Von Technikverweigerern und Ewiggestrigen, oder wieso fährt man sonst auf 26er ab?

Darth Happy

26,5" 4ever <3
Dabei seit
23. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
441
Wie wär's mit einer 3-Fach Kettenführung? :D
Vereinfacht gesagt, wie ein Stück Plastikröhrchen mit Kabelbinder an der Kettenstrebe. Wollte ich demnächst auch mal ausprobieren am Trance... Aber ganz dringend ists nicht, hab sogar neulich mal die Spannung im Schaltwerk erhöht (das ist eher homöopathisch, aber besser als nix).

Mein Favorit seit neuestem: Hammerschmidt :D
Leider nur für ISCG. Aber mit einer Bodenfreiheit, dass 1-Fach-Fahrer ins Sabbern kommen. Und trotzdem, kanz pöhses 2-Fach mit entsprechender Bandbreite...
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.854
Ort
Hamburg
Ne Hammerschmidt wäre mir zu schwer. Nein, es wird schon ne Kettenschaltung bleiben. Und mit nem 50+ Pizzaritzelblech sehe ich mich auch noch nicht rumfahren.

Ein Wort noch zu den Abstufungen:
Beim Schwuckenrad, also auf der Straße, können die nicht fein genug sein. Im Gelände hingegen finde ich die Abstufung meiner 3x9 eher zu fein, die könnte ruhig ein wenig gröber sein. Ob es dann gleich so grob wie bei der 1x9 ausfallen muss steht natürlich auf einem anderen Blatt, aber da mache ich mir eher weniger Sorgen. Die Bandbreite scheint mir da eher das Problem zu sein. Mit 30/11 könnte ich mich auf den Trails bergab noch anfreunden, aber ob halt 30/42 mir bergauf genügt? Vielleicht sollte ich als Kompromiß eine 1x11 SLX-Lösung mit 11-46 hinten und 30 vorne wählen, das wâre dann als Rettungsanker 30/46 mit ner Übersetzung von 0,652 so ziemlich der jetzigen 22/34 entsprechen.

Alles erst einmal mit Eurer Schwarmintelligenz gepaartes Kopfkino.. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Duc749

lieber hoch, als runter
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
681
Ort
Westerwald
Tja,

ich brauche das 22er vorne auch höchstens auf 1% meiner Strecke. Aber da brauche ich es. Ich hasse es das Fahrrad zu schieben. Noch nicht mal weil es auf den Streckenabschnitten so steil ist, das auch. Sondern auch noch recht technisch. Es geht auch noch um ein paar Ecken. Aus dem Sattel gehen geht nicht, dreht sofort das Hinterrad durch.
Es stört aber auch nicht, das 22er, also bleibt es dran. Die 3x9 SRAM X0/X9 Kombi funktioniert perfekt, das die Kette abspringt, kenne ich eigentlich nicht.
Mit den Übersetzungen der 29er käme ich nicht klar. Zumal die 29er Räder noch ca. 12 % der Übersetzung fressen. Also 32-16 mit 26", ist was anderes wie 32-16 auf einem 29er. ?

Grüße und schönen Sonntach. :winken:
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
783
Ne Hammerschmidt wäre mir zu schwer. Nein,es wird schon ne Kettenschaltung bleiben. Und mit nem 50+ Pizzaritzelblech sehe ich mich auch noch nicht einfahren.

Ein Wort noch zu den Abstufungen:
Beim Schwuckenrad, also auf der Straße, können die nicht fein genug sein. Im Gelände hingegen finde ich die Abstufung meiner 3x9 eher zu fein, die könnte ruhig ein wenig gröber sein. Ob es dann gleich so grob wie bei der 1x9 ausfallen muss steht natürlich auf einem anderen Blatt, aber da mache ich mir eher weniger Sorgen. Die Bandbreite scheint mir da eher das Problem zu sein. Mit 30/11 könnte ich mich auf den Trails bergab noch anfreunden, aber ob halt 30/42 mir bergauf genügt? Vielleicht sollte ich als Kompromiß eine 1x11 SLX-Lösung mit 11-46 hinten und 30 vorne wählen, das wâre dann als Rettungsanker 30/46 mit ner Übersetzung von 0,652 so ziemlich der jetzigen 22/34 entsprechen.

