Warden als Allrounder

Hi Marc,sorry, etwas spät aber evtl. hilft es ja noch ...
Ich hatte auf meinem Warden C. einen Fox X2 mit MST Tuning (by Fahrrad Fahrwerk) - eine absolute Empfehlung! Allerdings habe ich den Climb Switch beim Bergauffahren schon regelmäßig verwendet. Gerade also bei einem Coil Dämpfer würde ich am Warden einen mit Kletterhilfe empfehlen ...
 
Soo, habe jetzt mal, nachdem ich etwas Zeit hatte, den kompletten Hinterbau mal auseinander genommen und alle Lager aufgemacht, gesäubert, neu abgeschmiert und wieder zusammen gesetzt. Dabei habe ich alle Schrauben mit der richtigen Angabe festgezogen.
Mir ist jedoch aufgefallen, dass der Rahmen trotz alledem etwas schwergängig läuft. Gehe mal davon aus dass das an den gleitlagern liegt, die im Rahmen verbaut sind. Kann das sein? Ist das normal? Was kann man tun damit der Hinterbau leichter läuft?

Und wo bekomme ich die gleitlager her, sollte ich sie tauschen müssen?

Vg und Danke schonmal.

Marc
 
Die Gleitlager kannst du direkt bei Igus bestellen. Fürs Alu Warden sind es die

Pos.AnzahlArt.-Nr.Bezeichnung EinzelGesamt
14WFM-1012-05iglidur® W300 Bundbuchse Form F (metrisch)
2,67 EUR​
10,68 EUR​
22WFM-1012-17iglidur® W300 Bundbuchse Form F (metrisch)
2,76 EUR​
5,52 EUR​
Versandkosten
3,20 EUR
 
Hat hier schon mal jemand das Lager am hinteren Teil des Fourby4 Links geöffnet? Ich kann die Schraube 15 links und rechts lockern und zum großen Teil herausdrehen. Aber irgendwann bleibt die Schraube hängen und geht nicht weiter raus. Das Gewinde scheint dann am Ende zu sein, aber irgendwo klemmt es noch. Ich kann die Schraube nicht herausziehen.
 

Anhänge

  • Lager.JPG
    Lager.JPG
    71,6 KB · Aufrufe: 221
Kannst du auf beiden Seiten die Schraube komplett rausdrehen? Normalerweise bekommst du eine Seite nicht auf - vor allem wenn da Locticte dran ist.
Hilft nur den Hinterbau abzubauen bzw. eben die Sitzstreben und dann das Teil auszuschlagen. Schau mal hier
https://forums.mtbr.com/knolly/knolly-mechanic-tips-tricks-846478.html#post10277720
Bei mir hat es gereicht die Welle (oder Shaft im Link) mit Schonbacken zu klemmen, die Schraube konnte ich dann öffnen.
Toll wäre die Welle hätte einen Innensechskant zum Gegenhalten, dann könnte man sich das sparen.
 
Ich bekomme beide Seiten gleich weit rausgedreht. Aber eben weiter geht es nicht. Hab aber auch das Warden Carbon. Das scheint noch bissel anders zu sein, als die Aluvariante.
 
Ah, sorry. Das kann sein, das Carbon habe ich mir noch nicht so genau angeschaut. Wenn es aber wie beim Alu ist, d.h. beide Schrauben öffnen linksrum, würde ich eine Schraube schließen und versuchen die andere ganz auf zu bekommen.
 
Hi,
Nun habe ich den von @Goddi8 verlinkten Thread doch mal ausführlich gelesen. Dabei haben sich ein paar Fragen ergeben.
Wie steht ihr zu der Aussage, dass man die Hinterbaulager nicht komplett mit fett füllen soll? Habe meine bis oben hin voll gemacht und habe jetzt doch bedenken.
Und was haltet ihr davon, die Stellen, an denen Gleitlager zum Einsatz kommen, mit weniger Drehmoment anzuziehen, und dafür mit schraubensicherung zu montieren? Wie steht ihr dazu und welche sollte ich in diesem Fall nehmen?

Vg Marc
 
Das zusätzliche Befüllen der Lager hab ich vor mehr als 10 Jahren das letzte mal gemacht. Bei neuen vernünftigen Lagern ist das IMO unnötig.

