dem Lager der 26"-Versehrten.
Morgen wird endlich wieder die erste Runde nach Point Zero mit dem Alteisen gedreht. Zwar noch ohne Drops, Sprünge und Steinfelder, aber immerhin mal wieder im Wald. Könnte schlimmer sein :)
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
5.206
Ort
Hamburg
Knapp 40km mit Anfahrt waren vielleicht ein bisschen zu viel des Guten für'n Anfang. Das erste Drittel fuhr ich vorweg, im zweiten Drittel war ich um Anschluss bemüht, im letzten Drittel musste ich mehrfach abbrechen und ne Pause einlegen. Die fehlende Kondition und, fast noch schlimmer, die mangelnde Kraft in den Armen bzw. im Oberkörper machten sich schon krass bemerkbar. Dazu fehlte mir mein sonst recht starkes Selbstvertrauen auf feuchten Wurzeln, und davon gab es heute reichlich zu überqueren.

20201122_122130.jpg

Aber immerhin konnte ich schmerzfrei durchfahren. Und ja, es hat Spaß gemacht!
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
5.206
Ort
Hamburg
Eine Sache zum Alteisen wollte ich noch loswerden.

Ich bin heute nach dem Ausflug in den Sachsenwald mit vier anderen Fahrern noch alleine knapp über 20 Kilometer auf Asphalt geschrubbt. Insgesamt waren es dann heute 60 Kilometer. Im Nachgang viel mir auf, es ist (auch) die Vielseitigkeit, die mich an dem Gerät immer wieder auf's Neue begeistert. Im Gelände trotz "nur" MK II vorne und XK hinten eigentlich immer genügend Grip, und der Federweg lässt auch gröberes Gelände zu. Und auf Asphalt einfach den Dämpfer und die Gabel zudrehen, und schon hat man das beruhigende Gefühl ein leicht und entsprechend schnell laufendes Rad unterm Hintern zu haben. Ja, man kann sogar sagen daß das Teil auch auf Asphalt Spaß macht.

Da haben die relativ leichten und gut rollenden Reifen natürlich einen starken Anteil dran. Und da selbst in zeitgenössischen Tests von Downcountry-Geschossen immer wieder von Testern abfahrlastigere Enduro-Bereifung gefordert wird, "damit die Bikes dort ihr volles Potenzial ausspielen können", werd ich nicht müde zu betonen daß man damit den Rädern zugleich auch einen wesentlichen Teil ihres Charakters nimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Clas

Altbiker ?‍♀️
Dabei seit
13. März 2018
Punkte Reaktionen
44
Knapp 40km mit Anfahrt waren vielleicht ein bisschen zu viel des Guten für'n Anfang. Das erste Drittel fuhr ich vorweg, im zweiten Drittel war ich um Anschluss bemüht, im letzten Drittel musste ich mehrfach abbrechen und ne Pause einlegen. Die fehlende Kondition und, fast noch schlimmer, die mangelnde Kraft in den Armen bzw. im Oberkörper machten sich schon krass bemerkbar. Dazu fehlte mir mein sonst recht starkes Selbstvertrauen auf feuchten Wurzeln, und davon gab es heute reichlich zu überqueren.

Anhang anzeigen 1155161
Aber immerhin konnte ich schmerzfrei durchfahren. Und ja, es hat Spaß gemacht!
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
5.206
Ort
Hamburg
Danke für die Blumen, Clas. Gleich geht's wieder auf die Runde durch den Sachsenwald, die erste Ausfahrt ohne die am Donnerstag entfernte Hakenplatte. Ich bin schon ganz uffgeregt.. ^^
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
5.206
Ort
Hamburg
Von wegen geradeaus fahren, auch damit scheine ich derzeit so meine Probleme zu haben.. ^^

Bin heute auf ebener und eigentlich recht anspruchsloser gerader Strecke an einer im Gras versteckten Wurzel mit dem Vorderrad hängen geblieben und tatsächlich over the Bars abgegangen. Wäre ich körperlich fitter, insbesondere im Oberkörper, hätte ich den Sturz wohl abwenden können.

Hatte dann natürlich befürchtet daß ich mir gleich was mit der Schulter geholt habe, da hört man ja plötzlich Flöhe husten. Ich hab den Sturz auch in der rechten Schulter gespürt, aber es war alles in Ordnung. Von daher hatte der Sturz auch was Gutes. Die Schulter hält, und es geht wieder nach vorne!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
50
Ort
Springe, Region Hannover
Von Technikverweigerern und Ewiggestrigen, oder wieso fährt man sonst auf 26er ab?

