Wahoo Kickr V5 Rollentrainer im Test: Fast wie im richtigen Leben

Wahoo Kickr V5 Rollentrainer im Test: Fast wie im richtigen Leben

Der Wahoo Kickr V5 kommt in der fünften Generation mit einigen Updates – unseren Kollegen von Rennrad-News haben den Smart-Rollentrainer für euch genauer unter die Lupe genommen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Wahoo Kickr V5 Rollentrainer im Test: Fast wie im richtigen Leben
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
4.311
2 Punkte:

1. Der Tacx Neo 2T hat einen Motor der ein Schwungrad simuliert und somit bei Abfahrten bis 5% die Kassette antreiben kann. So etwas gibt es wegen des 7Kg Schwungrades beim Kickr nicht, korrekt ?

2. Der Tacx Neo 2T simuliert durch rütteln (schneller start/stop vom Motor) das überfahren von Kopfsteinpflaster, Brücken und unebenen Wegen. Auch hier vermute ich, daß der Kickr das nicht kann, korrekt ?
 
Dabei seit
14. Juni 2011
Punkte Reaktionen
196
Der "Netzwerkanschluss" ist mittlerweile nicht mehr ohne Funktion:
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
808
Ort
Augusta Vindelicorum
2 Punkte:

1. Der Tacx Neo 2T hat einen Motor der ein Schwungrad simuliert und somit bei Abfahrten bis 5% die Kassette antreiben kann. So etwas gibt es wegen des 7Kg Schwungrades beim Kickr nicht, korrekt ?

2. Der Tacx Neo 2T simuliert durch rütteln (schneller start/stop vom Motor) das überfahren von Kopfsteinpflaster, Brücken und unebenen Wegen. Auch hier vermute ich, daß der Kickr das nicht kann, korrekt ?

Nein und nein. Siehe ich Tabelle beim Test durch DCRainmaker:


Das Rütteln wäre vermutlich auch nicht so geil fürs Schwungrad, das ABS-mäßig immer kurz abzubremsen. Mit Magneten natürlich verschleißfreier machbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte Reaktionen
3.379
Ort
Harz & Heide
Warum braucht so ein Gerät, das die Belastung elektronisch regelt, eine veränderbare Übersetzung in Form einer Kettenschaltung? Würde eine feste mechanische Übersetzung nicht ausreichen? Verstehe ich nicht.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
4.311
Der "Netzwerkanschluss" ist mittlerweile nicht mehr ohne Funktion:

Interessant das Zwift noch nicht aufgeführt ist...

APP-KOMPATIBILITÄT
KICKR Direct Connect ist kompatibel mit der Wahoo SUF-Training-App, Trainer Road, Rouvy, Fulgaz, bKool, RGT Cycling und Veloreality, in Zukunft mit weiteren Drittanbietern.
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.394
Warum braucht so ein Gerät, das die Belastung elektronisch regelt, eine veränderbare Übersetzung in Form einer Kettenschaltung? Würde eine feste mechanische Übersetzung nicht ausreichen? Verstehe ich nicht.

Es gibt ja 2 Szenarien:

1. Du absolvierst ein fest vorgeschriebenes Training: Das Training gib vor, dass du im nächsten Schritt 400W bei 100U/min für 30 Sekunden treten sollst. Du drehst also bis auf 100U/min auf, der Trainer regelt automatisch den Widerstand. Es ist dabei egal, ob du in der "virtuellen Welt" oder deinen Trainingsprogramm gerade theroretisch 11% bergab oder bergauf fährst. Der Widerstand ist durchgehend ca. 400 Watt, automatisch eingestellt von dem Trainer, je nach Trainingssituation - die elektronische Regelung reicht.

2. Du fährst ein Rennen/Strecke/Ausfahrt in der virtuellen Welt. Du kommst an einen Anstieg oder bist im Windschatten, der Trainer simuliert das mit entsprechend mehr oder weniger Widerstand. Jetzt musst du für dich sehen, wie du diesen größeren oder geringeren Wiederstand ausgleichst und schaltest am Anstieg deine Gänge durch, wie draußen.

