Warden als Allrounder

Registriert
7. Juni 2007
Reaktionspunkte
347
Ort
Nordbaden
Hallo zusammen, bisher habe ich um die Knollys einen Bogen gemacht und als schwer und DH lastig abgehakt. Bis ich eines in der Hand hatte :) Beim Warden schreien die Daten mit langem Reach und tiefem Tretlager nach Enduro. Die Reviews zeigen aber eher ein anderes Bild von einem Bike das sich in technischem Auf und Ab sowie auch bei ausgedehnten Touren in den Alpen wohlfühlt und zwar nicht im Sprint aber doch effizient 1000hm am Stück gut möglich sind.
Wie ist denn die Wirklichkeit?
Was wiegen denn die Rahmen tatsächlich? Sind die 3,2 kg mit schlankem Dämpfer realistisch?

Grüße Thorsten
 
Ich habe mir mein Chilcotin recht leicht aufgebaut mit Pike Soloair, Monarch, E13 TRS+ Kurbel und Carbongedöhns hier und da.
Es wiegt jetzt mit Pedalen glatte 13kg und klettert prima, ist im Trail spritzig und nimmt bergab alles was man ihm entgegenwirft.
Das wird bei einem entsprechend aufgebauten Warden nicht anders sein. Eher noch besser.
 
@Goddi8 Die Probefahrt mit dem Coal ist dann wohl hinfällig? ;)

Darf man fragen, was dich, ausser dass es ein Schnapper war, dazu bewogen hat das Warden zu nehmen und was du in etwa bezahlt hast?
Danke dir!
 
:oops: ertappt.
Vielleicht doch und Du darfst das Warden fahren.
Ausschlaggebend war der Preis - inkl. Dbinline und Versand weniger als ein Coal Rahmen nackig.:cool:
Aber auch zwei technische Punkte. OR etwas länger und verstellbare Geo.
Ich fahre gerne technisch bergauf und mit dem Warden kann ich hier einfach ändern und schlag nicht immer mit der Kurbel an. Für ein Ballertag wird es dann schön tief.
 
Hallo Thorsten,

Ein Tipp, wenn du auch Trails bergauf fährst: Schau, dass du eine Kurbel mit max. 170mm nimmst, das Tretlager ist doch recht tief. Ich habe eine 170mm Kurbel und fahre mittlerweile ausschließlich in der "höheren" repektive "steileren" Geometrieeinstellung. Hinzu kommt noch, dass die Empfehlung des SAGs bei 30% liegt. So komme ich bislang gut hin. Und die Traktion des Hinterbaus ist gerade bergauf wirklich super. Bergab muss man das Warden m.E. ein wenig animieren, also flott fahren und Spaß haben :)
Hmm, wobei, war jetzt auch paar Tage "Bikestolpern", da gings auch erstaunlich gut. Das hätte ich ehrlich gesagt, so nicht erwartet.

Naja, du wirst deine Erfahrungen machen.

Best...
 
Danke! Das klingt gut. Mit 345 Tretlager ist es ja heute schon hoch :)
Die Kurbel ist gesetzt, sofern sie passt kommt da die Vyro dran. Die kann 170 und 175 wobei dann halt der Kurbelarm anschlägt.
Ich bin guter Dinge, dass es sich gut Stolpern lässt bzw nicht schlechter als das auch zur Wahl stehende Coal oder ein 301 MK13
 
Bei dem Bike vermutlich fast noch mehr als bei anderen.

Aber der Preis klingt echt interessant. Und dann Step by Step mit schicken Teilen aufgebaut. *schmacht*
 
o_O da muss ich dich ein wenig enttäuschen. Das wird das Arbeitspferd und nicht die Beauty Queen.
Die meisten Teile kommen vom Vorgänger nur ein paar Kleinigkeiten kommen neu
 
So, das erste neue Bauteil ist da und wird heute Abend fachgerecht in den Rahmen gedengelt. Der Acros Steuersatz freut sich schon.
For the records. Der schwarze Rahmen wiegt inkl Achse, DB Inline und Kleinkram ( ohne ISCG und Aufnahmen für Umwerfer) an der Kofferwaage 3,3kg. Fettsack :wink:
 
Der Fettsack ärgert mich :mad:. Am Hinterbau stimmt was nicht. Wenn ich alle Schrauben nach Vorgabe anziehe, blockiert er.
Identifiziert wurde die Verbindung zwischen Sitzstrebe und Hebelei



Das Lager ist so eingepresst, dass es nach außen abschießt, nach innen ist eine Lücke von ca. 1mm.
An die Warden Owner. Gehören da Spacer rein? Wenn ich so die Schraube anziehe, presst es den Hebel direkt auf die Strebe. Da kann sich nicht viel bewegen.
 
Ja, danke. Da gehören tatsächlich Spacer rein.
Anscheinend wurde der Rahmen für einen Transport zerlegt und beim Zusammenbau hat der Händler wohl die Spacer vergessen.
 
Zurück
Oben Unten