Moin,
blöde Frage eigentlich, es hat im Grunde weder etwas mit Technikverweigerung noch mit Ewiggestrigen zu tun.
Meine drei Bikes sind Baujahr 1995 (!), 2013 und 2015, alle 26" und die Parts auf den Stand der Technik was den 26" passenden Bereich betrifft.
Das geilste, sie funktionieren und machen irre viel Spaß!
Dazu haben sie mal viel Geld gekostet und dementsprechend will ich so lange wie möglich auch davon etwas haben.
Also, wenn einem die Bikes mal teuer und noch immer lieb sind, dazu technisch tadellos sind, wozu gleich ein neues Bike kaufen nur weil es neue Laufradgrößen gibt?
Weil mir die Bikebranche diktieren will...ab jetzt hast du 27" zu fahren? Nö!
Ich fahre meine Bikes so lange es geht. Ätsch :)

Und da ich nun 47 Lenzen bin kommt irgendwann n neues Bike was wohl ein E-Bike sein wird, aber das wird noch dauern.
 

Duc749

lieber hoch, als runter
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
438
Ort
Westerwald
So ist es.
Mein Bike ist technisch top. Ich werde mich mit den 29er Choppergeometrien nicht mehr anfreunden. ;)

Ich bin 58 und werde nicht mehr umsteigen, den Gedanken an ein Mofa habe ich noch lange nicht. 😊

Grüße und schönes WE
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
3.259
Ort
Bad Kreuznach
Mein Bike ist technisch top. Ich werde mich mit den 29er Choppergeometrien nicht mehr anfreunden. ;)

Ich bin 58 und werde nicht mehr umsteigen, den Gedanken an ein Mofa habe ich noch lange nicht.
Bei mir klingts so:
Mein Bike ist technisch einigermaßen ok (Schaltung konnte ich noch nie 100%ig einstellen), aber paßt mir wie A... auf. E.....
Ich werde mich mit den 29er Choppergeometrien nicht mehr anfreunden. ;)
Und Panzerführerschein habe ich auch nicht.
Ich bin 69 und werde nicht mehr umsteigen. Und falls doch noch mal ein neues Bike fällig werden würde, dann nur den jüngeren Kumpels zuliebe vermutlich doch ein Mofa, damit sie nicht zu lange auf mich warten müssen. Aber ich wehre mich mit Klauen und Zähnen, bisher mit Erfolg (1000km und 20000 hm mehr gefahren als letztes Jahr).
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
5.358
Ort
Nähe GAP
Ich kopiere das mal leicht abgeändert für mich:
Meine Bikes sind für mich technisch top und passen zum größten Teil einigermaßen wie A... auf E.....
Mit den 29er Choppergeometrien habe ich mich schon angefreundet :D (28er lässt grüßen!).
Panzerführerschein hatte ich auch mal, ist aber wirklich nicht mehr nötig.
Ich bin 65 und kann auch mal umsteigen. Und falls doch noch mal ein neues Bike fällig werden würde, dann vermutlich doch ein Mofa, damit ich mal wieder was zum Basteln habe und die Touren fahren kann, die mir momentan zu anstrengend geworden sind. Aber ich wehre mich mit Klauen und Zähnen, bisher einigemaßen mit Erfolg (wurden allerdings immer weniger km und Hm pro Jahr, hoffentlich ändert sich das dann mit der demnächst anstehenden Rente). :)
 