Alles erst einmal mit Eurer Schwarmintelligenz gepaartes Kopfkino.. ^^
Bandbreite, ja, wäre auch meine erste Sorge. Ich meine aber auch die Abstufung ist nicht zu unterschätzen. 30/46 ist dann wohl wirklich ein Rettungsanker, weil der nächste wäre dann 30/37, ein großer Sprung - entspricht einem Trittfrequenz wechsel von ca. 20. Wäre in etwa so, als wenn du bei der 9/11-32 den zweiten raus nimmst. Kann man ja einfach mal testen, auf einen längeren steilen Anstieg mal den 2ten immer überspringen.

Ich habe da von der Übersetzung noch einen dazwischen, ich fahre eine 10/11-36XT Kassette, die ersten 3 Gänge spielen bei mir bei den meisten Anstiegen, die ich fahre, die größte Rolle. Ich fixiere meine Leistung aber auch nach dem Puls, d.h. ich versuche die meisten Anstiege so schnell wie möglich innerhalb eines bestimmten Puls-Bereiches zu fahren. Bei langen touren im aeroben Bereich.

Aber ich will ja nicht von mir auf Andere schließen. Ist abhängig von der eigenen Kraft, Fitness, Gewicht und der Möglichkeit in verschiedenen Trittfrequenzen länger zu fahren. Bei mir ändern sich die drei Ersteren ständig, entsprechend brauche ich dann auch andere Gänge - im Normalbetrieb.
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
7.034
Ort
Nähe GAP
Leider nur für ISCG. Aber mit einer Bodenfreiheit, dass 1-Fach-Fahrer ins Sabbern kommen.
Schau mal zu Schlumpf: http://www.schlumpfdrive.com/index.php/information.html
Braucht keine spezielle Aufnahme und ist etwas leichter wie Hammerschmidt. Ich fahre das HSD-Getriebe mit einem 27er-Kettenblatt, was nach dem Umschalten einem 67er-Kettenblatt enspricht.
Schlumpf-Getriebe3.JPG

Kleiner Thread dazu: https://www.mtb-news.de/forum/t/schlumpfgetriebe.241160/
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.854
Ort
Hamburg
Tja,

ich brauche das 22er vorne auch höchstens auf 1% meiner Strecke. Aber da brauche ich es. Ich hasse es das Fahrrad zu schieben. Noch nicht mal weil es auf den Streckenabschnitten so steil ist, das auch. Sondern auch noch recht technisch. Es geht auch noch um ein paar Ecken. Aus dem Sattel gehen geht nicht, dreht sofort das Hinterrad durch.
Es stört aber auch nicht, das 22er, also bleibt es dran. Die 3x9 SRAM X0/X9 Kombi funktioniert perfekt, das die Kette abspringt, kenne ich eigentlich nicht.
Mit den Übersetzungen der 29er käme ich nicht klar. Zumal die 29er Räder noch ca. 12 % der Übersetzung fressen. Also 32-16 mit 26", ist was anderes wie 32-16 auf einem 29er. ?

Grüße und schönen Sonntach. :winken:
Früher hatte ich auch kaum Kettenabwürfe mit meiner 3x9 zu beklagen, aber ich fahre nun schon deutlich härter/schneller auf rumpeligen Abfahrten, halt so schnell wie ich es mir bzw. dem Alteisen so gerade noch zutraue, da ist es dann häufig eher ein Lotteriespiel ob die Kette am Ende der Abfahrt noch drauf bleibt.. ^^

Na gut, häufig kann ein Kettenabwurf ja auch noch mit dem Schalten aufs große Kettenblatt "gerettet" werden.

Ich werde mir das wohl noch ne Weile anschauen ob mich die Kettenabwürfe tatsächlich so stören daß ich gewillt bin mich von der geliebten 3x9 zu trennen.
 

Joobxx

Joobxx
Dabei seit
27. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
399
Ort
HH
Hier die eigentlich schon vorweggenommene Auflösung:
Anhang anzeigen 1049498

Ich hab recht große und (noch) feste Bananen am Start, von daher konnte man sie nicht weiter reinschieben ohne Mus zu produzieren.