Oder meintest du eher, warum man auch die manuellen Schaltvorgänge aus dem 2. Szenario nicht die Elektronik regeln lässt?
Vielleicht über die Di2 oder AXS Schnittstelle die Schaltvorgänge dann elektronisch simulieren :ka:
Dann wäre der Trainer aber wohl nicht mehr so kompatibel oder man hätte eine zus. Schnittstelle für die mechanisch geschalteten Räder.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
808
Ort
Augusta Vindelicorum
Warum braucht so ein Gerät, das die Belastung elektronisch regelt, eine veränderbare Übersetzung in Form einer Kettenschaltung? Würde eine feste mechanische Übersetzung nicht ausreichen? Verstehe ich nicht.
Wurde ja schon geschrieben, es soll ja auch echtes Radfahren simulieren können. Also bei einem Anstieg in der verwendeten Simulation dieses auch entsprechend simulieren, so das man zum Schalten gezwungen wird. Wie beim echten Radfahren halt. Gibt gerade bei Zwift sehr viele Rennveranstaltungen.

Wenn man wie ich überwiegend Workouts mit ERG Modus nutzt braucht man keine Schaltung, da fährt man in nem leisen Gang mit möglichst wenig Verschleiß, alles andere steuert der Trainer.
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte Reaktionen
3.379
Ort
Harz & Heide
Bei den Preisen kann man auch eine eigene, kleine Fernbedienung zum virtuellen Gangwechsel dazu legen. Da sich jeder Widerstand elektronisch regeln lässt, ist eine Kassette am Ende teurer und verzichtbar.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
808
Ort
Augusta Vindelicorum
Bei den Preisen kann man auch eine eigene, kleine Fernbedienung zum virtuellen Gangwechsel dazu legen. Da sich jeder Widerstand elektronisch regeln lässt, ist eine Kassette am Ende teurer und verzichtbar.

Nochmal, es soll ja echtes Radfahren simulieren. Also wird auch echt geschaltet. Lenken ist mit dem Elite Sterzio oder wie der heißt auch schon möglich.
Und die Kassette teuer? Naja, ich hab 2x10 105er drauf, da kostet die Kassette 30€ + 15€ für die Kette. Also 45€ für den Winter, das ist überschaubar.
Man sollte halt keine 12-fach XX1 / X01 Kassette fürn Trainer nutzen, das ist dann teuer.
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
674
Ort
Eastside
Nochmal, es soll ja echtes Radfahren simulieren. Also wird auch echt geschaltet. Lenken ist mit dem Elite Sterzio oder wie der heißt auch schon möglich.
Und die Kassette teuer? Naja, ich hab 2x10 105er drauf, da kostet die Kassette 30€ + 15€ für die Kette. Also 45€ für den Winter, das ist überschaubar.
Man sollte halt keine 12-fach XX1 / X01 Kassette fürn Trainer nutzen, das ist dann teuer.
Ich nehme für meinen Saris Smarttrainer Sunrace-Kassetten. Bekommt man zu einem guten Kurs und sind komplett aus Stahl, sprich halten sehr lang. Habe zwar den Eindruck, dass die Schaltvorgänge etwas weniger weich sind, aber da ich bei Rouvy fahre und man das Höhenprofil ständig im Blick hat, schalte ich rechtzeitig mit wenig Last und alles ist gut.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
808
Ort
Augusta Vindelicorum
Wenn man noch nen großen Kühlschrank hat kann man auch eine Winterausfahrt damit simulieren.. oder einen Sprinkler für Regenfahrten.. kann man das nicht gleich mit einbauen ab Werk?
Oder man verzichtet auf Sarkasmus und sieht darin ein effizientes Mittel für strukturiertes Training während der dunklen Monate. Ich will meinen Trainer nicht mehr missen.
Während ich früher immer so halbarschig fit in die Saison gestartet bin komme ich dieses Jahr mit aktuell knapp 2800km und über 50000hm strukturiertem Training (ohne die Fahrten draussen wohlgemerkt) in die Saison. Habe den Trainer seit Ende Oktober in Verwendung
Und 5kg leichter.

Alles Zeit, die ich gerade lockdownbedingt vorm PC verbracht hätte. Serien kucken kann man dabei ja trotzdem.
 