Die Verbindung an den Gleitlagern schließe ich mit dem vorgegeben Drehmoment. Klar läuft der Hinterbau im Ständer dann etwas zäh, ich denke aber das soll so. Ich hatte für eine Ausfahrt weniger Drehmoment, gerade mal die Schrauben angelegt. Einen Unterschied beim Fahren habe ich nicht bemerkt.
 
Ah, sorry. Das kann sein, das Carbon habe ich mir noch nicht so genau angeschaut. Wenn es aber wie beim Alu ist, d.h. beide Schrauben öffnen linksrum, würde ich eine Schraube schließen und versuchen die andere ganz auf zu bekommen.
ja man kann beide Schrauben links herum öffnen. Ok dann versuche ich das heute Abend nochmal. Die eine Seite fest ziehen und dann versuchen die andere zu lösen. Da liegt in der Sitzstrebe wohl eine Hülse die von beiden Seiten ein Gewinde hat? Sieht auf der Explosionszeichnung vom Carbonmodell leider nicht so aus.
 
Du könntest recht haben. Ich habe mir das Bild gerade angeschaut. Beim Carbon fehlen auf jeden Fall die inneren Gleitlager in der die Hülse/Achse läuft. Kann sein, dass das beim Carbon doch ganz anders gelöst ist.
Im Zweifel einfach kurz bei Tri-Cycles nachfragen. Die sind eigentlich recht hilfreich
 
Hi Zusammen,

hab an meinem Warden Carbon ein paar Lackabplatzer. Betrifft den Neongelb lackierten Bereich hinter dem Tretlager,
Hat jemand einen Tipp, wo ich den passenden Lack zum ausberssern finde?

Grüße Matze
 
Am besten bei Knolly direkt nach den Farbcode fragen, wenn es ein Standardfarbton ist (ähnlich wie NCS,RAL,..), kannst du dir eine kleine Flasche zum ausbessern bei 123Lack.de bestellen.

Zu bedenken ist jedoch, das gerade die Tagesleuchtfarben sich abbauen und an Glanz/Intensivität verlieren....
 
Hi,

nachdem ich mich dazu entschlossen habe, meinem Warden mal einen neuen Anstrich zu verpassen, habe ich mir überlegt, in diesem Zuge auch gleich mal alle Lager und Schrauben am Rad zu tauschen.

Welche Lager würdet ihr mir diesbezüglich empfehlen?
Das original Set von Knolly über zB Tri Cycles oder evtl doch z.B. welche von Enduro Bearings. Da ließt man ja, dass die recht gut wären?!

Welche Lager bräuchte ich da denn dann für eine vollständige Erneuerung?
Also Maße und Anzahl. Die benötigten Gleitlager hat mir @Goddi8 ja schon genannt.

Hat jemand von euch zufällig noch Teile übrig, welche ich für mein Vorhaben gebrauchen könnte?

Greets M
 
Hab jetzt doch die von Knolly über Tri Cycles genommen.

Scheinen ja auch nicht verkehrt zu sein, wenn die alten jetzt so lange gehalten haben.

Greets M

PS:
Fotos vom Aufbau in neuer Lackierung folgen, sobald das Teil wieder steht.
 
Hi,

eine Frage zum Lagerwechsel.
Habe soweit alle Lager getauscht, allerdings habe ich bei der Wippe das Problem, dass sich das große Lager nicht wirklich gerade einpressen lässt. Liegt vermutlich daran, dass die andere Seite des Lagersitzes (Innenseite der Wippe) nicht gerade ist, und das Lager somit verkantet.
Habt ihr mir da einen Tipp für mich, wie ich das Lager am einfachsten rein bekomme, ohne mir den Lagersitz zu ruinieren?

Greets M
 
Wie presst du denn eine? mit passendem Werkzeug oder "Bastellösung"?
Ich hatte beim großen Lager am Rahmen für die Schwinge ein ähnliches Problem und dann das hier gekauft:

amazon

Durch die gescheite Führung des Lagers hat es dann funktioniert (Lager vorher ins Eisfach und Rahmen mit dem Föhn erwärmt)
 
Hi, bisher mit Aufsätzen und Schraubstock. Also eher Bastellösung.
Taugt das set was?
Dann würde ich das einfach mal bestellen.

Greets M
 
Für den ab und an Gebrauch (also etwas einmal im Jahr) bin ich zufrieden. Der größte Vorteil ist, dass das Lager nicht "mitdreht". München ist leider ein wenig weit sonst hätte ich dir meins kurz geliehen
 
Zurück
Oben Unten