Mal gleich schauen ob das auch hält, würde mich aber wundern wenn nicht.. ^^
Ich habe meine ? Bananen immer in der Rückentasche. Sind super Nierenschützer. ?
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
783
Ich werde mir das wohl noch ne Weile anschauen ob mich die Kettenabwürfe tatsächlich so stören daß ich gewillt bin mich von der geliebten 3x9 zu trennen.
Ist ein Dilemma.
Eine Verbesserung könnte man schon durch ein Schaltwerke mit erhöhter Federvorspannung erreichen.

Oder wie wäre es mit einer Direct Mount Kurbel, an die man einen Spider anbringen kann. Damit häst du die option auf 2x11, wenn 1x11 nicht reicht.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.854
Ort
Hamburg
Die Bandbreite 11-46 einer 1x11 würde ja so gerade eben reichen, da würde es einer 2x11 nicht mehr benötigen.
 

Duc749

lieber hoch, als runter
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
681
Ort
Westerwald
ja aber wo ist die Federspannung denn nicht ausreichend?
Ich meine 22 - 11 fahre ich generell nicht. Da schafft es das Schaltwerk dann nicht mehr ordentlich Spannung aufzubauen. Wenn ich schon auf dem 22er bin, dann auf 24- 28 - 34.
Ansonsten langt das 32er.
Extreme Kreuzgänge vermeide ich eh.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.854
Ort
Hamburg
ja aber wo ist die Federspannung denn nicht ausreichend?
Ich meine 22 - 11 fahre ich generell nicht. Da schafft es das Schaltwerk dann nicht mehr ordentlich Spannung aufzubauen. Wenn ich schon auf dem 22er bin, dann auf 24- 28 - 34.
Ansonsten langt das 32er.
Extreme Kreuzgänge vermeide ich eh.
Wer fährt schon 22/11? ^^
Wie bereits gesagt, ich fahre hier in Hamburg praktisch alles auf den Trails auf dem mittleren 32er Kettenblatt, bergab zumeist 32/13 oder 32/15, um noch bei Bedarf treten zu können.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
783
ja aber wo ist die Federspannung denn nicht ausreichend?
Ich meine 22 - 11 fahre ich generell nicht. Da schafft es das Schaltwerk dann nicht mehr ordentlich Spannung aufzubauen. Wenn ich schon auf dem 22er bin, dann auf 24- 28 - 34.
Ansonsten langt das 32er.
Extreme Kreuzgänge vermeide ich eh.


Die Federspannung sollte relativ "linear" sein, solange du das Schaltwerk nicht im Grenzbereich fährst (22/11 wäre einer aber auch 44/32), und wie du schreibst, das macht i.d.R. keiner. Bei den neueren Schaltwerken, z.B. Shadow+, kann man durch Umlegen eines Schalters die Federspannung signifikant im Normal - Betriebsbereich erhöhen. Das reduziert das Kettenschlagen und reduziert Kettenabwürfe.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
783
Wie bereits gesagt, ich fahre hier in Hamburg praktisch alles auf den Trails auf dem mittleren 32er Kettenblatt, bergab zumeist 32/13 oder 32/15, um noch bei Bedarf treten zu können.
Ja, deswegen glaube ich auch, dass 1x11 für dich reicht.
Ich persönlich finde den Sprung zwischen 1. und 2. bei der 11/46-11 Kassette halt zu groß. Aber kann sein dass in deinem Einsatzbereich das nicht weiter störend ist. Wenn doch, oder wenn es in die Berge geht, kann man ja umrüsten.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.854
Ort
Hamburg
Ja, deswegen glaube ich auch, dass 1x11 für dich reicht.
Ich persönlich finde den Sprung zwischen 1. und 2. bei der 11/46-11 Kassette halt zu groß. Aber kann sein dass in deinem Einsatzbereich das nicht weiter störend ist. Wenn doch, oder wenn es in die Berge geht, kann man ja umrüsten.
In den Alpen geht es bergauf häufig (zumindest für mich) nur noch ums nackte Überleben.. ^^