Anhänge

  • zwift.PNG
    zwift.PNG
    15,4 KB · Aufrufe: 53
Dabei seit
8. April 2014
Punkte Reaktionen
388
Oder man verzichtet auf Sarkasmus und sieht darin ein effizientes Mittel für strukturiertes Training während der dunklen Monate. Ich will meinen Trainer nicht mehr missen.
Während ich früher immer so halbarschig fit in die Saison gestartet bin komme ich dieses Jahr mit aktuell knapp 2800km und über 50000hm strukturiertem Training (ohne die Fahrten draussen wohlgemerkt) in die Saison. Habe den Trainer seit Ende Oktober in Verwendung
Und 5kg leichter.

Alles Zeit, die ich gerade lockdownbedingt vorm PC verbracht hätte. Serien kucken kann man dabei ja trotzdem.
Ist bei mir genauso. Hätte ohne den Trainer höchstens 30% der Kilometer und Höhenmeter über den Winter gemacht. Davon abgesehen, dass das Training mit einem Rollentrainer viel besser planbar und ausführbar ist.


P.S.: 50000Hm - Gratuliere zu deinem Tron Bike.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
808
Ort
Augusta Vindelicorum
Ist bei mir genauso. Hätte ohne den Trainer höchstens 30% der Kilometer und Höhenmeter über den Winter gemacht. Davon abgesehen, dass das Training mit einem Rollentrainer viel besser planbar und ausführbar ist.


P.S.: 50000Hm - Gratuliere zu deinem Tron Bike.
Danke, hab damit gestern die erste Runde gedreht :D
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
2.842
Während ich früher immer so halbarschig fit in die Saison gestartet bin komme ich dieses Jahr mit aktuell knapp 2800km und über 50000hm strukturiertem Training

Wie gut kommst du mit Zwift auf den realen Asphalt? Habe das auch im vorletzten Winter ausprobiert, alle zwei Tage gefahren, die FTP erfolgreich gesteigert, und auch das ein oder andere Rennen gefahren. Geschwitzt hab ich wie blöde, und noch nie hatte ich solches Brennen in den Knien...

Aber im Frühjahr auf der Straße hatte ich keinen Vorteil bis auf etwas bessere Sprintfähigkeit und Erholung. Rest war gleich. Deswegen hab ich diesen Winter mehr Alternativsport (Laufen, Kraft und MTB) eingebaut, und finde die ersten Radfahrten ohne Schnee deutlich spritziger.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
808
Ort
Augusta Vindelicorum
Aber im Frühjahr auf der Straße hatte ich keinen Vorteil bis auf etwas bessere Sprintfähigkeit und Erholung. Rest war gleich. Deswegen hab ich diesen Winter mehr Alternativsport (Laufen, Kraft und MTB) eingebaut, und finde die ersten Radfahrten ohne Schnee deutlich spritziger.
Also ich merke schon beim Pendeln in die Arbeit einen deutlich niedrigeren Puls (und ich fahre noch mit Spikereifen am Randonneur) und auch längere Rampen fühlen ich vergleichweise lächerlich leicht an. Die machen richtig Spaß.
Generell nehme ich unter 2h auch aufm Rennrad gar kein Sitzpolster mehr, muss unterwegs auch weniger Riegel und Gels bei gleichem Tempo einwerfen.
Sprinter war ich nie, immer mehr der Ausdauertyp.
Abgesehen davon bin ich einfach 5kg leichter. Das werde ich am Berg so oder so merken. Freue mich auf die erste Karwendelrunde :)
 

Triple F

Fred Kelly as Bunny
Dabei seit
24. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
258
Ort
Gerlingen
„Das dominierende Geräusch kommt vom Kettenantrieb des Rades, der Kickr ist nicht explizit zu hören. Somit eine klare Empfehlung auch für Mieter in Mehrparteien-Häusern.“

Wäre schön, wenn das und bestätigen kann :) . Wenn ich bei meinem Venge mal die Gänge im Montageständer schalte, resoniert der Rahmen recht ordentlich. ERG wäre dann wohl eine mögliche Lösung, richtig?


Bin auch mal gespannt und teste meine Zwiftform morgen an der Kaltenbronner Wand.
Von Gernsbach aus? Schöne Strecke :D
 
Oben