Dabei seit
8. Juni 2018
Punkte Reaktionen
380
Aber ich wehre mich mit Klauen und Zähnen, bisher einigemaßen mit Erfolg (wurden allerdings immer weniger km und Hm pro Jahr, hoffentlich ändert sich das dann mit der demnächst anstehenden Rente). :)
Mofa gibts frühestens ab Pflegestufe 1.....bleib hart zu Dir - Schweiss ist die Schwäche die den Körper verlässt.
War grad mit nem 26er einkaufen - schön wars.
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
5.358
Ort
Nähe GAP
bleib hart zu Dir - Schweiss ist die Schwäche die den Körper verlässt.
Mach ich schon, allerdings mit den in den letzten Jahren hier bei mir im Sommer an den Bergen anstehenden Temperaturen, tue ich mich schon gemein schwer: Bei so viel Schweiss wie dann meinen Körper verlässt, müsste ich eigentlich schon wie Arnold S. daher kommen. :D
Aber im Ernst: Auch vor 40 Jahren ist hier keiner der Einheimischen noch am späten Vormittag auf einen Berg gestiegen, dass macht man einfach nicht (Städterer aber schon :eek:), weil's in der prallen Sonne ungesund ist. Die sind damals alle schon aufgebrochen, wenn's noch dunkel war. Blos, mit früh aufstehen habe ich es in meiner Freizeit so gar nicht.
Ich bilde mir im Gegensatz zu manchen Amerikanern ein, dass wir schon einen spürbaren Klimawandel mitmachen. D.h. aber, ich müsste heute noch früher als die Altvorderen aufstehen um nicht irgendwann wie Arnold daher zukommen. Nee, da gehe ich lieber Schwimmen oder mach gar nichts. Und ein Mofa kommt mir deswegen auch nicht ins Haus!
 
Dabei seit
19. Februar 2019
Punkte Reaktionen
75
Also, wenn einem die Bikes mal teuer und noch immer lieb sind, dazu technisch tadellos sind, wozu gleich ein neues Bike kaufen nur weil es neue Laufradgrößen gibt?
Weil mir die Bikebranche diktieren will...ab jetzt hast du 27" zu fahren? Nö!
Ich fahre meine Bikes so lange es geht. Ätsch :)
Moin, ich kenn beides. Mein 26-er hab ich gerade ordentlich aufgerüstet (es ist fast schon ein Dirt-bike). Aber was die Abfahrtstauglichkeit, Traktion, Stabilität, Vertrauen, Komfort, Sicherheit betrifft, alles eine andere Dimension, da kann es mit dem SC nicht mithalten (wobei die Laufradgröße nur einer von mehreren Faktoren ist). Wenn ich mir jetzt noch vorstelle, daß ich immer noch den originalen Mini-Lenker am Cannondale hätte, oder die dünneren Reifen, oder die viel einfacheren Felgen oder die Starrgabel). Trotzdem macht das normale Fahren z.B. auf einem Waldweg, oder in der Stadt mit dem alten Cannondale eigentlich mehr Spaß zu fahren wie mit dem SC. Gerade weil man auch so viel Herzblut reininvestiert hat, und ich hab zwar kein Vergleich zu normalen Rädern, aber ich glaube mein Cannondale ist denen in Punkto Fahrspaß allen überlegen. Aber sobald es bergab geht, merkt man daß sich die Welt weiterentwickelt hat, das mach ich auch nur noch mit dem SC, wenn du dich daran gewöhnt hast, wird das mit dem alten ne ziemlich unsichere Angelegenheit.
 

Anhänge

  • IMG_1072.jpeg
    IMG_1072.jpeg
    344,8 KB · Aufrufe: 42
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. November 2020
Punkte Reaktionen
11
Moin Jungs !
Ich finde die Bezeichnung "Ewiggestriger" etwas mutig formuliert, da man das ja eher als Synonym von Randgruppen mit einer bestimmten politischen Orientierung nutzt.
Um ehrlich zu sein habe Ich eines im Leben gelernt-
Manche Menschen haben mehr Spaß an Ihrem Hobby als andere - liegt auch daran dass manche es echt zu ernst nehmen und dann noch obwohl sie so dermaßen viel Kohle in das Hobby pumpen noch einen anderen sehen der einen oben drauf legt.

Dann kommt der Holzmichel auf seiner Drahtgurke von Anno Tobak um die Ecke, aber der grinst über beide Ohren - und das noch viel breiter. Das darf ja nicht sein. Der hat doch gar nicht so viel für seinen Spaß geackert wie die anderen Nobelschröders.

Ich fahre und bleibe bei 26" aus Überzeugung.
Die Teile halten und sind bezahlbar.
Sie machen Spaß und sind auch für Hobbybiker instand zu halten.
Hab ja auch noch andere Sachen im Leben mit denen ich mich auseinander setzen muss.
 
Dabei seit
19. Februar 2019
Punkte Reaktionen
75
hatte ich damals auch gedach, oder braun :) hab aber neulich einen getroffen, der hatte genau das gleiche Modell nur in dunkelblau - was aber wirklich ein Traum war - der hatte absolut alle Teile noch original dran, bei mir ist das mittlerweile nur noch Rahmen und Schaltwerk
 
Oben