Eine kurze steile Rampe über sagen wir mal bis 100 Höhenmetern kann ich auch noch mit 32/34 Recht locker wegdrücken, aber zweimal am Tag 500+ steile Höhenmeter am Stück, dazu noch mit Gepäck auf dem Rücken im Hochsommer, lässt bei mir zumeist jeglichen sportlichen Ehrgeiz im Keim ersticken und mich konsequent mit 22/34 hochfahren. Wenn es dann kurzzeitig mal nicht mehr ganz so steil ist, ich aber eh schon mit meinen Kräften haushalten muss, dann tendiere ich dazu den leichtesten Gang drin zu lassen, um ein wenig zu verschnaufen, statt auf 22/30 zu wechseln um die Geschwindigkeit anzuheben.

Von daher bin ich froh um den Rettungsring und scheiße zugleich auf den Sprung zum nächst kleineren Ritzel.. ^^
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.854
Ort
Hamburg
... oder die Trittfrequenz zu reduzieren um den Puls runter zu bekommen...
Ich tendiere ab einen bestimmten Erschöpfungszustand dazu die TF auch im geringfügig weniger steilem Anstieg beizubehalten, muss dann aber weniger Kraft aufbringen um so den Puls wieder runterzubringen.

Klar, wenn es wirklich kurz evident flacher ist, und so der Gang deutlich zu leicht, dann schalte auch ich natürlich.
 

Darth Happy

26,5" 4ever <3
Dabei seit
23. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
441
@ArSt : Kenn ich, finde leider das Schalten für meine Zwecke deutlich unpraktischer als bei HS/2-/3-fach. Beim Tourer bleib ich bei 3x9. Aber die Schlumpf hat schon was...

@Hammer-Ali : Hast du schon die Feder im Schaltwerk umgehängt für mehr Spannung?
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.854
Ort
Hamburg
@ArSt : Kenn ich, finde leider das Schalten für meine Zwecke deutlich unpraktischer als bei HS/2-/3-fach. Beim Tourer bleib ich bei 3x9. Aber die Schlumpf hat schon was...

@Hammer-Ali : Hast du schon die Feder im Schaltwerk umgehängt für mehr Spannung?
Njet. Wusste ehrlich gesagt nicht einmal daß man die für mehr Spannung umhängen kann. Auch wirkt die Federspannung des Schaltwerks nicht gerade labberig.
 

Darth Happy

26,5" 4ever <3
Dabei seit
23. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
441
Ok. Jedenfalls wurden praktisch alle 9-fach Schaltwerke von Shimano mit dieser Option im Werkszustand gelassen und von den Bike-Herstellern so verbaut, hab ich mal gelesen. Mein XT Schaltwerk hat ein zweites Loch zum Einhängen für die Drehfeder im Käfig, durch das es dann mehr gespannt wird als vorher.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.854
Ort
Hamburg
Ok. Jedenfalls wurden praktisch alle 9-fach Schaltwerke von Shimano mit dieser Option im Werkszustand gelassen und von den Bike-Herstellern so verbaut, hab ich mal gelesen. Mein XT Schaltwerk hat ein zweites Loch zum Einhängen für die Drehfeder im Käfig, durch das es dann mehr gespannt wird als vorher.
Wir reden beide vom Shimano Deore XT 9fach Schaltwerk RD-M750?
 

BigVolker

a licky boom boom down
Dabei seit
23. Mai 2012
Punkte Reaktionen
347
Ort
Leeptsch
@Hammer-Ali, falls du ihn noch nicht kennst, kannst du dir diesen Fred anschauen - hier kann man ein 10-Fach Schaltwerk mit der "Käfigbremse" auf 9-Fach umbauen https://www.mtb-news.de/forum/t/nac...f-9-fach-kettenglueck-2-0-wird-zu-3-0.802322/

Zum Thema Kettenführung für 2 und 3-Kettenblätter gibt es welche von G-Junkies, "ZweiG" oder "Dreist". Qualtiät gut, Optik unauffällig, Gewicht natürlich eher hoch, aber ich find sie top. Ansonsten gibt es noch andere, wie die Blackspire Stinger.
 
Oben